Gibt es hier auch Familien die mit ganz wenig Geld auskommen müssen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Hartz IV noch nicht 26.04.11 - 17:22 Uhr

Bei uns bleibt am Monatsende gerade nix mehr übrig, habe so Angst vor der Zukunft, bin zwar erst 30, aber wir verdienen beide nicht so viel und da ist auch keine Steigerung in Sicht.

Möchte unseren Kindern gerne etwas bieten, aber so einfach ist es nicht.

Geht es noch jemanden im Moment schlecht? Wenigstens sind wir alle 4 gesund.

Schönen Abend
Julia

Beitrag von agostea 26.04.11 - 17:28 Uhr

Woran liegts?

Gruss
agostea

Beitrag von bettibox 26.04.11 - 17:38 Uhr

Wie wäre es mit Weiterbildung oder einem Zusatzjob?

Beitrag von ja,leider auch 26.04.11 - 17:40 Uhr

Ist bei uns leider auch so,da mein Mann seinen Job verloren hat und man mit 40(obwohl Akademiker) leider schon zum alten Eisen gehört und er seit einem Jahr keinen Job findet.
Er hatte zwar schon einige Vorstellungsgespräche....

Ich bin derzeit noch in einer Ausbildung,diese dauert noch 2 Jahre,dann geht es aufwärts-hoffentlich.

Beitrag von mansojo 26.04.11 - 17:49 Uhr

was möchtest du denn gern den kindern bieten?

und was bedeutet für dich schlecht

kannst du die stromrechnung nicht bezahlen

oder bleibt nix für luxus über?


Beitrag von Hartz IV noch nicht 26.04.11 - 18:38 Uhr

Unsere Rechnungen können wir alle bezahlen, aber am Monatsende sind vielleicht mal 50€ übrig.

Die Kinder würden gerne ins Spaßbad/Freizeitpark oder Markenkleidung.

Beitrag von mansojo 26.04.11 - 19:05 Uhr

hallo,

markenkleidung ist überflüssig

spassbad/freizeitpark ist bei uns auch nur 2-3 mal im jahr drinn


es gibt andere sachen die preiswert sind


mein mann hat 2008/2009 so manchen monat gar nichts verdient
da lernt man schnell sich auf das wesentliche zu besinnen


lg manja

Beitrag von Hartz IV noch nicht 26.04.11 - 19:17 Uhr

Warum hat er gar nix verdient?

Stimmt Markenkleidung ist überflüssig, aber in der Schule ist der Druck schon enorm, allein schon wenn man Urlaub betrachtet, von den 22 Schülern, fliegen 18 weg und da sind Amerika, Thailand Reisen dabei, da kommt man sich schon ein bischen wie ein Aussenseiter vor, ich verstehe meinen Sohn.

LG

Beitrag von mansojo 26.04.11 - 19:26 Uhr

mein mann war selbstständig
und hatte während der wirtschaftskrise nichts verdient

insgesammt 5 monate


uns hat es nie interessiert was andere im urlaub machen
oder was andere am laib tragen


das unter mitschülern ein wettbewerb herrscht weiß ich

mein sohn beteiligt sich gottseidank noch nicht dran
dennoch würde ich keine überteuerte markenware kaufen
und schon gar nicht nur für prestige


meißtens findet man sehr viel sparpotential im haus
angefangen beim essen/trinken bis hin zu uraltem zeug das auf dem trödelmarkt einen neuen besitzer findet


wir fahren dieses jahr das erstemal nach 6 jahren für eine woche in den familienurlaub
dachte ich
nächsten monat hat mein mann einen neuen job also pustekuchen


berlin und umgebung hat genug attraktionen

die weite welt gut und schön
aber die laune würd ich mir nicht verderben lassen ;-)

Beitrag von Hartz IV noch nicht 26.04.11 - 19:59 Uhr

Deine Stärke würe ich mir wünschen und mich nicht so von meiner Umwelt beeinflussen lassen.

Ich bin da leider zu schwach.

Im Moment bin ich psychisch sehr stark angeschlagen, daher arbeite ich nur ein paar Stunden, meine Medikamente haben starke Nebenwirkungen, aber wenn man so keine Krankheiten hat, ist das schonmal positiv.

Für den Trödel haben wir wenig, aber auch keine Schulden und die Rechnungen werden pünktlich bezahlt, zum Glück.

Was macht Dein Mann beruflich? Ist doch super wenn er wieder einen neuen Job hat oder? Schade um den Urlaub, aber Berlin ist wirklich schön.

