Ungeplant schwanger- für den neuen Job eine Abtreibung?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von steffisternchen87 29.04.11 - 07:14 Uhr

Hallo ihr Lieben,


ich weiss nicht wie das passieren konnte. Der Test ist positiv! Ich weiss nicht wie das nun klappen soll alles..ich habe am dem 1.07 einen neuen Job in einer Kanzlei angenommen. Ich habe so dafür gekämmpft..alles gegeben und nun habe ich den Arbeitsvertrag zu Hause liegen. Unterschrieben.

Mein Freund und ich haben schon eine gemeinsame Tochter, die ist 4 Jahre alt. Ich weiss nicht was ich tun soll..die Entscheidung ist so schwer. Ich bin gegen Abtreibung, aber wenn man dem Kind nichts bieten kann und arbeitslos wird??? Mein Freund ist Lehrer und wäre im Februrar fertig mit seinem Refre. Wir lieben beide generell Kinder, ich habe auch immer von einem Geschwisterchen für Hannah geträumt. Aber als ich die neue Stelle angenommen habe war klar das jetzt erstmal meine Karriere an erster Stelle steht. Bei uns hat sich die Situatin damit endlich mal entspannt! Wir brauchen ein zweites Auto das ich mir nun kaufen wollte. In ein bis zwei Jahren wollen wir uns ein Haus kaufen. Was lohnt es sich dafür zu geben???? Ich weiss nicht was ich bereit bin zu opfern..es ist alles wie ein großer Alptraum!

Liebe Grüße Steffi

Beitrag von isi1709 29.04.11 - 07:23 Uhr

Hi,

ob du für nen Job abtreiben willst oder nicht musst du natürlich selbst entscheiden. Aber habt ihr denn schon überlegt, dass vlt. dein Freund in Elternzeit geht....sprich, du nach dem Mutterschutz ja ggf. wieder einsteigen könntest. Stillzeiten etc. muss dir dein AG dann sowieso geben.
Wie siehts denn mit ner Stelle bei deinem Freund aus? Bekommt er sicher was? Falls nicht wäre das ja echt ne Überlegung....bin selbst Lehrerin im Angestelltenverhältnis (mit nur befristetem Vertrag). Je nach Bundesland, Durchschnitt und Fächern ist ja die Lage echt verschieden.
Kannst mich gern auch über die VK anschreiben.

LG
Isabel

Beitrag von brine87 29.04.11 - 07:25 Uhr

abtrieben wegen einen job? puhh das käme für mich nicht in frage natürlich nein... versuch erstmal mit dem chef zu reden

Beitrag von liebelain 29.04.11 - 08:35 Uhr

Bitte entschuldige, wenn ich jetzt fürchterlich unsensibel erscheine, aber

BIST DU WAHNSINNIG???

Das Leben Deines Kindes für einen popeligen Job? Arbeitsstellen gibt es immer wieder, aber dieses kleine Wesen gibt es nur und ausschließlich dieses eine einzige Mal.

Da solltest Du nicht überlegen müssen.

Beitrag von gemababba 29.04.11 - 09:11 Uhr

Ganz ehrlich !

Nun ich kenne die Situation ich war damals grad 20 mitten in der Ausbildung und dann schwanger !

ich habe mich für das Kind entschieden und es war die richtige Entscheidung weißt du Dinge passieren im Leben und ich denke das hat alles seinen Sinn .
Jedes negative hat was positives.

Aber abtreiben wegen einem Job käme für mich auch nicht in Frage rede mit deinem AG und dann siehst du weiter was willst denn machen .

Mittlerweile bin ich eine junge 3 Fach Mami und super glücklich und ich hoffe es folgen noch ein paar Kinder.

Dir alles alles Gute.

LG Jenny

Beitrag von delfinchen 29.04.11 - 09:19 Uhr

Hallo,

ich verstehe, dass du auch gerne Geld verdienen möchtest, aber nur wegen des Jobs abtreiben finde ich irgendwie unmoralisch.
Dein Mann ist Lehrer und egal, welches Lehramt er studiert hat (ob nun Volksschule, Realschule oder Gymnasium, was ja, für mich unverständlicherweise, doch sehr unterschiedlich bezahlt wird), es reicht auf jeden Fall, einer vierköpfige Familie GUT zu ernähren.
Nach einem Jahr Elternzeit könntest du ja auch wieder anfangen.

Alles Gute für euch,
delfinchen

Beitrag von isi1709 29.04.11 - 09:57 Uhr

Hi,

mit nem festen Arbeitsvertrag als Lehrer, ggf. sogar mit Beamtenstelle ist es sicherlich kein Problem. Aber diese nervigen Vertretungsverträge die in manchen BL zum Schuljahresende gekündigt werden ist das nicht so einfach, wie du dir das vorstellst.

