Mit was spielen eure 5 1/2 Jährigen Kinder? Bitte viele Antworten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von biggi23 30.04.11 - 16:24 Uhr

Hallo zusammen,

zurzeit weiß ich echt nicht was ich mit meiner Tochter noch anstellen soll.
Sie ist 5 1/2 Jahre alt und das einzige was sie zuhause oder im KIGA macht ist basteln, malen oder kneten. Und auf den Spielplatz geht sie gerne.

Das problem was ich habe ist, das sie sich für nichts anderes interessiert.
Sie hat zuhause Legos, Puppensachen, Barbie, Bücher, Puzzel, Brettspiele, Kugelbahn zum selber bauen aber mit nichts will sie spielen.

Sie ist den ganzen tag wenn sie zuhause ist nur im wohnzimmer und läuft mir hinterher und will auch nicht was in ihrem zimmer spielen.

Habt ihr eine Idee was ich noch ausprobieren könnte?
Oder mit was spielen eure kinder so zuhause? Habe ich vielleicht die falschen spielsachen zuhause??

über ein paar hilfreiche ideen wäre ich euch echt dankbar.

lg biggi

Beitrag von sandramutti 30.04.11 - 16:42 Uhr

hallo!

meinte töchter (4 und 6) spielen auch mit nichts...#kratz
barbiesachen durfte ich letztens alle komplett unters dach räumen, da sie eh nie damit spielen, ebenso puppensachen und playmobil auch. #zitter also alles puppenähnliche wurde restlos aus den zimmern gemistet.

-

wobei playmobil sehr, sehr beliebt ist bei den mädels in dem alter, habt ihr sowas zuhaus!? die freundinnen meiner großen spielen sehr gerne damit!. das wäre meine einzigste idee....

-

da ich ja zwei mädels habe, die sich selbst als "beste freundinnen" bezeichnen, spielen sie den ganzen tag gemeinsam irgendwas, fragen nicht groß nach mir... wenn`s wetter einigermaßen schön ist, sind sie draußen, den ganzen tag am sandspielen/schaukeln/wasserstraße spielen/trampolin hüpfen oder spielen draußen mit der spielküche "bewirten".

regnet es (was zur zeit ja nicht oft der fall ist)
spielen die zwei doch immer mal wieder gerne mit ihrem kaufladen (machen manchmal eine apotheke draus mit leeren medikamenten-schachteln usw.oder auch eine kinderpost draus).

nur "alleine" sitzt auch nie eine der mädels in ihrem zimmer und spielt für sich irgendwas. obwohl wir auch zig legosteine, kugelbahn und sonstiges herumstehen haben... war noch nie so...außer malen und basteln.

lg!

Beitrag von biggi23 30.04.11 - 17:06 Uhr

Also Playmobil haben wir nicht.

Was gibt es den für sachen für mädchen??
Das problem ist auch das meine Tochter keine freundinn hat zu spielen. sie hat nur ihren kleinen bruder und das ist nicht wirklich toll für sie.

Ist Playmobil immer noch so teuer wie früher??

lg biggi

Beitrag von maggelan 30.04.11 - 17:20 Uhr

Hallo Biggi,

da liegt auch das eigentliche Problem.
Erst durch die Freunde entwickelt sich ein richtig gutgehendes Spiel.

Alles was bei uns im KIZI für den Kleinen zur Nebensache gworden ist, wird bei Besuchen von den Besucherkindern wiederbelebt.

Kinder wollen auch nciht alleine spielen, sie müssen es ja erst mal lernen.
Wer von euch spielt mit ihr Lego oder mit den Puppen?
Bei usn bin ich da hauptsächlich diejenige, mein Mann hat keine Muse und auch viel zu wenig Zeit dafür.
Aber da ich schon als Kind gerne Lego gebaut habe und auch alles andere gerne gespielt habe, ist das kein Problem.

Am besten mal Kinder zum spielen einladen, dann kommen die Einladungen für deine Tochter bei den Mädels und du siehst, mit w dort am liebsten spielt.

Gruß

Beitrag von biggi23 30.04.11 - 17:34 Uhr

Also ich kenne es garnicht das man mit seinen Kindern spielt.
War als kind selber immer im Zimmer eingespert und musste alleine spielen. und viel spielzeug hatte ich nie deshalb bin ich damit auch überfordert und weiß garnicht mit was kindern in dem alter spielen.

also mit puppen oder legos kann ich garnichts anfangen ich bin mehr für Brettspiele oder Kugelbahn oder Bauklötze.
Also hauptsächlich kann ich mit meinem sohn spielen da er noch kleiner ist aber mit meiner tochter klappt das nicht ganz.

