kindergerechtes Restaurant

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von alexdominic 18.04.11 - 08:28 Uhr

Hallo,

vielleicht kennt ihr das ja auch. Ihr wollt einmal schick essen gehen mit euren Liebsten.
Kaum angekommen haben die Kids Langeweile und wissen mit sich nichts anzufangen werden als Gast garnicht wahrgenommen..Es gibt zwar einige Restaurants die sich als kinderfreundlich erweisen aber die meisten sind noch ausbaufähig.
Was erwartet Ihr von einem kinderfreundlichen Restaurant?
Was muss es bieten damit alle Familienmitglieder zufrieden sind?

Liebe Grüße Alex!

Beitrag von fionala 18.04.11 - 08:46 Uhr

Also das beste Restaurant in dem wir waren, war das Rainforest Cafe. Das war bis vor kurzem hier in Istanbul wurde aber leider geschlossen :(
Es war für die ganze Familie etwas, wir waren dort mit unserem 5 jährigen Sohn, mit meiner 10 jährigen Nichte und meiner Oma. Jeder hatte Spass.
Das ganze drumherum hat gestimmt, man hatte wirklich das gefühl im Urwald zu sitzen, in einem etwas größerem Intervall hat es gekracht und gedonnert, die Elefanten haben getrötet und überall gab es was zu sehen, exotische Fische etc.. Sogar unsere Oma hatte richtig Spass bei diesem Ausflug.

Für die erwachsenen gab es eine exzellente Küche aus frischen Zutaten. Alles ein bisschen exotisch, aber zb auch ein normales Schnitzel mit Mozarella, Tomate und basilikum. Für die Kinder gab es eine eigene Speisekarte mit allen Kinderklassikern, aber auch die in einer super qualität und sehr reichlich.

Ich weiß, das ich sicher nicht helfen kann damit, aber es ist meine Erfahrung und ich finde sowas fehlt in Deutschland. Bzw. Ich hab soetwas in Deutschland noch nicht gesehen. Es war jedesmal ein Erlebnis. Will ich schick und romantisch essen gehen, dann gehe ich mit meinem Mann alleine und steuere eher ruhigere Dinge an. Aber für uns als Familie war das, das Non plus ultra wir sind sehr traurig das es geschlossen wurde und mussten uns ein anderes Familienrestaurant suchen, was wir auch gefunden haben, aber nicht in diesem Maße..

Liebe grüße.

