Welche Windeln für nachts bei 2,5 jähriger?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hasengesicht 29.04.11 - 09:56 Uhr

Hallo und guten Morgen,

vielleicht hat jemand von Euch einen guten Tip. Welche Windel hält die meiste Flüssigkeit? Sind mit den neuen Pampers nicht mehr zufrieden, habe das Gefühl, es geht weniger rein... Maus ist morgens immer feucht bzw. nass. Babylove scheinen mehr auszuhalten (4+ ggnüber 5er von Pampers).

Wie ist das bei Euch??

#danke und liebe Grüße

Beitrag von mamamia-1979 29.04.11 - 10:04 Uhr

Hallo


wieviel Trinkt sie denn Nachts noch?


Mein Sohn kann sicher auch noch etwas Trinken nachts aber in Maßen;-).


Versuch es doch mal mit 5+?


Gruss

Beitrag von hasengesicht 29.04.11 - 11:53 Uhr

nicht so viel, 200 - 250ml. Ich kann ihr ja kein Wasser verweigern, wenn sie Durst hat... Viele Erwachsene (z.B. mein Mann) haben ja auch Wasser neben dem Bett stehen.
Wie gesagt, ich finde, Pampers ist nicht mehr so toll. 5+ möchte ich dann auch nicht kaufen. Hat ja seinen Preis. Hätte gern Alternativen...:-)

Beitrag von mamamia-1979 29.04.11 - 13:33 Uhr

Mhhhh ok ich habe schon so zielmlich alles durch was Windeln angeht und hier geht nix über orginal Pampers;-).


Roosmann sind von der Aufnahme her noch ok aber die hat mein Sohn nicht vertragen.

Beitrag von noahs-mama 29.04.11 - 11:48 Uhr

Wir haben Nachts die von Schlecker die Größe5 oder 6 bin damit wesentlich besser zufrieden als mit den Pampers. Bin jetzt auch tagsüber auf Schlecker umgestiegen.. Pampers finde ich hat von der Qualität nachgelassen..

Beitrag von babsie81 29.04.11 - 12:25 Uhr

Wir haben die von Rossmann und benutzen auch schon 5+. Die anderen sind Nachts alle übergelaufen#winke

Beitrag von mamamia-1979 29.04.11 - 13:36 Uhr

Ach so von Roosmann kannst du auch erstmal Probepackungen holen. Sind zwei für ich mein 50 cent:-)

Beitrag von meioni 29.04.11 - 13:49 Uhr

hallo.
also ich kann die babylove windeln sehr empfehlen. zwar hatte miene groß ein dem alöter nahcts keine windel mehr um, aber im allgeminen bin ich super zufrieden, und nehme die windeln sehr gerne. meine große hatte tagsüber bis 1,5 jahre und nachts bis nicht ganz 2 jahre ne windel um und bei uns gab es nur babylove.
auch mein kleiner hat ab den er 10,5 monate war nur noch die babylove windeln umbekommen, nachdem er niocht mehr voll gestillt worde denn da muß ich sagen sind die pampers unschalgbar aber danach stehe ich voll auf babylove ;-)





meioni mit motte über 3,5 jahre und muckel 15 monate

Beitrag von brille09 29.04.11 - 14:17 Uhr

Also, mit 2,5 Jahren möcht ich mein Kind gar nicht mehr wickeln! Mein Sohn ist jetzt 11 Monate und wenn morgens die Windel dick ist, dann bieselt er nicht mehr rein sondern protestiert so lang, bis ich ihn aufs Töpfchen setz. Da bieselt er dann ne ganze Menge rein. Ich kann mir vorstellen, dass dein Kind wenn es nachts mal merken darf, dass es "nass wird" (also weil man die Windel weglässt - am besten Einwegunterlage ins Bettchen legen), auch gar nicht mehr freiwillig pinkelt. Wenn er vor dem Schlafen nochmal aufs Töpfchen geht, dann müsste es in dem Alter eigentlich schon für ne Nacht genügen. Durch die super saugenden Windeln, wo die Kinder nie mehr dieses "Nassgefühl" haben, pullern sie ewig freiwillig ein und du hast dann ein riesen Problem, dass sie irgendwann doch noch sauber werden.

Beitrag von querulantin123 29.04.11 - 18:36 Uhr

Absoluter Schwachsinn. Ich würde meine Kinder nie absichtlich im Nassen liegen lassen oder nass werden lassen - die Große war mit 22 Monaten komplett trocken (von allein), die Kleine ist mit 18 Monaten etwa zur Hälfte trocken, auch von alleine.

Beitrag von yvonnep 29.04.11 - 19:33 Uhr

na hoffentlich macht dir dein Kind kein Strich durch deinen Plan. Kinder müssen das von sich aus lernen und nicht gezwungen werden. Und viele Kinder merken es nachts einfach nicht. Mein Sohn ist mit 2 Jahren und 7 Monaten von ganz alleine trocken geworden. Tagsüber wie auch nachts und ohne Druck von unserer Seite. Und das ist auch gut so. Denn wenn sich dein Kind irgendwann mal zu sehr unter Druck gesetzt fühlt, kann es auch gut sein, dass er nicht trocken wird und sich völlig verweigert. Und es soll auch Kinder geben, die Nachts noch was trinken, was auf völlig o.k. ist und die dann nicht die ganze Nacht aushalten. Theorie und Praxis gehen da manchmal völlig auseinander. Und mit 2,5 Jahren muss ein Kind nachts noch nicht trocken sein. Mein Sohn ist in der Kita mit die Ausnahme.

Beitrag von hasengesicht 29.04.11 - 22:55 Uhr

Hallo,

entschuldige, aber das halte ich für Quark...;-) Die anatomischen Voraussetzungen für´s Trockenwerden haben Kinder erst ab ca. 27 Monaten (+/-). Alles andere ist antrainiert. Kann man machen - muss man aber nicht. Will nicht mein Kind und mich unnötig stressen. Vertraue lieber auf den Sommer, dass sich da vielleicht was bewegt. Wenn nicht, auch o.k. Will nicht zuviel Veränderung (herbeiführen), da ich auch schwanger bin und es für meine Tochter ohnehin eine Umstellung wird.
Sie geht auf´s Klo weil es sie interessiert (Pipi) und Spaß macht. Aber sie merkt es noch nicht vorher, wenn was kommt (sagt es seit kurzem aber hinterher). Also tut sich was. Ich vertraue darauf, dass noch kein psychisch und organisch gesundes Kind mit Windel eingeschult wurde;-);-)

Lieben Gruß:-D

Beitrag von adventicia 29.04.11 - 20:58 Uhr

Nabend!
Wir nehmen Nachts die Active Fit von Pampers! Haben damit morgens immer trockene Kids....;-)

Lg
Nicole#herzlich