Vorhaut vom Arzt zurück gezogen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tina051987 05.05.11 - 20:35 Uhr

Hallo!!!

Waren heute mit meinem Stiefsohn beim Kinderarzt. War nur ein Vorstellen beim arzt da wir einen neuen Kinderarzt gesucht haben, weil der kleine jetzt bei uns wohnt. Übrigens er wird im September 4 Jahre.

So er hat ihn super untersucht und dann kam sein "Schniedel" dran.
Er hat mit einen rutsch die Vorhaut hintergezogen.

Vorhin Saß er beim essen und hat mit einem Schlag das Heulen angefang und meinte das sein "Zipfel" weh tut,haben erst lachen müssen aber dann haben wir das elend gesehen und der is KNALLE ROT!!!!

Das große Drama hatten wir ja noch vor uns, der TOILETTENGANG!!!
Ja und so schlimm war es dann auch. Er hat rotz und Wasser geweint und geschrien.

Was sollen wir jetzt machen???#zitter

Ins KH oder erstmal bis morgen abwarten????

LG Tina mit Stiefsohn Jonas und Bauchprinzessin 17+6#verliebt

Beitrag von silke-b-g 05.05.11 - 20:38 Uhr

Das ist normal.
Unserm müßen wir bei jedem Baden die Vorhaut zurückziehn
Die klebt ja noch und wenn man das nicht reglmäßig macht, dann gibt es später Probleme.
Unser mag das auch nicht gerne, es tut ihm auch weh beim pieseln.
Da müßen die Jungs durch.

LG

Beitrag von sternchen7778 05.05.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

#schock

wo hast Du denn die Meinung her? Mein Bauchgefühl sagt mir, dass nichts normal sein kann, was meinem Kind hinterher weh tut...

Was können denn für Probleme entstehen, wenn man die Vorhaut nicht (mit Gewalt) zurückzieht?

Gruß, #stern

Beitrag von silke-b-g 05.05.11 - 20:54 Uhr

Das macht man doch nicht mit Gewalt.
Das Kind geht in die Badewanne und da weicht alles ein.
Dann probiert man es.
So hat es unser Azt gesagt und ich kenne das auch von anderen Müttern.
Die Vorhaut bleibt dann kleben und lässt sich dann nicht mehr bewegen.
Sonst kann es operativ gemacht werden und das fände ich schlimmer für so einen Wurm.
Jedenfalls verstehe ich nicht wieso man denkt, man würde seinem Kind irgendetwas mit Gewalt antun!
Ist doch quatsch!
Vielleicht sagt jeder Arzt was anderes.
Deshalb brauch man nicht verurteil werden!

Fragt doch einfach mal bei Kinderarzt nach!
Jeder so wie er es meint.

LG

Beitrag von sternchen7778 05.05.11 - 21:21 Uhr

OK, das "mit Gewalt" war vielleicht falsch ausgedrückt. Sorry!

Aber mich wundert es eben, dass etwas gemacht werden muss, was dem Kind dann im Nachhinein noch weh tut...

Unser Kinderarzt ist jedenfalls der Meinung, dass man nicht daran ziehen soll, wenn sie sich nicht leicht bewegen lässt.

LG

Beitrag von anela- 05.05.11 - 21:35 Uhr

So kenne ich es auch von Hebamme und Kinderärzte. Die Vorhaus bleibt da wo sie ist und wird nicht zurückgezogen.

Beitrag von nineeleven 05.05.11 - 21:26 Uhr

Dem kann ich nur zurstimmen. Ab einem gewissen Alter (ich glaub so ab 3 oder so #gruebel) sollte der Junge es in der Badewanne immer mal wieder selbst versuchen und die Vorhaut zurück schieben.

