Kann bei Notruf der Standort des Notfalles ausfindig gemacht werden?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sternenglanz123 12.05.11 - 11:12 Uhr

Hallo,

mich würde interessieren, ob es möglich ist, dass bei einem Anruf der Notrufnummer der Standort ausfindig gemacht werden kann, wenn der Anrufer keine Daten mehr nennen kann oder falls der Anrufer evtl. ein Kind ist, welches die Angaben nicht geben kann...

Man könnte ja vielleicht die Rufnummer zurückverfolgen und die Adresse heraus finden. Aber was ist, wenn von einem Telefon angerufen wird, bei welchem die Nummer unterdrückt ist?

Und was ist, wenn man unterwegs ist und von einem Handy anruft?

Können die Menschen dann trotzdem gerettet werden?

Eigentlich doofe Frage, aber das ging mir heute so durch den Kopf, weil ich gerade ein Buch lese.

LG

Beitrag von mami2kids 12.05.11 - 11:26 Uhr

Hallo!

Ich hatte vor ca 2 Monaten einen Rehunfall. Der Unfall an sich war zum Glück nicht ganz schlimm - das Reh hat aber leider nicht überlebt.

Ich habe dann auch die Notruf (Polizei) Nummer angerufen, und die Sachlage erklärt.
Leider aber war ich in einer fremden Stadt, und wusste nicht wo ich bin!

Ich habe dem Polizisten erklären müssen, was alles in der Nähe ist. Da ich auf Feldweg unterwegs war, konnte ich nur sagen "Feld, Berge" #hicks

Ich wurde dann gefragt ob ich verletzt bin, ob das Auto noch fahrbar ist. Verletzt war ich nicht, Auto war auch noch fahrbar (Motorhaube war natürlich hin) aber konnte noch fahren. Ich sollte dann ein Stück fahren, und schauen was in der Nähe ist, damit die kommen können. Hab ich auch gemacht, der Polizist blieb am Tele.

Dann kam ich auf eine Hauptstrasse, und Strassenschilder, Namen ect. Habs ihm gesagt, und ca 15 min später waren die da

Er sagte mir, das die Anrufe nicht zurückverfolgen können, dazu müssen die eine Berechtigung von oben haben ( nur bei wirkliche Notfälle, wo es um Leben und Tot geht)

Beitrag von sternenglanz123 12.05.11 - 11:40 Uhr

danke für die Antwort. Aber was ist, wenn es wirklich um Leben oder Tod geht? Und was ist, wenn die Verbindung unterbrochen wird? Kann man es bei Handy zurückverfolgen, wo der Unfall ist? Oder wenn die Nummer zuhause unterdrückt ist?
Das kann ja dann im wirklichen Notfall ganz schön gefährlich sein, oder?

Beitrag von .neo 12.05.11 - 11:57 Uhr

die Verbindung kann immer zurückverfolgt werden, auch wenn die Nummer unterdrückt ist. Die Polizei muss dazu (in manchen Fällen) eine Anfrage beim Netzbetreiber stellen, aber auch das geht sehr schnell.

Der Standort kann auch vom Netzbetreiber ermittelt werden: Über die verschiedenen Sendemasten, zwischen denen sich das Handy befindet. In der Stadt geht das recht genau, auf dem Land weniger genau.

Beitrag von sternenglanz123 12.05.11 - 11:59 Uhr

okay, das ist ja schon mal gut. Aber kann man den Standort auch dann noch heraus finden, wenn die Verbindung gar nicht mehr besteht?

In meinem Buch konnte man es nicht zurückverfolgen, aber ist das realistisch?

Beitrag von .neo 12.05.11 - 13:09 Uhr

ja, das geht, weil die Netzbetreiber die Daten speichern, wann man in welchen Funkzellen eingebucht war.

Beitrag von enni12 12.05.11 - 12:01 Uhr

Hallo,

also die Kleine meiner Freundin (2 Jahre) hat mal zufällig den Notruf gewählt #schwitz
Meine Freundin hat vor Schreck erstmal wieder aufgelegt, dann aber lieber doch nochmal da angerufen. Der nette Herr meinte, es wäre gut, dass sie nochmal angerufen hat denn sie wären gerade dabei, den Standort ausfindig zu machen (Handy) #schwitz
Scheint also zu gehen.

LG

Dani

Beitrag von miau2 12.05.11 - 13:12 Uhr

Hi,
guck mal hier
http://www.steiger-stiftung.de/index.php?id=441

oder hier

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/handy-ortung-im-notfall-bei-anrufe-hilfe--32331736.html

Möglich ist es. Vermutlich aber nur, wenn das Handy angeschaltet ist (würde ich als technischer Laie mal vermuten).

Rufnummernunterdrückung wirkt bei den Notrufnummern nicht - die können die trotzdem rausbekommen und haben dann natürlich die Adresse. Inzwischen ist es auch nicht mehr möglich, ohne SIM-Karte den Notruf zu wählen, bis vor nicht allzu langer Zeit war das noch möglich (und es gab offenbar genug Missbrauch, um das zu ändern).

Also entweder kann über die Rufnummer (Festnetz) die Adresse ermittelt werden oder es kann das Handy geortet werden.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nisivogel2604 12.05.11 - 18:47 Uhr

Das geht nicht mehr? das hab ich noch gar nicht mitbekommen #danke

Beitrag von nightwitch 12.05.11 - 14:51 Uhr

Hallo,

also unterdrückt geht nicht. Die bekommen IMMER die Rufnummer angezeigt, egal ob von Handy oder Festnetz.

Standortbestimmung wird auch möglich sein, allerdings mit einem gewissen Aufwand verbunden.

Gruß
Sandra

Beitrag von eishaendchen80 12.05.11 - 22:30 Uhr

noch schneller geht es wenn im Handy das GPS eingeschaltet ist.

Mein Bruder erzählte es mir. Er ist bei der Feuerwehr und die hatten da wohl auch mal einen Fall wo sie nur per GPS-Daten die Unfallopfer finden konnten.

Das ging auch sehr schnell.
Aber wie genau das jetzt war weiss ich nicht mehr. Ich weiss nur das die ihr Navi, einige Handys haben das ja drin, an hatten. Und da fanden die Einsatzkräfte in der Notrufzentrale sehr schnell die Koordinaten heraus.

Beitrag von john76 13.05.11 - 02:07 Uhr

Die Polizei hat nichtmal INTERNET...

Traurig, aber WAHR..

Beitrag von mesa223 12.06.13 - 10:11 Uhr

Nein das zwar nicht aber es ist möglich über GPS Handyortung eine Person ausfindig zu machen. Kannst dir ja hierzu dieses Youtube video anschauen http://www.youtube.com/watch?v=ICHXAeA8CTo geht aber auch auf allen anderen Handys. Bei mir funktioniert es ganz gut :D