Schwiegermutter zieht sich Plastiktüte über den Kopf...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lilith78 29.04.11 - 13:28 Uhr

... und findet es lustig so mit meinem Dreijährigen rumzualbern...

Gottseidank stand ich daneben und konnte gerade noch verhindern, dass er sich die Tüte ebenfalls über den Kopf zieht.
Danach habe ich meiner SM den Marsch geblasen, obwohl ich eigentlich niemand bin der andere Menschen in den Senkel stellt, aber das ging zu weit.
Jetzt habe ich permanent angst, dass mein Sohn seiner kleinen Schwester auch mal eben eine Tüte überzieht (die sind bei uns im Keller verstaut, aber nach einem Einkauf liegt auch schon mal eine inder Küche und ein Toilettegang o.ä. reicht, um ein Kind ersticken zu lassen...), obwohl wir ihm natürlich erklärt haben, dass das etwas ganz Gefährliches und Dummes war, was die Oma da gemacht hat (und als dumm bezeichne ich auch ungern andere Menschen und schon gar keine "Respektspersonen" meines Kindes :-()

Was mich rasend macht ist, dass nir seit mein Kind auf der Welt ist vorgeworfen wird, dass ich es nicht von meiner SM betreuen lasse.
Ich habe dabei kein gutes Gefühl.
Bisher waren es Kleinigkeiten über die man wegen mir hinweg sehen kann.. (Fäkalsprache, komische Witze, komisches Benehmen... zu Hause jedenfalls wird mein Sohn geschimpft wenn er seine Schuhe im Flur herumkickt, bei der Oma wird es ihm vor gemacht... oder eben die Klassiker, wie: Man kann das Kind ja auch mal ohne Kindersitz im Auto mitnehmen...)

Aber das mit der Tüte... :-[:-[

So jetzt habe ich mir mal Luft gemacht... Danke fürs "zuhören"...

Lilith

Beitrag von nuckenack 29.04.11 - 13:38 Uhr

Ich kann gut verstehen dass du da Probleme hast dein Kind von der Frau betreuen zu lassen, ich würde es auch nicht machen!

Wie kommt sie denn auf so eine blöde Idee die Tüte über den Kopf zu ziehen? Hast du sie mal danach gefragt?

Liebe Grüße
nuckenack

Beitrag von lilith78 29.04.11 - 14:04 Uhr

Nachdem ich ihr die Meinung gesagt habe, hat sie sich entschuldigt und eingesehen, dass das eine Dummheit war - aber so ist sie, sie denkt weder darüber nach was sie sagt, noch was sie tut... und "lernen" kann sie aus Kritik auch nicht, das hat sie uns mehrfach bewiesen :-(

Beitrag von koerci 29.04.11 - 13:45 Uhr

#schock wie kommt die denn auf so ne doofe Idee???
Das ist wirklich mehr als gefährlich, und ich verstehe total, dass du deine Kinder dort nicht lassen willst.

Wirklich ne seltsame Idee. Es gibt doch tausend Möglichkeiten was zu spielen!!

LG
koerCi

Beitrag von oma.2009 29.04.11 - 13:46 Uhr

Hallo,

aus dem Grund hatte ich immer einen Locher in greifbarer Nähe stehen. Es wurden umgehend und sofort sämtliche Plastiktüten gelocht, man kann manchmal garnicht so schnell handeln, wie kleine Kinder sich irgendwas ergreifen. So waren wenigstens Löcher drin und es konnte nichts passieren.

Mit deiner Schwiegermutter mußt du wohl noch einmal ein ernstes Wort sprechen.

LG

Beitrag von nadineriemer 29.04.11 - 14:01 Uhr

Hallo,
das mit dem Locher finde ich eine super Idee#pro


Nadine

Beitrag von lilith78 29.04.11 - 14:08 Uhr

Kritik oder auch nur ein "in-Frage-stellen" ihres Tuns kommen bei dieser Frau nicht an.
Ich habe schon mehrfach versucht im "Guten" mit ihr wegen diverser Kleinigkeiten zu sprechen, ebenso mein Mann.
Danach ist sie entweder beleidigt, oder macht trotzdem einfach ihr Ding - schrecklich :-[

Reicht den ein "Locher-Loch",um vor dem Ersticken zu schützen??? Ansonsten - gute Idee!

Beitrag von oma.2009 29.04.11 - 15:51 Uhr

Hallo,

ich habe die Tüten zusammengefaltet und dann mit dem Locher einfach mehrfach reingehackt. Ich denke schon, das es ausreichen würde. Mußt du mal versuchen wie weit dann die Löcher auseinander sind damit nichts passieren kann.

LG

Beitrag von anarchie 29.04.11 - 16:37 Uhr

das ist ja mal ne großartige idee!!!!!!!

danke!!!!

lg

melanie mit 4 kids, die immer etwas Plastiktüten-paranoid ist#schein

Beitrag von alex_22_nrw 29.04.11 - 16:53 Uhr

Und mülltüten??? Gelbe Säcke etc?

Lg

Beitrag von oma.2009 29.04.11 - 17:50 Uhr

Hallo Alex,

gelbe Säcke haben, bei uns jedenfalls, Löcher von "Haus aus" und Müllbeutel läßt wohl Niemand einfach so liegen wie man es mit den Einkaufstüten aus Plastik macht, oder?

