In der Einladung deutlich machen das nur die Braut weiß trägt..

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von maja0310 09.05.11 - 15:09 Uhr

Hallo ihr Lieben...
Wir heiraten demnächst und meine zukünftige Schwägerin hat vor auf unserer Hochzeit ihr Brautkleid anzuziehen.#schock Sie hat sich damals extra ein schlichtes weißes langes Kleid ausgesucht um es für solche Anlässe tragen zu können. Aber das will ich auf gar keinen Fall!!! #schmoll
Ich bin doch die Braut und man sieht deutlich das es ein Brautkleid ist.
So nun dachte ich wir hätten bis nächstes Jahr noch Zeit ihr deutlich zu machen das wir dies nicht wollen. Nächste Woche heiraten wir standesamtlich...und was erzählt mir meine Schwiegermutter???? Meine Schwägerin hat sich ein cremefarbenes Kleid fürs Standesamt gekauft! Wieso macht sie das???? Ich würde nun gerne in die Einladung schreiben das weiße Kleidung für Damen unerwünscht ist. Aber wie?????

Beitrag von nicole1508 09.05.11 - 15:33 Uhr

Hallo
Wenn deine Schwägerin nur einen Funken Anstand hätte bräuchtest Du das alles nicht.
Ich weiss nicht genau,aber Ich würde mir blöde vorkommen das in die Einladungen zu schreiben,es wirkt "arrogant".Sag es Ihr ins Gesicht das Du es nicht möchtest oder dein zukünftiger!Ich denke auch das,wenn Sie es doch macht,Sie sich zum Gespött der Leute macht,ok kein Trost,aber geredet wird dann auf jeden FAll!Ich muss sagen das Ich denke das meine zukünftigen Schwägerinnen es nicht machen,A.die eine hat in Schwarz standesamtlich geheiratet.B.die andere passt net mehr in Ihr Kleid von damals:-p.Meine Freundin schickte mir die ganze Zeit mails mit Bildern was Sie gerne tragen würde,aber auch nur wenn Ich es erlaube,lol.Ich dachte immer warum macht sie das,bis Ich hier las das es so Brauch ist das nur die Braut weiss trägt!
Lg Nicole

Beitrag von wartemama 09.05.11 - 15:41 Uhr

Ich würde so etwas nicht in die Einladung schreiben - eigentlich sollte jedem klar sein, daß weiß/creme nur der Braut vorbehalten ist!

In Deinem Falle würde ich meine Schwägerin direkt ansprechen - ggf. kann das auch Dein Zukünftiger erledigen.

Sollte Deine Schwägerin sich quer stellen (was ich unmöglich finden würde), versuche, über den Dingen zu stehen. Du wirst als Braut sicher zu erkennen sein und Deine Schwägerin macht sich in ihrem Outfit m.E. nur lächerlich.

Die spinnt ja....

LG wartemama

Beitrag von allyl 09.05.11 - 15:44 Uhr

Hi,

ich verstehe jetzt nicht ganz, wie bei Euch der Ablauf ist.
Handelt es sich um zwei Schwägerinnen oder um eine? Will sie auf Eurer kirchlichen Hochzeit ihr altes Brautkleid anziehen (auf so eine Idee muss man erst mal kommen;-)) und zum Standesamt ein cremefarbenes Kleid?

Wann ist die kirchliche Hochzeit, und warum sind die Einladungen noch nicht raus, wenn die standesamtliche Hochzeit schon in einer Woche ist#kratz?

Sorry für die vielen Rückfragen, aber irgendwie finde ich das alles seltsam...

Ich weiss nicht, ob man beim Dresscode in der Einladung etwas zu den Farben sagen darf / sollte (so in etwa: Die Farbe weiß und ihre Nuancen sind bitte der Braut vorbehalten), oder ob es nicht besser wäre, Dein Mann nimmt sich Deine Schwägerin noch mal persönlich vor. Ich glaube, das wäre der bessere Weg.

LG Ally#klee

Beitrag von maja0310 09.05.11 - 15:49 Uhr

Es ist eine Schwägerin, die kirchliche Hochzeit ist nächtes Jahr, deswegen sind die Einladungen noch nicht raus. Und die standesamtliche ist nächste Woche und dafür hat sie sich ein cremefarbenes Kleid gekauft; da werde ich wohl nix mehr darn ändern können und nächstes Jahr will sie dann ihr Hochzeitskleid tragen, und das will ich wenigstens verhindern! #schmoll

Beitrag von allyl 09.05.11 - 16:01 Uhr

Ah, okay.

Also, dann würde ich sagen, Dein Zukünftiger soll sie noch einnorden, dass sie

a) nächste Woche wenigstens farbige Accessoires trägt zum cremefarbenen Kleid (wenn er sie wirklich nicht mehr von einem anderen Kleid überzeugen kann) und

b) definitiv nicht ihr eigenes Brautkleid zu EURER Hochzeit zu tragen hat. Ich denke, außer ihr wird so etwas jeder wissen, das muss eigentlich wirklich nicht in der Einladung stehen. Entweder Dein Mann oder Deine Schwiegermutter sollten doch in der Lage sein, Deine Schwägerin zur Vernunft zu bringen.

