wie sieht euer alltag aus mit baby und kleinkind?nach erschöpfungsphas

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anilem2 06.05.11 - 09:02 Uhr

hallo ihr lieben, ich bin zur zeit echt überlastet hier ist einiges vorgefallen mir ging es sehr schlecht, mein vater ist heute vor einem jahr verstorben ganz plötzlich da war ich ca. in der 8 ssw, konnte es nie richtig verarbeiten weil ich ja für meine große (jetzt 3) stark sein musste und angst hatte das meinem krümel im bauch was passiert, es folgten schlafstörungen , tagen an dem alles hochkam, dazu der ghanze alltagsstress, nun vor 3 wochen sagte mir mein körper so nicht mehr... ich war dauermüde, kam nicht hoch, war antriebslos, hatte an nichts interesse, konnte mich um nichts mehr kümmern, habe dann einen arzt aufgesucht bzw. 2 der eine sagte depressionen un die andere sagte erschöpfungszustand habe pflanzliche mittelchen genommen und mir geht es schon besser, amche meinen haushalt wieder kann mich um die kinder kümmern....
das einzige was mich noch quält ist das ich im moment keine ideen habe was zu machen, bzw. mich würde interessieren was ihr so mit 2 kindern in der woche so macht, am wochenende ist mein mann wieder da da steht einkauf usw an, ich will mich richtig um meine kinder kümmern,aber schaffe es manchmal gar nicht... habe keine geduld für irgendwas.

ich habe seit 3,5 jahren auch keinen ausgleich zum familienleben, hätte aber auch nie gedacht das ich den brauche, meint ihr es ist sinnvoll mit sport anzufangen um den stress abzubauen und gelassener zu werden???
lg

Beitrag von sandra7.12.75 06.05.11 - 09:16 Uhr

Hallo

Sport ist nicht nur zum abnehmen gedacht.

Ich brauche meinen Sport für die Seele und zum Ausgleich,nur leider kommt der im Moment viel zu kurz.

Am We waren wir 12 km laufen und danach war ich viel ausgeglichener.Normalerweise müßte ich jeden Tag soviel laufen.

Dazu Fitnesstudio und Entspannung nach Jakobsen.

Ich merke das jetzt auch wenn ich mal 3 Wochen nichts gemacht habe.Dann werde ich genervt und müde und kann mich kaum konzentrieren.

Mach was für dich.

lg

Beitrag von sandra7.12.75 06.05.11 - 09:33 Uhr

Hallo

Mein Alltag sieht jeden Tag anders aus.

Wir haben 5 Kinder und davon 3 Schulkinder,1 Kigakind.

Ich stehe um 5.40 Uhr auf.War aber in der Nacht bestimmt 2 mal wach wegen dem Baby.So fühle ich mich auch.

Dann trinke ich einen Kaffee und werfe einen Blick in die Zeitung.

Meistens deckt mein Mann den Tisch und verlässt dann 10 Minuten später das Haus.

Das ist das einzige geregelte bisher:-p.

Dann wecke ich die Kinder so gegen 6 Uhr.Wir machen uns alle fertig um dann um 7.30 Uhr das Haus zu verlassen und zum Kiga gehen.

Die Schulkinder gehen alle kurz vorher raus.

Nach dem Kiga gehe ich wieder heim und mache für mich Frühstück.

Bad habe ich in der Zeit geputzt als mein Sohn gebadet hat und die Mädels gelesen haben.

Meistens sitzen wir zusammen aber das geht nicht immer.

Zwischendrin stelleich schon mal eine Maschine Wäsche an.

HH mache ich wenn ich Zeit habe,setze mich damit aber nicht so unter druck.

Ich putze jeden Tag etwas und sauge durch und wenn ich dann noch Lust und Zeit habe auch gerne etwas was liegen geblieben ist wie Fenster oder den Keller.

Mittags essen wir alle zusammen und dann ruhen wir uns alle aus und dann gehen wir nach dem Kaffee raus oder Freunde kommen zu uns.

