Reha ohne Kinder - so ein Mist!!!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von piglet76 15.05.11 - 22:30 Uhr

Hallo Zusammen!

Wollte mal meinem Ärger etwas Luft machen!

Habe jetzt eine Mutter Kind Kur beantragt und bekomme tatsächlich eine Reha genehmigt aber ohne Kinder ( 2 und 4 Jahre alt) !!! Das kann ich meinen Kindern doch nicht zumuten 3 Wochen alleine ohne Mama!!!!:-(#schock

Hat jemand schon so eine Erfahrung gemacht und kann mir ein paar Tips geben.

Habe auch Wiederspruch eingelegt und mit der Dame bei der Rentenversicherung gesprochen, die sagte nur dass sie mal schaut was sich machen lässt!!!

Das ist sooooo blöd abzuwarten und nichts machen zukönnen, man weiss nicht wann es los geht und wohin, werde noch verrückt!!!!#aerger


Grüße Piglet76#blume

Beitrag von madmat 16.05.11 - 06:05 Uhr

Hallo,

ich kann Deinen Unmut verstehen!
Auch ich würde nie so lange ohne meine Kinder sein wollen. Aber ich muss auch sagen, daß es tatsächlich Mütter gibt, die das machen!

Eine Bekannte fährt 8 Wochen auf Kur.... ohne ihr Kind :-O

LG und ich drücke Dir die Daumen, daß es klappt!

Beitrag von litalia 16.05.11 - 08:50 Uhr

hat dieses arme kind denn keinen vater der sich kümmern kann?

ich würde fahren, wenn man eine kur/reha beantragt dann wird man sie ja auch nötig haben und da kann ich das rumgeheule a´la "das kann ich meinen kinder nicht zumuten" nicht verstehen!

wenn die kinder einen vater haben der sich kümmert dann werden sie es schon ein paar wochen ohne mama überleben!

Beitrag von sandra7.12.75 16.05.11 - 09:03 Uhr

Hallo

Und ich kann deine Antwort nicht verstehen.

Sie ist krank und soll wieder fit werden und das geht dann auch das der Vater sich dann kümmert.

Ich war sogar 5 Wochen alleine weg.Ich hatte soviel an mir selber zu arbeiten das die Kinder mir da im Weg gewesen wären.Und überhaupt was macht es für einen Sinn wenn sie mit Kinder 3 Wochen fährt und ihr Mann daheim Ruhe und Entspannung hat#kratz.

S.

Beitrag von altehippe 16.05.11 - 12:56 Uhr

Es soll auch tatsächlich Mütter geben, die wissen wer der Vater von ihrem Kind ist und sich diesen (nur eventuell) auch bewusst ausgesucht haben ;-)

Denk mal drüber nach.

Beitrag von stellamarie99 16.05.11 - 07:17 Uhr

Hallo,

ich glaub, mit 2 u 4 Jahren kannst du sie als Begleitpersonen mitnehmen. Sie sind ja wirklich noch klein.

Aber ob du dich dann gut erholen und auf deine Behandlungen konzentrieren kannst?

LG

Beitrag von d.a.b. 16.05.11 - 08:29 Uhr

Guten Morgen Piglet,
also wenn man Dir keine Mutter-Kind-Kur sondern Reha bewilligt, will das was heißen, von daher würde ich keines Falls drauf verzichten. Man sieht, dass hier ein größerer medizinischer Bedarf dahinter steht. Eine Reha ist natürlich kein Spaziergang (hatte selbst bereits 2) weshalb man sich gut überlegen muss Kinder mitzunehmen, um auch gezielt die Anwendungen wahrnehmen zu können. Allerdings verstehe ich durchaus, dass Du Deine noch kleinen Kinder nicht zu Hause lassen möchtest. Also, wenn die Rentenversicherung danach schauen will, dass die beiden mitgehen, so ist das ein gutes Signal. Aber evtl. schaust Du mal nach dem Antragsformular zur Mitnahme (siehe Homepage der DRV, müsste der G580/G581 sein), da erhält man auch weitere Infos. Ggf. kann es Sinn machen von Deinem behandelnden Arzt ein kurzes Attest zu besorgen, dass die Sicherung des Heilerfolgs nicht gegeben ist, wenn Du Dir in der Reha um Deine Kinder Sorgen machen musst.
Wenn die Mitnahme der Kinder trotzdem aus irgendwelchen Gründen gar nicht geht, Du aber dann sogar die Maßnahme sausen lassen würdest, mein Rat, eine Umstellung der Reha zu beantragen von vollstationät auf teilstationär. Da kommst Du dann wenigstens abends nach Hause und siehst morgens Deine Kleinen. (Das geht natürlich nur, wenn es für Dein Krankheitsbild eine geeignete Einrichtung in der Nähe gibt)
So das war viel Info, am besten Schrittweise vorgehen.
Viel Erfolg und denk dran, auch für Deine Kinder ist es wichtig, dass Du so gesund wie möglich wirst.
D.A.B.

