Schichtarbeitende Väter und Rituale

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maerzschnecke 30.04.11 - 13:36 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

gibt es unter Euch auch noch jemanden, bei dem der Mann im Schichtdienst arbeitet?

Für mich ist das gerade ein echtes Problem. Gut, wir wussten ja, dass mein Mann im Schichtdienst ist und das es mit Kind sicherlich schwieriger wird. Aber mir fällt es schwer, meiner Kleinen gängige Rituale zu vermitteln.

Mein Mann hat 3 Schichten - jeweils 7 Tage am Stück und dann ein freier Tag.

Für mich ist vorallem die Frühschicht ein echtes Problem. Meine Emilia ist eine kleine Nachteule. Sie schläft erst nachts richtig gut, wenn wir gegen 22:30-23 Uhr ins Bett gehen. Lege ich sie vorher hin, ist sie im 2-Stunden-Takt wach. Gehen wir eben spät ins Bett, dann schläft sie zuverlässig 5-6 Stunden und danach nochmal 2-3 Stunden.

Mein Mann geht aber in der Frühschicht schon um 21 Uhr ins Bett und Emilia schläft bei uns im Zimmer.

Ich halte es jetzt so, dass Emilia immer im Wohnzimmer bei mir auf dem Arm einschläft und ich sie dann ins Bett trage.

Glücklich macht mich das nicht. Ich hätte so gerne ein echtes Ritual. Würde sie gerne in ihr Bettchen legen und sie dort zum Einschlafen bringen. Abgesehen davon: sie wird ja immer schwerer und irgendwann werde ich sie nicht ewig auf dem Arm heben können.

Wie macht Ihr das?

Beitrag von angi1987 30.04.11 - 13:41 Uhr

Mein Mann arbeitet auch Schicht, aber nur Früh und Spät und wenn er Frühschicht hat muss er um 3.30 Uhr aufstehen, weil er weit fahren muss.

Bis mein Mann den Wecker hört ist der Kleine schon lange wach.
Also schläft Papi immer im Gästezimmer wenn er Frühschicht hat, so haben wir bei unsere Ruhe.

Ist zwar nicht so toll, aber so lange der Kleine bei uns schläft klappt es so eben am besten, haben schon alles versucht...

Naja,irgendwann wird er ja mal ausquartiert :-p

Beitrag von elistra 30.04.11 - 13:43 Uhr

stört es denn deinen mann, wenn du die kleine später ins bett bringst?

mein mann hat auch wechsel schicht und geht in der frühschichtwoche schon um 20 uhr ins bett, ich bringe dann die kinder entweder auch um die zeit, oder wenn die kleine länger wach ist, eben später. ihn stört das aber nicht wenn ich mich mit der kleinen dazu lege und wieder aufstehe wenn sie eingeschlafen ist.

Beitrag von maerzschnecke 30.04.11 - 13:50 Uhr

Meinen Mann stört es, wenn Licht ist. Und Emilia mag es gar nicht, wenn man sie ins ganz dunkle Zimmer trägt. Das ist ja das blöde. Wenn ich sie schlafend ins dunkle Zimmer trage, stört es ihn nicht.

Deshalb lasse ich sie ja bei mir auf dem Arm im Wohnzimmer einschlafen. Ich habe so ein kleines Nachtlicht, dass ich mitnehme und dann eben als 'Wegleuchtung' verwende. Das geht.

Mein Mann braucht einen guten, ununterbrochenen Schlaf, weil er Dienst an der Waffe hat (also Schußwaffenträger ist).

Beitrag von de.sindy 30.04.11 - 21:46 Uhr

mein mann arbeitet in 2 schichten. benito geht allerdings schon 19uhr ins bett. wir haben so ein nachtlicht, was man in die steckdose steckt. das kann doch deinen mann gar nicht stören wenn er schläft. (mit augen zu ist es überall dunkel ;-) ) und du siehst wo du hingehst und für dein baby ist es nicht dunkel. also entweder müsste mein mann DAS akzeptieren oder er muss in einem anderen zimmer schlafen. weil es ja auch um den sehr wichtigen schlaf deines kindes geht.

LG

Beitrag von hardcorezicke 30.04.11 - 13:45 Uhr

Hallo

mein mann hat auch schichtdienst... früh mittag und nacht... aus diesem grunde haben wir sie von anfang in ihr zimmer schlafen lassen..

mein mann brauch seinen schlaf da er einen job durchführt wo er klar sein muss und das müde nicht geht...

leonie geht um 20.uhr ins bett..

