2.Kind...ich will keine Hebamme!was meint ihr?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shoern 05.05.11 - 11:00 Uhr

Hallo,

also wie oben schon geschrieben steht bekommen wir unseren 2.Zwerg und ehrlich gesagt möchte ich diesemal keine Hebi für die Nachsorge zuhause!

Sie war mir damals keine Hilfe und hätte auch da schon drauf verzichten können.
Meiner Erfahrung nach hat jede Hebi eine andere Ansicht wie man mit einem Baby umgehen sollte(Pflege und so)...im KH damals wusste ich schon gar nicht mehr was richtig oder falsch war weil jede mir was anders gesagt hat z.B die eine sagt ein Baby muss auch Nachts gewickelt werden nach jedem stillen, die andere sagt nur nach Bedarf....
Nächstes Beispiel:Hebi sagt alle 2std anlegen die andere meint alle 4std und wieder eine andere meinte die Babys melden sich automatisch*hilfe dachte ich damals*
Alleine bin ich viel besser klar gekommen und alles ging von ganz allein.

Warum sollte ich nun eine Hebamme nehmen??
Wer von euch kennt das und kommt auch ohne klar??

#danke

Beitrag von tani-89 05.05.11 - 11:02 Uhr

Du braucht aber eine Nachsorge Hebamme du brauch nur während der SS keine Hebamme aber halt nach der Geburt

Beitrag von rose1980 05.05.11 - 11:11 Uhr

Huhu

keiner kann dich zwingen....
ich hatte nie eine Nachsorge Hebamme

LG Tanja

Beitrag von tani-89 05.05.11 - 11:12 Uhr

Kommisch den ich musste eine Nachsorge Hebamme haben zumindestens hat es damals die KK so gewollt.

Beitrag von daniluca 05.05.11 - 11:13 Uhr

Soviel ich weiß musst du nur eine nehmen wenn du Ambulant entbinden willst... So hat man es mir zumindest gesagt

Grüßle

Beitrag von rose1980 05.05.11 - 11:18 Uhr

Ich habe auch 2 mal ambulant entbunden, und trotzdem keine gehabt.
Der KK hätte ich was gehustet, was geht die das an!!

Den ersten Tag nach der Geburt ist mein FA zu mir nach Hause gekommen, und hat nach mir und dem Baby geschaut. Später bin ich dann immer selbst zu den Ärtzen.

Beitrag von fantimenta 05.05.11 - 11:19 Uhr

sie braucht keine nachsorgehebamme.

hatte ich auch in meiner ersten ss nicht und werde mir dieses mal auch keine nehmen weder vorher noch hinter her.


pflicht ist das nicht ;-)

Beitrag von rose1980 05.05.11 - 11:21 Uhr

genau..mein Rede

so weit kommt es noch, das man zu irgendwas gezwungen wird....

Natürlich lässt man das kleine und sich selbst untersuchen, das ist ja klar.

Beitrag von majetta 05.05.11 - 11:03 Uhr

Du brauchst auch keine!

Ich hatte nur beim Ersten Kind eine,,mega Nervig,,
Ich hatte auch 2 HG ohne Hebamme;-)#schock

Man braucht sie nicht.

LG

Beitrag von sarisarah 05.05.11 - 11:04 Uhr


Hallo! :)

Ich habe keine Hebamme und hatte bisher auch nicht das Gefühl eine zu brauchen.
Meine Frauenärztin ist super und ich fühle mich bei ihr wirklich gut aufgehoben.
Für viele (auch hier) ist das unverständlich, aber ich habe keine Bedenken und wie schon gesagt einfach nicht das Gefühl eine zubrauchen.
Die Entscheidung liegt doch bei jedem selbst und wenn du schon sagst, dass du sie bei der ersten Schwangerschaft schon nicht unbedingt benötigt hast ... :-)

Alles Gute für dich - ob nun mit oder ohne Hebamme! ;-)

