Hypospadie sine Hypospadie

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von andrea0815 11.05.11 - 15:32 Uhr

Hallo Mädels,

mein Sohn hat die oben genannte Fehlbildung. Die erste OP war im januar geplant, die wurde aber von dem Chefarzt abgesagt weil er zu diesem Termin nicht anwesend ist. Die zweite Op war im März geplant die mussten wir dann absagen wegen Magen-Darm Erkrankung. Diese ständige verrückt macherrei vor der Op macht mich total fertig. Was ich aber eigentlich fragen wollte. Wie ist das mit der op, haben die kleinen danach schmerzen? Wann können sie wieder aufstehen und rumtoben. Wie habt ihr alles empfunden? Wieviele Kinder waren in einem Zimmer? Kann man auch ein Familienzimmer "mieten"?

Ich würde mich freuen wenn sich jemand melden würde.

Lg und danke für eure Antworten
Andrea

Beitrag von hope001 11.05.11 - 19:20 Uhr

Hallo,

Finn hat eine Hypospadie I. Grad. Wann die operiert wird, weiß ich noch nicht, allerdings hatte Finn am Sonntag einen akuten Leistenbruch und wurde montags operiert.

Wir hatten Glück, dass wir alleine auf dem Zimmer waren, allerdings haben wir uns nun entschieden, dass wir uns nun eine Zusatzversicherung für Finn machen lassen.

Der Schitt ist etwa 3cm lang. Finn hat im OP noch ein Schmerzmittel bekommen, ansonsten nichts. Er hat keine Schmerzen und ist den selben Tag schon wieder herum getobt.

Finn hatte keine Probleme mit der OP allerdings, fand ich es als Mutter schlimm. Ich habe ihn bis zum OP gebracht und musste mich vor dem Op verabschieden, was mir sehr schwer gefallen ist und dann warten. Die Leistenbruch-OP dauerte etwa 20 Minuten + Aufwachzeit. Ich glaube, es waren keine 1,5 Stunden, aber sie kamen mir unendlich vor.

Die Essenkosten für mich betrugen für 1 Abendessen, 1Mittagessen, 2 Frühstück 19,50 €, die mit eine Zusatzversicherung auch abgedeckt wären.

Was ich im KH nicht gut fand, dass Finn kein frisches Obst bekommen hat, 3x am Tag Milchspeise (1x Pudding, 1x Quark, 1x Joghurt), wobei der Pudding Mocca mit Süßstoff gesüßt war. Der Kuchen war verschweißt und auch mit Süßstoff, zum Tee gab es Süßstoff. Es gab Diätmagarine und Weißbrot. Ich wurde gefragt, was er gerne isst und ich habe gesagt, dass er keinen Tee trinkt, dass er Schwarz- oder Körnerbrot mit Butter isst, welches laut die für Kinder zu hart ist usw.. Sie hätten sich das fragen schenken können, wenn sie es nicht berücksichtigen.

LG, Hope mit Finn knapp 18 Mon.

Beitrag von andrea0815 11.05.11 - 19:49 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort!

Wurde bei nicht erwähnt das die Hypospadie nur zwischen dem 1.-2. Lebenjahr operiert wird und dann erst wieder ab dem 4.? Die Ärzte haben zu mir gesagt das es am besten zwischen dem 1.-und 2. lebensjahr ist weil sich die kleinen dann an nichts mehr erinnern aber es fällt mir einfach so schwer die op machen zu lassen.
Bei uns wäre es so das bis zu 5 andere Kinder + Mama in einem Zimmer wären und ich weiß jetzt schon das mit mein kleiner dann nicht schlafen wird weil er es nicht gewohnt ist. Er schläft seit dem ersten Tag alleine und kennt es nicht anderst. Alleine das bereitet mir schon sorgen.
Die OP würde bei uns ganze 5 Stunden dauern und das finde ich schon sehr lange. Mein Mann möchte es unbedingt noch vor dem 2. Lebensjahr machen lassen und es wird auch so das beste sein, denke ich zumindest

Lg
Andrea

Beitrag von schnitte84 17.05.11 - 10:42 Uhr

wenn das thema noch aktuell für dich ist, kannst du dich gerne zwecks erfahrungsaustausch an mich wenden. haben das thema hypospadie gottseidank erfolgreich hinter uns gebracht. lg!