Beitrag von cornichon 18.04.11 - 10:53 Uhr

Hallo,

glücklicherweise kann ich das so nicht teilen. Kommt vielleicht drauf an, was man erwartet, wenn man mit Kindern essen geht. Alle Interressen zu vereinbaren ist sicher kaum möglich. Wenn man Kinder dabei hat kann man eben nicht davon ausgehen, das man entspannt aufs Essen warten und dann in aller Ruhe speisen kann, während die Kinder sich in einer vielleicht vorhandenen Spielecke vergnügen.
Wir haben es in bisher fast jedem Restaurant erlebt, das die Kinder zumindest Malsachen an den Tisch gebracht bekamen. Ansonsten ist es ja kein Problem selbst für kleine Spielsachen oder Unterhaltung zu sorgen. Und bisher hat sich auch noch niemand daran gestört, wenn unsre Kinder rumgelaufen und sich alles angesehen haben. Rennen und schreien ist natürlich tabu. Hochstühle gibts doch in eigentlich jedem Restaurant.
Einmal ist es passiert, das im Restaurant keine Wickelmöglichkeit vorhanden war. (Es war ein eher feineres und wir waren wegen ner Familienfeier dort) Also hab ich nachgefragt, und bekam ohne Umschweife die Schlüssel für eins der Hotelzimmer.
Im übrigen ist man ja auch nicht gezwungen, diese obligatorischen Kindermenüs zu bestellen. In 99,5% aller Fälle haben wir für unsere Kinder aus der normalen Karte gewählt bzw. diese wählen lassen und fast immer war es möglich, die Portion halbieren und die eine oder andere ZUtat weg- bzw. ersetzen zu lassen.
Ein Hauptproblem ist ja meist die Wartezeit, bis das Essen kommt. In unserem Fall war das zwar eigentlich nie wirklich ein Problem, aber es gibt ja auch entspanntere Möglichkeiten. Zum Bsp. Frühstücksbuffets oder eben Brunch. Da gibts auch eins bei uns, welches wir wirklich Klasse fanden. Da kann man unter unzähligen Gesellschaftsspielen auswählen und diese leihen, gleich zum dort spielen (aber auch zum mitnehmen). Ne gute Möglichkeit mal Spiele zu probieren, ehe man diese vielleicht kauft.
Man isst also, wie man gerade lustig ist und zwischendurch werden Spiele gemacht. Dort ging es recht laut und lustig zu und es waren auch viele Erwachsene ohne Kinder da, die ihren Spaß hatten. Spielecke gabs da auch. Oder auch beliebt bei uns, Brunch im Zoo. Da sitzt man zum Essen oben auf der Terasse mit Blick auf die Afrika-Savanne und kann nebenbei den Zebras und Giraffen zusehen. Und es gibt eine sehr reichhaltige und zum Teil auch exotische Auswahl.
Freisitze sind sowieso ne gute Wahl bei lebhafteren Kinder, meist gibts da ja auch nen Spielplatz dabei.
Falls wir mal kurz entschlossen abends auswärts essen wollen, gehen wir öfters in ein kleines asiatisches Buffet. 1. preiswert, 2. schnell: man zahlt einmal fürs Buffet(nach dem Essen) und kann sofort essen soviel man will und eben was man will, 3. Essen ist dort lecker, vielleicht nicht gehobene kulinarische Kunst, aber gut, 4. sind die Asiaten sowieso kinderfreundlich.
Schlussendlich kann ich nur sagen, ich habe "beim Essengehen" noch nie das Gefühl gehabt wir wären dort mit Kindern nicht erwünscht. Nicht nur auf das Personal bezogen. Und meine Kinder gehen ausgesprochen gern auswärts essen. Beinahe egal wohin.

Gruß cornichon

Beitrag von cornichon 18.04.11 - 10:58 Uhr

Uups,

meine Antwort bezog sich natürlich auf das Ausgangsposting..

cornichon

Beitrag von evenea 18.04.11 - 12:07 Uhr

*lächel* Das mit dem Zoo klingt nach dem Leipziger Zoo ^^

Da bin ich gerne im Sommer zum Frühstücken....

Liebe Grüße
Evenea

Beitrag von cornichon 18.04.11 - 12:49 Uhr

:-D so ist es...

Fast noch interressanter als Zebra und Co. finden unsre Kids die kleinen Spatzen, die ganz nah herankommen und sich auf Stuhllehne und Geländer setzen in der Erwartung, das was für sie abfällt...;-)

Gruß
cornichon

Beitrag von goldengirl2009 18.04.11 - 08:46 Uhr

Hallo,

was ich erwarte ?
Hm, lass mich mal überlegen, vernünftige Hochstühle und ggf. eine vernünftige Wickelmöglichkeit die vor allem sauber ist.
Vielleicht eine kleine Spielecke, aber was mich am meisten stört sind die sog. Kindermenüs,nur "Fertigfutter" wie Nuggets,Pommes,Schnitzel,Nudeln mit Tomatensauce.
Da gibt es keinen Salat,kein Obst oder Fisch,Fischstäbchen sind für mich kein Fisch.
Getränke gibt es meist nur kalt,keine Zimmertemperatur oder mit Eis drin.

Gruß

Beitrag von altehippe 18.04.11 - 08:50 Uhr

Zu den Getränken: Einfach zimmerwarm bestellen ;-)

Beitrag von goldengirl2009 18.04.11 - 08:59 Uhr

Und schon oft gehört geht nicht, da alles gekühlt gelagert wird :-(
Besondrs im Sommer.

Gruß

Beitrag von lisasimpson 18.04.11 - 09:28 Uhr

wir haben es schon mal gewärmt bekommen (mit so´ner art Tauchsieder:)
und das, obwohl wir es gar nicht verlangt haben.

lisasimpson

Beitrag von sarahg0709 18.04.11 - 15:54 Uhr

Hallo,

welches Kind isst denn Salat und Obst? Meine Kinder jedenfalls nicht. Außerdem muss man ja auch nicht unbedingt von der Kinderkarte bestellen.

