wie hinterfotzig kann eine schwester nur sein??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von manja85 16.04.11 - 22:21 Uhr

hallo zusammen.

ich muss mir mal den ganzen ärger und meine wut auf meine schwester von der seele reden!!

meine schwester war schon immer "komisch", total geil auf alles!! vorallem wenn es ihr geschenkt wird. und wenn sie von allein nichts geschenkt bekommt, schleimt sie so lange (vor allem bei meinen eltern) bis sie mal ein kleinen spruch nebenbei bringen kann, um zu bekommen was sie will. und heute ist bei mir das fass übergelaufen! allerdings bin ich nicht so das ich es sage, ich schlucke es immer nur runter und heimlich weine ich vor wut!! das geht schon mein ganzes leben so. denn wenn ich meine meinung sage ist sie eh nur falsch!!

um es mal näher zu beschreiben: ich mit familie, meine schwester mit familie und meine eltern sind innerhalb von 3 wochen umgezogen. (in ein gemeinsames haus / bitte nicht verwundert sein weil ich mich jetzt aus kotze, normalerweise ist alles super [weil ich immer alles runterschlucke] / und außerdem hat mir mein vater damit ermöglicht meine kinder auf dem land aufwachsen zu lassen, das was ich mir schon immer für meine kinder gewünscht hatte. ich konnte also nicht anders)
na ja, und durch einen umzug kauft man sich vieles neu, tauscht oder verschenkt wenn man was nicht mehr braucht. wir haben uns für 4.000euro im prinzip neu eingerichtet, halt einiges neu kaufen müssen. meine eltern auch (ich muss dazu sagen, meine eltern haben wirklich viel geld zur verfügung). meine schwester mit familie hatte kein geld zum neu einrichten, allerdings brauchen sie sich auch nicht neu einrichten, denn sie haben alles was sie brauchen. (auch muss ich jetzt erwähnen haben letztendlich sie und auch wir das selbe am monatsende auf dem konto, nur das wir noch ein auto und zwei kleine "windelpuper" haben, also windeln etc. kaufen müssen das auch ins geld geht. ich sag mal, alles in allem haben wir etwas weniger geld durch auto und kinder)

nun höre ich aber ständig: wir bekommen das und das und das. heißt: einen kühlschrank, eine couch und einen geschirrspüler. wir: bekommen gar nichts!!

und was das fass zum überlaufen gebracht hat war folgendes: da unsere große (2 1/2jahre alt) das eigentliche wohnzimmer bekommen hat (31qm) haben wir ein kleines wohnzimmer weshalb wir mit unserer couch die heizung versperren. nun hat meine mutter vorgeschlagen uns ihren kleinen kamin (für die wand) zu schenken, damit der raum abends und im winter etwas wärmer wird. fanden wir natürlich super. sie brauchen den nicht (haben ein richtigen in der neuen wohnung) und wir konnten einen gut gebrauchen. und natürlich hat sich da gleich meine schwester eingeschaltet: aber wir möchten auch gern (warum auch immer). ich habe zu meiner schwester gesagt das ich den haben möchte und damit war es für mich klar. jetzt war sie aber beim umzug dabei und mein vater hat ihr den geschenkt weil sie so schön geholfen hat (ich sag ja, ordentlich schleimen hilft immer!!) ich wusste nichts davon, ich bin ja davon ausgegangen das wir das geklärt haben. doch jetzt finde ich den kamin tatsächlich in ihrer wohnung und dachte mir, ich frag mal meine mom ob das mit dem uns schenken noch aktuell ist.

allerdings wurde ich dann eines besseren beleehrt. denn mein vater erzählte mir dann die geschichte mit dem helfen und als dankeschön!! ist das zu fassen?? die reißt sich alles unter den nagel obwohl wir das mit dem kamin abgesprochen haben, nimmt sie sich den trotzdem, als wäre nichts gewesen. grrrrrr

ich will ja nicht sagen das ich alles haben will. aber muss das sein? da will uns meine mutter mal etwas schenken und trotzdem reißt sie sich das noch unter den nagel. auch muss ich dazu sagen das sie bereits so ein ding in ihrer wohnung hat!! (ich weiß noch, als sie das zum ersten mal sah sagte sie: was soll ich mit sunnem scheiß! ABER WARUM WILL SIE DANN DEN MEINER ELTERN?)