LG

Isabel

PS: Bin selbst Lehrerin im Angestelltenverhältnis und kenne so manche Hürde

Beitrag von delfinchen 29.04.11 - 10:04 Uhr

hallo,

ok, ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, dass es läuft wie bei mir: ref beendet - verbeamtet auf probe - verbeamtet auf lebenszeit...
dass das nicht bei jedem so ist, hab ich wohl verdrängt :-(, da hast du natürlich recht.

lg,
delfinchen

Beitrag von moeriee 29.04.11 - 12:52 Uhr

Oh, da muss ich dir auch widersprechen. Hier in Hessen in im Grundschulbereich nichts zu bekommen. Eine Kommilitonin von mir hat Realschule aufgestockt, weil sie mit 25 das 2. SE in der Tasche hatte und nur befristete Stellen bekommen hat. Mal hier 10 Stunden, mal da 15. Und jedes halbe Jahr umziehen, weil der Vertrag nie verlängert wurde. Mal war sie in Kassel, mal in Frankfurt, dann wieder in Gießen, usw. So ging das über 7 Jahre, bis sie irgendwann gesagt hat: Dafür hab' ich ja wohl nicht studiert!" Sie hatte im Schnitt 500 bis 700€ monatlich raus. Das ist ein Witz, wenn man überlegt, wie viel Zeit für die Ausbildung draufgegangen ist. Und davon kannst du leider auch keine Familie ernähren. Traurig, aber wahr!

Beitrag von steffisternchen87 29.04.11 - 18:03 Uhr

Hallo,

er ist Lehrer für die Realschule. Also hier herrscht Lehrermangel und er gehört auch noch zu denen die noch verbeamtet werden, dass wurde ihm schon gesagt..Aber das erst im Februar wenn er auch fertig ist..

LG Steffi

Beitrag von novemberschnecke 29.04.11 - 09:58 Uhr

"Ich weiß nicht wie das passieren konnte" #gaehn

Ich schon: Zu dumm zum Verhüten, nicht verhütet, oder das ganze Thema nicht ernst genug genommen.

Man, man, Mädels, erst drauf los Pimpern ohne ordentlich zu verhüten und dann jammern... #augen

Mit diesem Thema kann man nicht so leichtfertig umgehen. Kann ich nicht verstehen, sorry...

Beitrag von liz 29.04.11 - 14:23 Uhr

Du weißt aber schon dass jede Verhütung einen Pearl Index hat? Da kannst du noch so gewissenhaft verhüten und doch passiert es.

Also so eine blöde Antwort hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Du hast akzeptiert feinfühlig zu antworten. Da bist du aber total vorbeigeschossen. #contra

Beitrag von steffisternchen87 29.04.11 - 18:02 Uhr

Hallo,

das stimmt die Aussage von liz kann ich nur bestätigen. Wenn wir es nur irgendwie geahnt hätten, dass dies passieren kann wären wir nicht aus allen wolken gefallen. Denn ich bin alt genug um zu wissen welche Konsequenzen Sex haben kann...

LG Steffi

Beitrag von marienkaefer1985 29.04.11 - 10:03 Uhr

Hallo!

Bei mir war es etwas anders, habe am 01.12. meinen neuen Job angefangen und am 27.12. erfahren, dass ich (auch ungeplant) schwanger bn.

Natürlich habe ich auch sehr viel und intensiv darüber nachgedacht, was beruflich dann kommen wird, da ich auch allein mit dem Baby sein werde.

Ich habe mich dann dafür entschieden, das Baby zu bekommen und es 2 Tage später meinem Chef gesagt. Er hat super gut reagiert und unterstützt mich seitdem sehr.

Ob ich nach der Schwangerschaft wieder einsteigen kann (mein Arbeitsvertrag ist befristet), weiß ich noch nicht, das ist ungewiss, aber das war mir von vorn herein klar.

Ich muss sagen, dass meine Entscheidung es zu bekommen auch sehr viel vom Job abhing (da ich wie gesagt alleine bin und schauen muss, dass ich finanziell über die Runden komme). Ich bin soooo froh, dass ich es nicht davon abhängig gemacht habe und mich für das Baby entschieden habe.

Haben beide Seiten den Vertrag schon unterschrieben?

Dann wäre ja überhaupt die Frage, ob du dann nicht rein rechtlich schon im Kündigungsschutz bist, einfach im Juli anfängst zu arbeiten, bis zum Mutterschutz und dann in Elternzeit gehst. Ist dein Vertrag befristet? In welcher Woche bist du jetzt? Bis Juli wären es noch 9 Wochen, dann bist du vielleicht in der 14. Woche? Na bis dahin sieht man es doch wahrscheinlich eh noch nicht ;-)

Beitrag von marienkaefer1985 29.04.11 - 10:09 Uhr

Ich habe gerade mal nachgelesen, ich denke, es besteht bei dir schon jetzt Kündigungsschutz:

http://dejure.org/gesetze/MuSchG/9.html


Das ist auch ein gutes Beispiel, allerdings für unbefristete Verträge:

http://lexetius.com/2003,901

Beitrag von muttiator 29.04.11 - 11:26 Uhr

Du bist schwanger und kannst nicht gekündigt werden, genieße deine SS und deinen Job.
Am Ende weißt du auch nicht wie sich das mit deinem Job weiterentwickelt und evtl bereust du es wenn du dein Baby abtreibst.

