Reiserücktrittsversicherung - wie in anspruch nehmen?

Archiv des urbia-Forums Urlaub & Freizeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Urlaub & Freizeit

Urlaub am Meer oder Ferien auf dem Bauernhof, ein Wochenendausflug ins Grüne oder der Spieleabend zu Hause - hier gibt es Anregungen für alles, was das Leben noch schöner macht! Eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung sind übrigens unsere Urlaubs-Checklisten.

Beitrag von sunnybrautz 18.05.11 - 11:43 Uhr

Wir haben schon im dezember einen urlaub gebucht. Im Juni soll es losgehen.
Jetzt haben wir nur ein riesen problem - wir brauchen das Geld!
Wir haben eine neue wohnung, der vermieter will über 1000 euro kaution haben, die wir nicht haben.
Ich habe shcon beim versanstalter angerufen, aber die nehmen 70% stornogebühren.
Wir haben aber eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen. Was muss ich haben, damit die bezahlt? reicht eine krankmeldung vom arzt? wie läuft das dann?

Beitrag von polar99 18.05.11 - 11:49 Uhr

Ich erspare mir jegliche Kommentare zu dieser Situation #zitter

In deiner Reiserücktrittsversicherung sind doch die Gründe des Rücktritts genau aufgelistet. Warum siehst Du nicht danach?

Zählen würde wahrscheinlich nur eine akute Krankheit und die müsstest Du genau vom Arzt attestieren lassen, dass Du so nicht reisefähig wärst.

Beitrag von nani86 18.05.11 - 13:03 Uhr

hallo,

also ich meine es ist vom veranstalter anhängig. ich weiß das man bei neckermann bis zu 30 tage vor reiseantritt stornieren kann. wenn man den gesamten urlaub storniert, verliert man nur die anzahlung. so wurde es mir mal gesagt. wir dachten auch wir müssten unseren urlaub stornieren bzw. umbuchen hatte mich darauhin bei meinem reisebüro erkundigt. aber bei uns ist alles gut gegangen. mein mann hat seine meisterschule begonnen. er macht es per abendschule aber 2 der lehrgänge vollzeit, aber zum glück konnte er einen kurs in einem anderen monat besuchen.*puh das war glück.*!!
viel efolg dir.

lg

Beitrag von waldschnecke 18.05.11 - 13:04 Uhr

Hi!
Nein, eine Krankmeldung reicht nicht. Die wollen die genaue Diagnose vom Arzt.

waldschnecke

Beitrag von manavgat 18.05.11 - 13:39 Uhr

Das ist Versicherungbetrug.

Fahrt in Urlaub und gebt dem Vermieter eine Bankbürgschaft von Eurer Hausbank oder holt eine hier:

http://www.immobilienscout24.de/de/umzug/mietkaution/landingpage-eurokaution/index.jsp

Gruß

Manavgat

Beitrag von hsicks 18.05.11 - 14:16 Uhr

Hallo,

ich stimme Manavgat voll zu und sehe das mit dem Versicherungsbetrug so wie sie.

Der Versicherer verlangt bei Krankheit jede Menge Papierkram - genaue Diagnose , ärztliches Attest etc. , da wird sich angesichts des Heeres von Rechtsanwälten, die heute jeder Versicherer beschäftigt, kein Arzt auf Mauscheleien einlassen.
Wir hatten vor einem halben Jahr den Fall einer Stornierung aufgrund einer ernsthaften Erkrankung mit Aufenthalt in der Uni-Klinik und wir mussten Atteste vom Hausarzt, vom behandelnden Facharzt und von der Klinik an den versicherer schicken, damit er - im unserem Fall zu Recht - bezahlte.

Lass den Urlaub sausen und nimm die 70 % in Kauf oder fahr und sieh zu, wie Du alles finanzierst.

Lösungen wie die von Dir angepeilte führen nur dazu, dass Versicherungen für alle - auch die ehrlichen Nutzer - ständig teurer werden !

Gruß,
Heike

Beitrag von schneeglitzern 18.05.11 - 15:56 Uhr

Das ist kein Grund eine Rücktrittsversicherung in Anspruch zu nehmen.

Wieso mietet ihr eine neue Wohnung mit Kaution, die ihr nicht habt?


Wenn ich keine Rücklage von tausend Euro habe würde ich garnicht erst einen Urlaub buchen.

Gruß
Schneeglitzern

Beitrag von sturmine 18.05.11 - 21:09 Uhr

Hi.

Je nachdem bei welchem VA Ihr gebucht habt, könnt Ihr die Restzahlung auf Raten machen. Ist zwar nicht doll, aber immernoch besser 70 % sausen zu lassen.

Klingt sehr nach einer Buchung von XNEC (Neckermann, dynamisches Packaging)
dann dürfte es kein Problem sein.

LG Sturmine