Läufig - sie macht mich IRRE!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von michi0512 19.05.11 - 13:51 Uhr

Mahlzeit :-)

Kurze Frage:

Meine Dame ist Läufig und winselt, jammert, jault.... es ist unerträglich!!! Seit fast 1 Woche geht das so, auch Nachts.

Auf AUS reagiert sie gar nicht... Hab sie sogar mit Socken beworfen... die hat sie dann gefressen #pro#pro

Hab an eine Schepperdose gedacht - aber irgendwie.. naja, meint ihr das wäre zu überzogen?

GlG

Beitrag von ungeheuerlich 19.05.11 - 14:03 Uhr

Also aufgrund Deines Mitgliedalters, muß ich einen Fake ausschließen, wobei mir eigentlich nichts anderes dazu einfällt.

Die Frage kann nicht ernst gemeint sein, sorry.

Lass das Tier kastrieren und gut ist es. Das ist der einzigste Rat den ich Dir geben kann.

LG

Beitrag von michi0512 20.05.11 - 20:34 Uhr

Wie, jetzt währen der Läufigkeit???? - Ich Dummerchen habe die erste abgewartet #klatsch

Ja es war ernstgemeint. Bei der ersten Hündin half Pulsatilla wunder. der TA rät aber momentan eine "Behandlung" damit ab.

Beitrag von maddytaddy 19.05.11 - 16:45 Uhr

Hi,

Also dafür ist eine Schepperdose eigentlich nicht gedacht. Das Einzige was da helfen wird ist viel Ablenkung und ignorieren. Geh mit ihr etwas länger spazieren und power sie richtig aus.

Ansonsten, wenn sie jammert: Ignorieren.

LG

Beitrag von michi0512 20.05.11 - 20:35 Uhr

Das mit der Schepperdose hab ich mir eben auch gedacht. Draußen sind wir eh recht viel, bleibt bei ihrer Größe nicht aus. Ablenken lässt sie sich nur kurzfristig mit Knochen & Co - allerdings verstopft sie von zu viel davon.

Danke dennoch #klee

Beitrag von alkesh 19.05.11 - 18:48 Uhr

Ich hoffe Du willst nur provozieren!

Beitrag von meandco 19.05.11 - 22:35 Uhr

> Hab sie sogar mit Socken beworfen... die hat sie dann gefressen <

kluger hund #cool

Beitrag von michi0512 20.05.11 - 20:36 Uhr

Ja Ne - ich hät die nicht in Mund genommen :-P

Aber meine Socken scheint sie gut zu finden ^^

Beitrag von seytan85 20.05.11 - 10:05 Uhr

Hallo!
Ich denke die Dose ist mehr als unangebracht! Dein Hund leidet und sie dafür zu strafen halte ich für falsch!
Ich kenne ein solches Verhalten bei Hüninnen nicht und würde mal mit ihr zum Tierarzt gehen. Auch wenn es nichts schlimmes ist, kann der TA vielleicht was geben gegen die Beschwerden.
Ich hab meiner Hündin gegen Menstruale Beschwerden nen Himbeerblättertee gegeben, der im übrigen auch bei uns Frauen toll hilft!
Gruss Anne

Beitrag von michi0512 20.05.11 - 20:39 Uhr

Beim TA waren wir. Sie hatte mit etwa 7 Monaten stets schleimigen Ausfluss - ab und an dunkelbraun. Wir dachten (es zog sich ja fast 4 Monate hin) an eine Entzündung. Aber lt. Blut und US ist alles bestens. Schienen wohl die Vorboten zu sein.

Bei der 1. Hündin hatten wir mit Pulsatilla gute Erfahrung (war regelmäßig Scheinträchtig). Da es jetzt aber die 1. Läufigkeit ist rät der TA noch davon ab.

Das mit dem Himbeerblättertee werd ich mal versuchen. Ich habe dieses grausame Zeug zwar nie runter bekommen - aber vlt. nimmt sies ja mit Futter auf. Danke für die Anregung.

Beitrag von seytan85 20.05.11 - 21:22 Uhr

Ja, Versuch das mal, aber vielleicht ist die Maus auch einfach nur total verwirrt! Gib ihr Zeit, auch wenn es nerven kostet.
Du must jetzt Ruhe und Sicherheit ausstrahlen.
Meine Maus war beim 1. Mal auch sehr aufgebracht und nervös, wurde dann aber ruhiger als sie wahrgenommen hat, dass es mir nicht anders geht ;)
Was ist es denn für ne Rasse?
Gruß Anne

Beitrag von michi0512 20.05.11 - 21:41 Uhr

Sie ist eine 10 (fast 11) Monate alte Rottweiler-Dame. Am Verhalten selbst (Spieltrieb etc) hat sich kaum was verändert. Sobald sie allerdings auf ihre Decke geht fängt sie an zu fiepen... und das dann auch die ganze Nacht. Das einzige was sie zum aufhören bringt ist Bauchkraulen - aber ich möchte sie nicht unbedingt im Bett haben. Madame zieht regelmäßig ihren Schlüppi aus ;-)

Das ganze geht nun heute den 9. Tag so - auch die Blutung wird nicht wirklich weniger.