LG

Beitrag von maerzschnecke 30.04.11 - 13:51 Uhr

Mein Mann muss auch klar sein, weil er Dienst an der Waffe ausübt. Ein separates Kinderzimmer haben wir noch nicht. Wir ziehen erst im nächsten Jahr um. Außerdem stille ich voll - da ist es eben praktischer, wenn Emilia im Babybay neben mir schläft.

Problem ist eben bei uns, dass Emilia so ein kleines Nachteulchen ist. Von mir hat sie das nicht. Ich bin abends um 21 Uhr schon müde.

Beitrag von hardcorezicke 30.04.11 - 13:59 Uhr

ohjeee. kann dein mann nicht im wohnzimmer schlafen oder ihr beiden?

ich habe leonie auch voll gestillt gehabt... 10,5 monate.... selbst nachts...bin dann immer aufgestanden.. ich konnte aber gut sofort weiter schlafen oder wir saßen schlafend im schaukelstuhl ^^

mein mann bekommt es aber auch nicht mit wenn das babyfon angeht ^^ der hat so nen festen schlaf.. leonie schläft aber auch so unruhig bei uns im bett.. haben sie schon mal zum kuscheln rübergeholt.. hab sie dann wieder rausgeschmissen *lach*

LG

Beitrag von eichkatzerl 30.04.11 - 14:24 Uhr

Servus!

Mein Mann arbeitet auch im 3-Schicht-System. Immer je 2 Tage Früh, Spät, Nacht - 2 Tage frei.

Wenn er am WE Früh- oder Nachtschicht hat, arbeitet er sogar 3 Tage (also Fr, Sa und So) in der jeweiligen Schicht. Am Sonntag davon 12 Std.

Jonathan schläft auch bei uns im Schlafzimmer.
Er geht aber schon um 19.00 Uhr ins Bett. Mein Mann und ich kommen dann so gegen 21. 30 - 23.00 Uhr (je nach Schicht) nach. Joni stört das nicht.
Und wenn mein Mann Frühschicht hat und um 4.15 Uhr aufstehen muss stört das auch nicht, weil dann Joni entweder trinkt oder (so wie heute) einfach weiter schläft.

Wenn mein Mann Nachtschicht hat, schläft er tagsüber im Gästezimmer im Keller. So muss ich keine Rücksicht auf ihn nehmen, wenn es hier mal lauter zugeht oder wenn Jonathan um 12.00 Uhr zum Mittagsschlaf hingelegt wird.

Wir pflegen trotz der Schichtarbeit Rituale. Wenn mein Mann nicht da ist (oder ich, weil ich mit Freundinnen unterwegs bin oder beim Rückbildungskurs), dann führt sie halt der Elternteil aus, der da ist. Ganz einfach. Klappt wunderbar.

Bei uns sind die Spätschichten am doofsten, weil mein Mann dann fast den ganzen Tag (von 14.00 - 22.00 Uhr) nicht da ist und so nicht so viel von seiner Familie hat (und wir von ihm).

Alles Liebe vom
Eichkatzerl

Beitrag von jerrymietz 30.04.11 - 19:03 Uhr

Mein Mann arbeitet auch im Drei-Schicht-Betrieb und er möchte auf gar keinen Fall woanders, als bei uns, schlafen.
Unser Sohn ist jetzt 16 Tage alt und natürlich häufiger in der Nacht wach...und nicht gerade leise. Mein Mann sagt immer, daß gehört nun mal dazu und ihn stört es nicht.

Beitrag von eichkatzerl 01.05.11 - 11:32 Uhr

Das hat mein Mann am Anfang auch gesagt#rofl

Diese Meinung hat er aber inzwischen geändert.
Besonders nach der schreiintensiven Zeit zwischen der 6ten und 8ten Woche und in den Schüben.

Wir haben es inzwischen so geregelt, dass er nach der Nachtschicht im Gästezimmer im Keller ausschläft (also wirklich 7-8 Std. am Stück).

Dafür nimmt er den Kleinen mit aus dem Schlafzimmer (so gegen 6.00 Uhr) wenn er Spätschicht oder frei hat. So kann ich ein bissl ausschlafen.

Alles Liebe
Eichkatzerl

Beitrag von honey013 30.04.11 - 21:01 Uhr

Hallo!

Mein Freund arbeitet in 5 Schichten und da ist es auch nicht immer einfach gewesen am Anfang. Seit Max 8 Wochen ist schläft er allerdings in seinem eigenen Zimmer,direkt neben dem Schlafzimmer. Seitdem ist es viel entspannter für uns alle.

Lg honey013 mit Max Corvinus *18.01.2011 #verliebt