Ansonsten mach doch einfach überall Löcher rein......

LG

Beitrag von alex_22_nrw 29.04.11 - 19:10 Uhr

Nein bei uns sind sie dicht die gelben Säcke, zum Glück ;)
Und Mülltüten auf der Rolle sind bei uns in einer schublade und selbst im kiga auch für Kids erreichbar in einer Schublade. Finde ich auch nicht so gut, aber meine Kids sind nun in dem alter wo sie sowas verstehen!

Lg

Beitrag von schnee-weisschen 29.04.11 - 18:49 Uhr

Hallo,

ich halt diese Vorgehensweise für falsch, auch wenn es gut gemeint ist.
Man kann btw. auch an ner gelochten Plastiktüte ersticken, weil sie aspiriert werden kann.

Irgendwann kommt das Kind ausserdem möglicherweise an ne Plastiktüte, die nicht gelocht ist, und es passiert etwas.
Da hilft nur ein grundsätzliches Warnen davor.
So wie bei Steckdosen, die in der eigenen Wohnung vielleicht gesichert sind, woanders aber nicht.

Bei uns ist btw. gar nichts gesichert, obwohl wir kleine Kinder haben.
Sie wissen genau, was gefährlich ist, schon der Kleinste, der ne Vollbremsung vor`m Treppenabsatz macht.


Der SM würde ich mit Anlauf in den Hintern treten. So jemanden würde ich gar nicht als "Respektperson" bezeichnen, und meine Kinder würde ich von ihr fernhalten.


LG

sw

Beitrag von oma.2009 29.04.11 - 19:36 Uhr

Hallo,

ich habe nicht gesagt, dass man dann nicht mehr aufpassen muß, oder? Davon gehe ich mal aus, dass trotzdem verboten ist mit der Plastiktüte zu spielen. Aber sicherer war es mir trotzdem. Und wie du es handhabst ist mir völlig egal. Ich fand es, für mich jedenfalls, sehr beruhigend. Und das es immer Jemanden gibt, der trotzdem noch irgendwo das große ABER findest ist mir auch klar. Jeder, wie er mag. Für mich war es eben beruhigender.

LG

Beitrag von schnee-weisschen 29.04.11 - 20:06 Uhr

"Und das es immer Jemanden gibt, der trotzdem noch irgendwo das große ABER findest ist mir auch klar.!

Ich habe meine Meinung gesagt und niemanden persönlich angegriffen.
Dass Du Dich dadurch dumm angemacht fühlst, spricht dafür, dass Du Begeisterungsstürme erwartet hast und nicht einfach einen guten Rat geben wolltest.

Nur, weil man alt ist, ist man nicht automatisch allwissend #aha

Beitrag von oma.2009 30.04.11 - 07:59 Uhr

Och, nur weil du einen Märchennamen hast als Nick, ist man nicht automatisch jünger.....
Und du mußt doch die Ratschläge nicht annehmen, ist doch jedem selbst überlassen.
Und es gibt eben Leute, die suchen das berühmte Haar in der Suppe.
Mir ist es doch völlig egal, wie du es handhabst.
Ich bin bei meinen Kinder jedenfalls gut damit klargekommen. Und das war für mich das Wichtigste.

LG

Beitrag von tina.78 29.04.11 - 18:52 Uhr

Hallo,

genau auf die gleiche Idee kam mein Schwiegervater auch schon. Ich hab ihm dann auch mal die Meinung gesagt.

Sein Kommentar: " Mein Gott, verstehst du denn keinen Spaß ?!?!?!"

LG Tina

Beitrag von oma.2009 29.04.11 - 19:47 Uhr

Hallo Tina,

also, bei solchen Dingen hört für mich der Spaß auf.
Bei meinen Enkeln sehe ich über ganz viele Dinge hinweg, aber nicht bei Dingen, die für sie gefährlich werden könnten. Ich will nicht dafür verantwortlich gemacht werden, dass meinen Beiden irgend etwas passiert, darum ist auch mein Gartenteich eingezäunt und mein Hund trägt Maulkorb wenn die Beiden bei mir sind. Auch wenn es immer heißt: der kleine Hund mit Maulkorb, der tut doch nichts....... doch, er zwickt, und da ich das weiß, werde ich vorbeugen. Ich habe keine Lust, negativ in der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben zu stehen...... auch nciht wegen einer Plastiktüte.
Das muß einem doch schon der gesunde Menschenverstand sagen..... einige Großeltern verstehe ich wirklich nicht. Ich bringe meinen Enkeln (zum Leidwesen meiner Kinder) bestimmt viel Mist bei, aber soetwas geht gar nicht. Dafür dürfen sie bei mir auch mal eine "böses" Wort sagen, das kann man eh nicht verhindern, wenn die Beiden im Kindergartgen sind.... Hauptsache, die Beiden kommen bei mir niemals in Lebensgefahr..... das würde ich mir NIEMALS verzeihen...... Dafür liebe ich die Beiden viel zu sehr

LG

Beitrag von imzadi 29.04.11 - 20:52 Uhr

Gruselige Überschrift. Meine Schwiegermutter hat das auch gemacht und ist nun tot. Auf jeden Fall zieht mein Sohn keine Plastiktüte mehr über den Kopf seit ich ihm erzählt habe wie seine Oma gestorben ist. Komische Welt.