Nach Test wieder mal die Mens...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von elliot.reid 30.04.11 - 12:28 Uhr

Hallihallo, bislang war ich immer nur stille Mitleserin, aber heute muss ich mal meinem Ärger Luft machen... ;-) Tolles Forum übrigens!!! :-)

Mein "Ärger"... Seit ca. 14 Jahren war mein Zyklus immer regelmäßig, wie aus dem Bilderbuch: 28 Tage und ich konnte wirklich(!) die Uhr danach stellen, wann meine Mens kommt. Es war tatsächlich immer die gleiche Uhrzeit. Nie Zwischenblutungen, irgendwelche anderen Komplikationen, nichts.
So, nun haben mein Freund und ich vor drei Monaten beschlossen, dass wir aktiv *g* an einem Baby "arbeiten" wollen. Gut, Pille nach ca. 10 Jahren abgesetzt (davon ca. die letzten 4 Jahre Langzeitzyklus).
Was soll ich euch sagen? Seit dem Zeitpunkt macht mein Körper in jedem Zyklus was er will, er ist nicht mehr zuverlässig........... Die Mens lässt jedes Mal unterschiedlich lang auf sich warten und dann denk ich natüüürlich, ich könnte schwanger sein und mach einen Test, der (natüüürlich) negativ ist. Und was passiert zwei Stunden nach dem Test? Ich bekomme meine Mens, so wie heute auch. Ich fühl' mich wirklich von meinem Körper vera*****. ;-) Nun hab ich echt schon überlegt, ob ich in 28 Tagen einfach wieder einen Test mache, um zwei Stunden danach die Mens zu bekommen, damit der Zyklus wenigstens wieder regelmäßig wird. *ggg* Nein, ernsthaft, es nervt... Es ist mir schon klar, dass ich bestimmt zu verbissen/ungeduldig bin und nach der langen regelmäßigen Pilleneinnahme sich erstmal hormonell alles wieder einpendeln muss und ich mit diesem ewig regelmäßigen Zyklus sehr verwöhnt war, aber ich finds schon wahnsinnig, dass das jetzt so krass anders ist...
Frage: Hat von euch vielleicht jemand Tipps, wie ich meinen Zyklus wieder in geregelte Bahnen bekomme?? Naturheilmittel?? Danke!! :-)

Lg

Beitrag von smettie 30.04.11 - 12:32 Uhr

Ich habe genau das gleiche gehabt. 10 Jahre Pille genommen und dann war mein Zyklus so was von durcheinander.

Ich habe angefangen Himbitee und Fraunmanteltee zu trinken. Seit dem, kann ich immer sicher sein, dass ich einen Zyklus von 29 Tagen habe.

1. ist der Tee echt nicht teuer
2. so schlecht schmeckt er nicht
3. er hilft (:

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

Beitrag von elliot.reid 30.04.11 - 12:38 Uhr

Hallo smettie! #winke

Danke für deine flotte Antwort!! Und es ist schön zu wissen, dass man mit dem Problem nicht allein ist. ;-)

Trinkst du beide Tee's täglich? 1 Tasse? Wie lange machst du das schon und wann wurde dein Zyklus wieder regelmäßig? Dann werde ich das mal ausprobieren!! Danke!! :-)

Lg

Beitrag von smettie 30.04.11 - 13:05 Uhr

Ich trinke in der 1.ZH Himbitee und ab dem ES dann den Fraunemanteltee.

Bei mir hat der Tee im ersten Zyklus sofort geholfen. Hatte dann keinen Zyklus von 35 mehr, sondern nur noch 29. UNd das jetzt schon zum zweiten Mal.

Beitrag von elliot.reid 30.04.11 - 13:10 Uhr

Oha, das hört sich gut an!! :-) Aaaaber, woher weiß ich bei so einem unregelmäßigen Zyklus wann der Eisprung gewesen ist??? Bzw. ob ich überhaupt einen gehabt habe???

Lg

Beitrag von smettie 30.04.11 - 13:16 Uhr

Dafür kann ich dir Ovulationsstäbchen empfehlen. Ich benutze sie auch. Die bekommst du ganz günstig bei Ebay oder auch in der Drogerie.

Ich benutze die von AIDE, ich komme damit gut klar. UNd sie waren auch nicht teuer.

Die Stäbchen zeigen dir an, wann dein ES ist, dass heißt, sie zeigen dir eine zweite Linie an. Dann ist in den nächsten 12 - 36 Std dein ES.

Beitrag von elliot.reid 30.04.11 - 13:21 Uhr

Ahaaa, danke für den Tipp!!!! :-) Man, ihr seid hier alle sehr hilfsbereit, toll!!!!! #blume

Lg

Beitrag von malou81 30.04.11 - 12:38 Uhr

Hallo "Barbie" ;-)

also, dass du einen exakt regelmäßigen Zyklus hattest, lag schlichtweg an der Pille. Dein natürlicher Zyklus kann eine ganz andere Länge haben, meiner liegt so zwischen 30 und 32 Tagen. Du solltest deinen Körper die nächsten Monate genau beobachten und ein ZB führen. Hab über ein Jahr mit NFP verhütet, bevor wir ein Kind wollten. Davor hatte ich auch keine ZK-Schwankungen wegen der Hormone.

Ich würde erstmal nichts nehmen, was deinen Körper wieder in einen "Bilderbuch-Zyklus" presst, sondern erstmal einige Zeit erfahren, wie denn dein persönlicher Zyklus überhaupt abläuft.

Bei mir war das nach ein paar Monaten total super. Und als wir es dann drauf angelegt haben und ich wusste wann mein ES ist (ohne irgendwelche Ovus oder Fert.mon.), hat es sofort geklappt.

