Schichtarbeit während Schwangerschaft erlaubt...???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dene81 08.05.11 - 09:24 Uhr

Ich brauch dringend einen Rat...
Ich arbeite seit einem Jahr Konti Schicht, das heisst 365 Tage im Jahr und Tag und Nacht im wechsel jeweils 12 Stunden Schichten...
Am 27. April habe ich meinen Chef über meine Schwangerschaft informiert, sogar eine Ärztliche Bescheinigung vorgelegt...
Jetzt zu meinem Problem...
Gestern war mein erster Arbeitstag und so wie es aussieht werde ich weiterhin in meinen Schichten arbeiten müssen...
Gestern hab ich von 6.15 Uhr bis 18.15 Uhr gearbeitet und heute muss ich wieder von 18.15 Uhr bis 6.15 Uhr morgen früh ran...
Die Arbeitspläne stehen auch schon für Juni und es ändert sich nix, also alles so wie vor meiner Schwangerschaft...Ist das alles so rechtens...?
Am Dienstag habe ich wieder Tagschicht ( 12 Stunden ) und anschließend noch Schichtbesprechung ( ca. 1,5 Stunden ) und bekomme nicht mal frei für meine Vorsorgeuntersuchung an dem Tag....
Bin am verzweifeln...Die Schichtarbeit war vor der Schwangerschaft schon anstrengend genug, aber jetzt bin ich richtig platt, wenn ich meinen Arbeitstag hinter mich gebracht habe...
Das einzige worüber sich mein Chef Gedanken macht ist, dass mir meine Arbeitshose nicht mehr passt und was es dafür für Lösungen gibt....#schmoll
Ich glaube, es liegt an seiner Unwissenheit wie man mit schwangeren umzugehen hat und er es bislang wahrscheinlich nicht auf der Personalabteilung gemeldet hat...:-[

Danke fürs zuhören bzw. lesen...Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen... Ist das denn erlaubt 12 Stunden am Stück zu arbeiten und Tag und Nachtschicht...?

LG Denise mit Nele fest an der Hand und #ei ( 15 SSW )

Beitrag von hebigabi 08.05.11 - 09:27 Uhr

Du darfst weder 12 Std Schichten noch Nachtdienst ab 20 Uhr arbeiten.

Wenn dein AG dir keine Zeiten nach Mutterschutzverordnung anbieten kann sollte er dir ein Beschäftigungsverbot ausstellenb- da bekommt er sein Geld zurück (da du volles Gehalt -ohne Schichtzulage- weiterbekommst) und könnte jemanden für dich einstellen.

So kann man es ihnen mal erklären- manche wissen es nämlich noch nicht mal.

LG

Gabi

Beitrag von sabinelindmeier 08.05.11 - 09:33 Uhr

Hallo Denise,
google doch mal nach den Richtlinien des Mutterschutzgesetzes. Da findest du alles wichtige. ich würde nochmal mit deinem Chef reden und im sagen, dass er dich nicht zwischen 20:00h und 06:00h beschäftigen darf (siehe MuSchuGesetz). Ansonsten wende dich an den Personal-/Betriebsrat.
Viele Grüße Sabine

Beitrag von tonimoni-79 08.05.11 - 09:47 Uhr

Hey#winke

Du darfst keine Nächte mehr machen und auch 12Stundenschichten sind nicht erlaubt. Wenn er Dir keine 8Std-Schicht anbieten kann sollte er Dir ein BV geben. Darauf solltest Du bestehen.
Denk an Dein Baby.


Lg Tonimoni

Beitrag von nadi110880 08.05.11 - 09:52 Uhr

Hi,
ich schließe mich da meine Vorrednerin an.
Es ist gegen das bestehende Gesetz das Schwangere nach 20:00 Uhr arbeiten geschweigedenn 12 Stunden am Stück.
Dein Arbeitgeber macht sich strafbar wenn er dich dazu zwingen will.
Da gibt es kein wenn und aber oder und auch keine Ausnahmen.

Wenn er gar nicht geht gehe sofort zum FA und lass die ne BV verpassen.

Abgesehen davon so müde wie ich am Anfang war 12 Stunden arbeiten ohne einschalfen keine Chance. #rofl

LG Nadi und Krümel 16+3#winke

Beitrag von dene81 08.05.11 - 10:21 Uhr

Danke erstmal für eure schnellen Antworten, wollte sicher gehen, ob ich das Mutterschutzgesetz richtig verstanden habe mit den Arbeitszeiten...

Ich denke das ich das bei meinem FA ansprechen werde, mal sehen was sie mir rät...

Mehr als es meinem Chef zu sagen und die Bescheinigung zu geben, kann ich ja auch nicht machen....Gegen die Arbeit werde ich mich nicht verweigern, jedenfalls nicht ohne irgendwas in der Hand zu haben....

Werde gleich morgen, wenn ich geschlafen habe bei meiner FA anrufen....

Vielen lieben Dank euch allen und einen schönen Muttertag.....

LG Denise....

Beitrag von himbeerstein 08.05.11 - 10:31 Uhr

Das ist alles NICHT erlaubt... Also freu dich schon mal auf einen entspannteren Job oder evtl BV #cool #liebdrueck

Beitrag von susannea 08.05.11 - 20:34 Uhr

Nein, du darfst nur noch von 6 bis 20 Uhr arbeiten, alles dazwischen nicht.

Nchtschichten sind verboten, da stehen hohe Strafen für ihn aus, wenn er erwischt wird.

Wende dich schnellstmöglich ans Gewerbeaufsichtsamt, wenn er nichts macht, teile ihm mit, dass du die Nachtschicht nicht mehr arbeiten darfst!

Ich hoffe, du arbeitest sie jetzt nicht trotzdem, obwohl es verboten ist!

Für VU hat der AG dich bezahlt freizustellen. Arbeiten darfst du übrigens maximal 90h in zwei Wochen und auch maximal an 6 Tagen!

Geh auf jeden Fall spätestens am Dienstag, besser gleich am Montag zum Arzt und sprich das Problem an, evtl. nimmt dich dein Arzt erstmal raus bis das Gewerbeaufsichtsamt handelt. UNd informiere gleich morgen die Personalabteilugn selber, dann müssten die wissen, was passierne muss!

Beitrag von dene81 09.05.11 - 07:20 Uhr

Komme grad aus der Nachtschicht und es war noch anstrengender als zuvor... Hoffe ich bekomme noch einen Termin für heute, wenn ich erst nach'm schlafen anrufen kann... Mein Chef ist einfach unwissend, denn meine Kollegen haben mich heute Nacht angesprochen warum ich überhaupt zur Nachtschicht gekommen bin...

So jetzt erstmal schön schlafen und euch einen sonnigen Tag...

Lg Denise...