Frage: Wann Partnermonate

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von denver-05 09.05.11 - 13:41 Uhr

Hallo Zusammen,

ich hab mal ne Frage, wie machen es denn Eure Partner mit den Elternmonaten?

Seht ihr es eher für sinnvoll an, die Partnermonate am Anfang ( gleich nach der Geburt ) oder eher nach einem Jahr zu nehmen?
Weil am Anfang viel Unterstützung und am Ende viel Beschäftigung mit dem Kind?

Bin mir nämlich noch nicht schlüssig, was mehr Sinn macht.
Danke.


LG
denver

Beitrag von a.kaletha 09.05.11 - 13:44 Uhr

Hallo,

mein Mann bleibt am Anfang zu Hause. Ist unser erstes Kind und dann fühle ich mich irgendwie auch sicherer bis die "Routine" mal da ist :-D

LG
ak mit Louis inside 37. ssw

Beitrag von marjatta 09.05.11 - 13:50 Uhr

Mein Partner hat die Monate am Ende meiner Elternzeit genommen, damit mir während meines Wiedereinstiegs in den Job nicht zuviele Probleme auf einmal begegnen. Werden es diesmal wieder so machen.

Ich finde, man hat ja noch Zeit, wenn die Eingewöhnung in die Krippe dann läuft, der Große darf weiter in die Kita gehen. Aber wenn man dann anfängt zu arbeiten und alles so unter einen Hut bringen muss, dann ist schon schön, wenn dann zwei da sind, die nicht voll arbeiten müssen.

Mein Partner hat nicht voll gearbeitet, sonder auch nur stundenreduziert. Ganztags mit Windeln wechseln ginge bei ihm gar nicht. Er hat bisher noch keine einzige Windel gewechselt.
So bekommt er aber auch nur den Sockelbetrag. Er könnte auch gar nicht voll aufhören, da er selbstständig ist und sonst seine Kunden verlieren würde.

Gruß
marjatta

Beitrag von jeyelle 09.05.11 - 13:51 Uhr

Mein Mann und ich haben ausgemacht, dass er einen Monat seines Vaterschaftsurlaubs direkt nach der Geburt nimmt, damit er mich unterstützen kann (es ist unser erstes Kind). Den anderen Monat wird er quer verteilt nehmen.

Finde es so ganz gut, da er die Entwicklung so evtl auch besser mitbekommt und ich dann auch hin und wieder mal nen "freien" Tag habe.

LG Jey

Beitrag von caracoleta 09.05.11 - 14:05 Uhr

Dann habt ihr aber keinen Anspruch auf die 2 Partnermonate Eltergeld, das weisst du ja? Dafür muss der Partner mindestens 2 x 1 Monat am Stück nehmen

Beitrag von hummelinchen 09.05.11 - 14:11 Uhr

Meiner wird gleich die ersten zwei Monat zu Hause bleiben, da das finanziell am besten zu wuppen ist, da ich noch im Mutterschutz bin und er dann ja nur 67% bekommt...

lg Tanja

Beitrag von juliz85 09.05.11 - 14:18 Uhr

huhu, meiner macht einen monat nach der geburt zur unterstützung und bindungsaufbau.... und einen nach einem jahr für nen evtl urlaub ;-)

Beitrag von caracoleta 09.05.11 - 15:49 Uhr

So machen wir es auch. Ggf. am Ende auch zwei Monate, aber da sind wir noch unsicher

Beitrag von petrasilie12 09.05.11 - 14:19 Uhr

Hallo,

mein Mann hat seinen Jahresurlaub (1 Monat) am Anfang genommen und die Partnermonate am Ende. Zwar hat er immer gesagt, beim Zweiten möchte er sie am Anfang nehmen, aber es wird wohl wieder so wie beim Ersten.
Für mich persönlich ist es am Anfang schön, da man sich besser auf die neue Situation einstellen kann, der Nachteil: dann sind es eben auch nur 12 Monate und keine 14.

LG
Christine

Beitrag von susannea 09.05.11 - 14:52 Uhr

Finanziell am wenigsten Verlust hat man während des Mutterschutzes!