Beitrag von henzelinos 05.05.11 - 11:06 Uhr

Das muss jeder für sich entscheiden .... Ich bekommen jetzt Kind Nr 3 und nur aus einem Grund werde auch ich wieder eine Hebamme haben, weil ich ambulant entbinden möchte. Und ich denke da ist es ganz gut jemanden zu haben der mal nach mir schaut, damit ich nicht zum Arzt muss wenn irgendwas ist.
Bei meinem zweiten Sohn war die Hebamme genau 2 mal danach da ..... dann war es schlichtweg nicht mehr nötig, denn wir kamen so gut klar und mir gins blendend. Aber wie gesagt ich will auf alles vorbereitet sein, wenn alles oki ist und ich meine ich brauche sie nicht mehr dann muss sie ja nicht mehr kommen ;-)

Beitrag von sweetwpt 05.05.11 - 11:06 Uhr

Hi,

wir bekommen auch unser 2tes Baby und ich nehme, nein eigentlich habe ich schon eine Hebamme.

Da sie mir viel geholfen hat und ich war froh wenn sie da war.


LG Kerstin

Beitrag von trixie04 05.05.11 - 11:06 Uhr

Hallo....


beim ersten kind hatte ich auch so ne uralt-tanten-hebi, die war total schei...e und hat mir gar nix gebracht.
jetzt beim zweiten kind hab ich mir nur eine gesucht, die zur entbindung kommt, ne wirklich junge, liebe,(sonst muss ich wieder so ne alte tante nehmen) bin aber net zur vorsorge, hatte nur einmal ein gespräch und da hab ich ihr dann gesagt, dass ich sie nur für die geburt will.
das hat sie auch verstanden und akzeptiert, wenns wirklich ist und ich hilfe brauche, dann würde sie zur nachsorge kommen, aber ich glaube, ich komm auch ganz gut alleine zurecht.

LG Trixie

Beitrag von juliz85 05.05.11 - 11:09 Uhr

nimm doch zur sicherheit eine und wenn du sie nicht brauchst, muss sie ja nict kommen!

Beitrag von daniluca 05.05.11 - 11:10 Uhr

Huhu,

ich hab auch keine Hebamme... Zur Nachsorge möcht ich eigentlich auch keine haben...
Aber weiß jemand wie das mit der Nabelpflege is... Das wär der einzigste Grund warum ich eine nehmen würde...

Lg Dani

Beitrag von rose1980 05.05.11 - 11:26 Uhr

Huhu

Solange der Nabel noch nicht abgefallen ist, nicht baden, nur mit dem Waschlappen waschen.
Dann kannst du bei jedem Windel Wechseln ein spezielles Puder, oder ich glaub Cremes gibt es auch schon, dafür verwenden. Frag am besten in der Apotheke.

Dann kannst du natürlich auch regelmässig deinen KA nachschauen lassen.
Ich hatte damit nie probleme :-)

LG Tanja

Beitrag von littlehands 05.05.11 - 11:10 Uhr

Also ich will schon wieder eine.Aber hauptsächlich wegen der Nabelpflege-da trau ich mich allein nicht so richtig ran.Aber sonst...
Wenn sie Dich nur verwirren mit ihren verschiedenen Meinungen und Du alleine besser klarkommst...da würde ich wohl auch keine nehmen.
Müssen tut man gar nichts.
LG littlehands

Beitrag von rose1980 05.05.11 - 11:14 Uhr

Huhu

Ich hatte nie eine Nachsorge Hebamme.
Etwas unsicher war ich nur bei meinem ersten Kind. Dann hatte mir meine Mutter ein wenig geholfen, und gut wars :-)

Bekomme jetzt mein 5. Kind und was die Hebamme weiß, das weiß ich schon lange :-p ;-)

LG Tanja 22+1

Beitrag von anyca 05.05.11 - 11:18 Uhr

Grade nach dem zweiten Kind war bei mir die Nachsorgehebi wichtig. Ich hatte eine Woche nach der Geburt einen Milchstau mit 40 Grad Fieber und dem schlimmsten Schüttelfrost meines Lebens - ich konnte nicht mehr alleine laufen, zum Arzt gehen wäre völlig unmöglich gewesen. Hätte mich die Hebi nicht daheim kuriert, hätte ich nur noch den Krankenwagen rufen und mich wieder ins KH bringen lassen können.