Eiswürfel oder Zitronenscheiben entferne ich auch aus meinen Getränken und packe sie der Bedienung auf ihr Tablett :-D


LG

Beitrag von anarchie 18.04.11 - 09:05 Uhr

huhu!

Also , was ich mir wünsche:

- eine saubere Wickelmöglichkeit
- anständiges Essen für Kinder, nicht immer nur Pommes und schnitzel und co...sondern salat, Obst...
- eine Spielecke
- idealerweise ein bereich extra für familien, wo es nicht auffällt, wenn kinder rumdüsen

aber mit unseren kids(8,7,3,1) kann man eigentlich überall recht stressfrei essen gehen, sie kennen das gut und beschäftigen sich leise, dürfen auch ihr Ds mitnehmen, ein Puzzöle oder sonstwas, was sie ruhig hält und keinen stört..was mir WIRKLICH fehlt, ist oft(nicht immer!) die positive Einstellung zum Kind:-(


lg

melanie

Beitrag von kathrincat 18.04.11 - 09:18 Uhr

mein kind wir immer auch gefragt sie ist 3, war genommen wurde sie bis jetzt immer ,sie geht aber auch nicht spielen oder so oder läuft rum und nervt andere leute, sie bekommt stifte mit oder ihren spielecomputer.

Beitrag von -pinguin- 18.04.11 - 09:33 Uhr

Essen gehen mit unserer Tochter ist eigentlich kein Problem. Sie sitzt ruhig am Tisch, weiß, dass es etwas dauert, bis Essen und Getränk kommen und kann sich ganz gut mit Malstiften, Bilderbüchern beschäftigen.

Trotzdem freue ich mich natürlich, wenn wir mal ein familienfreundliches Restaurant erwischen. Meine Kriterien:

Am Tollsten ist natürlich eine Spielecke,
Wickelmöglichkeit,
eine Kinderkarte, die nicht nur aus Wurst mit Pommes, Hähnchen-Nuggets mit Pommes und Fischstäbchen mit Pommes besteht....
kindgerechte Getränke (kleines Glas, evtl.mit Strohhalm)
und eine nette Bedienung, die auch auf das Kind eingeht.

Seit kurzem gibt es bei uns eine Fuchs&Hase-Niederlassung, die all diese Kriterien erfüllt (ok, sie haben keine spezielle Kinderkarte, aber man bekommt von allem Kinderportionen).

Und dann gibt es in Soest einen tollen Italiener (am Ententeich). Da gibt es zu jeder Erwachsenenportion Nudeln eine Kinderportion kostenlos dazu! Und die Bedienung ist total freundlich.

Aber solche Restaurants zu finden, ist gar nicht so einfach....#schmoll

Beitrag von lisasimpson 18.04.11 - 09:36 Uhr

um ehrlich zu sein, ist ds glaube ich eine große marktlücke.
Im Sommer ist das ja kein so´n großes problem- da gibt es eien menge biergärten, die einen spielplatz dabei haben und ausßerdem viele kinder.

was ich für ein gutes familienrestaurant sinnvoll fände
- vernünftige stühle für Kinder oder eine erhöhte bank o.ä.)
- wickelmöglichkeit
- kindertoilette
- platz zum spielen (einsehbar und im idealfall betreut)
- vernüftiges essen für eltern und kinder
denn leider schaffen es im moment höchstens "läden" wie ikea einige der punkte umzusetzen, jedoch eben mit dem dort angebotenen essen

Im grunde möchte ich das perfektioniert haben, was Ikea ansatzweise versucht (mc donald´s wohl früher mal versuchte), biergärten im somemr ganz gut hinbekommen und das alles eben mit vernüftigem essen und indoors


lisasimpson

Beitrag von marion2 18.04.11 - 09:45 Uhr

Hallo,

wir waren neulich in einem, das wirklich KINDgerecht war. Sie hatten keinen Wickeltisch - also nicht Babygerecht.

Es gab unaufgefordert Spielzeug für die Kinder und auf der Speisekarte stand für 0,00 Euro ein "Räuberteller". (Die Erwachsenenportionen sind groß genug um seinem Kind was abzugeben)

Gruß Marion

Beitrag von caitrionagh 18.04.11 - 09:50 Uhr

Wieso fragst du? Willst du eins eröffnen?

