insertio velamentosa

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von dawny80 25.04.11 - 18:44 Uhr

wer hat noch oben genannte nabelschnuranomalie???

bei mir wurde es letzte woche bei der feindiagnostik festgestellt u seitdem hab ich schon ziemlich angst vor der geburt bzw auch dass es auf einen kaiserschnitt hinausläuft :(

hier jemand dabei dem es evt ähnlich geht??

lg u schönen ostermontagabend noch...

dawny + knirpsi

Beitrag von disasli 25.04.11 - 19:05 Uhr

Hallo!

Ich hatte das bei meinem Sohn allerdings wurde das erst hinterher fest gestellt. Und wir hatten Glück,dass es zu einem Geburtsstillstand gekommen ist und mein Sohn dann irgendwann geholt werden musste.

Ich bin sooo froh,dass es zum Geburtstsillstand gekommen ist,nachdem was ich hinter her gelesen habe. Und hätte ich das vorher gewusst dass ich ne Insertio habe,hätte ich mich auf jeden Fall für einen KS entschieden.

Jetzt bin ich mir noch nicht sicher,ob ich es nochmal auf normalen Weg versuche oder direkt einen KS machen lasse. Ich habe ziemlich große Angst davor,dass meiner Tochter was passieren kann.

Es ist zwar so selten und dass sowas 2 mal vorkommt hat meine FA auch noch nie gehört,aber wer weiß....


LG

Beitrag von js-oilsister 25.04.11 - 19:17 Uhr

Hallo,

ich hatte das bei meiner ersten Schwangerschaft. Es wurde auch bei der FD festgestellt. Allerdings war es bei mir so, dass ein Blutgefäß der Nabelschnur in die Eihaut (Fruchthülle) verlief und das aber oben, praktisch da wo meine Rippen sind.

Der FD- Arzt meinte, an der Stelle wäre es nicht schlimm, da dort kein Blasensprung stattfindet. Ich könne also spontan entbinden.

Zu Hause habe ich dann alles im I-Net gegoogelt und 3 Tage nur geheult- steht ja auch grausames drin.

Bin dann zum Geburtsgespräch in's Krankenhaus und die wollten dann aus Vorsichtsmaßnahmen auch nen KS machen- ich aber nicht.

Haben uns dann für eine überwachte Einleitung entschieden und habe dies nie bereut. War eine Traumgeburt!

Kommt natürlich darauf an, wo sich die Insertio befindet.

Kopf hoch....

Lg js-oilsister + Jarne 18 Mon. + #baby 19.SSw

Beitrag von dawny80 25.04.11 - 19:36 Uhr

danke euch für eure antworten...

ich bin auch wahnsinnig durch den wind...auch wenn ich wirklich versuche mich nicht verrückt zu machen... aber nachdem ich dumme so gegooglet habe, ist mir wirklcih anders geworden...
wobei meine hebi auch abgewunken hat u gemeint hat, ich solle meinem körper vertrauen...
aber irgendwie ist das leichter gesagt als getan...
hab einerseits wahnsinnige angst vor nem ks aber andereseits mag ich auch keinerlei risiko für mein würmchen haben...
ich muss am 16.6. noch mal zur kontrolle in die uniklinik ... viell erfahr ich da ja genauer WO das ende der nabelschnur liegt.

aber erst mal gut zu wissen, dass es eure kleinen gut überstanden haben... denn bei dr google steht ja nur was von totgeburten u schwerst behinderten kindern drin... da wird einem echt anders.

danke noch mal... seid lieb gegrüßt... dawny + knirpsi

Beitrag von disasli 25.04.11 - 19:46 Uhr



Wichtig ist halt zu wissen wo genau sie sitzt. Bei uns wäre es im Drama geendet. Zum Glück ist mein Sohn so ein Dickkopf gewesen. ;-)

Jetzt wird bei mir in der 34 oder 36 SSW ein Doppler gemacht um zu schauen,ob die Nabelschnur in Ordnung ist und ich weiß für mich,sollte irgendwas sein werde ich einen KS machen lassen.

LG