letztendlich bin ich wieder die jenige die nichts sagt und es einfach mit sich machen lässt. ansich wäre es mir auch egal. aber es war abgesprochen!! was soll nun dieser scheiß? das gespräch was wir über dieses ding führten war auch ganz toll. ich hab ihr erzählt das unsere couch die heizung versperrt (die couch kann man anders nicht hinstellen) und wir deswegen so ein teil der wärme wegen ganz gut gebrauchen könnten. da kommt sie mir doch tatsächlich mit dem spruch: na dann stellt eure couch anders, dann können wir den kamin haben! #kratz

und auch kommt noch dazu das nicht nur sie alles bekommt sondern auch ihr sohn. mein vater hat zwei töchter: meine schwester und mich. er wollte allerdings immer einen sohn. mich hat er wie einen sohn erzogen, aber meine schwester hat einen sohn bekommen (jetzt fast 6jahre alt). und ihr könnt euch sicher vorstellen was dadurch immer abgeht. natürlich: er bekommt alles was er will. so auch heute. da kommt mein vater mit einem riesigen elektrischen bagger an. er hat sich natürlich gefreut. aber meine tochter (2 1/2jahre alt) bekam nichts und verstand auch nicht, warum sie ihn nicht anfassen darf (das hat ihr ihr cousin nämlich verboten). ist das okay? es gibt drei kinder hier: mein neffe (bald 6) meine tochter (2 1/2) und meine kleine (8mon.). ist es denn nötig einem kind etwas zu schenken und die anderen gehen leer aus??? ich will nicht das mein vater meinen kindern etwas schenkt. das ist nicht nötig. aber muss er dann seinen enkel mit geschenken überheufen im beisein seiner anderen enkel???

wie gesagt, ich möchte nicht das mein vater uns gibt was wir brauchen. wir arbeiten und kaufen uns was wir brauchen. aber es ist furchtbar das meine schwester sich alles unter den nagel reißt und meine eltern noch nicht mal merken wie unfair das eigentlich ist. genauso mit unseren kindern. ihr sohn, also mein neffe, ist so anstrengend das es selbst mein vater, also sein opa nicht wirklich lange mit ihm aushält. trotzdem kauft er ihm alles und meine tochter guckt ständig nur zu!

so, jetzt gehts mir wieder besser!! sorry für das lange bla bla, hab auch schon ein im tee um mich ab zu reagieren.

aber mal ehrlich: seh ich das nur so? das es irgendwie unfair ist? oder bin ich neidisch? sollte man nicht alle fair behandeln? in bezug auf die kinder: es reicht ja schon wenn mein vater seinem enkel einen bagger schenkt und meiner tochter, also seiner enkelin, etwas schokolade, oder einen lolli. oder ist es in ordnung wenn er seinem enkel etwas schenkt aber seiner enkelin nichts?

ich würde mich über eure meinungen sehr freuen!

liebe grüße

Beitrag von jeanie25 16.04.11 - 22:29 Uhr

der böse Neid.

Warum du mit allen unter ein dach ziehst hats du ja schon erklärt, aber dann musst du mit den umständen ebene Leben.
du kannst nich vorraussetzen das dir deine Eltern was schenken, das musst du dir immer wieder klar machen- erwate nix und somit wirst du nicht enttäuscht!

Was deine Schwester angeht, deine Eltern versuchen sicher es euch beiden recht zu machen und niemanden zu bevorzugen- schau nicht neidvoll zu ihr! Jeder hat seins-

Beitrag von dore1977 16.04.11 - 22:35 Uhr

Hallo,

ich bin grade spontan froh das wir alle so verstreut sind.

- Eltern 2000km weit weg
- Schwester 1000 km weit weg
- Schwester 80km weit weg
- Bruder ca 50km weit weg

Ich würde niemals mit jemanden aus meiner Familie (und ich liebe sie wirklich, ok meinen Bruder nur manchmal #schein ) zusammen in ein Haus ziehen geschweige den mit 2 Familien.