Was die TE aber geschrieben hat, nämlich dass der Doc die Vorhaut mit einem Rutsch zurückgezogen hat, gibt mir zu denken. Und dafür hab ich nun wieder kein Verständnis. Denn das hat was mit Gewalteinwirkung zu tun. Davon wird bei dem Sohn der TE wohl auch der Schmerz kommen.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 05.05.11 - 20:56 Uhr

Also entschuldige, aber das höre ich zum ersten Mal! Ich kenne bisher keinen einzigen Jungen bei dem das so erbarmungslos durchgezogen wurde und der dann da einfach durch musste! #schock

Beitrag von silke-b-g 05.05.11 - 21:04 Uhr

Da kann ich ja nicht für.
Wir sind keine Sadisten!!!
Das wurde uns schon im KH bei der ersten U-Untersuchung gesagt und auch von der Hebamme.
Kann ich ja nicht für.

Verstehe nur nicht warum man nicht seine Meinung sagen kann ohne angegriffen zu werden.

Fragt doch die Ärzte was die dazu sagen und welche Auswirkungen es haben kann.

Dann macht ihr es halt nicht.
Zwingt Euch ja keiner.

hier ist es jedenfalls so.

Niemand reisst einfach so dran rum!!
Informiert Euch doch einfach selbst.#torte

Beitrag von silke-b-g 05.05.11 - 21:07 Uhr

Ist nicht böse gemeint!
Nur es ist uns wirklich immer so gesagt worden.

Beitrag von lagefrau78 05.05.11 - 22:27 Uhr

Daran scheinen sich die Geister zu scheiden...

Mein Schwiegervater, der vor gut 30 Jahren sein Medizinstudium abgeschlossen hat, sagt, das müsse man machen.
Der Kinderarzt meines Sohnes, der etwas mehr auf dem aktuellen Stand ist, sagt, man solle das bloß sein lassen.
Wir machen das nicht - ich vertraue da dem Arzt meines Kindes.

Offenbar ist die TE an einen Arzt der alten Schule geraten. Aber dass der Kleine jetzt Schmerzen hat, zeigt ja eigentlich, dass da was schief gelaufen ist, oder...?

Beste Grüße!

Beitrag von shakira0619 05.05.11 - 23:46 Uhr

#schock Das meinst Du nicht ernst, oder?

Beitrag von hebigabi 06.05.11 - 18:05 Uhr

#klatsch - völliger Schwachsinn - da muss kein Junge durch, außer sie machen es von sich aus selbst.

Ich hab immer gesagt- spätestens im Vorschulalter sollten sie es können (hat mir unser damaliger Kinderurologe gesagt und der kennt sich ja mit sowas aus) und letztens sagte jemand bis ins Grundschulalter.

LG

Gabi

Beitrag von jenny133 05.05.11 - 20:43 Uhr

Hallo Tina

würde zumindest mal im KKH anrufen (Arzt ist ja jetzt keiner mehr erreichbar) und fragen wie ihr das nun behandeln sollt und wie ihr seine Schmerzen stillen könnt.
Bei uns hats kein Arzt gemacht, sondern Nico hat an sich selbst rumgespielt und wenn er das macht hat er danach laut eigenen Angaben Schmerzen da unten. Scheint aber nicht so schlimm zu sein, denn er weint nicht und rot wirds auch nicht... Deshalb lass ich ihn halt und war damit auch noch nicht beim Arzt. Die Reaktion das es rot wird und schmerzt kann ich insofern nachvollziehen. Warum der Arzt das allerdings in einem Ruck gemacht hat und eben nicht gesagt hat der kleine soll selbst mal in der Badewanne probieren oder wenigstens vorsichtig gemacht hat weiss ich nicht. Keine Ahnung ob das normale Praxis in dem Alter ist, da Nico erst 3,5 Jahre alt ist und der Arzt ihn bis jetzt da unten immer in Ruhe lies.

Also ruft mal an im KKH, denn es muss ja nicht sein, das der kleine Schmerzen hat :-(

Gute Besserung

LG
Melanie mit Nico

Beitrag von meli35 05.05.11 - 21:06 Uhr

Hatte er denn pobleme damit?
sicher hast doch bebanthencreme zuhause,schmier mal ordentlich drauf :-)
Das mußten wir machen ,allerdings in einer kleinen OP.

