Hashimoto und SSW?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miss.nini 08.05.11 - 08:38 Uhr

Hallo!
Eigentlich bin ich aufmerksame Leserin (und Schreiberin) im Fortgeschrittenen KiWu-Forum. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe. Ich habe Hashimoto und bei uns klappt es wohl nicht wegen der Schwierigkeit Hashi bei mir und schlechtem SG bei ihm. #heul Wir haben in ein paar Wochen eine ICSI geplant und ich habe großen Respekt davor, würde mir natürlich so sehr wünschen, es würde auf natürlichem Wege klappen. Ich habe letzte Woche meinen TSH - Wert bekommen, der lag bei 0,02, T3 + T4 im Normbereich. Werde jetzt meine Schilddrüsenhormon-Einnahme reduzieren. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand schreiben könnte, der auch Hashi hat und SS geworden ist. Ich weiss, der Wert sollte bei KiWu bei 0,5-1,0 liegen, aber habe ich denn jetzt momentan mit so einem niedrigen Wert eigentlich keine Chancen? Vielen Dank Euch!!

Beitrag von sonnhalde11 08.05.11 - 08:55 Uhr

Hallo!

Eine Freundin hat auch Hashimoto und hat sich in mehreren Zentren einstellen lassen.
Sie hat Jahre versucht, schwanger zu werden- erfolglos!
Als sie schon gar nicht mehr daran glaubte, wurde sie schwanger, hat aber leider das Baby in der 9. SSW verloren:-(
ABER, nachdem sie nach der Ausschabung 6 Wochen warten musste, hat sie jetzt ein zeimlich starkes Gefühl, wieder schwanger zu sein (Unterleibsziehen, Ausbleiben der Periode, Übelkeit...).
Also: Trotz Hashimoto kannst du schwanger werden, sofern du mit Tabletten gut und richtig eingestellt bist. Der Hausarzt hat das bei ihr nicht geschafft!!!!
Aber unbedingt regelmäßig überprüfen lassen! Bei meiner Freundin schwankt der Wert immer wieder!
Achja und sie ist bereits 39 Jahre und es scheint zu klappen!

Alles GUTE!!!!!

Beitrag von tonimoni-79 08.05.11 - 09:08 Uhr

Hi#winke

ich habe auch Hashimoto und bin im 4.Zyklus schwanger geworden. Ich lasse alle drei bis 4 Wochen mein TSH bestimmen und er sollte immer so bei 1,0 liegen sagte man mir. Entscheidend ist wohl, dass der Wert nicht zu hoch ist.

Viel Glück!!!!!#klee#klee#klee

lg Tonimoni

Beitrag von piesepampe25 08.05.11 - 09:19 Uhr

Hey,
habe immer nur über Hashimoto gelesen, bin selber nicht betroffen. Aber zu Icsi kann ich Dir was sagen.
Wir waren in einer #KIWU Praxis, ich hatte 4 Fg, dort wurde uns gleich beim ersten Termin zu einer Icsi geraten, nachdem viele Untersuchungen durchgefüht wurden, wurde mir gesagt,dass es auf normalem Wege nicht mehr klappen würde, die SG meine Freundes hatten sich im Laufe der Zeit auch noch verschlechtert, war dann OAT II.
Letzendlich hatten wir schon über eine Heirat gesprochen, mein Feund ist Privatpatient.
Und was ist passiert, drei Monate nachdem wir nicht mehr verhütet haben bin ich wieder schwanger geworden.
Schon ein komischer Zufall, ich glaube da steckt oft Geldmacherei dahinter.
Kostet ein Haufen Kohle und heisst auch nicht dass Du direkt schwanger wirst.
Ich würde mir das echt gut überlegen.Vielleicht wartet Ihr noch was, wie lange probiert Ihr denn schon?
LG