Beitrag von carana 18.04.11 - 10:07 Uhr

Hi,
warum muss ein Restaurant was bieten, damit Kinder sich nicht langweilen? Ich gehe da zum Essen mit meiner Familie hin - und nicht wegen anderer Dienstleistungen. Da habe ich als Eltern für zu sorgen, dass meine Kinder sich nicht langweilen oder andere Gäste belästigen. Und ein Malbuch oder so passt ja in jede Handtasche...
Schön finde ich dagegen Service-Einrichtungen. Wickeltisch ist super. Schön sind auch Hochstühle, am besten die von IKEA - bitte nicht, wie schon oft gesehen, Treppenhochstühle ohne Gurt und Bauchgurt. Ziemlich sinnlos (aber gut, persönlich brauch ich sie eh nicht). Achja - und Räuberteller und kleine Getränke find ich auch klasse.
Lg, carana

Beitrag von kati543 18.04.11 - 10:48 Uhr

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meistens Restaurants mit "ausländischem" Essen dem schon sehr nahe kommen - zumindest bei uns. In türkischen Restaurants ist man z.B. Kindern sehr viel aufgeschlossener gegenüber als in deutschen. Ein schickes Essen würde man da allerdings wahrscheinlich nicht bekommen - zumindest nicht ein schickes Essen nach meinen Maßstäben ;-)
Hochstühle gibt es ja nun fast schon überall. Das sehe ich einfach als Standard an. Genauso wie eine entsprechend ausgestattete Toilette oder wenigstens einen Platz zum Wickeln. Ich erwarte aber auch entsprechend viel Platz zwischen den Tischen, dass man als Mama mit dem Kinderwagen bequem durchfahren kann und dass der Kinderwagen auch neben dem Tisch stehen kann. Zumindest sollte es im Restaurant 1-2 solcher Tische geben, wo dies möglich ist. Man will ja die Allerkleinsten nicht aus dem Kinderwagen rausheben, oder?
Ein paar Buntstifte reißen ein Restaurant nicht in den Ruin und ein paar kopierte Ausmalvorlagen auch nicht. Können aber für den Rest der Gäste und die Eltern der Kinder wirklich eine Erleichterung sein, bis das Essen da ist. Eine kinderfreundlich gestaltete Karte, spezielle Kindermenüs (entsprechende Kindergrößen und -preise sollten selbstverständlich sein).
Und ein paar Fische wirken geradezu hypnotisierend auf kleine Kinder - man glaubt gar nicht, wie ruhig die da stehen und sich die Fische anschauen können ;-)

Beitrag von schneutzerfrau 18.04.11 - 11:19 Uhr

Hallo

wir machen es mittlerwiele mit den zweien so .... das wenn wir mit ihnen gemeinsam essen gehen , wählen wir ein restaurant mit Büffet...... so haben sie keine lange wartezeit bis es beginnt .... sie können sehen was sie essen möchten , probieren so mehr und trauen sich da man ja kleinigleiten nehmen kann mehr als mit einer speisekarte.....

So waren wir gerade freitag zu omas gebrutstag essen und den kindern hat es wieder mal super gefallen :-)

Lg sarina

Beitrag von josili0208 18.04.11 - 12:04 Uhr

Komm nach Portugal, da brauchst Du nicht suchen. Hier ist in der Regel die kleinste Hütte kinderfreundlich, auch ohne Indoorspielplatz u.ä.

Ich erwarte, dass man auf die Kinder als Gast eingeht. Ich finde es furchtbar, wenn Kinder schreiend durch die Gänge rennen und keine Essmanieren haben, darum geht es nicht. Aber hier wird für alles eine Lösung gesucht. Wenn es keine Kindersitze gibt, werden Kissen organisiert. Kein Kinderteller? Es wird auf Wunsch etwas zusammengestellt oder ein Tellerchen von Mama abgefüllt. Kein Malpapier? Die Papiertischdecke tuts auch. Langeweile? Ein Lolli findet sich immer. Oder vielleicht mag ja der Knirps servieren helfen? Usw. DAS ist für mich kinderfreundlich.

lg jo

Beitrag von sarahg0709 18.04.11 - 15:52 Uhr

Hallo Alex,

eine kindgerechte Karte, dass die Kinder ihr Essen als erstes bekommen, dass Stifte und Papier bereit liegen zum Malen, ein Spielplatz, der vom Restaurant aus einsehbar ist.