#winke

Beitrag von rittmeisters 26.04.11 - 17:52 Uhr

Ja das kennen wir auch, mein Mann hatte im letzten Jahr eine OP, ist seit dem noch immer nicht richtig Fit, er Arbeitet zwar aber nur halbe Stunden (vorher 12-14std. tgl. nun nur noch 6-7 std.) , mehr schafft er noch nicht, ich Arbeite 2-3 Tage Halbtags die Woche, mehr kann ich nicht machen, da ich keine Betreuung für unseren Jüngsten Gewährleisten kann. Im KiGa ist kein Platz, und eine Tagesmutter findet sich hier auch nicht so leicht, trotz zusammenarbeit mit dem Jugendamt.

Wir sind auch beide erst anfang 30 bzw. ende 20 und eine Weiterbildung und Umschulung ist immer so leicht dahin gesagt, aber man muss auch schauen ob man es sich Leisten kann, denn meist gibt es während der Umschulphase weniger Geld...

LG Nadine

Beitrag von *ja hier* 26.04.11 - 18:46 Uhr

Ja, auch hier ist es derzeit schlecht...

Wir sind vier Personen und leben derzeit von gut 1700 € im Monat.

Ich suche verzweifelt nach Arbeit, mein Partner hat Arbeit, kann aber keinen Zusatzjob annehmen, da er im Schichtdienst tätig ist und der Arbeitgeber Nebenjobs untersagt (aufgrund der einzuhaltenden Ruhezeiten zwischen den Schichten).

Mir ist es mittlerweile egal welche Arbeit und wie viel oder wenig Geld ich bekomme. Hauptsache ich hätte endlich Arbeit.
Aber als Mutter von "jüngeren Kindern" ohne ausreichende Berufserfahrung ist man schnell mal außen vor. Und wenn man dann auch noch nicht bis 22 Uhr flexibel ist, kann man nicht mal in einem Discounter anfangen, auch wenn die einen nehmen würden.
Nur ohne Betreuung bis 22 Uhr geht es mit Kindern nicht. Und beide "Arbeitgeber" lassen wegen Arbeitsplanung (wegen wechselnder Kinderbetreuung) leider nicht mit sich reden.

Wir kämpfen nach drei Wochen halbwegs Leben, dann durch die letzte Woche Leben bis zum Geld sozusagen.

Hoffe es wird bald einfacher, wenn sich hier einiges geklärt hat, was "Altlasten" angeht und dann beantragen wir nochmal Wohngeld :-)

Liebe Grüße...

Beitrag von *ja hier* 26.04.11 - 18:49 Uhr

Ok, der Smilie hinterm Wohngeld kommt etwas doof rüber...

Aber wenn man dann die Chance auf 100 € im Monat hat, dann freut man sich halt drauf.

Wäre alles einfacher, wenn ich nicht selber in die gesetzliche Krankenkasse meinen Beitrag von 145 € monatlich zahlen müsste.

Denn dann hätten wir für die letzte Woche noch zum Leben 145 €... statt 0 Euro...

Beitrag von sonntagsmalerin 26.04.11 - 19:57 Uhr

Hi,

meld dich doch mal über VK bei mir, vielleicht kann ich dir weiterhelfen! Ich suche momentan noch jemanden (beruflich). Würde mich freuen!

LG
Clarissa

Beitrag von laura30 26.04.11 - 19:17 Uhr

Hallo Julia #winke,

schau mal, hier ist Deine Frage wirklich gut aufgehoben und dort kann Dir auf jeden Fall weitergeholfen werden ;-):

http://www.chefkoch.de/forum/1,6/Guenstig-kochen-guenstig-leben.html

Insbesondere bei der "Kaufdiät". In jeden täglichen Post steht der "Leitfaden für Anfänger". Das hilft Dir/Euch bestimmt weiter...!!

LG
Laura #sonne

Beitrag von Hartz IV noch nicht 26.04.11 - 19:21 Uhr

Danke, werde gleich mal gucken.

LG

Beitrag von minniDuck 26.04.11 - 23:05 Uhr

Hier, wir haben zwar im Monat ca 2800 Euro zur verfügung aber es wird immer zum letzten hin knapp. Das Geld rinnt einfach durch die Hände. Es liegt sicher auch daran mit das wir rauchen aber zum Kotzen ist es trozdem.

Die Zukunftsangst raubt mir jeden Tag den Schlaf.

Beitrag von un_glaublich 26.04.11 - 23:55 Uhr

Das nenne ich jammern auf hohem Niveau.
Wenn du nicht mit Geld umgehen kannst (Das Geld rinnt einfach durch die Hände.), solltest du an dieser Stelle ansetzen statt zu jammern.

Beitrag von dödadi 27.04.11 - 09:46 Uhr

wenn dir die Angst den Schlaf raubt, geh doch zusätzlich in Spätschicht arbeiten oder nachts in der Tanke.