Lg meli

Beitrag von arienne41 05.05.11 - 21:13 Uhr

Hallo

Da hat der Arzt richtig mist gemacht.
Es ist normal das man die Vorhaut nicht zurück ziehen kann bei einem 4 Jährigen.
Das kommt von allein und man macht sowas beim baden und ganz vorsichtig.

Ich tippe mal drauf das die Vorhaut eingerissen ist.
Die Vorhaut vernarbt nun und wird dann zu eng und die Folge davon ist die Beschneidung.

Beitrag von silke-b-g 05.05.11 - 21:16 Uhr

genau das habe ich doch geschrieben
Könnt ihr alle nicht lesen?
Mit der Vorhaut ist alles ganz normal.
Wenn das Eure Mienung ist dann ist das ok.
Bloß muß ich nicht angegriffen werden für meine.
Das gehört sich nämlich auch nicht.
Aber ist jetzt egal.
Jeder Arzt sagt und macht halt was anderes.
Das stelle ich ja auch nicht bei Euch in Frage.

Beitrag von arienne41 06.05.11 - 07:03 Uhr

Hallo

Ich habe dir doch gar nicht geantwortet.

Somit habe ich dich auch nicht angegriffen.

Ja, ich kann kesen

Beitrag von jette1980 05.05.11 - 21:29 Uhr

Ich finde das nicht normal und auch vom KiA nicht sehr feinfühlig. Ich würde Bepanthen-Salbe draufmachen. Unser Großer hatte auch schonmal einen roten Penis (wovon weiß keiner) aber morgens war alles wieder gut.

Gute Besserung

Jette1980

Beitrag von birkae 05.05.11 - 21:47 Uhr

Mach mit ihm ein Sitzbad in sehr starken schwarzem Tee, oder tränke ein Tuch mit dem Tee und "umwickel" den Penis.

Mein Sohn hat sich beim Selbstzupfen am Penis einen kleinen Riss in der Vorhaut verpasst und der Tee hat super geholfen. Nur lass den Tee vorher auf eine angenehme Temperatur abkühlen.

LG
Birgit

Beitrag von shakira0619 05.05.11 - 23:50 Uhr

Hallo!

Das finde ich heftig! Wenn es ihn morgen noch schmerzt, würde ich auf jeden Fall morgen (zu einem anderen!) Arzt gehen.

Mein Sohn ist 4,5 Jahre alt. Bisher hat der Arzt bei jeder U-Untersuchung vorsichtig den Penis angeguckt und angefaßt und hat gesagt: "Das mit der Vorhaut lassen wir noch. Da gucken wir später nochmal."

Also er hat sie noch nie zurückgezogen. Er sagt, das geht jetzt noch nicht.

Er meinte auch, daß er sich irgendwann da selbst dran "rumspielt", vielleicht in der Badewanne. Und mein Sohn würde sicher nichts zurückziehen, was weh tut.

Liebe Grüße und alles Gute!

Beitrag von stellamarie99 06.05.11 - 08:17 Uhr

hallo!

Auf keinen Fall hätte der Arzt das einfach so machen dürfen. Das Ergebnisse siehst du ja.

Wenn überhaupt, dann in der Badewanne vorsichtig von deinem Sohn selbst versucht.

So hab ich es damals von unserer Kinderärztin gesagt bekommen.

Das soll er immer beim Baden versuchen.

Hoffentlich entzündet sich nichts, versuch mal ein kamillenwickel oder Schwarztee. Und vielleicht mit einer Heilcreme.

Alles Gute

Beitrag von nisivogel2604 06.05.11 - 11:01 Uhr

Du gehst jetzt mit deinem Sohn zu einem Urologen! Und dann zeigst du den Kinderarzt wegen Körperverletzung an und meldest ihn der Ärztekammer!

lg und gute Besserung