Eifersüchtige schwiegermutter wegen Babysitten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lararicken 27.04.11 - 10:51 Uhr

Hallo ihr lieben

Bin etwas schlecht gelaunt. Meine Mama durfte am Freitag bei uns zu Hause einmal babysitten. Bzw hat die Kleine schon geschlafen als ich ging. D.h. sie hat Nachts bei uns ferngesehen. mehr nicht.

Nun das Problem. Meine schwiegermutter. Findet es nicht nett dass nur meine Mutter auf sie aufpassen darf. Ich habe aber einfach viel mehr vertrauen zu meiner Mutter. Ausserdem haben wir keinen Festnetzanschluss. Mein Schwiegermonster ist allerdings 75 Jahre alt und kann halt mit einem Handy nicht umgehen, so dass sie uns nicht erreichen würde wenn was wäre. Meine Mama ist um einiges jünger und hat quasi die selben ansichten was erziehung angeht wie ich. Z.B. nimmt meine kleine keinen Schnuller was für mich und meine Mama null Problem ist. Meine schwiegermutter meinte nur, mach doch mal Honig drauf dann nimmt sie den schon. hääää??? muss sie doch nicht. Sie fand es auch seltsam dass ich die Kleine 6 Monate voll gestillt habe. Sie wollte ihr ständig was zu essen geben.Dann ist sie nochdazu furchtbar neugierig. Es gibt noch weitere Beispiele.

hm was kann ich nur mach das mein vertrauen zur Schwiegermutter wächst? Hab fast ein schlechtes Gewissen meinem mann gegenüber. Aber für solche Gefühle kann man doch nichts oder? Kennt ihr das? Habt ihr das auch?
lg und danke für Antworten

Beitrag von engel-im-bauch 27.04.11 - 10:57 Uhr

Ich kann nur sagen, das ich dich voll und ganz verstehen kann, da es bei mir genauso ist. Nur das mein kleiner erst 8 Wochen alt ist, die Diskussion wird uns noch bevorstehen. Hab leider auch keinen Rat für dich, werde aber deinen Beitrag verfolgen ;-)

LG
Steffi

Beitrag von lararicken 27.04.11 - 11:02 Uhr

Danke!!
Einige meiner Freundinnen haben dieses Vertrauensproblem mit ihrer Schwiegermutter auch. Hm die eigene Mutter is halt die Beste :) Hoffe unsere Kinder werden dies auch mal sagen!!! :)
lg

Beitrag von sonnenblume-82 27.04.11 - 11:00 Uhr

hier ich...ich kenne das auch. gut, meine eltern haben jetzt noch nicht auf unsere maus aufgepasst aber das werden sie bald tun wenn wir auf eine hochzeit müssen. bei meinen schwiegereltern würde ich sie auch nicht lassen. sie sind beide auch über 70. und meine schwiegerma ist halt auch nicht mehr so fit. sie würde es nie zugeben wenn sie etwas nicht mehr kann und das finde ich einfach schlimm zu wissen und genau aus diesen grund würde ich meine maus niemals mit meiner schwiegerma allein lassen. was man gegen solche gefühle tun kann bzw das das vertrauen wächst...??? ich bin gespannt auf weitere antworten.

fühl dich gedrückt du bist nicht allein damit! :-)

Beitrag von lararicken 27.04.11 - 11:28 Uhr

Danke!!
Ja genau das denke ich auch. Sie würde nie zugeben dass sie etwas nicht mehr kann. noch ein blödes Beispiel ( dafür kann sie eigentlich nichts aber es verunsichert mich) Sie hatte sich letztes Jahr im Sommer im Garten gedreht und is blöd gestolpert und hat sich die Hand gebrochen. Hat dann aus dem Krankenhaus eine CD mit den Bildern ihrer Hand mit nach Hause bekommen. Nun fragte sie warum die denn nicht funktionieren würde. Sie hat wirklich die CD in den CD player gelegt. hm naja dafür kann sie nichts, ich musste mich trotzdem sehr beherrschen nicht laut los zu lachen!