Wie Du schreibst es war Dir klar das die ganze Sache nur funktioniert wen Du den Mund hällst und alles schluckst. Ist es das wirklich wert ? Jetzt bist Du sauer und Deine Familie versteht vermutlich nicht mal wieso weil Du ja immer alles geschluckt hast!

Ich würde vorschlagen ihr sucht Euch einen Mediator und dann gibt s eine große Familien Aussprache. Du musst auf jeden Fall aus dieser "Mund halte Rolle" raus sonst wirst Du da nie glücklich.

LG dore

Beitrag von manja85 16.04.11 - 22:53 Uhr

ehrlich gesagt halte ich lieber den mund. hauptsache meinen kindern geht es gut!! ich selber bin auch auf dem land groß geworden und alles was ich mir je gewünscht habe ist, das es meinen kindern auch so gut geht!!

weißt du, morgen ist mir wieder alles egal. ich hol mir so ein teil und dann ist gut. genauso werde ich meiner tochter zu ostern ein tolles auto kaufen damit sie glücklich ist.

nur bin ich mir immer unsicher ob es einfach nur neid ist.

wir wissen alle das wenn es etwas zum besprechen gibt (wie eben diese dinge) dann setzen wir uns zusammen und klären das.

vielen dank für deine antwort!!

lg

Beitrag von dore1977 16.04.11 - 23:03 Uhr

Wow jetzt bin ich baff! Du willst wirklich für die nächsten, sagen wir 20 Jahre, den Mund halten damit Deine Kinder dort aufwachsen können.

Ob es Neid ist, schwer zu sagen ich glaube einfach das ist der "übliche" Familienstreß den man eben so hat. Ich komme mit meiner Schwägerin auch nicht besonders gut aus. Ich halte sie für eine überkandidelte, Hirnlose Barbiepuppe und sie mich für eine spießige Hausfrau (zumindest vermute ich das)
Da wir uns aber so gut wie nie sehen ist das nicht so wichtig.
Mit ihr unter einem Dach zusammen wohnen, das wäre ein Alptraum. *grusel*

Ich könnte Deinen Weg nicht gehen! LG dore

Beitrag von manja85 16.04.11 - 23:40 Uhr

es mag doof klingen aber ja, hauptsache meinen kindern geht es gut! dafür stecke ich immer zurück! ich bin es ja auch nicht anders gewohnt.

meine schwester hat mich schon immer ausgenutzt. vorallem wenns ums geld ging. sie hat sich immer mein geld gekrallt und wenn ich fragte wann ich es wieder bekomme, bekam ich zur antwort: hab ich dir schon wieder gegeben!

genauso gibt sie zb. geld meiner eltern aus, das sie vorher bekommen hat um blumen zu kaufen. wenn das geld dann weg ist (natürlich nicht für blumen) heißt es, ich muss ihr auch geld geben damit sie blumen kaufen kann. ich kann da nichts gegen machen. sie bekommt immer was sie will!! aber na ja, das ist ein anderes thema ;-)

Beitrag von alpenbaby711 17.04.11 - 13:46 Uhr

Du mußt ihr ganz sicher kein GEld geben wenn sie das Blumengeld verpfeffert. Sorry wer sagt du mußt. Wenn du so bl---- bist das zu machen ist es deine SChuld nicht die der anderen. DAs du gewohnt bist zu schlucken ist eine Sache wenn du aber aufmuckst wie jetzt mußt du auch was sagen. Wenn du weiter so machst ist dir nicht zuhelfen. Selbst schuld wenn du es mit dir machen läßt. ich wäre niemals so doof bei denen einzuziehen dann zu motzen wie sie mit mir umgehen aber noch zu sagen ich bin es gewohnt zu schlucken. Ich lang mir in solchen Fällen echt nur an den Kopf.
Ela

Beitrag von galeia 16.04.11 - 22:54 Uhr

#kleeAuch wenn du dich ungerecht behandelt fühlst: Neid macht häßlich!

Schau, was du auf deinem eigenen Teller hast und lug nicht auf die Teller der anderen! Andere sind nicht für dein Glück verantwortlich, das bist du selbst!

Frag dich einfach mal, warum deine Schwester so ist? Sicherlich spielt auch bei ihr Neid eine Rolle, irgendetwas neidet sie dir; bist du erfolgreicher, glücklicher, funzt deine Familie besser?

