Ostergeschenke für Erzieher

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mausi318 23.04.11 - 09:30 Uhr

:-(Hallo liebe Mamas.
Am Donnerstag ist mir etwas passiert von dem ich mich kaum erholen kann:-(
Ich habe mit meinen Kindern zusammen kleine Tütchen gepackt mit Nascherreien für Die Leiterin und Erzieher im Kindergarten.
Bin dann gleich früh zur Leiterin gegangen,sie sollte die erste sein die das Geschenk bekommt,,,aber es kam nur ein blöder Spruch,sie sagte zu mir das sie keine geschenke annimmt,das ist Bestechung was ich da mache:-[BESTECHUNG????#aergerwenn Kinder etwas schenken möchten?
Ich war so traurig,konnte die kleinen Geschenke wieder mitnehmen#schmoll
Dann bin ich rüber ins andere Gebäude meines 2.Kindes,habe das der Erzieherin erzählt,und die sagte das hat sie noch nie gehört das sowas Bestechung sein soll?Fast alle Eltern bringen uns etwas mit sagte sie,,,und dann nahm sie auch meine Geschenke an und freute sich.
Am Nachmittag,als ich meinen kleinen wieder aus der Kinderkrippe abgeholt habe da habe ich kurz in den Gruppenraum gekuckt,und was sehe ich da da standen Ostergeschenke rum,die Eltern mitgebracht haben:-[also ich war echt sauer an dem Tag.
Was sagt ihr dazu?

Gruß Mausi.

Beitrag von celi98 23.04.11 - 09:49 Uhr

hallo,

ich habe nichts für die erzieher gekauft. die bekommen von uns allen etwas zu weihnachten und zum geburtstag. ich denke, dass das reicht. man muss doch nicht immer etwas schenken. ich bin lehrerin und bekomme auch nichts zu ostern. von den elternvertretern zu weihnachten und nach einer klassenfahrt. wenn einzelne kommen, ist mir das auch unangenehm. bestechung würde ich es da nicht nennen, aber ein bisschen ist es das doch. ich sage den kindern dann, dass ich mich über selbstgebasteltes von ihnen mehr freue als über gekaufte sachen. mit bildern und gebasteltem dürfen sie immer kommen.

lg sonja

Beitrag von emmy06 23.04.11 - 09:58 Uhr

dito

man kann diesen geschenkewahn auch übertreiben.... wir sammeln pro kind 10€ im jahr und davon bekommen die erzieherinnen etwas zum geb. und zu weihnachten - fertig.


lg

Beitrag von janamausi 23.04.11 - 09:55 Uhr

Hallo,

ich finde diese Geschenkerei auch nicht gut. Das ist der Job einer Erzieherin und wenn sie diesen gut macht, kann man doch anders Anerkennung zeigen als zu Ostern etc. etwas zu schenken.

Wenn in einen Kiga ca. 100 Kinder gehen, sind das etwa 80 Eltern. Wenn alle 80 Eltern Süßigkeiten schenken würden, dann könnten die Erzieherinnen die Hälfte wegwerfen weil sie so viel gar nicht essen könnten. Auch mit Kleinigkeiten...oftmals hat man alles und weiß gar nicht wohin damit.

Hat denn die Leiterin überhaupt etwas mit deinen Kindern zu tun?

Wenn Kinder etwas schenken wollen würde ich denen ein Bild malen lassen, etwas Basteln etc. aber nichts kaufen.

Sicherlich war es nur nett von dir gemeint, aber jeder hat halt eine andere Einstellung zu so etwas. Mancher freut sich und mancher macht sich nur Gedanken, wie er den "Krimskram" am Besten entsorgen kann.

LG janamausi

Beitrag von juju277 23.04.11 - 10:02 Uhr

Hi,

ich arbeite in einer Förderschule und wir bekommen zu Weihnachten und manchmal auch Ostern auch von manchen Eltern was geschenkt. Von manchen natürlich auch nicht.
Das sieht bei und niemand als Bestechung und kein Kind wird besser oder schlechter behandelt, weil es eine kleine Aufmerksamkeit gab oder nicht.

Ärgere dich nicht, bekommt die Leiterin halt nächstes Mal nix mehr :-p.

LG juju

Beitrag von eli1966 23.04.11 - 10:57 Uhr

Hallo,

ich bin selbst Erzieherin und freue mich sehr über eine kleine Aufmerksamkeit. Daher bekommen auch die Erzieherinnen meines Sohnes etwas.
Die Leitung eurer Einrichtung könnte ja mal eine Weiterbildung in Sachen "Kundenfreundlichkeit " belegen, kannst ihr ja mal 'was heraussuchen;-)


LG, Gabriele











Beitrag von zahnweh 23.04.11 - 12:38 Uhr

Hallo,

bei uns legen alle Eltern ein bisschen was zusammen und davon wird dann was geschenkt. Anerkennung ja, aber nicht von allen Kindern einzeln.

Kleine Anerkennung finde ich schon nett. Im Kindergarten gerne auch als ganze Gruppe gemeinsam.