Von Sachen wir Mönchspfeffer, zu denen immer wieder geraten wird, würde ich auch erstmal die Finger lassen und deinem Körper Zeit geben, sich auf natürliche Weise ohne Hilfsmittel wieder einzupendeln. Denn nur nach genauer Beobachtung erfährt man auch, ob irgendwas nicht i.O. ist.

Viel Spaß beim schwanger werden!

LG

Beitrag von elliot.reid 30.04.11 - 12:45 Uhr

Ein Scrubs-Kenner... Hallo malou! ;-)

Also diesen Bilderbuch-Zyklus hatte ich allerdings auch schon bevor ich begonnen hatte, die Pille zu nehmen... Das war von Anfang an so... :-) und mit der Pille blieb es so.

Diese Abkürzungen... ZB? NFP? Was ist/heißt das?

Hmm, also du meinst gar nix nehmen, sondern abwarten und äh (keinen) Tee trinken... ;-) Obwohl ich dachte, mit Naturheilmitteln kann ich nicht so viel verkehrt machen...besser als Chemie. Mönchspfeffer muss ich erstmal googlen, kenn' ich gar nicht... :-)

Lg

Beitrag von poo-tee-weet 30.04.11 - 13:12 Uhr

wobei möpf schon ein anderes kaliber ist als der tee. von den tees habe ich bisher nur gehört, dass es was gebracht hat oder eben nix. aber eine verschlimmerung hab ich noch nicht gehört.
es gitb zwei tees: einen für die tieflage (grob: vor eisprung) und einen für die hochlage (wenn die temperatur nach dem ES nach oben gegangen ist)

aber dafür müsstest du auch anfangen temperatur zu messen (und am besten den zervixschleim=ZS zu beobachten) --> also nfp (natürliche familienplanung)
das kann dir auch insofern helfen, dass du trotz unregelmäßiger zyklen sicher weißt, ob und wann (ungefähr) du einen eisprung hattest. somit müsstest du nicht genervt auf die mens warten, sondern könntest gut abschätzen, wann sie kommen müsste (oder eben nicht ;-) )

ich warte auch gerade auf meinen ersten eisprung post-pill (ohne kiwu) und trauere meinen schönen vor-pillen zyklen hinterher. aber wenn ich nciht auf nfp umgestiegen wäre, dann würde ich schon nervös werden.... aber so weiß ich: da war einfach noch kein eisprung, aber meine hormone springen langsam wieder an (das sagt mir mein ZS)

es kann bis zu 1 jahr dauern bis sich der zyklus komplett wieder eingependelt hat. ich wünsche dir also geduld und drücke die daumen, dass es bald wird!

liebe grüße

Beitrag von elliot.reid 30.04.11 - 13:20 Uhr

Danke für deine ausführliche Antwort!! :-)
Ok, also ich sollte anfangen Temperatur zu messen... Was dann einen Temperaturanstieg oder -abstieg aussagt, muss ich googlen, kenne mich da nicht aus... :-) Bin ja neu hier. ;-) Und dann dokumentier ich das und beobachte am besten noch den Zervixschleim - auch verstanden... Weil, wie du schon richtig gesagt hast, sonst weiß ich ja auch gar nicht, ob und wann ich einen Eisprung habe - bei den unregelmäßigen Zyklen. Und sonst nützen mir diese Tee's evtl. auch nix, wenn man einen in der Zeit vor dem Eisprung trinkt und den anderen danach... :-)

Danke!! Und dir viel Erfolg!! :-)

Lg

Beitrag von poo-tee-weet 30.04.11 - 13:31 Uhr

gerne doch :-D
ich habe mir dazu das buch natürlich und sicher besorgt. da ist jetzt auch grad eine neue auflage erschienen, also findet man die vorherige (es hat sich an dem grundkonzept nichts geändert) vielleicht jetzt günstig auf ebay oder bei amazon marketplace.
es gibt bestimmte regeln zur auswertung der kurve, die sind da alle sehr genau erklärt. aber eine schnellübersicht gibts auch hier:
http://www.uni-duesseldorf.de/NFP/nfpkurs.pdf
man braucht dazu nur ein thermometer (analog, oder digital mit zwei nachkommastellen, z.B. domotherm rapid)
ich finde es sehr spannend und nicht aufwändiger als die pille zu nehmen und es macht mich auch viel gelassener, weil ich mir eben nicht wegen einer ausbleibenden mens gedanken machen muss. (ich nutze es ja zur verhütung)
liebe grüße

Beitrag von elliot.reid 30.04.11 - 14:18 Uhr

Danke für den Link!!!! :-)

Lg

Beitrag von ellenhirth 30.04.11 - 13:12 Uhr

agnus castus D4 oder umgangssprachlich Mönchspfeffer 1xtäglich nehmen bis der SST positiv ist.

Lg Ellen

Beitrag von dia111 30.04.11 - 20:05 Uhr

Oh das kenne ich zu gut.
Das war als wir den ersten KiWu hatten. Pille abgesetzt und ZK so unregelmäßig,das ich nie genau wußte.
Lange 2Jahre hat es einfach nicht geklappt, dann habe ich Mönchspfeffer probiert (homopatisches Mittel), gibt es in de Apotheke

Und den ZK hatte ich dann 32 ZT, und den nächsten habe ich dann auch mit 32ZT gerechnet und genau das war er dann auch, und ich wurde SS. Gleich nach 2x iger Einnahme (also genau im zweiten Einnahmezyklus)

Vielleicht erkundigst du dich danach mal in der Apo oder was es sonst noch gibt.
Habe auch Frauenmanteltee probiert, das hat bei mir nicht gewirkt.

LG
Diana