Geld rinnt nicht durch die Hände, aber wenn man die Ausgaben nicht kontrolliert (z. B. mal einen Monat alle Belege sammeln, selbst wenn es nur 50 Cent waren) dann kommt es einem so vor.

Schlimm wird es übrigens, wenn man viel bestellt / Online kauft. Das würde ich dann erst mal komplett abstellen.

Ansonsten würde ich auch sagen, wenn man mit 2.800 nicht auskommt, ist das keine echte Not sondern Dummheit.

Beitrag von seelenspiegel 27.04.11 - 12:48 Uhr

Mit 2800 nicht klar kommen? Da muss ich mich den beiden Vorrednern anschliessen.....das hat nichts mit "knapp dran" zu tun, sondern mit reiner Dummheit und scheinbar nicht haushalten können.

Beitrag von seh ich nicht ganz so ;-) 27.04.11 - 20:39 Uhr

Ich sehe das ein wenig anders.

2800 euro kann in einem Teil von Deutschland sehr viel sein und in anderen Teilen reicht es zum leben.
Allein wie sehr die Mietpreise variieren, z.b. München oder ein Kaff in z.b. Ostdeutschland ;-)
Wir leben z.b. in einer 4 Zimmer Wohnung ohne großartigem Schnickschnack und zahlen knapp 1000 Euro warm. Der Kindergarten für meinen Sohn kostet monatlich 195 Euro zzgl Essensgeld. Ich finanziere mein kleines ( gebrauchtes) Auto und muss eine Scheidung abbezahlen.
Wir haben beide ein Auto um auf die Arbeit zu kommen. Ich fahre täglich knapp 45 km, mein Partner knapp 80. Spritpreise sind enorm. Zu meiner Arbeit komme ich z.b. nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln, bzw wäre ich für 22 km Strecke 1,5 Std unterwegs.
Wir rauchen beide nicht, gönnen uns "nur" den Luxus von Qualitativ guten Lebensmitteln, d.h. ich kaufe viel Bioqualität. ( allerdings haben wir div. Allergien bzw eine chronische Darmerkrankung)
Wir führen über jede Ausgabe Haushaltsbuch und trotzdem ist das Geld ratz fatz weg.
Preisgünstigere Wohnungen gibt es hier nicht, oder es ist in absolut sozialen Brennpunkten wo ich einfach nicht wohnen möchte. Das ganze "Umland" hier ist recht teuer, für günstigere Mieten müssten wir noch mehr aufs Land ziehen und hätten dadurch natürlich noch mehr Spritkosten....

Allerdings denke ich schon, dass bei 2800 Euro wenigstens ein bisschen was am Monatsende übrig bleibt. In München allerdings weniger als irgendwo auf dem Land :-)

Beitrag von glasregen 27.04.11 - 14:13 Uhr

Auch ohne Geld kann man den Kindern viel bieten.

Wir arbeiten beide und haben auch kein Geld für eine Extrawurst.
Bei uns gibt es auch keine Markenklamotten sondern viel Secondhand, aber ich finde das nicht schlimm.
Spaßbad, Thailand-Urlaub - sowas ist bei uns nicht drin. Wir fahren im Sommer erst zum zweitem Mal in den Urlaub. Dafür haben wir einen billigen Bungalow an einem See gemietet. Auch da kann Urlaubsfeeling aufkommen.
Mir ist es wichtiger, wenn meine Kids mal zum Geburtstag einen Herzenswunsch erfüllt bekommen als ständig mit Markenkram überhäuft zu werden.
Die Wochenenden nutzen wir für Bibo, Kinderbauernhof, Spielplätze, Picknick oder einen kleinen Tierpark und ich hab nicht das Gefühl, dass sie darunter leiden.

So kannst du den Kids doch auch was bieten oder?

Beitrag von 1593678 03.06.16 - 19:16 Uhr

Hab mir grade die Nachrichten durch gelesen und finde es echt bewundernswert mit wie wenig ihr auskommt. Also ich könnte mir das nicht vorstellen sowenig zuverdienen bzw auf Sachen wie zum Beispiel meine zwei Pferde zu verzichten. zum Thema Markenklamotten muss ich sagen meine Kinder haben überwiegend welche sind damit in ihrer Klasse aber mit die einzigen dem entsprechend gibt es bei denn ´natürlich nicht so ein druck das man sowas jetzt Besitzen muss. Zum Thema Urlaub muss ich sagen dass es natürlich auch schön sein kann wenn man nicht soweit weg fährt also wir machen das immer so das wir über Ostern ein teuren Urlaub (10.000€) machen und dann im Sommer eigentlich immer zuhause bleiben manchmal fahren wir aber auch 5 tage in ein Hotel in Deutschland da wir ein eigens Unternehmen haben können wir Natürlich auch nicht soviel Urlaub machen.