Beitrag von salida-del-sol 29.04.11 - 15:31 Uhr

Hallo, liebe Steffisternchen87,
es kann nicht darum gehen, was Du machen sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst. Mutterschutzgesetz § 9 gilt für Dich, welches besagt, dass Du in der Schwangerschaft und 4 Monate danach unkündbar bist.
Du hast Dir ein Geschwisterchen für Hannah gewünscht, und nun bist Du diesem Wunsch zum Greifen nahe. Wenn ihr rein generell Kinder wolltet, dann nehmt dieses Kind, denn ihr wißt nicht welche Chance Euch das Leben noch bietet. Vielleicht könnte Dein Freund nach dem Referat eine zeitlang in Elternzeit gehen, dass Du Deine Ausbildung weitermachen kannst?
Du bist gegen Abtreibung, dies hört sich nach einer Grundüberzeugung an, gegen diese sollten wir nicht verstoßen. Denn sie sind eine wichtige Instanz in unserem Leben. Und unsere Grundüberzeugungen sind wie ein Geländer an dem man sich festhalten kann, wenn der Weg rauh und steinig wird.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von steffisternchen87 29.04.11 - 17:59 Uhr

hallo,

ich bin in zwei wochen fertig mit der ausbildung, es geht also nur noch um den neuen Job den ich ab dem 1.07 annehmen würde in einer neuen Kanzlei.

LG Steffi

Beitrag von lilaluise 29.04.11 - 18:57 Uhr

hallo
ich war in einer ähnlichen Situation. Ich hatte mich FEbruar 2010 gegen eine Menge Bewerber durchgesetzt- und dann wurde ich nach einem Assesment-Center für einen richtig super Job ausgewählt. So ne Chance werde ich nie wieder bekommen. Das war ganz Klar. und dann hab ich gemerkt dass ich schwanger bin. Ich habe den Job saußen lassen, ich hätte umziehen müssen- wäre mir zu stressig geworden und mir war völlig klar dass wir unseren Zwerg bekommen.
Ein Job ist für mich kein Grund für eine Abtreibung!
lg luise

Beitrag von steffisternchen87 29.04.11 - 20:32 Uhr

Hallo,

was hast du denn anstatt dessen gemacht? Also ich meine den neuen Job hast du abgehelhnt, aber hast du dann erstmal nichts gemacht oder bist du bei deiner alten Arbeit geblieben?

LG Steffi

Beitrag von kanojak2011 30.04.11 - 14:52 Uhr

Steffi,
kop hoch. Von einem Test zu einem gesunden Kind idt es noch ein weter Weg .Kannst du dir vorstellen, dass das Kind zu einer Tagesmutte geht.
Hättest du keinen, der dir am Anfang helfen kann ?

Kannst du dir überhaupt einen Abbruch vorstellen?

Egal wie eine Entscheidung ausgeht. Ich halte dir die Daumen!

Beitrag von salita-1975 30.04.11 - 19:41 Uhr

Bitte gib diesem Kind eine Chance, Ihr habt beide eine gute Ausbildung und werdet eine Lösung finden. Ganz liebe Gruesse

Beitrag von steffisternchen87 30.04.11 - 21:20 Uhr

Viele Dank für eure lieben Antworten :-) Ihr habt recht ich denke wir waren einfach nur zuerst geschockt, aber jetzt freuen wir uns überwiegend :-) Nur noch das Gespräch mit meinem neuem Chef macht mir nun Bauchschmerzen :-(

Liebe Grüße Steffi

Beitrag von kyra97 05.05.11 - 10:42 Uhr

hallo steffi #stern

hab letzte woche schon mal bei dir gelesen und bin jetzt wieder drauf gestossen.... das klingt ja gut inzwischen. für dich war es einfach der erste schock und bis das alles durch kopf und herz gegangen ist und du innerlich dein leben auf den kopf gestellt hast ;-) - das braucht ein bisschen zeit.
zeit zum verschnaufen, bis der nächste schritt machbar ist. und das war wohl das gefürchtete gespräch ...
hast du es schon hinter dir? dein chef kann eigentlich nichts dagegen haben - er stellt immerhin eine junge frau ein. #huepf (soweit ich informiert bin, musst du ihm auch gar nichts sagen .... - wenn dir das ein trost ist??).
schreib doch nochmal - würde mich echt interessieren, wie alles gelaufen ist.
ich wünsch dir einen guten tag und dass du deine schwangerschaft genießen kannst und die anfangssorgen immer kleiner werden!
liebe grüße von kyra