Beitrag von misses_b 16.05.11 - 08:33 Uhr

Hallo!

Wieso Ärger? Wieso so aufgeregt?

Deine Reha ist genehmigt, der Versicherungsträger sieht also Bedarf, Dir wieder auf die Füße zu helfen.

Am Besten macht man das ALLEINE.

Wie stellst Du dir denn bitte eine Reha-Maßnahme für Dich mit zwei so kleinen Kindern vor? Dein Älteres Kind geht vielleicht schon in den Kindergarten, das jüngere wohl noch nicht.

Fremde Umgebung, fremde Leute und Du hast einen rappelvollen Therapieplan und mußt die Kinder zwingend in die Betreuung geben.

Das Theater das dann losbrechen wird kannst Du dir sicher gut vorstellen. Zudem werden die Kurzen auch gerne mal krank, ganz beliebt sind Magen-Darm Geschichten (ich spreche da aus Erfahrung!).

Der Erholungswert für Dich - gleich nullkommanix.

Gibt es bei Dir vor Ort keinen Papa? Der kann sich nämlich freistellen lassen und die Kiddies zuhause versorgen/betreuen! Vielleicht mit Hilfe von den Omas? Soweit vorhanden?

Schlafe nocheinmal eine Nacht drüber. Der Erholungseffekt für Dich als Alleinreisende ist nicht zu bezahlen! Mit Kindern ist das der pure Stress - denn es ist kein Urlaub! Sondern teils sehr anstrengende Therapie!

Gruß

misses_b

die auch schon Mütterkur OHNE Kind gemacht hat

Beitrag von litalia 16.05.11 - 08:51 Uhr

haben diese armen kinder denn keinen vater der sich kümmern kann?

ich würde fahren, wenn man eine kur/reha beantragt dann wird man sie ja auch nötig haben und da kann ich das rumgeheule a´la "das kann ich meinen kinder nicht zumuten" nicht verstehen!

wenn die kinder einen vater haben der sich kümmert dann werden sie es schon ein paar wochen ohne mama überleben!

das wichtiste ist doch dass es dir dann besser geht?

Beitrag von enni12 16.05.11 - 08:59 Uhr

Hallo,

also wenn du eine Reha ohne Kinder genehmigt bekommst, wird es dafür ernste Gründe geben!

Denk bitte mal in Ruhe drüber nach, auch ohne Kinder zu fahren. Eine Reha ist nämlich kein Erholungsurlaub und soll dir was bringen!

Und deine Kinder haben mehr davon, mal ein paar Wochen auf Mama zu verzichten und du bist hinterher wieder fit!

LG

Dani

Beitrag von sandra7.12.75 16.05.11 - 09:08 Uhr

Hallo

Warum geht das nicht das du 3 Wochen ohne Kinder fährst???Traust du deinem Mann das nicht zu das er sich kümmert???

Du bist krank und sollst dich erholen und eine Reha ist kein Zuckerschlecken.

Nehmt endlich mal etwas Abstand davon das nur die Mütter gut für die Kinder sorgen können.

Ich hätte meine Kinder nie mitgenommen da ich soviel mit mir selber beschäftigt war und es tat auch sehr gut mal wieder Frau zu sein und am Abend unter Leute zu kommen.

In den Pausen zwischen den Therapien haben wir uns oft ausgetauscht.

Ne mit Kindern wäre ich wohl wieder krank geworden.

