Getränk auf Laptop umgekippt,zahlt die Haftpflicht?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von svenja18.08.09 15.05.11 - 13:45 Uhr

Halli Hallo,

meinem vater ist gestern ein kleines missgeschick passiert. Und zwar war er bei mir zu Hause und hat aus versehen mit seinem arm eine flasche Bier umgeschmissen. Diese ist auf meinen Laptop gefallen und das Bier natürlich reingelaufen. Nun funktioniert er leider nicht mehr.
Jetzt ist meine Frage ob die Haftpflicht von ihm den schaden ersetzt beziehungsweise einen neuen zahlt,laptop ist erst 1 monat alt,rechnung auch vorhanden. Wir wohnen nicht im selben Haushalt!
Danke schon im vorraus für eure antworten.

Beitrag von jujo79 15.05.11 - 14:59 Uhr

Hallo!
Ich weiß das nicht, wie es mit Verwandten so ist, aber uns ist neulich was ähnliches passiert. Meine Tochter hat ein Glas Apfelschorle umgekippt, daneben lang das Handy einer guten Freundin. Das Handy ging auch nicht mehr. Die Haftpflicht hat ohne Probleme den Neupreis bezahlt, obwohl das Handy schon ein halbes Jahr alt war.
Grüße JUJO

Beitrag von bienchen.2002. 15.05.11 - 15:00 Uhr

Hi,

dein Vater muss das seiner Haftpflichtversicherung melden, da er ja der Verursacher ist.

lg Tanja

Beitrag von tweety25883 15.05.11 - 15:09 Uhr

Hallo

Wir hatten auch einen Schaden am Laptop. Meine Mutter wollte den Bildschirm runter klappen um die Maus anzuklemmen (bei ihr ist der Anschluss hinten, sie wusste nicht dass meiner an der Seite ist) und dann wieder hoch. Irgedwie muss sie mit dem Fingernagel oder so mit etwas Druck auf den Bildschirm oben gekommen sein. Jedenfalls hat der Bildschirm nicht mehr funktioniert. Sah sogar aus wie ein Bruch. Sie hat es nächsten Tag der Versicherung gemeldet und ich den Laptop eingeschickt. Kostenangebot für Reparatur abgewartet und zur Versicherung geschickt. Sie haben es anstandslos übernommen. Meiner war ca. 6 Monate. Zeitwert wäre teurer als die Reperatur gewesen, also wurde die Reperatur übernommen.

LG Tweety

Beitrag von svenja18.08.09 15.05.11 - 15:57 Uhr

Danek für eure Antworten war mir nur nicht sicher wie das ist wenn das dem Elternteil passiert ist.

Liebe Grüße

Beitrag von sini60 15.05.11 - 16:00 Uhr

Das spielt keine Rolle. Schaden wird von der Versicherung übernommen.

Beitrag von traumkinder 15.05.11 - 18:37 Uhr

hallöchen



wenn der verursacher ein anderer als du oder dein lebensgefährte oder kind ist, dann kann der verursacher über seine haftpflicht den schaden regeln lassen!! andernfalls nicht.


#winke

Beitrag von miau2 16.05.11 - 09:26 Uhr

Hi,
viel Erfolg.

Ja, im Normalfall ist das ein Fall für seine Haftpflicht.

Aber bei so engen Familenangehörigen wittern Versicherungen wohl sehr schnell "Gefälligkeiten" (nette Umschreibung für Versicherungsbetrug) - und wenn man bestimmten Umfragen zu dem Thema glaubt wohl in vielen Fällen auch zu Recht.

Er soll es seiner PHV melden.

Unser Laptop (da hat unser Großer mal Glasreiniger reingesprüht, er wollte saubermachen...) hat übrigens nach einem Tag "Trockenpause" - mehr haben wir wirklich nicht gemacht - wieder einwandfrei funktioniert und tut es heute noch. Direkt nach der Sprühattacke hat die Tastatur nicht mehr funktioniert, wir dachten auch schon, dass es im Eimer ist (war auch noch sehr neu, und beim eigenen Kind gabs dann nicht mal die Variante "Haftpflichtschaden"). Also nicht gleich aufgeben, vielleicht habt ihr ja auch Glück.

Viele Grüße
Miau2