Im KH nach der Entbidnung einzeln, weil die echt super geholfen haben bei der Geburt und ich die anderen Frauen in den anderen Kreißsäälen gar nicht kannte.

Beitrag von nudelmaus27 23.04.11 - 12:38 Uhr

Hallo!

Ansich finde ich bist du ein netter Mensch, wenn du sogar Ostergeschenke an die Erzieher verteilst :-), dass die Leiterin es für Bestechung hält nunja jeder hat halt ne andere Macke :-p (ich finde den Kommentar doof).

ABER ich käme nicht im Traum drauf, was an die Erzieher zu verschenken, schließlich ist es denen ihr Job mein Kind für mein Geld zu betreuen.

Meinem Hausarzt, Frauenarzt, Zahnarzt, Hautarzt, Supermarktkassierer, Postangestellten, Kindersportbeauftragtem usw. usw. schenke ich doch auch nichts ;-).

Ich finde ein Dankeschön mal so zwischendurch ist total super, z. B. mal ein Straus Blumen für die Erzieherin für ihre gute Leistung aber für die anderen Erzieher oder gar die Leiterin nö.

Ein frohes Osterfest wünschen reicht doch locker aus,
Nudelmaus

Beitrag von schnuffel0101 23.04.11 - 12:40 Uhr

Du sprichst nicht zufällig von unserer KiGa- Leiterin? Das hätte die auch bringen können. Obwohl ich sagen muss, dass sowas bei uns gar nicht üblich ist. Bei uns bekommen die Erzieher ein Geschenk von den Kindern, die im jeweiligen Jahr den KiGa in Richtung Schule verlassen.
Ok, jetzt heiratet eine von denen. Da ist ein schönes Lied einstudiert worden, was vorm Standesamt von allen Kindern die da sind, gesungen wird. Aber ansonsten kenne ich das bei uns gar nicht .

Beitrag von mansojo 23.04.11 - 12:46 Uhr

streng genommen ist es bestechung

irgendwo in den unterlagen unserer kita steht tatsächlich das keinerlei geschenke angenommen werden dürfen


ich halte auch nix davon geschenke zu verteilen seh es aber nicht so eng wenn andere eltern dies gerne tun möchten

unsere kitagruppe legt zusammen für fest-und geburtstage

da kommt kein elternteil zu kurz und es artet auch nciht in einem wettkampf aus


lg

Beitrag von hutzel_1 23.04.11 - 15:09 Uhr

Mhm, auch für den Fall, dass ich mich hier jetzt unbeliebt mache, aber eines ist ganz klar: die Erzieherinnen dürfen Geschenke eigentlich nicht annehmen, da dies sehr wohl als Betsechung ausgelegt werden kann und rein rechtlich gesehen auch so ausgelegt wird!!!!!!

Sicherlich war der Kommentar der KiTa-Leitung nicht sonderlich einfühlsam, inhaltlich hat sie jedoch Recht!
Es ist immer eine Gradwanderung, wenn man Eltern das vermitteln muss, aber wenn sie sich korrekt verhalten will (und das sollte sie als Leitung tun) muss sie Geschenke ablehnen!

Ich arbeite bei einem sehr großen Träger und unsere Erzieherinnen müssen jedes Jahr unterschreiben, dass sie Geschenke nicht annehmen dürfen. Des Weiteren werden alle in speziellen Schulungen zum Thema Bestechung weitergebildet! Das ist kein Kavaliersdelikt!

Die Aussage der anderen Erzieherin, davon habe sie noch nie etwas gehört ist eher peinlich für sie, als ein Argument gegen die Leitung...

Bestechung fängt schon viel eher an als man denkt! Mach Dich zu dem Thema mal schlau, und Du wirst sehen, dass auch Dein nett gemeintes Geschenk für die Erzieherinnen Bestechung ist, selbst wenn Du es gar nicht so gemeint hast!

(Das Annehmen von Geschenken ist übrigens ein Kündigungsgrund, das nur mal so nebenbei...)

LG,
Hutzel_1

Beitrag von 5678901234 23.04.11 - 16:12 Uhr

junge, junge, junge...

>>"...etwas passiert von dem ich mich kaum erholen kann.">>

dann solltest du dich dringend einweisen lassen....

<<"...BESTECHUNG????wenn Kinder etwas schenken möchten?">>

da sind deine kinder im kigaalter mit sicherheit nicht selber drauf gekommen, sowas bescheuertes, ehrlich. kinder würden doch in sonem alter ein bild malen oder was basteln, aber doch nicht in den supermarkt gehen und süßkram für ihre erzieher kaufen? womöglich noch vom ersparten was?
das schreit doch nach einer idee von einer mutter die sich bei den erziehern einschleimen will.

kopfschüttelnde grüße

Beitrag von jessi_hh 23.04.11 - 21:56 Uhr

Hallo,

ich fand es als Kind schon immer grauenhaft, wenn in der Schule immer wieder die gleichen Eltern zur Klassenlehrerin kamen und sich mit Kaffee und Pralinen einschleimen wollten. Denn nichts anderes ist es für mich.