Beitrag von louisa2010 08.05.11 - 09:51 Uhr

huhu :-)

also, ich habe seit ca. 8 jahren hashimoto und meine werte schwanken von 0,03 bis über 6,7 bei einem bereich, der zwischen 0,3-4,2 liegen sollte. ich bin trotzdem schwanger geworden, als mein wert bei noch über 5 lag :-) kann glück gewesen sein, aber wenn es medizinisch unmöglich gewesen wäre, wär ich doch nicht schwanger geworden, oder? ich war alle 6 wochen zur blutentnahme und bin im 6. ÜZ schwanger geworden :-) nun bin ich in der 21. SSW (heute genau 6. monat :-D ). unsere kleine tochter ist komplett im normalbereich und strampelt ab nachmittags fast den ganzen abend durch...hoffentlich ist sie nicht hyperaktiv#rofl ich denke, wenn dein mann ein schlechtes SG hat, iwrd es vielleicht eher daran liegen, obwohl ich mir gar kein urteil erlauben möchte, da ich null ahnung davon habe, aber sind nicht noch einige hier, die ebenfalls männer mit einem schlechten SG haben und schwanger sind :-) gib die hoffnung nicht auf! wenn sonst alles bei dir in ordnung ist, wirst auch du hoffentlich ganz schnell schwanger :-) ich drück dir ganz dolle die daumen#klee

liebe grüße
angela mit luisa :-)

Beitrag von sammi74 08.05.11 - 09:51 Uhr

Hallo!

Ich wurde trotz Hashi schwanger (ich wußte aber nicht, daß ich Hashimoto habe, wurde im nachhinein festgestellt). Mein Wert lag damals bei 4,8.
Man kann also trotzdem schwanger werden.

lg sammi

Beitrag von valldemosa 08.05.11 - 09:53 Uhr

Hallo,
habe auch Hashimoto.
Hab im Dezember mit der Tabletteneinnahme begonnen und im Februar hatte ich den positiven Test in der Hand.

Liebe Grüße
#ei16ssw

Beitrag von diealina 08.05.11 - 10:19 Uhr

Hallo,

ich bin in der 25.ssw und habe bereits zwei Kinder (11 und 8) direkt vor der kleinen hatte ich eine FG und vor dieser ss auch. Hashimoto wurde diagnostiziert, als die kleine fast drei Jahre alt war. Ausbruch war wahrscheinlich die Hormonumstellung nach der Geburt, denn ab da ging es mir wirklich schlecht und ich habe schleichend über 20 kg zugenommen.

Ich hatte damals einen tsh von über 7 und Antikörper über 7500. Ales andere als gut...

Ich nehme mittlerweile 156,25 Thyroxin, 10 Thybon (das ist direkt T3, weil alleine T4 wohl nicht reicht, mein Körper wandelt es nciht gut um). Der TSH ist nun seeehr niedrig (0,03), sozusagen supprimiert, das kommt aber vom Thybon. T3 und T4 sollten im oberen Drittel dieses Referenzbereiches liegen, das ist wichtig. Als ich das mal raus hatte und mit Absprache meiner Ärztin ordentlich gesteígert habe, bin ich sofort ss geworden ( nach 1,5 Jahren Üben für´s Dritte), war zwar leider die FG, aber ich denke, ich war noch nicht richtig "auf Kurs". Nach der FG hats nur zwei Zyklen gedauert, da war ich wieder ss.
Früher hab ich die Cefasel 300 verschrieben bekommen, haben aber nicht wirklich gegen die hohen AK geholfen. Ach ja, zugenommen habe ich seit der Supereinstellung auch nicht mehr, sogar bis jetzt nicht in der ss

Viiieeel Glück
diealina (33ssw)

Beitrag von diealina 09.05.11 - 10:57 Uhr

meinte natürlich 33.ssw...