Gewöhn dir den Neid ab .

FG
H. #klee

Beitrag von manja85 16.04.11 - 23:19 Uhr

ja du hast recht. unsere familie "funktioniert" besser.

im prinzip ist mir egal was sie bekommt. ich freue mich auch für sie. nur ärgert es mich sowas zwischendurch zu erfahren. es würde mir schon reichen wenn z.b. meine eltern sagen: haben wir ihr geschenkt weil sie sich das nicht leisten kann. stattdessen höre ich immer nur am rande: wir haben zwar einen kühlschrank, aber wir bekommen ja einen besseren von mama und papa. oder eben dieses hinterfotzige sich etwas zu krallen was schon anderen versprochen war!

Beitrag von sassi31 16.04.11 - 23:22 Uhr

Du solltest deinen Eltern sagen, dass du enttäuscht bist, weil dir der Kamin bereits versprochen wurde. Ich finde, sie sollten ruhig wissen, dass das Verhalten total blöd gewesen ist. Ein Dankeschön für deine Schwester ist ja ok, aber ihr etwas zu geben, was man vorab dir zugesagt hat, ist total daneben.

Beitrag von zuckerguss86 16.04.11 - 23:52 Uhr

Hi, du sagst ja dass es euch Finanziell soweit gut geht... warum sucht ihr euch dann nicht eine Wohnung auf dem Land? Ihr müsst ja nicht zwangsläufig im Haus deiner Eltern leben oder habe ich das falsch verstanden?

Beitrag von altehippe 17.04.11 - 00:02 Uhr

Vielleicht solltrest du lernen, den Mund aufzumachen. Das hätte dir hier ne Menge Text erspart.

Beitrag von berry26 17.04.11 - 08:01 Uhr

Hi,

meine Schwägerin ist ähnlich und jetzt wetteifert sie mit uns um die Wette. Wer kann sich die schönere Einrichtung leisten, wer fährt das bessere Auto etc. Sie macht unsere Sachen schlecht um kurz darauf auch etwas neu zu kaufen...

Ja meine Güte.... Klar manchmal nervt es aber im Grunde finde ich dieses Verhalten eher bemitleidenswert. Ist schon schlimm, wenn man sich immer an anderen orientieren muss und schauen muss, das man ja nicht zu kurz kommt.

Lass sie einfach mit dem Kamin glücklich werden und spart noch ein bissl. Bis zum Winter könnt ihr euch auch einen leisten und gut ist.

Was den Enkel deiner Eltern angeht, so bist du im Grunde selbst schuld wenn deine Kinder das so hautnah mitbekommen. Ich kann eh nicht verstehen wie man mit der ganzen Familie in ein Haus ziehen mag, aber gut das ist eure Entscheidung gewesen und nun müsst ihr mit den Konsequenzen auch leben. Deine Eltern wirst du in dieser Hinsicht jedenfalls nicht mehr ändern.


LG

Judith

Beitrag von schullek 17.04.11 - 08:11 Uhr

hallo,

ich frag mich auch, warum du dorthin gezogen bist. auch wenn sonst alles toll ist, wird dir dieses thema ewig im nacken sitzen. immer wieder wird etwas anderes passieren, was dich nervt.

warum deine schwester so ist kann ich nicht beurteilen. fakt ist: sie macht es, weil sie es kann. du schreibst selber, du sagst nichts und schluckst runter.

ich würde an deiner stelle auf materielle dinge nicht schauen. kauf dir, was du brauchst und gut ist. mach dir einfach keinen kopf über das, was du bekommst oder nicht.
wenn du einen wunsch hast von deinen eltern, sprich ihn aus. bekommst du es nicht, dann kauf es dir selbst. punkt. was deine schwester hat und bekommt muss und sollte dir egal sein.
ich denke, dann wirst du ruhiger leben.

wenn man so eng beisammen lebt, muss man sich abgrenzen können. ich denke da solltest dun beginnen. definiere, was du für dich udn deine familie möchtest. und geh dann genau so weit und nicht weiter. definiere, wie weit du bei deiner schwester gehen willst bzw. wie weit du sie gehen lassen willst. und dann setz grenzen.

lg

Beitrag von stellamarie99 17.04.11 - 08:40 Uhr

Hallo,

wozu braucht eine 2 1/2 jährige ein 31 qm² großes Zimmer?