Eine Aufmerksamkeit für die Erzieher finde ich schon o.k., aber dann doch bitte von allen zusammen.
Mein Mann erzählte mir am Donnerstag auch, das viele Eltern mit Geschenken für die Erzieher ankamen. #augen Wir haben nichts geschenkt.

Wenn mein Kind etwas schenken wollen würde, dann würde ich sie ein Bild malen oder etwas basteln lassen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Deine Kinder gesagt haben, sie wollen etwas für die Erzieher kaufen. Soweit denken doch Kiga-Kinder noch gar nicht.

Die Aussage der Leiterin finde ich zwar etwas überzogen, aber Recht hat sie. Und ich finde ihre Einstellung gut!

Gruß,
Jessi

Beitrag von mausi318 24.04.11 - 13:50 Uhr

Hallo jessi.
Danke für deine Antwort.
Und doch meine kinder denken an jedem Menschen den sie gerne mögen,sie sagen immer von sich aus wann basteln wir wieder diese tütchen zu ostern bzw.weihnachten.???
Süßkram kauft man sowieso immer viel zu viel,und darum haben meine Kinder immer lust ihren erziehern ne kleinigkeit mitzubringen.
Ich bin die Mutter und ich persönlich finde es schön meine kinder so zu erziehen,aber wenn man so wie letzte Woche einen Dämpfer bekommt dann fragt man sich auch was habe ich falsch gemacht?NICHTS sage ich dann zu meinen Kindern....solche Leute bekommen ab jetzt nichts mehr und gut ist es.
Die kleinen tütchen stehen jetzt immer noch im Kühlschrank,und mein 5 jähriger sagt jeden Tag zu mir,ich finde es traurig das Frau... sowas gesagt hat
Und ich als Mutter finde es mehr wie traurig,das ne leiterin im beisein des kindes sowas sagt:-[
#schmoll#heul

Beitrag von bine3002 23.04.11 - 23:36 Uhr

Als ich Kind war, da war es üblich den Müllmännern zu Silvester kleine Flaschen Sekt auf die Mülltonne zu stellen, der Zeitungsbote bekam Pralinen und der Postbote bekam selbstverständlich auch eine Aufmerksamkeit. Das war absolut üblich und normal... soviel also zu der Antwort hier "Das ist doch deren Job!" Ja natürlich ist es ihr Job! Und? Darf man sich nicht darüber freuen, dass sie ihn gut machen und ihnen ab und zu mal dafür danken? Und tatsächlich habe ich eine Freundin, die selbst ihrer Gynäkologin etwas zu Weihnachten schenkt, weil sie nämlich schlechte Erfahrungen gemacht hat und sich dort nun so wahnsinnig wohl fühlt.

So und dann zum Thema "Schleimerei der Mama". Unsinn. Meine Tochter denkt auch an viele andere Menschen, freiwillig und von sich aus und das schon ziemlich lange. Und wenn sie den Wunsch hat, irgendjemanden zu Ostern, Nikolaus oder zu Weihnachten etwas zu schenken, dann sagt sie das. Sie würde sogar ihre eigenen Süßigkeiten "opfern". Da ich das nicht möchte, weil es nicht ihr "Schaden" sein soll, überlegen wir gemeinsam, was angemessen wäre und dann kaufen wir was. Und dann lasse ich sie machen, sprich sie packt es selbst ein, malt eine Karte dazu etc. Meist nimmt sie dafür meine eigenen Basteleien für Freunde als Vorbild. Vorletztes Jahr hat sie für jede Erzieherin und auch die Leitung eine Karte gebastelt und Süßigkeiten drangehängt. Letztes Jahr hatte sie offenbar keine Lust, denn sie hat nichts gesagt. Ich fände es ehrlich gesagt eine Schweinerei, wenn eine Erzieherin oder die Leitung so blöd reagieren würde.

Beitrag von morjachka 24.04.11 - 19:19 Uhr

"Am Donnerstag ist mir etwas passiert von dem ich mich kaum erholen kann"

Hallo!

Du wirst dich schon noch erholen, aber ich finde das Benehmen der Leiterin einfach nur dreist!

Glaub mir, ich bin selbst Lehrerin und um mich zu bestechen müsstest du schon mit einer Summe im 4stelligem Bereich kommen, ich lasse mich nicht mit ein paar Schokoeierchen bestechen! #cool

Ich finde so etwas eine nette Geste, wenn ich es nicht selbst schaffe meinen Süsskram aufzuessen, dann kommen die Sachen ins Lehrerzimmer und ich verfüttere sie an meine Kollegen. Manche Schüler schenken lieber zusammen etwas, manche lieber alleine. Manche zu Weihnachten, andere wenn sie aus dem Urlaub kommen.

Meine Fitnesstrainerin bekommt auch Weihnachstplätzchen oder Urlaubsouvenirs, obwohl sie für ihre Arbeit bezahlt wird. Meine ehemalige Vermieterin bekam auch immer etwas, obwohl ich nicht umsonst in ihrer Wohnung lebte.

Unter Bestechung verstehe ich etwas anderes.

Der Leiterin des Kindergarten wirst du hoffentlich nichts mehr schenken!