Werde mal meine familienhelferin um rat bitten ob sie eine idee hat.

Danke für deine antwort. werde mal nach playmobil schauen.

lg biggi

Beitrag von binnurich 30.04.11 - 17:33 Uhr

hilfreicher Tipp: soviel wie möglich ist wegräumen


und es gibt Kinder die lieben eher das soziale Spiel: helfen im Haushalt, Räumen, putzen, backen, kochen.....


und langeweile ist produktiv...(aus eigener Erfahrung) aber schwer für die Eltern auszuhalten

Beitrag von zahnweh 01.05.11 - 13:01 Uhr

auf den Punkt gebracht :-)

Beitrag von lagefrau78 30.04.11 - 17:50 Uhr

Hallo!

Das war bei meinem Sohn sehr ähnlich. Zu seinem 5. Geburtstag hat er einen eigenen CD-Player bekommen und von seinen Freunden eine Menge CDs. Das Kind ist wie ausgewechselt! Er sitzt die meiste Zeit in seinem Zimmer, hört seine CDs und baut dabei mit Lego, malt (was er vorher nie getan hat!), puzzelt...

Hätte ich nie gedacht!
Ich weiß allerdings nicht, ob das für Euch passt - fiel mir nur gerade dazu ein.

Beste Grüße und gute Nerven!

Beitrag von tagpfauenauge 30.04.11 - 19:12 Uhr

Hi,

meine Tochter liebt ihre Tiere, Kuscheltiere und Steiff, über alles. Dann noch Autos und Holzeisenbahn.

Meine Tochter hat einen 5,5 Jahre älteren Bruder und hat natürlich schon immer gerne mit ihm gespielt.

Nun ist mein Sohn 10 und die Boxen mit der Holzeisenbahn und den vielen Matchboxautos steht im Zimmer meiner Tochter. Sie hat sich noch eine neue Parkgarage (die alte hat meinen Sohn nicht übelebt) dazu gewüscht.

Damit spielt sie, nach den Tieren, am aller Liebsten. Gerade mit der Holzeisenbahn baut sie stundenlang die tollsten Strecken unter Stuhlbeinen (Tunnel) gegen die Wand (Kopfbahnhof) und einmal rum...

Puppen hat sie auch geschenkt bekommen, interessieren sie nicht. Barbie will sie keine, ist "Blödie-Kram".

Versuchs doch mal mit soetwas.

vg





Vorhin auf dem Flohmarkt hat sie sich ein Flugzeug gekauft, dass Fliegergeräusche macht.







Beitrag von jokie 30.04.11 - 19:21 Uhr

Hallo,

unsere Tochter (hat keine Geschwister) hört gerne Hörspiele und malt dabei an ihrem Schreibtisch. Ansonsten liebt sie kleine handliche Figuren. Zur Zeit steht sie total auf Polly Pocket. Sie spielt mit dem, was ihr gerade unter die Finger kommt. Ansonsten fährt sie Inliner oder Fahrrad hier in der Siedlung, sitzt in der Sandkiste oder mault, weil ohne Freunde zum Spielen gerade mal wieder alles doof und langweilig ist ;-)

LG Jokie

Beitrag von habelsylvia 30.04.11 - 20:02 Uhr

Hallo,

also meine Tochter (5 1/2 Jahr) spielt total gerne mit Barbies, Polly Pocket, Playmobil und besonders gerne mit allem von Schleich, Favorit ist die Schleich Elfenwelt.

Und sie verkleidet sich unheimlich gerne, am liebsten als Prinzessin, mit Schminken und Schmuck anlegen und Fingernägel anmalen :-).

Und der Renner ist zur Zeit UNO.

Sie malt und bastelt aber auch gerne.

Also Langeweile kommt nicht auf bei Ihr.