Beitrag von aventasia 08.05.11 - 11:04 Uhr

huhu,

also bei mir wars wie ein wunder .mein wert lag bei der ersten blutuntersuchung nach feststellung der ss bei 24, 6. und das ist kein scherz. selbst der internist bei der nuklearmedizin meinte das gibt es ja fast nicht. also ich muß schon sagen meine kleine maus wollte wohl dennoch kommen:)
natürlich ist mein schilddrüsenwert jetzt optimal eingestellt, aber man sieht es geht auch so. wünsche dir alles gute.
liebe grüße
aven

Beitrag von zapmama2003 08.05.11 - 11:10 Uhr

Hallo Nini,

ich habe auch auch Hashi und bin im 5. ÜZ SS geworden. Wenn man gut eingestellt ist, ist Hashi kein SS-Hindernis. Dass Du noch nicht SS geworden bist, liegt wohl eher an der schlechten SG deines Mannes. Ich glaube, auch das kann man mit Hilfsmittelchen etwas aufbessern. Vielleicht fragst du in der Apotheke nach oder bei einem Heilpraktiker.

Wenn Du sonst gesund bist, habt ihr glaube ich, bei einer ICSI auf jeden Fall gute Chancen!

LG und nur nicht die Hoffnung verlieren!

LG
Zap mit Prinzessin (fast 6 J.) und Baby im Bauch 17+7 SSw.

Beitrag von sabrina17082011 08.05.11 - 11:11 Uhr

Hey...
mein höchster Wert lag im Juni letzten Jahr bei 19 (TSH)....dabei war ich grade im KH wegen Herzrhytmusstörungen und ende November bin ich schwanger geworden....lasse auch alle 4-6 Wochen schauen...momentan liegt er bei 2,0....das find ich voll o.k.....
Also...Kopf hoch...das wird schon :-)

Lg Sabrina + Ben 26 SSW#winke

Beitrag von ninaetta 08.05.11 - 11:21 Uhr

Huhu,

ich hab seit 6 Jahren Hashi und bin jetzt das 1. mal im 5.ÜZ schwanger geworden. Die SS endete leider in einer FG, höchstwahrscheinlich, weil ich in ner Überfunktion war. Hatte extrem supprimierten TSH und freie Werte auch an der oberen Grenze. War aber auch das erste mal, dass ich richtig ÜF-Symptome hatte: Schweißausbrüche, Herzrasen usw.
Hatte einige Kilos abgenommen und da war mein LT-Bedarf wohl auch mit dem Gewicht gesunken ;-)
Hab dann auf 100LT reduziert und bevor wir überhaupt kontrollieren konnten, ob die Werte ok sind war ich schon wieder SS :)
Nächste Woche werden die Werte nun wieder konrtolliert, aber die sind glaub ich echt in Ordnung :) Fühle das eigentlich immer, wenn was nicht stimmt.

Bin jetzt in der 8.ssw und es ist alles in Ordnung bei mir. Man kann also auch ss werden mit Hashi.

Ich wünsch Dir alles Gute für die ICSI#klee#klee

LG, Nina mit Gummibärchen 8.SSW

Beitrag von miss.nini 08.05.11 - 18:35 Uhr

Hallo! Vielen Dank an Euch alle! Toll, soviele Beiträge! Super! #pro
Ich werde mal sehen, was der Plan meines Arztes jetzt ist bzgl. Medik.-einnahme. Puuh, hab tierisch Angst vor der ICSI, vorallem auch, dass sie nicht positiv enden könnte. Na ich werde schon sehen...
Euch allen eine tolle SS-Zeit weiterhin!!!! Ich beneide Euch! #huepf

Beitrag von elladavid2011 08.05.11 - 21:50 Uhr

Beim Hausarzt hat man meiner Meinung nach mit Schilddrüsenautoimmunkrankheit nix zu suchen.Am besten gleich zum Endokrinologen,mindestens aber ein guter Nuklearmediziner. Mein Hausarzt hat mich vier Jahre lang die falschen Tabletten nehmen lassen und Tsh-Werte akzeptiert,die längst überholt sind.