Moxen - wer hat's gemacht und hat funktioniert?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von maari 09.05.11 - 10:50 Uhr

Hi,

unser Krümel liegt seit der 30. SSW wieder in BEL und mir wurde nun geraten es doch schnell mal mit Moxen zu probieren, da man das wohl nur noch in der 34. und 35. SSW machen kann.
Mein Problem: Ich glaube da so überhaupt nicht dran.
Auf der anderen Seite kann man damit ja auch nicht viel kaputt machen, oder?

Also, bei wem hat sich das Baby beim / nach dem Moxen (nicht) gedreht?

LG Maari (33+2)

Beitrag von krischi-1508 09.05.11 - 11:38 Uhr

Hallo,

meine Hebi hat es bei mir versucht in der 34. - 36. SSW. Ich kam mir schon teilweise vor, wie bei einem Schamanen in der Strohhütte #schwitz

Ich glaube teilweise an Homöopathie und Akupunktur, aber das Moxen hat nix gebracht, außer einer Brandblase am kleinen Zeh...
Gut, die Kindsbewegungen waren eine Stunde danach intensiver, es hat aber nicht zum Drehen gereicht.

Meine Hebi meinte aber, sie hätte schon Erfolge erzielt, vielleicht Zufall, ich weiß es nicht.

Probier es einfach aus, es schadet auf jeden Fall überhaupt nicht und es ist den Spaß was wert #rofl


Alles Liebe und toi toi toi, dass sich die kleine Kröte noch dreht #klee

Beitrag von maari 09.05.11 - 12:08 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Ich habe nun mal meiner GVK-Hebi, die auch Moxen anbietet, auf den AB gesprochen und um Rückruf gebeten. Mal schauen was daraus wird.

Ich hoffe ja sehr, dass sie sich noch dreht - in "unserer" Klinik gibt's bei BEL automatisch Kaiserschnitt und die Hebi meinte selbst wenn ich weiter fahren würde, wären die Bedingungen für eine Spontangeburt in BEL durch meine VWP nicht so optimal... (da muss ich aber noch mal nachfragen, der Grund ist mir nicht so ganz klar).

Beitrag von tenrebo 09.05.11 - 13:01 Uhr

Hallo,

ich hab's probiert und bei mir hat's auch nichts gebracht. Ich hab auch nicht wirklich dran geglaubt, aber dachte mir auch, schaden kann's ja nicht, also versuch ich es mal. Vermehrte Kindsbewegungen hab ich auch nicht gespürt, aber mein Kleiner war eh immer sehr aktiv (nur drehen wollte er sich halt nicht...)

Egal, die Termine mit meiner Hebamme waren immer ganz nett. Einmal ist mein Mann mitgekommen und musste sich dabei das Lachen verkneifen...

Ich hatte dann letztendlich auch einen Kaiserschnitt - alles halb so schlimm.

LG und viel Erfolg,
Barbara

Beitrag von maari 09.05.11 - 14:07 Uhr

Auch Dir Danke für Deine Antwort.

Ich sehe ehrlich gesagt nicht so ganz ein, warum es nur wegen der BEL auf einen Kaiserschnitt hinauslaufen sollte. Bis vor nicht allzulanger Zeit war das - solange keine weiteren Probleme auftraten - eine ganz normale Geburtsform.
Naja, vielleicht dreht sie sich ja auch noch und für den Fall dass sie es nicht tut, sammle ich schon mal Informationen...

Beitrag von tenrebo 09.05.11 - 16:55 Uhr

Ja, sehe ich genauso. Habe mich darum auch extra wegen der BEL in einem Krankenhaus betreuen lassen, die auch natürliche Geburten aus BEL anbieten. Letztendlich ging es aber nicht wegen zu engem Becken (wurde per MRT ausgemessen) und das war dann zu heikel aus BEL. Schade, ich hätte es gern probiert, wäre mir dann aber natürlich auch zu gefährlich geworden. Zumal es dann letztendlich sogar eine Fußlage war und der Kleine noch ein Ärmchen unten hatte. So war der KS für mich in Ordnung, wenn ich mir das auch nie so gewünscht hätte.

Vielleicht kommt ja auch eine äußere Wendung für dich in Frage? Hab ich auch probiert, hat aber leider auch nicht geklappt. Aber die Erfolgschancen sind da immerhin bei ca. 50% und mir war es den Versuch wert mit der Aussicht, vielleicht doch eine spontane Geburt zu haben.

Moxen würde ich persönlich nicht nochmal machen. Ich glaube, die Kinder, die sich nach dem moxen drehen, hätten sich auch so noch gedreht...

LG Barbara

Beitrag von sarahjane 09.05.11 - 13:30 Uhr

Die Erfolgsaussichten sind eher gering, und diese Anwendung kann auch gefährlich werden.

Beitrag von maari 09.05.11 - 13:58 Uhr

Inwiefern soll das gefährlich werden?

Beitrag von sjurmel 12.05.11 - 07:01 Uhr

Hi, habe deinen Text erst heute gelesen, aber bei meinem 2. Sohn habe ich das Moxen auch durchführen lassen und zwar mit vollem Erfolg!!
Er hat sich jedoch erst nach der 36. Woche gedreht, da ich jedoch partout keinen Kaiserschnitt wollte war ich immer davon überzeugt und es hat dann auch geholfen, ich würde jederzeit wieder moxen und ales versuchen für eine spontane Geburt!

Also alles Gute, das wird schon!
Liebe Grüße sjurmel mit Louis ( 4 J. ), Hendrik ( 2 J.) und Pünktchen ( 22+5 )

Beitrag von rana1981 09.05.11 - 13:46 Uhr

HAllo,

wir haben es gemacht und Janni hat sich gedreht! Ich würde es wieder machen! In meinem Freundes- und Bekanntenkreis hat es bei allen geholfen!

Liebe Grüße Maike

Beitrag von maari 09.05.11 - 14:08 Uhr

OK, Danke. Dann bin ich ja mal gespannt, ob sich bei mir was tut (sofern die Hebi mich mal zurückruft.)

Beitrag von maari 09.05.11 - 17:06 Uhr

So, ich habe gerade länger mit der Hebi telefoniert und die meinte, dass es beim Moxen ja hauptsächlich um die Stimulation dieser Punkte an den Seiten der kleinen Zehen gehen würde, weniger um das Kraut das da verbrannt wird. Nun wird also mein Mann die nächsten Tage meine kleinen Zehen massieren und wärmen dürfen und dann sehen wir mal was passiert. Das gibt auf jeden Fall keine Brandblasen. ;-)

Außerdem werde ich weiterhin meine Fernsehabende auf dem Rücken liegend mit allen verfügbaren Sofakissen unter dem Allerwertesten verbringen... #cool (meine persönliche Abwandlung der indischen Brücke).

Und last but not least weiß ich nun dass es im örtlichen KH 2 Ärzte gibt, die in der 39. SSW auch eine äußere Wendung versuchen würden und welches KH im Zweifel auch bei BEL eine natürliche Geburt versuchen würde sofern alles andere passt (und das ist mit 30 min. Fahrtzeit auch noch eine realistische Option).

LG Maari, die also erstmal nicht moxen wird.

Beitrag von dr195 14.05.11 - 12:25 Uhr

Hallo,

ich möcht dich gerne aufmuntern auch wenn du dich für oder gegen das moxen entscheidest. Unser kleiner lag bis zur 37. ssw in BEL und drehte sich dann ganz von alleine.
Dem Kind gut zureden..

Daumen sind gedrückt.
Daniela und Rocco 39. SSW