Wann schlafen eure das letzte Mal vorm Zubettgehen?!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von marika333 15.05.11 - 15:17 Uhr

Ja ich schon wieder!hab ne Schlafneurose:-)

Man sagt ja immer dass der Wachzustand/Phase des Babys vorm Zubettgehen der längste sein soll(Te).

Frieda pennt aber manchmal um 17 Uhr nochmal ein und geht zwischen 19-20 Uhr ins Bett weil sie da schon wieder Augen reibt und gähnt und quengelig wird.

Ich kann sie ja nicht künstlich wach halten und hoffen das so der Abstand zum Nachtschlaf groß genug ist.

Sie schlummert vormittags im Kiwa meistens,jetzt zb seit 14 Uhr und zwischen 16-19 Uhr nickt sie eben auch nochmal weg weil der Abstand einfach zu groß ist.

Aber ich sag mir immer wenn sie pennen dann brauchen sie das auch.
Ich mag sie dann auch nicht wecken NUR weil der Abstand dann nicht stimmt oder sie ZUVIEL schläft oder so...

Schafft ihr mehr Zeitraum vorm ins Bett bringen?!

Lg die Fragetante

Beitrag von putzemann 15.05.11 - 15:23 Uhr

hi

also ich würd mich da nicht so reinsteigern,an deiner stelle.

wenn das kleine müde ist,dann ab ins bett,
wenn es wach ist- ist es eben wach :)

wir gehen meist um 19.00 in bett und meistens schläft der wurm so um16. uhr nochmal , 1 stunde .manchmal eine halbe.
es kommt vor, dass sie erst um halb fünf schläft, da schau ich aber das sie spätestens umm 17.30 wach wird...

tu dir nix an!

lass sie schlafen wenn sie müde ist :)

lg

Beitrag von fanny31 15.05.11 - 15:25 Uhr

und ich antworte dir wieder :-p

Ne ich schaffe nicht mehr Zeitraum vorm ins Bett bringen. Luca schläft meistens auch nochmal so von halb sechs bis halb sieben. kann auch mal ne halbe stunde später sein. Dann ist er noch höchstens eineinhalb Stunden wach und geht dann um halb neun ins Bett und ist dann aber auch müde und schläft gleich ein. Er schläft dann meist bis 7 Uhr morgens durch.:-D

Funkioniert bei uns net mit dem längsten Wachzustand vorm ins Bett gehen.

LG

Fanny #winke

Beitrag von kanojak2011 15.05.11 - 15:45 Uhr

Gruß an die Tante.-)

Jo, ich habe mich bereits beim ersten Kind darum intensiv bemüht, dass wir da mindestabstand von 3 stunden schaffen. Und dass ich sie um die gleiche Zeit immer ins bett bringen. d.h. etwa ab der 9 woche gab es 2 Schläfchen, der zweite war ???? 13-15 oder max (!!!) bis 15.30 und danach 3 stunden wach.

Jetzt beim zweiten kind war chaos, das Kind schleif aber trotzdem problemlos. Seit 2 Tagen sind wir dabei (ich weiss, dass es viel zu früh ist, ist aber egal) auf einen Mittagsschlaf umzustellen und irgendwie klappt es bis jetzt sehr gut. Er hat einfach einen variabel mittagschlaf, mal fängt er um 11, heute um 13 uhr. Vorher und danach versuche ich, dass er nicht schläft, außer er pennt mir von alleine ein.

Beitrag von amelie10 15.05.11 - 16:16 Uhr

Hallo :)

Niklas macht i.d.R. von 17.15 - 17.45 Uhr nochmal ein Nickerchen und ist um 19 Uhr tatsächlich sooo müde das ich ihn zum schlafen lege :-)

LG

Beitrag von thalia.81 15.05.11 - 16:18 Uhr

Paul schläft, wenn er müde ist und das ist völlig unterschiedlich.

Mal ist er nach 2 Std Wachphase hundemüde (vormittags), die letzte Spanne über Nachmittag sist er manchmal 5-6 Std wach ohne Ermüdungserscheinungen #schock

Einen künstlichen Rhythmus antrainieren finde ich total albern und alles andere als kindgerecht. Sind ja Kinder, keine Roboter. Allerdings behandeln glaube ich viele ihre Babys als gehörten sie zur letztren Sorte. Essen zu bestimmten Zeiten, schlafen zu festen Zeiten #kratz

Beitrag von mama-sein-ist-toll 15.05.11 - 19:55 Uhr

Hallo!

In dem Alter habe ich meinen Sohn immer 2 Stunden nach dem letzten Schlaf hingelegt. Wenn dieser länger als 2 Stunden gedautert hat.

Hat sich alles im Laufe der Zeit eingependelt. 30min-Schläfchen haben nie etwas geschadet.

Ich würde mich nach dem Kind richten, auch wenn es dann halt mal 21 Uhr wird. Irgendwann pendelt sich alles ein. Haben jetzt mit 6 Monaten feste Schlafenszeiten und um 7 ist er in der Regel schon im Land der Träume :-) Mittagsschlaf ist meist von 13-15.30. Wenn er vormittas mal läger schläft ist der Mittagsschlaf entsprechend kürzer. Dann geht es abends auch schon mal um 18 Uhr ins Bett.

Mal eher mal später. Nur kein Stress, letztendlich bestimmt Dein Kind die Zeiten :-)

Beitrag von kiki-2010 16.05.11 - 11:40 Uhr

Ich habe beim ersten Kind und auch jetzt beim zweiten immer erlebt, dass die Kinder genügend Schlaf am Tag haben müssen um abends ruhig den Schlaf zu gleiten ohne Schreiphase usw. Das heißt, dass der letzte Schlaf vor dem Zubettgehen auch schon mal um halb sechs nochmal sein kann (dann vielleicht für eine halbe Stunde). Trotzdem ist spätestens um sieben Bettgehzeit.
Komisch, aber meine Kinder brauchten schon immer tagsüber viel Schlaf um nachts ruhig schlafen zu können. Klingt kontrapoduktiv aber bei uns ist/war es so. Wenn Julian jetzt abends so richtig am Aufdrehen ist, dann weiß ich, er hatte am Nachmittag einfach keine gute Schlafphase und ist jetzt total unruhig.


lg

Beitrag von 1schneckchen 17.05.11 - 09:21 Uhr

hallöle,

unsere schläft schon auch ca. 1-1,5 stunden vor dem zubettgehen nochmal,wenn auch meist nur ne halbe stunde.aber ohne das ist sie saugrantig,wachhalten is nicht...und das mit dem "viel" schlafen über tag für den besseren nachtschlaf haben wir auch so-sie schläft tagsüber 2,5-3 stunden (so nach 2-3,5 wachstunden) und ist ab halb 8 ohne ein gemeckere im bett.schläft zwar nur aus versehen mal durch-für babys schon-sie will halt morgens um 4 nochmal ne flasche.

aber dieselbe frage stellte ich mir auch mal-nur wie soll das denn gehen-sie sind ja grad am ende eines tages doch so voller eindrücke,daß sie sonst total überdreht wären...

lg andrea