Mein Mann kommt z.Z. um 18.30 Uhr heim und der Tag ist dann doch für mich sehr lang.

Wenn ich dann noch Lust habe laufe ich noch ne Runde oder gehe ins Fitness.

lg

Beitrag von anilem2 06.05.11 - 09:52 Uhr

ich bin auch schnell genervt und schnell gereizt, wenn was nicht nach plan läuft da werde ich dann echt hibbelig und schlecht gelaunt :( meinst du ich bekomme das mit walken ein wenig in den griff?
der arzt fragte mich auch ob ich denn gar keinen ausgleich haben würde zum alltag

Beitrag von sandra7.12.75 06.05.11 - 10:15 Uhr

Hallo

Nicht nur.Wenn deine Kinder im Bett sind würde ich noch Muskelentspannung nach Jakobsen machen.Das entspannt total.Sollte man aber oft machen.

Sport ist echt wichtig.

lg

Beitrag von 3aika 06.05.11 - 09:19 Uhr

hallo,

ich habe drei Kinder, die sind jetzt 6 jahre, 4 jahre und der jüngste 4,5 Monate, bei uns ist es zur Zit sehr stressig, das heißt wir sind dabei umzuziehen, in unser Haus.
Mein Mann ist Berufssoldat und nur unterwegs auf lehrgängen, ider er kommt extrem spät heim und geht sehr früh wieder weg, der ganze Haushalt und die Kinder bleibt an mir hängen.

Aslo ich stehe jeden Tag um 6 Uhr auf, gebe dem kleinen seine Flasche und lege ihm wieder zum schlafen, in der Zeit mache ich mich frisch und bereite für die großen ihr frühstück, wecke die auf und bringe in den kindergarten.

dann kaufe ich ein, koche mittag und machen den Haushalt, dazwischen, verpflege ich den kleinen und packe die Kisten für den umzug.

wenn mein mann mal da ist, versuchen wir soviel wie möglich mit kindern zu unternehmen, das heißt, schwimmen fahren, kinderpark, spazieren oder eis essen und und .......

manchmal bin ich echt mit meinen kräften am ende, immer alleine zuseien, und wenn die kinder im bett liegen, bin ich oft traurig, da denke ich oft nach, was ich ändern kann, denn ich finde, das ich zu wenig zeit habe für meine kinder.

sport ist immer gut, nur man braucht auch zeit dafür, hast du jemanden der auf die kleinen aufpassen kann? ich kann z.B kein sport machen, den wir leben hier ganz alleine.
ich finde schwimmen sehr gut zum entspannen, das geht auch mit kindern.

geht deine große in den kindergarten?

Beitrag von anilem2 06.05.11 - 09:45 Uhr

ja meine große geht in den kindergarten, ich mache morgens den haushalt und beschäftige den kleinen damit ich nachmittags zeit für die kinder habe, nur fehlen mir die ideen, schwimmen kann ich nicht mit den beiden alleine, im zoo sind wir einmal die woche, ich bin im moment se´hr schnell gereizt und schnell genervt, meine große ist beim spieen sehr laut und kann sich kaum selbst beschäftigen, wenn de rkleine dann auch noch schreit bin ich schnell innerlich am kochen :( will wieder gelassener werden und überlege anzufangen wieder zu walken, in der spätschichtwoche kaum vorstellbar da hab ich keinen für die kinder aber dann ist wochenende und eine woche frühschicht da könnte ich mal ne halbe stunde raus am tag oder wenigstens alle 2 tage, ich glaube mein körper braucht das mal um den stress abzubauen ich fresse sorgen usw immer in mich ´rein :(

Beitrag von cioccolato 06.05.11 - 09:33 Uhr

ich hatte bzw. habe auch eine wochenbettdepression, und es ging mir die letzten wochen gar nicht gut. Man schafft es kaum morgens aus dem bett, aber man macht es für die kinder, denn man möchte ihnen ja nicht zeigen, dass es einem schlecht geht.
meine zwei, 13 MOnate und 9 wochen alt, beanspruchen mich schon sehr. Ich bekomme nun Tabletten (Antidepressiva) nun geht es mir seit 3 Tagen wieder richtig gut.

