Backenzähne, wir kommen nicht ohne Schmerzmittel aus..

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von chibimoon 16.05.11 - 10:17 Uhr

Morgen ihr Lieben,

seid jetzt gut 1 1/2 Wochen bekommt meine Tochter heftigst die Backenzähne, wir haben auch leider keine Pause mal drin die kommen anscheinend jetzt alle hintereinander.
Bei den anderen Zähnen gings sehr gut ohne , aber jetzt ?

Sie wacht jede Nacht auf und schreit sich richtig die Seele aus dem Leib vor Schmerzen :-(
Ich gebe ihr meist bei Schmerzen Nurofensaft, doch die letzten zwei Tage hat der leider nicht geholfen sodass ich ihr dann auch noch Schmerzzäpchen geben musste.

Leider funktioniert es auch nicht wenn ich sie nur tröste und dann wieder hinlege . Sie hat einen Schnuller im Bett den sie nicht immer nutzt. Dentinox geht leider auch nicht.

Was kann ich noch machen ? Ich mag sie nicht immer mit Medis schmerzfrei bekommen, vorallem nicht über eine längere Zeit .

Danke im vorraus.

Chibimoon mit Prinzessin 19 Monate

Beitrag von haruka80 16.05.11 - 10:25 Uhr

Huhu,

mein Sohn ist n absolutes Sensibelchen was Zähne betrifft. GErade doktort er an den letzten Backenzähnen herum, seit 3 Wochen schläft er schlecht und hat oft Schmerzen.
Mein Sohn bekam mit 18/19 Monaten übrigens auch alle 4 Backenzähne plus Eckzähne auf einmal, da ist er nachts teilweise vor Schmerzen gegen die Wand gerannt, weil er so im Schmerz drin war.
Ich hab ne Zeit lang fast täglich nachts Nurofen rausgeholt, damit er nicht leiden muß.
Dentinox gabs eh immer tagsüber, Osanit half bei uns in akuten Zahnungsphasen nie, das hilft jetzt tagsüber manchmal.

Was meinem Sohn immer gut tut: ne kalte Möhre, Gurke, Beißring zwischendurch. Nachts half bei uns dennoch immer nur Nurofen.

Seit er die letzten Backenzähne bekommt, schläft er nur noch auf der Couch bei mir, ist weinerlich, hat abends Temperatur, Nurofen spuckt er mir aber entgegen, daher sind wir bei Ben u ron, damit gehts, das er zumindest 8 Std nachts schlafen kann.

Ich feier echt ne Zahnparty wenn alle Zähne durch sind-wobei ich befürchte, dass dann der 2. Krümel die ersten Zähne bekommt...

L.G.

Haruka

Beitrag von chibimoon 16.05.11 - 11:46 Uhr

Hi,

ja komischerweise braucht sie über tags nichts.... auch der Mittagsschlaf geht ganz normal ohne alles. Ich geb halt immer Abendswas. Mit ner kalten Möhre oder Gurke kann ich sie nicht besänftigen sie steht anscheinend nicht so auf Fingerfood :-(

Temperatur hat sie nie dabei, aber sie beruhigt sich halt sehr schlecht selbst wenn ich sie dann auf den Arm nehme oder mein Mann , dann krümmt und windet sie sich und schreit.Ich hoffe echt das es bald vorbei ist .

Ich feier dann ebenfalls ne Zahnparty wenn alle da sind :-)

lg chibimoon

Beitrag von kadabra 16.05.11 - 11:52 Uhr

Hallo,

bei meinem großen Sohn haben wir dieses Öl ( http://www.babysnatur.de/index.php?cl=details&anid=d6534802f0290040487552dbfb19267f&campaign=Google%20Produktsuche%2FRund%20um%20SGB%201&efp=googleps&efc=10066&efpn=Google%20Produktsuche&mktsp=efire&c=10066&a=6615430&u=2508&z=17986434.1974 ) benutzt und es hat geholfen.

Probier es mal aus, ich hatte den Tip auch von ner Mami bekommen. Wenn unser kleiner Sohn mit Backenzähnen dran ist, werde ich auch darauf zurückgreifen.

Viel Erfolg,

LG Kada

Beitrag von helly1 16.05.11 - 11:58 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte bei einigen Zähnen richtig fiese Schmerzen und sehr lange (einmal 6 Wochen am Stück #schock). Bei uns haben Vibrucol-Zäpfchen sehr geholfen! Die Zäpfchen helfen bei ihr gegen diverse Sachen, aber halt auch gegen das Zahnen, sie sind homöopatisch, fand ich ganz gut, weil ich auch nicht ständig Nurofen oder Paracetamol geben wollt. Hab allerdings auch schon gehört, dass Vibrucol nicht bei jedem Kind hilft, aber ein Versuch ist es wert!

LG helly + #sonne 3,5 J. (bei der das Thema Zähne seit mehr als einem Jahr endlich vorbei ist -> zumindest was die Milchzähne angeht :-p )

Beitrag von chibimoon 16.05.11 - 13:17 Uhr

Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Aber leider schlägt das bei meiner Tochter ned an :-(

Lg Chibimoon

Beitrag von lucky1105 16.05.11 - 22:29 Uhr

Hallo!

Unsere Maus wird diese Woche 15 Monate und hat seit Monaten nur vier Zähne. Aber seit einer Woche dürften seitlich wieder Zähne anschieben, da sie ständig auf der Seite mit dem Schnuller beißt.
Sie hat teilweise auch Phasen wo sie total schreit und sich durchstreckt und sich vor Schmerzen herumrollt. Lässt sich von mir überhaupt nicht trösten oder tragen. Geb ihr dann auch etwas Nureflex Saft auf den sie super anspricht. Kann sie einfach nicht leiden sehn.
Da hilft auch kein Osanit oder Dentinox.

Alles gute noch, versteh dich zur zeit sehr gut!;-)

LG