Beitrag von seytan85 20.05.11 - 22:16 Uhr

Hab ne Dobi Dame die ihren Schlüpfer auch nich anbehalten wollte;) sie hat sich aber selbst sehr gut sauber gehalten :)
Das fiepen ist typisch für beide Rassen. Ich denk sie ist allen voran verwirrt was da passiert.
Ändert sich das fiepen bei Ansprache? Wird's nach'm ansprechen heftiger?
Dann kann's nämlich auch sein dass sie nur Aufmerksamkeit will!
Wenn es so ist, hilft meist nur ignorieren :(
Unsere alte Hündin hat das immer gemacht wenn sie was zu fressen wollte... Nuja irgendwann mussten wir ja nachgeben...
Grüssle Anne

Beitrag von michi0512 21.05.11 - 07:23 Uhr

Wenn ich sie anspreche hört das fiepen sofort auf. Sie fiept auch nicht irgendwie gezielt... sie fiept vor sich hin, springt mal am Fenster hoch um rauszuschauen und fiept, sie fiept im Schlaf.... Habe aber nicht den Eindruck dass sie Aufmerksamkeit möchte. Die holt sie sich in dem sie mich mal anstupst oder direkten Blickkonatkt aufnimmt.

Lg

Beitrag von seytan85 22.05.11 - 14:25 Uhr

Huhu!
Wollt mal fragen wies bei euch aussieht...
Hat sich was getan?
Ich hoff deine Maus hat sich wieder eingekriegt!
Grüssle

Beitrag von michi0512 22.05.11 - 15:03 Uhr

Das winseln lässt nach, aber sie (sorry) blutet richtig derbe. wenn sie aufsteht kommts schwallartig. TA meinte aber es sei okay und die GM hätte sich wohl in den letzten Monaten mit ihren anzeichen extremst aufgebaut.

Ihr gejammer geht jezt (vorallem draußen) in vehementes gezerre über *g*

Beitrag von cherymuffin80 20.05.11 - 10:53 Uhr

Also wenn du kein Fake bist und das tatsäclich ernst meinst hoffe ich das dich auch mal jemand bestraft wenn du leidest, sei es seelisch oder körperlich #klatsch

Wie dumm kann man eigentlich sein?

Kastrieren soll auch helfen!

Beitrag von michi0512 20.05.11 - 20:32 Uhr

Wow, schon vor der 1. Läufigkeit kastrieren - oder am besten direkt während der Läufigkeit... Ja, entschuldige meine Dummheit. Das erhöhte Risiko der Harninkontinenz bei Frühkastration einfach mal ignorieren. Auch die Ausprägung des korrekten Sozialverhältnisses (was u.A. durch Frühkastrationen gestört wird) ignorieren wir.

Tja, schade dass du einfach nur dumm bist...

Beitrag von michi0512 20.05.11 - 20:42 Uhr

Im übrigen: Wieso sollt ich meinen Hund bestraft haben? Weil ich "aus" sage??? na Du bist witzig. Möchte keins Deiner Haustiere am Bein hängen haben - nur weil Du keine Kommandos verteilst.

Ein "aus" oder "sitz" ist keine Strafe - sowas nennt man u.U. auch Erziehung - scheint Dir nicht bekannt zu sein.

Beitrag von michi0512 20.05.11 - 21:07 Uhr

So, danke für Euer Gemotze :-) Traurig dass Ihr Super-duper-doppel-Auskenner leider nicht mit dem Tierschutzgesetz vertraut seit. Ihr ratet mal eben ins blaue zu einer Kastration #klatsch Das nenn ich mal Tierquälerei - google berät zum Thema Frühkastration.

Zum weiteren darf ich zitieren:

"Das deutsche Tierschutzgesetz verbietet u.a. die vollständige oder teilweise Amputation von Körperteilen. Kastrationen gelten im Tierschutzgesetz ebenfalls als Amputation. Eine Ausschlussklausel besagt, dass eine Amputation zur Verhinderung unkontrollierter Fortpflanzung erlaubt ist. Unkontrolliert fortpflanzen kann sich eine Katze die freien Auslauf hat, nicht aber ein Hund unter menschlicher Kontrolle.

Hundehalter, die ihren Hund ohne medizinische Indikation kastrieren lassen, verstoßen gegen das Tierschutzgesetz und machen sich strafbar."

Ihr würdet Euch aus reiner Selbsucht und Bequemlichkeit strafbar machen?

Wirklich erbärmlich - sorry. Aber was anderes fällt mir da nicht ein.



An die 2 Schreiberinnen mit Tips: Dankeschön :-)