Also ich verstehe das mit dem Ausgleich. Ich werde jetzt für ein paar stunden wieder arbeiten gehen (Sa 3 stunden am mittag) einfach um mal was anderes zu sehen.

Ansonsten versuche ich immer irgendwie raus zu kommen oder unter Menschen zu gehen. Also mit freundinnen zum frühstücken treffen oder einladen, spazieren gehen, meine Mutter besuchen, Einkaufen gehen. Hauptsache nicht zuhause sitzen, denn da fällt mir und auch dem "grossen" die decke auf den kopf....

lg ciocco mit jaimy 13 monate #verliebt und keanu 9 wochen #verliebt

Beitrag von anilem2 06.05.11 - 09:50 Uhr

was bekommst du an antidepressiva?was pflanzliches?
ich stille nämlich, geht es dir richtig gut oder hast du noch ängste oder so? ich hatte auch ängste um die zukunft um die kinder, hab mich gefragt was das alles für einen sinn hat , seit 3 wochen nehme ich die tabletten und es ist besser aber noch nicht weg, wenn ich mich nachmittags hinlege schlafe ich 10 min ein bekomme dann einen adrenalinschub und bin hellwach. ich bin da so wie du nur zuhause sein ist schrecklich, freue mich abends zuhause zu sein um etwas auszuruhen aber zuhause geht die zeit gar nicht um un dmir fällt wie auch dir die decke auf den kopf. dazu kommt das meine engsten freude im moment auch kaum zeit haben :(
mir tut das gut zuhören das es jemanden gibt den es auch so geht und dem es wieder gut geht. habe angst das mein zustand so bleibt :(

Beitrag von cioccolato 06.05.11 - 12:22 Uhr

naja, also ich habe klar noch ängste, und es geht mir nicht total blendend. Aber ich schaffe es, wieder morgens aufzustehen, und einen grund darin zu sehen, weisst wie ich meine??

ich bekomme cipralex, also nix pflanzliches, aber ich stille auch nicht.

ja bei mir war es auch so schlimm, ich habe jede minute auf die uhr gesehen, und die zeit ging einfach nicht um...die tage kamen mir ewig vor, und ich wusste auch nicht wie das alles noch werden soll, jeder tag war eine qual...

das ist eben nicht mehr so, aber wenn die kinder im bett sind und ich eine ruhige minute habe, bin ich trotzdem manhcmal noch traurig, aber auch wütend. Wütend auf mich, dass ich nicht so glücklich sein kann wie ich eigentlich sollte, denn ich habe zwei gesunde liebe kinder, was ich mir immer gewünscht habe...

ja mir tut es auch gut, zu hören, dass es auch anderen so geht...habe anfangs mit niemanden geredet, da ich nicht als schlechte mutter dastehen wollte.

Beitrag von anita2009 06.05.11 - 10:45 Uhr

Erstmal ganz fest *kunddel* und glaub mir, du machst bestimmt alles richtig und prima.

Laß mal deinen Eisenwert vom Doc quecken, das wird oft mit Depri usw. verwechselt.

Sport ist immer gut. Ich hab jetzt nicht nachgeschaut, wie alt deine Kinder sind, aber viell. können die Kids während du "walkst" mit Laufrad/Rad mitfahren. Auch eine schöne Sache ist die Badewanne (bei schlechten Wetter) oder ne alte Tapetenrolle mit Wachsmalkreide bemalen oder mit Farbe Fußabdrücke machen.

Ich weiß, manchmal hat man keine Lust / Nerv / Antrieb oder wie auch immer man das innere Schweinhundrudel bezeichenen möchte.

Alles wird gut u. jetzt wird es endlich Sommer, da ist vieles einfacher.

Gruß Anita
#winke

Beitrag von kanojak2011 06.05.11 - 14:20 Uhr

Hallo, ist dein größeres Kind jetzt nicht im Kindergarten ?

LG