Tauscht und fertig. Wenn man das Sofa einen Meter von der Heizung weg stellt, heizt die auch.

LG

Beitrag von windsbraut69 17.04.11 - 12:09 Uhr

DAS hab ich mich auch gefragt.
Es wäre ja noch ansatzweise nachvollziehbar, wenn dann nicht die Eltern so eng hausen würden, dass die Heizung nicht mehr funktioniert...

LG,

W

Beitrag von manja85 17.04.11 - 12:42 Uhr

es geht doch nicht darum!!

es geht darum das meine schwester sich alles unter den nagel reißt (obwohl sie alles geschenkte bereits doppelt besitzt) und sogar ihrer schwester damit eins reinwürgt.

ich hab mich darüber geärgert das sie trotz absprache so hinterlistig ist.

und zum zimmer meiner tochter. ich finde es absolut in ordnung ihr ein 30qm zimmer zu geben mit dem hintergrund das sie es in nächster zeit mit ihrer schwester teilen wird.

ich musste mich nur mal anonym auskotzen.

ps. wir hausen auch nicht zu eng. wir haben nur eine mords mäßig große couch!!

Beitrag von imzadi 17.04.11 - 09:36 Uhr

Du machst dir viel zu viel Gedanken wer was bekommt und wer nicht. Du wirst dort nicht in ruhe leben wenn du ständig auf die anderen schielst. Sicher kannst jetzt deinen Mund aumachen und allen mal den Marsch blasen. Dann machst du deinen Neid halt öffentlich in der Familie. Mehr Familienfrieden bringt es sicher nicht.

Kauft selbst was ihr braucht und kümmer dich nicht drum was andere geschenkt bekommen, bringt nix ausser das du dir selber das Leben schwer machst.

Beitrag von manja85 17.04.11 - 11:00 Uhr

ja du hast recht!

jetzt ist es mir auch wieder egal. war gestern halt ein bisschen zu viel.
deswegen musste ich mich mal ganz anonym auskotzen und so meine wut raus lassen. ich bin eigentlich auch keine die auf die teller anderer schaut. nur dieses hinterfotzige störte mich gestern total. aber ich bin es ja schon gewohnt und weiß normalerweise damit umzugehen. :-)

danke für deine antwort

Beitrag von rufinchen 17.04.11 - 09:49 Uhr

Hallo,

den Tip, Neid zu unterdrücken bzw. abzuschalten, ist leicht gemacht, befolgen lässt er sich nicht so einfach. Diese Tips helfen dir hier wenig.
Ehrlich gesagt, seid ihr, du und deine Schwester Produkte deiner Eltern und deine Eltern behandeln dich und deine Kinder ungerecht. Der richtige Adressat für deine negativen Gefühle sind sie! Ich würde das Gespräch mit ihnen suchen und ihnen mal ehrlich darlegen, wie du dich dabei fühlst, nämlich unglücklich, neidisch, zurückgesetzt und dass immer nur alles klappt, so lange du dies schluckst und das kann keine Grundlage für ein Zusammenleben sein. Um etwas zu ändern, wirst du nicht darum herum kommen. Allerdings werden deine Eltern natürlich mit deiner Schwester darüber sprechen und vielleicht kommt es zur Parteienbildung. Ich weiss nicht wie erwachsen und empathisch eure Familie mit Konflikten umgehen kann. So wenig du deine Position bei deinen Eltern bisher verbalisieren konntest, glaube ich, dass das bisher nicht euer Stil war, über so etwas offen zu sprechen. DU musst aber etwas ändern, denn es wird immer so weiter gehen, es wird immer weiter nagen und der ewige Vergleich wird dein Leben vergiften. Ihr solltet darüber nachdenken, im Ernstfall doch woanders hinzuziehen.... es hilft nicht das tollste Leben auf dem Land, wenn diese Neid und Vergleichgeschichte eine Generationsgeschichte wird. Denn überleg mal, was du deinen Kindern immer vorleben wirst und was sie von dir lernen werden? Was lernt dein Neffe von deiner Schwester? Den Schlage Nimm und die Rücksichtslosigkeit? Es wird so für deine Kinder weiter gehen, sie werden sich dann auch mit Neid und Galle rumärgern dürfen. Willst du das wirklich? Und sag deinem Vater, wie die Situation für deine Tochter war!

