Wie kann ich mein Fernstudium bezahlen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sinastern 29.04.11 - 14:38 Uhr

Hallo ich bin grad total traurig da alle meine bemühungen anscheinend nix bringen :-(

Also ich möchte gern in leipzig ein fernstudium beginnen in Pflegepädagogik.....dazu möchte ich 20h arbeiten ( hab einen festvertrag und den will ich nicht aufgeben)

aber ich verdiene damit nur 720 euro..muss jedoch meine wohnung und meine tochter etc. also alles weiterbezahlen..

so ergänzend ALG 2 geht nicht ...da es ja ein annerkanntes studium ist
Bafög geht nicht da es ein fernstudium ist und ich ja weitehin arbeiten gehe...also geht es nicht :-(
ach finde das echt unfair...

hat noch jemand ein tipp

Beitrag von sonne.hannover 29.04.11 - 14:40 Uhr

Eltern ?
Mehr arbeiten ?

Beitrag von vwpassat 29.04.11 - 14:40 Uhr

- mehr arbeiten

- Nebenjob

- Unterstützung von Freund/Ehemann

Beitrag von sinastern 29.04.11 - 15:18 Uhr

ferstudium 30h +20h arbeiten ....MEHR arbeiten ? ist wohl kaum möglich...

eltern+ehemann...beide nicht vorhanden ..aber danke

Beitrag von vwpassat 29.04.11 - 16:50 Uhr

Dann kann man halt leider kein Fernstudium machen.

Beitrag von sinastern 29.04.11 - 19:24 Uhr

da hast du evtl. recht..also mach ich daraus ein vollzeit studium...bekomme ordentlich bafög und hab so keine sorgen...tja wen es keinen anderen weg gibt...:-p

Beitrag von flying-phoenix 29.04.11 - 16:58 Uhr

ich hab während meines studiums:

50-60h pro woche studium und
10-12 h pro woche arbeiten gemacht.

geht, wenn man will.

Beitrag von kruemlschen 29.04.11 - 17:00 Uhr

es gibt leute die arbeiten 40h pro Woche UND machen neben her ein Fernstudium UND haben noch Familie.

Darum ist es ja ein FERNStudium, weil man sich die Zeit da wunderbar selbst einteilen kann.

Alles eine Sache des Willens und der Organisation!

Beitrag von my.jessi 29.04.11 - 19:19 Uhr

Hmmm, ich mache seit zwei Jahren neben meinem regulären 40-Stunden Job auch ein Studium. Allerdings kein Fernstudium sondern ich muss drei mal pro Woche zur Schule! Plus Vorbereitungen auf Klausuren, Facharbeiten und Präsentationen die noch ständig dazu kommen und wo man noch mal viel zu Hause zu tun haben. Dazu bauen wir im Moment und ich habe ein Pferd worum ich mich kümmern muss. Also wenn man will kriegt man das alles hin!!! Und 30 Stunden die Woche für ein Fernstudium finde ich etwas viel gerechnet. Darauf komme ich ja nicht mal mit meinem schulischen Studium!

Beitrag von sinastern 29.04.11 - 19:22 Uhr

die 30h sind von der schule so vorgegeben ....+ jeden 2. samstag ganztätiges seminar

Beitrag von my.jessi 29.04.11 - 19:26 Uhr

Bei uns haben die auch gesagt dass man mind. 25 Std. die Woche braucht. Aber ich habe die im Durchschnitt nicht gebraucht. Klar, wenn man viel auf einmal hat kommt man da schon mal hin aber in "normalen" Phasen ist es doch weniger.

Beitrag von sinastern 30.04.11 - 00:22 Uhr

achso weil du so schön aufgelistet hast : ja ich habe auch noch andere verpflichtungen ...kind, hausbau, gr. hund.........naja egal

Beitrag von zwiebelchen1977 29.04.11 - 22:19 Uhr

Es gibt leute, die arbeiten wesentlich mehr pro woche

Beitrag von sinastern 30.04.11 - 00:18 Uhr

aha was bringt mir das ? wieviel andere leute arbeitem interessiert mich wenig....
ich habe jetzt jedoch einen weg gefunden, danke...:-p

Beitrag von rosaundblau 29.04.11 - 17:06 Uhr

Hallo!

Arbeitszeit für die nächsten 2 Jahre aufstocken! Entweder im derzeitigen Job oder über Nebenjob.

Mehr Verdienst konsequent sparen!

In zwei Jahre mit dem Fernstudium anfangen und mit dem gesparten Geld bezahlen!

Viel Erfolg
rosaundblau

Beitrag von mille78 29.04.11 - 19:01 Uhr

Hallo,

wenn Du Dein Krankenpflegeexamen mit mind. ner 2 und auch schon Berufserfahrung hast, kannst Du probieren ein Stipendium zu bekommen. (Gibt es u.a. bei der EU speziell für Pflegekräfte). Du ättest dann noch einen Eigenanteil von 10%.

Gruß
mille78

Beitrag von sinastern 29.04.11 - 19:20 Uhr

danke ich habe mein examen sogar mit 1,0 bestanden und 2jahre berufserfahrung :-) ich werde mich erkundigen...

Beitrag von bobbel77 30.04.11 - 11:42 Uhr

Also die meisten, die ich kenne, haben neben einem Vollzeitjob ein berufsbegleitendes Studium absolviert, tw. mit Kindern, das geht.

Es gibt halt kein Wochenende mehr, aber da muss man durch, das Leben ist kein Ponyhof und niemand hat das Recht auf ein Studium, das ist persönlicher Luxus.

Viel Erfolg!