Ansonsten musst Du versuchen, ihren Faux-Pas nächste Woche zu nutzen, um sie selber darauf anzusprechen, dass sie wenigstens zur kirchlichen Hochzeit angemessen zu erscheinen hat...

Viel Glück.

LG Ally#klee

Beitrag von kleenerdrachen 09.05.11 - 20:40 Uhr

Oder du machst es ganz einfach und wenn du sie vor der Trauung nochmal siehst, dann reg dich lautstark darüber auf, wie unpassend du es fandst, dass die Schwester von Kate Middleton zur Trauung ihrer Schwester mit Prinz William in einem weißen Abendkleid kam...vielleicht fällt bei ihr der Groschen noch rechtzeitig ;-)

Beitrag von maja0310 09.05.11 - 20:52 Uhr

Das ist eine sehr gute Idee, aber so wie ich sie kenne wird sie dies gekonnt überhören! Naja ich werde es auf jeden Fall tun! Danke!!!!

Beitrag von catch-up 09.05.11 - 16:21 Uhr

Also ich würde in diesem Fall auch den Weg über die Einladung geben! Allein aus dem Grund, damit es kein böses Blut gibt!

Ich weiß ja nicht, in welchem Stil du die Einladung schreibst! Da gibts ne Menge Wege, deutlich zu machen, wer hier die Braut ist!

Du kannst sehr höflich sein und schreiben:

"Da wir auf Traditionen bedacht sind, bittet die Braut alle Damen, keine weißen Kleider zu tragen."

Oder du machst nen Reim draus! Oder du stellst dein Anliegen als PS. ans Ende der Einladung!

Sowas kann man eigentlich gut charmant verpacken!

Beitrag von derhimmelmusswarten 09.05.11 - 17:19 Uhr

Unmöglich. Die Frau hat wirklich keinen Anstand. Aber was willst du machen, wenn sie so kommt? Dann bliebe dir ja nur, sie auszuladen.

Beitrag von katze-maggy 09.05.11 - 17:29 Uhr

Ich bin der Auffassung, dass man diese ganzen Vorgaben heute nicht mehr so eng sieht. Wo willst Du denn die Grenze ziehen. Weiße Bluse ist noch ok - weißer Blazer schon zuviel?
Mach Dir doch keinen Kopf um sowas - Du bist die Braut und jeder wird das wissen.
Meine Freundin hat in Rot geheiratet - untersagt man dann den Gästen rot zu tragen?
Es ist nunmal Frühsommer - die meisten Sommerkleider sind hell und Du kannst nicht von jedem Gast erwarten, für Deine Hochzeit ein neues Kleid zu kaufen.
Mir persönlich wäre ein weißes Kleid mit z.B. farbiger Jacke oder Stola völlig egal.
Mir war es wichtiger, dass meine Gäste sich wohlfühlen, denn dann ist die Stimmung gut, als im Vorfeld wegen solcher Unwichtigkeiten Stress zu haben.
Bei meiner Hochzeit gab es Gäste im Abendkleid und in Jeans und das war auch gut so :)

Beitrag von hedda.gabler 09.05.11 - 21:12 Uhr

Hallo.

>>> Meine Freundin hat in Rot geheiratet - untersagt man dann den Gästen rot zu tragen? <<<

Das wäre nicht unüblich ...

... meine Mutter hat letztes Jahr geheiratet und sich ein Kleid in Orange schneidern lassen ... und natürlich können die Gäste nicht ahnen, dass die Braut orange tragen wird ... somit stand auf der Einladung, dass alle Farben willkommen sind, nur eben nicht orange.

Du hast natürlich recht, dass gerade bei einer Sommerhochzeit die weiblichen Gäste eher in hellen Farben kommen ... aber es gibt schon ein Unterschied, ob ich ein gemustertes Sommerkleid mit der Grundfarbe weiß anhabe oder einen weißen Blazer zu einem bunten Rock trage ... oder eben uni in weiß oder creme komme.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von hedda.gabler 09.05.11 - 19:18 Uhr

Hallo.

Ich bin bei so etwas knallhart ...

... ich würde meiner zukünftigen Schwägerin im Vorfeld klipp und klar sagen, dass sie sich bei den Trauungen angemessen anzuziehen hat, also weder creme beim Standesamt noch ihr ehemaliges Brautkleid bei der kirchlichen Trauung (und ich würde auch von meinem Mann erwarten, dass er seine Schwester einnordet).

Will sie sich nicht daran halten, wird sie ausgeladen ... ich würde mich da gar nicht groß rumärgern ... und vor allem würde ich mich von so einem stillosen Mädel nicht vor meiner Familie und Freunden kompromittieren lassen. Ich hätte wenig Lust, dass alle denken "Oh mein Gott, in was für einen stil- und kulturlosen Haufen heiratet sie denn da ein?!".