Aber es ist meine Gesundheit.

lg

Beitrag von 87.aepfelchen.87 16.05.11 - 10:50 Uhr

Hallo,

habe gerade selber eine teilstationäre reha hinter mir und ich muss sag: NIE WIEDER TEILSTATIONÄR!

die reha war notwendig aber auch sehr stressig, hatte mir selber für teilstation entschieden da ich abends immer heim wollte. jedoch war ich von 11-17 uhr in der (das war pflich denn man muss sein stundenpensum erfüllen laut deutscher rentenversicherung), abends bin ich dann nur noch ko aufs sofa gefallen.

eine mutter kind kur ist da ganz anderes aufgebaut als eine reha.

du darfst in einer reha auch besuch empfangen am wochende und diejenigen dürfen auch das wochende bleiben. so siehst du deine stöpsel dann doch.

ich würde die reha annehmen, eine reha heute zu bekommen ist nicht mehr ganz so einfach!

liebe grüße

Beitrag von geli0178 16.05.11 - 11:54 Uhr

Hallo,

versuche es mit einen Kompromiss. Stelle bei der Bfa (oder wer auch immer die Reha genehmigt hat) einen Antrag auf ein Begleitkind. Aber stell Dir das nicht so einfach vor.
Ich war damals sechs Wochen auf Reha und hatte nur mein kleines Kind (damals gut zwei Jahre) mit. Der große (damals vier Jahre) blieb bei Papa und ging wie gewohnt in die Kita. Den beiden großen Männern gings super dabei ;-). Die Zusatzkosten für die Mehrunterbringung (mein Sohn musste dann 11Stunden in die Kita gehen) übernahm die Bfa. Ich würde nie mit zwei Kindern zur Reha fahren. Du bist den ganzen Tag dort unterwegs und wenn dann das Kind noch krank wird, wie bei mir, hast Du keine Zeit Dich auf die Anwendungen zu konzentrieren. Bei uns ging das früh um sieben Uhr los und zwölf Stunden durch, danach holte ich meinen Sohn aus dem Rehakindergarten ab. Im Rückblick war ich froh auf der einen Seite den Kleinen mitgenommen zu haben und auf der anderen Seite wäre ich nicht undankbar gewesen, wenn der Bub mit beim Papa geblieben wäre. Wenn Deine beiden Kids einen Kitaplatz haben, lass sie zu Hause. Es sind nur drei Wochen und in den drei Wochen wäre ich mit den Besuchen auch sehr sparsam. Anschluss ist schnell gefunden und gerade abends werden Kurse angeboten zu denen Mamis im Normalfall nicht teilnehmen können.

VG Geli

Beitrag von schwilis1 16.05.11 - 14:08 Uhr

Meine mom ist immer ohne uns kinder zur kur gefahren. sie hatte inen hirntumor da war ich 6, mein kleiner bruder also 4...
es ging nicht anders... sie hatte ops und bestrahlungen und chemos... da wären wir im Weg gewesen...

das einzige ws nicht ging, war dass meine oma auf uns aufpasste weil man papa arbeiten musste (oh ja musste! als alleinverdiener mit 4 kindern hat man da nicht so die wahl)

Beitrag von vb_82 16.05.11 - 21:31 Uhr

Huhu,

ich hätte da mal eine Frage dazu:

Soweit ich weiß wird doch eine Mu-Ki-Kur nur von den Krankenkassen durchgeführt, nicht von der Rentenkasse oder irre ich mich da???

Dann müsstest du einen Antrag auff Begleitpersonen (deinen Kindern) stellen, müssen aber immer in eine Betreuung. Wäre vielleicht wirklich sinnvoller ohne sie zu fahren und du kommst fit wieder...

Alles Gute.

Beitrag von piglet76 18.05.11 - 13:29 Uhr

Hallo vb 82!

Ja da hast du schon recht !

Ich und meine Hausärztin wollten ja eine Mutter Kind Kur für uns, nur laut meiner Diagnosen habe ich jetzt ne Reha von der Rentenversícherung bekommen! Den Schuh will sich die Karankenkasse jetzt nicht mehr anziehen!Da geht es nur um die Kosten und nicht was für uns am besten ist!

Bin jetzt total verunsichert, habe ja meine Kinder als Begleitpersonen schon angemeldet!Wir warten jetzt halt ab wo es hin geht!

Ich kenne halt meine Kinder am besten - das schaffen die nicht 3 Wochen ohne mich - und ich nicht ohne Sie!


Grüße Piglet#blume