LG

Sylvia

Beitrag von schullek 30.04.11 - 21:46 Uhr

klingt nic ht so, als würde es am spielzeug liegen. wohl eher sucht sie deine nähe. ich würde mit ihr zeiten vereinbaren. ihr verbringt ne halbe bis stunde miteinander, dann machst du haushalt was auch immer und sie muss sich allein beschäftigen. vielleicht klappt das ja.
lg

Beitrag von schnucky666 30.04.11 - 22:12 Uhr

hm vielleicht liegts dran das sie zuviel spielsachen hat und sich nich entscheiden kann?? Bei uns werden z.b. alle paar wochen die spielsachen ausgetauscht, das macht sie wieder für ne weile interessant.
Nico verbringt die Zeit bei dem Wetter meist draussen und spielt mit nachbarskinder oder malt kreide vorm haus oder fährt Fahrrad im Hof. Langeweile kommt bei ihm eigentlich nur auf wenns regnet ohne ende... dann spielt er zwar ne weile allein und ne weile mit uns aber dann hat er auch keine Lust mehr. Wenn deine Tochter gerne malt und so, ist sie vielleicht eher im kreativen Bereich zu Hause und du solltes versuchen sie da zu fordern...z.b. alt bewärtes Spielzeug für das alter : die Strickliesl...
Und was ganz wichtig ist, sind Freunde zum spielen einladen! Das fördert und regt die Fantasie an... oder vielleicht kann sie mal zu jemandem zum spielen gehen, damit sie sieht wie es da so ist mit spielen und so!
Aber gar nicht mit meinen Kindern spielen könnt ich gar nicht! Mit uns wurde früher auch nich viel gespielt und gerade deshalb versuche ich viel mit meinen kindern zu spielen. gut der kleine is mit 6 Monaten noch bisschen zu klein dafür, der wird eher beschäftigt, aber mit Nico spiele ich sehr viel und ich genieße diese Zeit auch richtig!

Lg
Mone mit Nico (5) und Noah (6 Monate)

Beitrag von zahnweh 01.05.11 - 13:00 Uhr

Hallo,

einfach machen lassen.

Knete und basteln fördert die Sinne und DAS Spielzeug für SIE.

Eine Freundin hat jahre lang fast nur geknetet, gebastelt und mal Arzt gespielt. Spielplatz na ja. Heute studiert sie Physik.

Ich wollte nie malen, basteln oder Kneten. Playmobil und Duplo hab ich gehasst. Bücher ebenfalls. Wenn ich freiwillig ins Mathebuch schaute, war das Jahresrekord!
Ich fand nur kleines Lego, Puzzles und Hörspiele toll. Spielplatz auch. Gesellschaftsspiele mit passenden Gegnern.

Heute verschlinge ich ein Buch nach dem anderen, sobald ich die Zeit dazu habe :-p


Was wir gemeinsam hatten:

je mehr man uns gängelte oder versuchte uns zu verändern oder auf uns einredete oder NOCH MEHR probierte. Desto mehr zogen wir uns in unsere Lieblingsbeschäftigung zurück!!

Je mehr man uns einfach machen ließ, desto offener wurden wir.

Wenn wir die Möglichkeit hatten, anderes kennen zu lernen (ohne Druck dahinter oder die unausgesprochene Frage "Warum probierst nicht?"), desto neugieriger wurden wir.

Als man mich ENDLICH mit dem Bücherthema GANZ in Ruhe ließ, kaufte ich mir mit dem Taschengeld heimlich eines (ich wollte sicher sein, dass es niemand kommentiert oder Freudensprünge gemacht werden). Ja, mit 16 Jahren fing ich freiwillig an, Bücher zu lesen. Nachdem man mich von 5 - 14 Jahre vergeblich nicht daran gewöhnen konnte. Allenfalls mit Sachbüchern mal kurz zum reinschnuppern locken konnte.

Es kommt nicht auf die Menge an, sondern auf die Interessen.

Beitrag von n.b.82 01.05.11 - 19:36 Uhr

Lass sie doch einfach ihre Leidenschaft ausleben und wenn es 3 Monate "nur" malen, basteln und kneten ist ... dann hat sie halt gerade ein "Fenster" dafür und kann somit auch am besten lernen und ihre Fähigkeiten verbessern ...

Du könntest zum Beispiel Zahlen, Buchstaben ect. mit einfließen lassen - zeigen - erklären ...

Mein Sohn hatte das auch Malen und Basteln - er hat knapp 4 Monate nichts anderes gemacht ob zuhause oder im KiG und da hat er echt große Sprünge gemacht ... jetzt macht er wieder andere Sachen.

Lg Nina & Leo 5 Jahre