Übrigens bin ich ebenfalls der Meinung, ein zweijähriges Kind braucht kein 30qm Zimmer. Was soll der Quatsch? Also wenn ihr sie so verwöhnt, braucht sie auch nicht noch gesonderte Aufmerksamkeit ihres Opas. Vielleicht sieht er das auch so? Und deine Schwester hat realistischere Verhältnisse Zuhause?
Red mit deiner Familie und hör dir an, was sie zu sagen haben. Vielleicht ist bei euch auch nicht alles im Reinen....
Ganz ehrlich, ich liebe unseren Sohn über alles, aber dieser Zimmertausch ist völliger Mumpitz und ist in meinen Augen auch nicht gut für das Kind. Was sind denn das für Relationen?

LG
Rufinchen

Beitrag von bensu1 17.04.11 - 09:51 Uhr

hallo,

ich habe des öfteren gelesen, dass du nichts sagst, alles schluckst usw.

warum?

nur sprechenden kann geholfen werden. ist nicht böse gemeint, aber dieses "in die opferrolle schlüpfen" nervt einfach.
du musst nicht laut werden, aber über etwas reden, das anders vereinbart war, ist essentiell.

abgesehen davon würde ich nie mit irgendjemandem aus der familie in ein haus ziehen. ich bin so aufgewachsen (bis zu 4 generationen auf einem grundstück), habe aber als kind schon viel streitpotential innerhalb der familienmitglieder erleben müssen.

lg
karin

Beitrag von shalom 17.04.11 - 11:33 Uhr

Hallo,

ich sehe keinen Neid bei dir. Ich denke es ist normal, dass man menschlich enttäuscht ist, da man seine Eltern ja liebt, und auch aus diesem Grunde gleichbehandelt werden möchte. Ich würde ein offenes Gespräch mit deinen Eltern führen, vielleicht sind sie sich gar nicht bewusst, wie ungerecht sie sich verhalten. Vielleicht sehen sie in deiner Schwester immer noch das kleine Kind, das beschützt werden muss, weil es alleine nicht klarkommt. Und du bis für sie, diejenige die ihren Weg geht. Das mit den Enkelkindern, muss angesprochen werden, hier geht es um deine Tochter nicht um dich. Soll sie in dem Wissen aufwachsen, dass Cousin alles bekommt. Das wird das Verhältnis der Beiden in Zukunft nicht besser machen. Willst du das?

VG shalom

Beitrag von gh1954 17.04.11 - 14:52 Uhr

Ich kann nicht wirklich erkennen, wo deine Schwester hinterfotzig ist.

Sie sagt, wenn sie etwas will und du schluckst immer nur.

>>>wie gesagt, ich möchte nicht das mein vater uns gibt was wir brauchen.<<<

Wieso beschwerst du dich dann?

Dass mit dem Kamin ist dumm gelaufen, daran sind aber deine Eltern schuld. Deine Mutter hätte deinem Vatr sagen müssen, dass sie dir den Kamin versprochen hat. Oder bekommt sie auch den Mund nicht auf?

Beitrag von refilinchen 19.04.11 - 08:28 Uhr


Hallo,

Hmmm,mal ganz ehrlich ich würde nie...nie...niemals mit jemanden aus meiner Familie zusammen ziehen ( selbst wenn jeder eine abgeschlossene Wohnung hat) egal ob man sich gut versteht oder nicht.Sowas geht in den meisten Fällen echt in die Hose.Es gibt wirklich nur sehr sehr wenige wo es gut geht und meist gibt es in solchen Familienverbänden eine gewisse "Rangordnung" die festlegt wo wessen Grenzen sind.

Wenn ich mir das so durchlese dann haben deine Schwester und du schon immer eine sehr rivalisierende Beziehung und der eine neidet dem anderen allles.Eigendlich schade und da scheinen deine Eltern ziemlich große Fehler gemacht zu haben.

