Brei selber kochen - Wie lange?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nathalie210 06.05.11 - 14:30 Uhr

Hallo :)

Ich möchte demnächst bei meinen Zwillis mit Beikost anfangen. Ich habe mir in einem Bioladen Möhren, Pastinaken und einen Kürbis gekauft, für den Versuch den Babybrei selber herzustellen.
Nun stelle ich fest, dass das Gemüse ja ewig kochen muss bis ich es durch die Flotte Lotte jagen kann. Doch dann sind doch die ganzen Vitamine hinüber!!!
Wie lange lasst ihr das Gemüse garen?
Sollte ich mir einen elektrischen Stabmixer anschaffen?
Wie bereitet ihr den Brei zu?

Liebe Grüße

Beitrag von plaume81 06.05.11 - 14:34 Uhr

Hallo,

ich habe das Gemüse wirklich nur kurze blachiert und ann mit dem Stabmixer zerkleinert, ganz fein püriert hat er es eh nicht gebraucht, würder aber mit Mixer sicher auch gehen.

LG

Beitrag von ssabrina 06.05.11 - 14:39 Uhr

Ich habe mir den Babycook gekauft. Gemüse gewürfelt rein, anschalten, wird dann 15 min gedämpft, pürieren - fertig! Da bleiben alle Vitamine drin.

Beitrag von thalia72 06.05.11 - 15:07 Uhr

Hi,
ein Stabmixer ist Gold wert.
Kürbis - so ca. 8 min. dünsten und dann mit dem Wasser pürrieren.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von gussymaus 06.05.11 - 17:01 Uhr

das gemüse ist doch ruck zuck gar und weich... kann ich mir gar nicht vorstellen...

aber stabmixer gibts bei real ab 8€ - meiner hat damals 5 gekostet und hat 3 babys überstanden und hat immer gereicht... ich hab fast ausschließlich selber gekocht... also das würde ich mir schon leisten... ist doch sehr einfach. flotte lotte hab ich noch nicht probiert - hab aber auch eine liegen - aber schon das saubermachen schreckt mich ab bei dem ding...

Beitrag von nathalie210 06.05.11 - 20:03 Uhr

Ich glaube ich werde mir so ein Ding nun kaufen. Ich will mich ja nicht todackern.
Und ja, ich habe die Möhren, kleine Stücken, 50 Minuten!!! lang gekocht und die gingen nicht so gut durch die Lotte. Als ich sie so probiert habe waren sie schon schön weich, aber nicht für das Gerät. Ich finds echt komisch. Werde das Ding nun wieder einmotten und mit dem Zauberstab mein Glück probieren.

Danke :-)

Beitrag von gussymaus 06.05.11 - 20:33 Uhr

DAS klingt ja wirklich schlimm ;-)
ich glaub ich werde das ding doch so balfd nicht probieren für babyfutter #schwitz

ich hatte es für beeren im gebrauch - gegen die "pickel" in der marmelade - dafür war es ok...

man kann mit so einem stabmixer aber ja auch schöne milchshakes machen #mampf

wenn du es nur für kleine portionen nutzen willst kann auch so eine gerät nett sein:
http://www.teleshop24.co.uk/tvshoppinguk/bilder/K_H_Kitchenmachines/9902874_mrmagic/mr_magic.jpg
den hat meine omi, da hab ich ihn mal benutzt... für kleine portionen ist der klasse... und wenn du es gleich fütterst und nicht erst groß aufbewahren willst kannst du es direkt aus dem mixtopf füttern fast wie aus einem gläschen...

Beitrag von nathalie210 06.05.11 - 20:49 Uhr

Danke für den Tipp! :-D

Ich werde jedoch wochenweise kochen und einen riesen Vorrat anlegen wollen. Meine Zwei halten mich täglich so auf Trab, sodass ich lieber mal einen Abend in der Woche opfere und das Essen für sie vorkoche.

Grüßle