LG

Beitrag von wemauchimmer 18.04.11 - 18:57 Uhr

Meiner Meinung nach ist die Lebensphase, wo man kleine Kinder hat, die einzige, wo sich ein Besuch bei Fastfoodketten wie McDonald's und BurgerKing lohnt. Nicht umsonst heißen diese "Familienrestaurant". Dort gibt es zum einen in der Regel mehr oder weniger ausgedehnte Spielebereiche und zum anderen regt sich das Publikum in keinster Weise über kindliches Verhalten auf.
Man sollte also, wenn man diesbezüglich Vorurteile hegte, diese hintenanstellen und mit seinen kleinen Kindern gezielt solche Etablissements aufsuchen. Das ist für alle Beteiligten sehr entspannend. Dagegen sind Besuche in "normalen" Restaurants mit kleinen Kindern doch mehr oder weniger grenzwertig. Schnell eckt man beim Personal und bei den anderen Gästen an - auch durchaus in "ausländischen" Restaurants - und das ist für die Eltern stressig und den Kindern macht es auch keinen Spaß. Das konnte ich lange und breit bei meiner Schwester miterleben, die sich eben zu fein für die Fastfoodketten war und wir machen es nun also besser und sind's zufrieden. Und wenn die Kinder älter werden, können wir sie auch problemlos an "vernünftige" Restaurants heranführen.
LG

Beitrag von zahnweh 18.04.11 - 22:20 Uhr

Hallo,

unter kinderfreundlich verstehe ich erst mal, dass das Kind auch angesprochen wird und nicht über dessen Kopf hinweg geredet wird.

Dass es Kinderbesteck und Kinderportionen gibt. Evtl. 2. Teller, wenn bei allen Erwachsenen probiert wird.

Evtl. Spielecke oder Spielplatz draußen. Vor allem letzteres, wenn genug Platz vorhanden ist.

Gemischte Speisekarte. Je nach kulinarischer Festlegung etwas, das fast alle Kinder mögen. Pommes, Nudeln (gerne auch chinesische), kleines Schnitzel, Süßspeise :-p jedenfalls eines davon.



Wir kennen einige Restaurants. Mit meiner (damals 2 J.) war ich im Urlaub fast täglich. Es war super! Und auch schon bei Familienfesten in der Umgebung:

1. sie wurde direkt begrüßt und ich auch. Nicht nur ich.
2. Kinderbesteck wurde ohne zu fragen hingelegt (Bekannte im Familienhotel das sich vor allem für Kinder im Kindergartenalter präsentierte) mussten bei jeder Mahlzeit nach Kinderbesteck bitten, wurden angeranzt und mit Kuchengabeln und gemurmelten Aggressionen abserviert)
3. Kinderportionen gab es überall (habe allerdings schon außen auf der Karte geschaut)
4. entweder war Spielplatz dabei oder wir blieben nur zum Essen (je nachdem ob wir in kleiner Gruppe unterwegs waren oder nur Kind und ich)
5. ich nehme meistens Mini-Lük oder Kleinigkeiten zum auf dem Tisch spielen mit. Geht nicht lange, bis das Essen da ist. Danach entweder Spielplatz oder gehen. Bei Gruppen kann es auch sinnvoll sein, sich abzuwechseln und Kind mit ins Gespräch miteinzubeziehen. Meine wird zwischen dem Erwachsenen Tagesgeschehen auch mal gefragt, wie es ihr im Kindergarten gefällt, was sie am liebsten macht usw. so fühlt sie sich nicht ausgeschlossen und hält länger durch.

Beitrag von twins 19.04.11 - 10:04 Uhr

Him
wenn ich schick essen gehen will, gehe ich nicht mit Kindern in ein tolles Restaurant, denn kaum eins ist für Kinder ausgestattet. Außerdem will ich als Frau auch mal meine Ruhe am Abend von Kindern haben und nicht immer "Mutter" sein.

Nimmt Euch doch mal einen Babysitter, viel entspannter und für die Beziehung wertvoll.

Ansonsten selber Spielsachen mit nehmen, wo sich das Kind auch mal alleine beschäftigen kann.

Grüße
Lisa

  • 1
  • 2