Ich würde mich mit meiner Familie jetzt mal zusammen setzen bei Kaffee und Kuchen und würde eine Art "Familienrat" abhalten.
Da ganz klar sagen was mir "stinkt" und zwar in einem höflichen und netten Ton.

Kann es sein das die Komunikation zwischen deinen Eltern auch nicht stimmt?
Deine Mutter verspricht dir diesen Kamin scheint es aber deinem Vater nicht gesagt zu haben und dieser wiederum wusste das sie ihn nicht mehr brauhen und hat ihn deswegen deiner Schwester geschenkt.
Da hätten deine Eltern vielleicht mal miteinander reden sollen.
Ich denke nicht das es böse Absicht war sondern einfach ausversehen passiert ist weil man nicht gut genug miteinander gesprochen hat.

Zum Rest kann ich nur sagen...

Wenn du deiner Tochter jetzt ein riesen Auto kaufst als Ersatz für das Superteil welches dein Neffe vom Opa bekam reagierst du in meinen Augen völlig falsch.
Wo willst du da aufhören,wenn du deiner Tochter jedesmal auch was großes kaufst wenn er was von Opa bekommt.
Dann geht ihr bald nur noch für die Spielsachen arbeiten die du deinem Kind schenkst als Ausgleich.
Schenke deinem Kind stattdessen Zuwendung,lange Spaziergänge wo ihr Naturmaterialien sammelt,bastel mit ihr aus diesen Dingen etwas.
Dann hat deine Tochter etwas viel wertvolleres als ihr Cousin,nämlich Liebe,Zuwendung,Training der Motorik und sie lernt Selbstvertrauen.

Sei stolz auf das was ihr (dein Partner und du) euch mit eurer eigenen Arbeit erschafft.
Ist es wirklich so erstrebenswert sih alles schenken zu lassen?

Wenn ich es mir aussuchen könnte,ganz ehrlich ich würde mir meine Dinge selbst ansparen,selbst erarbeiten.

Mag vielleicht komisch klingen aber,wenn mir jemand einen großen (amerikanischen) Kühlschrank schenkt würde ich mich zwar freuen aber er wäre irgendwann eben einfach ein Haushaltsgerät.
Wenn ich aber jeden Monat etwas erarbeitetes Geld zurück lege,darauf spare und mir immer wieder vorstelle wie ich ihn später kaufe,dann bin ich wahnsinnig glücklich und stolz wenn es endlich soweit ist.
Und dann würde ich ihn noch monate später immer wieder liebevoll putzen und anschauen und mich tierisch freuen das ich ihn endlich habe.
Verstehst du was ich meine?

Im Grunde ist deine Schwester zu bedauern wenn sie sich dergleichen schenken lassen muss.
Das zeigt doch eigendlich nur das sie es aus eigenem Antrieb nicht schafft sich dergleichen leisten zu können.
Und vielleicht ist sie aus genau diesem Grund auch so neidisch auf dich,weil ihr es schafft.

Zum Schluss bleibt mir nur eins zu sagen,sei für deine Eltern da,lade sie ein zu Kaffee und Kuchen erbringe ihnen die Liebe und Fürsorge die sie dir erbracht haben in deiner Kindheit.
Sie haben euch groß gezogen und geliebt,genieße die Zeit die du sie hast und betrachte jeden neuen Tag mit ihnen als Geschenk,sieh nicht das Geld hinter ihnen sondern sieh sie als die Eltern die dich umsorgen als du krank warst und bewahre dir die zärtlichen Gefühle für sie,das ist so viel mehr wert als Geld oder Sachgeschenke.

Was das Zusammenleben betrifft,ihr solltet klare Regeln aufstellen nicht das deine Schwester irgendwann den Ton angibt weil du dir alles gefallen lässt.

Du sagst du tust das alles für deine Kinder,meinst du das du ihnen etwas wichtiges lernst wenn sie tagtäglich sehen das du zu Staube kriechst????
Dann werden sie entweder später mal selbst Bauchkriecher oder sie verachten dich für deine Schwäche.

Beitrag von zuckerpuffel 19.04.11 - 10:13 Uhr

Du würdest dir dein Leben vielleicht vereinfachen, wenn du endlich lernst deinen Mund aufzumachen.