Beitrag von buzzfuzz 27.04.11 - 11:06 Uhr

huhu,


vielleicht solltest du deine schwiegermutter mal einen tag alles machen lassen mit der kelinen. du bist dabei im haus, immer erreichbar und griffbereit um einzugreifen wenn etwas ist.

sprich du hälst dich eben im aus woanders auf und oma macht alles...vielleicht hilft dir das um vertrauen aufzubauen...und um zu sehen wie deine schwiegermutter noch fit ist und wie es dabei deinem kind geht.

weisst du wie ich es meine? Versuch es einfach mal aus.

Diana

Beitrag von sockikatze 27.04.11 - 11:32 Uhr

Ich kann dich gut verstehen. Kann aber auch die "Traurigkeit" deiner S-mutter verstehen. Ich sehe da mehrere Möglichkeiten:

1. Hol deine Smutter zu dir und lass sie mit deiner kleinen spielen usw. und du ziehst dich einfach bissel zurück. Bleibst aber trozdem in der Wohnung. Dann hat sie etwas Zeit allein und du kannst in der Zeit was anderes machen. Putzen, Bügeln, Kochen oder sowas.

2. Vllt. kann deine smutter mit deiner Kleinen ne Runde mit den Kiwagen drehen. Da kann sie nicht viel falsch machen und hat die Kleine für sich allein.

3. Vllt. wäre es ja auch ne Möglichkeit beide Omas gleichzeitig auf die Kleine aufpassen zu lassen. Dann kann deine Mama auch ein bissel auf die Smutter schauen?!:-p

Ich hoffe ihr findet eine Lösung die für alle OK ist!

LG

Beitrag von lumidi 27.04.11 - 11:37 Uhr

Hallo,

also ich weiß nicht, ob ich meiner eigenen Mutter mein Baby anvertrauen würde, wenn sie schon 75 Jahre alt wäre. Vertrauen hin oder her. Mit 75 Jahren ist man vielleicht noch fit, aber da hätte ich persönlich keine Ruhe und ständig Angst, dass irgendetwas mit meiner Mutter passiert. Die Wahrscheinlichkeit ist in dem Alter ja höher als z. B. mit 50 Jahren.

Hab leider keinen Tipp für dich. Wie ich schon schrieb, mich persönlich würde mehr das Alter stören.

LG

Lumidi

Beitrag von 19katharina90 27.04.11 - 12:08 Uhr

ich finde du solltest dich nicht rechtfertigen müssen, wem du auch immer dein Kind anvertraust ist deine Sache und hat eben Gründe !!!

Beitrag von lararicken 27.04.11 - 12:21 Uhr

Danke für eure lieben Antworten!!!!

Beitrag von juju0980 27.04.11 - 12:29 Uhr

Puh, ich kann Dich verstehen. Ist zwar noch graue Theorie, da Kind noch nicht da - aber wenns denn mal soweit ist, dann würde ich das Kind auch eher von meiner Mutter sitten lassen als von den Schwiegereltern - die sind Mitte 70 und auch nicht mehr sooo fit. Da hätte ich keine ruhige Minute...

Beitrag von kuschel_maus 27.04.11 - 12:41 Uhr

Man hat doch immer mehr verbindung und evrtrauen zur eigenen Mutter! Meine Schwiegereltern sind zwar noch nicht so alt, aber aufgepasst hat bis jetzt auch nur meine Mutter. Wir planen nun ein Wochenende bei Oma und Opa.

Das alter finde ich nicht so wichtig. Ich würde Stella auch noch meinen Großeltern anvertrauen, die sind beide mitte 70 und Opa ist auch nicht mehr so fit, aber sie tun alles für die kleine und sie können mit einem Handy umgehen ;-) Vorallem teilen bzw akzeptieren sie meine ansichten was ernährung und erziehung angeht. Gegen ein stück Schoki extra hab ich gar nichts, sollen sie sie ruhig etwas verwöhnen.

Meine Schwiegereltern dagegen würde ich Stella zwar mitlerweile auch für ein Paar Stunden geben, aber nicht über nacht oder so. Stella hat grad erst richtig freundschaft geschlossen mit dem Opa, da muss noch etwas Zeit vergehen...

Du musst dich nicht rechtferitgen. Wenn du ein besseres Gefühl hast wenn deine Mama aufpasst ist das völlig ok.

LG