CTG grenzwertig und viel zu hoher Blutdruck....Maikäfer....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von niko0303 05.05.11 - 13:30 Uhr

Hallo Ihr!

Hatte heute mal wieder Vorsorge...

Aber direkt der erste Schock-wieder ein viel zu hoher Blutdruck. 150/115
War am WE schon im Krankenhaus, weil der zu hoch war.
Nach dem CTG wurde nochmal kontrolliert und er war immer noch 140/100.
Also nicht wesentlich besser!

Und das CTG hat den FA auch nicht zufrieden gestimmt. Die Herztöne sind wohl in Ordnung, aber die anderen Werte nicht.
Dummerweise hab ich das nicht richtig verstanden welche das sind.
Er meinte, ich wäre für heute nochmal freigelassen.

Mir wurde nochmal Blut abgenommen und morgen um 16:00 Uhr kommen die Werte dann. Morgen früh muss ich nochmal zum CTG und Blutdruck messen.

Jetzt bin ich natürlich erstmal ein wenig geschockt. Und das wieder kurz vor´m Wochenende!
Ich möchte nicht über´s Wochenende zur Kontrolle ins Krankenhaus....nur wenn ich mit Baby nach Hause komme ;o)

LG
Nina ET-13

Beitrag von else555 05.05.11 - 13:34 Uhr

hallo,

ja ja der liebe blutdruck:-[.war heute auch zur kontrolle und hatte 150/80.nach dem ctg wurde nochmal gemessen da war er 130/70.ansonsten hätte ich in die klinik gedurft!hätte mich geärgert denn soll ja supi schön werden am we da mag ich auch net ins kkh!aaaber wenns sein muss is es halt so!wünsch dir für morgen viel glück und ansonsten eine schöne geburt;-)!!!

lg,elsi et-7#zitter!

Beitrag von marjatta 05.05.11 - 13:35 Uhr

Naja, Bluthochdruck muss auf jeden Fall beobachtet werden, aber man wird ihn nicht senken, um die Versorgung des Babies weiterhin zu gewährleisten.

Du bist ja schon in "sicheren Gewässern" und schlimmstenfalls wird eben eingeleitet, um Deinen Krümel zu schützen. Deswegen würde ich mir jetzt keinen Kopf machen. Allerdings ist eine Einleitung - soweit ich das von betroffenen hier bisher gehört habe - immer doof. Besser wär, es würde jetzt von sich aus ganz schnell kommen.

Gruß
marjatta

Beitrag von niko0303 05.05.11 - 13:38 Uhr

Vor einer Einleitung habe ich auch Schiß...man hört so viel...
Aber der Befund ist im Moment sehr geburtsunreif....deswegen wird das wohl so schnell nichts....