Beitrag von thereschen 05.05.11 - 11:22 Uhr

Huhu, wenn du keine möchtest brauchst auch keine.
Ich hatte bei unserem Sohn eine, die war 1 Mal zur Nachsorge da. War aber auch eher unnötig...
Während der SS hatte ich keine...

Und in dieser SS habe ich nun auch keine und werde mir für nach der Geburt vermutlich auch keine nehmen.
Haben auch alles alleine gut hinbekommen ;-)

Lg Theresa mit Sami 19 Monate + Levin inside 27.SSW

Beitrag von oliivi 05.05.11 - 11:32 Uhr

Hallo!
Nein, ich wollte auch keine Hebammen. Nicht während der ss und nicht danach. Bin mit dem 3. Baby schwanger und werde dieses mal auch keine haben.
lg, oliivi

Beitrag von shoern 05.05.11 - 11:34 Uhr

#schock soviele Antworten...danke euch sehr!!!
Super,ich bin nicht die einzigste die keine Hebi will und nun bin ich noch mehr von meiner Meinung überzeugt!!!
Danke euch#herzlich

Beitrag von babyzeit 05.05.11 - 11:38 Uhr

Auch wenn du jetzt keine Hebamme möchtest, dann sollte Sie wenigstens nach deinem Zwerg schauen. Meine war jetzt auch nicht die tollste, aber ich fand es gut das Sie immer nach dem Bauchnabel geschaut hat und das Gewicht kontroliert hat, weil Sie nahm am Anfang nicht zu, und den Pilz den die Maus im Mund hatte darauf hat Sie mich aufmerkam gemacht, musste ich behandeln lassen. Und die Reflexe werden ja ständig von Ihr beobachtet, allein deswegen sollte Sie schon kommen. Am schlimmsten war es als Sie mich auf die eingewaschenen Zehennägel aufmerksam gemacht hat, musste ich auch behandeln lassen. Trotz jeden Tag umziehen und Socken aus und anziehen, habe ich es nicht gesehen, erst als ich richtig hingeschaut habe. Natürlich wird mir das alles beim zweiten Kind nicht passieren, aber ich wäre beruhigter wenn ich weiss jemand schaut mit einem geschulten Blick über mein Zwerg!!!

Überleg es dir nochmal, und wenn dich jemand mit irgendwelchen Weisheiten belehren möcht, dann ein Ohr rein und im nächsten raus.

Fühl dich #liebdrueck
babyzeit mit baby heute 10 Wochen

Beitrag von nastja23 05.05.11 - 12:40 Uhr

hallo....

wir bekommen auch unser 2. kind....in meiner ersten ss hatten ich keine hebi(weder vor noch nach der geburt)...die hebi,bei der ich im kh entbunden hatte,meinte,dass ich sie jederzeit anrufen könnte,falls es probleme gibt...die gab es net,aber ich fand es trotzdem total lieb von ihr (sie wäre auch extra zu mir gefahren,obwohl ich nicht zu ihrem umgebungskreis gehöre)...

jetzt beim 2. kind werde ich auch keine hebi haben...

lg

Beitrag von taliebu 05.05.11 - 12:41 Uhr

Wenn die dir keine Hilfe war, dann lass es doch. Ich habe mich bisher auch nicht drum gekümmert. Bei meiner hatte ich damals das Gefühl, dass sie zum Kaffeetrinken kommt. ;-) Die Besuche hatten uns schon genervt. (Sie kam wirklich oft und das unnötig, da alles iO war.. Alles was sie gemacht hat, war wiegen, wiegen wiegen. Und dafür war sie dann immer ca 1 Std bei uns.. puh.)

Schreib dir die Nr von einer auf, und wenn was sein sollte, wie vielleicht Brustentzündung, kann man sich da ja immer noch melden. Oder man geht direkt zum Arzt.
Meine Mutter hatte sowas früher auch nicht, entweder gab es das noch nicht, oder sie wusste nichts davon. Hat auch so geklappt. ;-)

LG Nati

  • 1
  • 2