Sollte meine Schwägerin dennoch, trotz meiner ausdrücklichen Ansage, unangemessen auftauchen, würde ich sie der Trauung/Feier verweisen ... solche dickfälligen und abgebrühten Menschen müssen irgendwann mal die Konsequenzen für ihr Verhalten tragen.

Gottlob war ich nicht und bin ich nicht mit einer solchen Familie und Umfeld geschlagen, in dem man in die Einladung schreiben müsste, dass weiß der Braut vorbehalten ist ... die Leute wissen einfach, was sich gehört und was nicht.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von peach1983 09.05.11 - 21:24 Uhr


Hey Maja!!

"Weiss/Creme ist der Braut vorbehalten. Kurzum wer sich nicht dran hält zahlt die Hochzeit"

Jetzt aber mal im Ernst:

Ich kann dich gut verstehen und für mich ist das auch ein absolutes No Go!! Obwohl ich glaub ich weiss das keiner unserer Gäste so takt- und respektlos ist, habe ich es nochmal auf unserer Hochzeitshomepage vermerkt, welche ich mit auf die Einladung geschriebe habe.

Wenn ich aber genau wüsste, dass ein Gast vorhat ein weisses Kleid anzuziehen würde ich sie mir auf die Seite nehmen und klartext sprechen!!

Liebe Grüße #winke
Peach

Beitrag von kreuterwaage 09.05.11 - 22:40 Uhr


http://www.hochzeitszeitung.de/hochzeitsgast-sein/dresscode.html
Grundregel Nr. 5:

Die bekannteste und wichtigste Regel in Sachen Dresscode betrifft die Farbwahl: Weiß und alle Cremetöne sind grundsätzlich der Braut vorbehalten! Sollte sich die Braut für eine andere Farbe entscheiden, ist entsprechend diese Farbe tabu für alle Hochzeitsgäste, insbesondere die weiblichen.
Für die Farbe Schwarz gilt: Nartürlich ist man mit einem kleinen Schwarzen immer gut angezogen, auch auf einer Hochzeit. Trotzdem sollte man darauf achten, sich nicht ganz in Schwarz zu kleiden. Das wäre dem freudigen Anlass eher nicht angemessen. Ein schwarzes Outfit also immer um ein paar farbige Accessoires ergänzen.

Eigentlich sollte das ja allen klar sein.

Aber ein Dresscode auf der Einladung oder im Hochzeits ABC ist sicher nicht verkehrt. So umgeht man viele Probleme und kann dann zumindestens sagen, dass hatten wir uns anders vorgestellt.
Einfach so auf mich zukommen lassen und dann ärgern, würde ich jedenfalls nicht machen.

Vielleicht könnt ihr, ihr ja den Link oben zukommen lassen ;-)

Wir haben geschrieben: Wir bitten um festliche Kleidung,gerne bunt, kurz oder lang. Die Farbe weiß ist der Braut vorbehalten.

Die persönliche Ansprache der Schwägerin ist vielleicht trotzdem nicht verkehrt. Wenn ich so an die letzte Royale Hochzeit denke, vielleicht ist sie der Meinung, sie ist so was wie ne Brautjungfer (allerdings dann schon verheiratet?).

Lg Kreuterwaage

Beitrag von arvid-2007 09.05.11 - 23:19 Uhr

Hallo,


na also entweder steht in der Einladung eine gewünschte Farbe für alle Damen (so als Thema praktisch) oder Ihr schreibt es eben wie es ist: Weiß ist der Braut vorbehalten bzw Weiß ist die Farbe der Braut!

Ansonsten weiß ich ja nicht, ob Du Dich mit der Frau gut verstehst...ist ja zu hoffen wenn sie zur Hochzeit kommt... Rede doch nochmal mit Ihr persönlich. Oder mit Deinem Bruder daß er mit Ihr redet. Manche stehen ja was solche Verhaltensregeln angeht irgendwie total auf dem Schlauch.

Ansonsten kannst Du sie ja zum Standesbeamten vorschicken, wenn alles andere nicht hilft ... so als Gag für zwischendurch - und vielleicht ist es ihr dann wenigstens peinlich.

Ansonsten eine schöne Feier erstmal!

Beitrag von girlie1811 10.05.11 - 14:49 Uhr

Ich habe ein Hochzeits-ABC in meiner Einladung, in welchem steht: "Weiß/Creme sind an diesem Tag die Farben der Braut".
Somit weiß jeder normale Mensch und die tumben eigentlich auch, was mal gar nicht geht.......hoffe ich.
Ich erwarte einfach dass meine Wünsche diesbezüglich respektiert werden.
Ich empfehle Dir, dies auch so zu machen und Deiner Schwägerin die Einladung zu übergeben mit den Worten." Tja LEIDER musst Du Dir ein anderes Outfit für diesen Tag überlegen..." oder so ähnlich.
So ignorant kann man eigentlich ncht sein......

Beitrag von redrose123 10.05.11 - 15:15 Uhr

Also wenn es ein einfaches Weisses Kleid wäre ok aber sie zieht wirklich IHR Hochzeitskleid an ??? Oh weh