Ich bin nun total irritiert-Hundetrockenfutter

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von summersunny280 20.05.11 - 10:36 Uhr

Ich bin hier gestern auf diese Diskussion gestoßen über das Thema Trockenfutter.
Wir haben einen 6 Monate jungen Mini Bulli Welpen und wir füttern Royal Canin Junior.
Ich dachte bis gestern immer (ja nur denken und nicht informieren ich weiß) dass die Marke auch ihr Geld Wert sei.
Ich hab mich nun ein wenig informiert und fand diese Trockenfutter von Orijen dann ganz gut.
Hab meinem Mann davon erzählt der natürlich dann gleich googelte bei Stiftung Warentest.
Daher rührt nun meine Verwirrung.
Wieso schneidet dieses Futter da so schlecht ab ?
Und andere die wesentlich mehr "Müll" enthalten so gut?
Da könnte man ja meinen da wurde jemand geschmiert#kratz

Mein Mann glaubt nun Stiftung Warentest #klatsch
Ich bin davon nicht überzeugt ,allerdings weiß ich jetzt wirklich nicht was denn jetzt gut ist .

Beitrag von kimchayenne 20.05.11 - 10:51 Uhr

Hallo,
als erstes möchte ich Dir sagen das Orijen wesentlich besser ist als RC.
Bei Stiftung Warentest wird nicht wirklich das getestet was für die Hunde wichtig ist,denen ist also z.B. egal ob in dem Futter Getreide ist und die Hunde das garnicht richtig verwerten können.Hauptsache es sind alle wichtigen Vitamine usw. drin,das diese sehr oft aus künstlich hergestellten Vitaminen bestehen ist denen auch egal und so kann man die Liste beliebig fortsetzen.Dein Mann soll sich mal die Testkriterien genauer anschauen,also was im einzelnen getestet wurde,dann geht ihm bestimmt auch ein Licht auf,falls nicht empfehle ich gerne das Buch Katzen würden Mäuse kaufen .
LG Kimchayenne

Beitrag von summersunny280 20.05.11 - 11:14 Uhr

Nun sowas in der Art dachte ich mir .
Ich hatte ihn auch gefragt was die denn jetzt überhaupt da getestet haben.
#kratz

Er meinte da wär zuviel Calcium drin was nicht gut wär.
ich les da , wenn ich die richtige Stelle hab 1,6 % ist doch im Rahmen oder?

welches futter meinst du denn wär "am besten" vorausgesetzt das gibt es ?

Beitrag von sparrow1967 20.05.11 - 11:20 Uhr

Orijen oder Josera.

Orijen ist preislich natürlich sehr hoch ( ich meine gelesen zu haben, dass es auch deshalb bei Stiftung Warentest durchgefallen ist). Josera ist auch ein sehr gutes Trockenfutter.


Warentest glaub ich schon lange nicht mehr, egal worum es geht ;-)
So bekam z.b. ein Schulranzen die Note 5, weil er weiße statt gelbe Reflektoren hat.


sparrow

Beitrag von summersunny280 20.05.11 - 12:02 Uhr

Tztztzt

Da werden ja Faktoren berechnet die eigentlich damit ja gar nichts zu tun haben

Ich dacht mir da schon was ......
Die Zutaten Liste von Orijen hört sich ja nicht schlecht an , da konnte ich nicht glauben dass diese Futter schlecht sein soll.

Gut der Preis ist nun wirklich hoch aber darum gehts ja nicht .
RC ist ja auch nicht günstig aber ich hätte dann für mein Geld schon gern auch ein gutes Futter

Beitrag von sparrow1967 20.05.11 - 12:19 Uhr

Orijen ist Fleisch und Obst/gemüse. Keine Füll- oder Quellstoffe. Teurer im Preis- allerdings füttert man da auch weniger.

sparrow

Beitrag von cherymuffin80 20.05.11 - 12:40 Uhr

Es stimmt das Warentest auch abzüge gibt wenn die Preise höher sind (bei allen Sachen), was das mit der Qualität zu tun haben soll ich mir aber auch unbegreiflich.

Ich bin auch mit Orijen sehr zufrieden, habe aber auch ab und an Bozita Robur, da mein Hund immer nur ne gewisse Zeit das gleiche Futter frisst, daher wechsel ich ab und an.

LG

Beitrag von kimchayenne 20.05.11 - 12:07 Uhr

Hallo,
wichtig ist das das Calcium Phosphor Verhältnis stimmt.
Das beste Futter ist in meinen Augen das barfen.Es ist am artgerechtesten und ich weiß genau was mein Hund frisst und so schwer ist es garnicht.Aber eine Gefriertruhe sollte man schon haben damit man das Fleisch in größerenMengen kaufen kann und dann muss man natürlich dran denken rechtzeitig was aufzutauen.
Ich habe einen 22 kg Border Collie und zwei Katzen mit je ca. 6kg Gewicht,bei mir werden alle drei gebarft und ich habe Futterkosten von ca.100 Euro im Monat.Dafür könnte ich die drei nicht mit gutem hochwertigem Futter ernähren.
LG Kimchayenne

Beitrag von farina76 20.05.11 - 21:00 Uhr

So siehts bei uns auch aus. Ich hab nen günstigen Barf-Shop der leider nicht online versendet auf dem Heimweg. Ich komme mit 2 Hunden (17 und 19 kg) mit allen Knabbereien auf 70 - 80 Euro im Monat.

Die reinen Fleisch/Knochen-kosten belaufen sich auf höchstens 50 Euro. Gemüse nehmen wir die "Abfälle" vom Großmarkt und der Rest sind gute Stücke und Leckereien.

Mit Barfen kommt man mit etwas Aufwand echt günstig weg.

LG

Beitrag von seytan85 20.05.11 - 11:33 Uhr

HUhu!
Also unsere alte Hündin hat verschiendenste Futter bekommen, wir haben damals viel rumprobiert, ich weiß, nicht so genial :(
Unsere jetztige Hündin bekommt was ganz tolles: http://www.dasgesundetier.de/5-elemente-gesundes-hundefutter.html?SID=1038ad2345b814b25f720827d6d75244
Das Futter ist nach der Chinesischen Enegrielehre aber auch mit Hilfe eines TA entwickelt. Drin isind nur beste Zutaten ohne Massenzucht, im Cosmo auch kein Getreide.
Unsere Maus verträgt es super :)
Ist aber, find ich, nicht wirklich günstig.
Kann es aber gerne empfelen!
Gruss Anne

Beitrag von kimchayenne 20.05.11 - 12:09 Uhr

Hallo,
also für den Preis finde ich die Zusammensetzung nicht so toll,in allen drei Sorten ist der Hauptbestandteil Reis oder Getreide,macht für einen Fleischfresser nicht wirklich Sinn.
LG KImchayenne

Beitrag von pechawa 20.05.11 - 13:26 Uhr

Hallo,

z.B. dieses Orijen Futter
http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_trockenfutter/orijen/153274#composition

hat einen Proteingehalt von 38%. Wenn man viel Protein füttert, werden Leber und Niere stark belastet und Erkrankungen dieser Organe sind im Alter vorprogrammiert. Ich würde niemals Orijen füttern und würde auch darauf achten, dass das Trockenfutter keinen höheren Proteingehalt von 30% max. hat und zwar aus hochwertigen Fleischquellen, nicht aus Pflanzenquellen, dessen Proteine der Hund sowieso nicht richtig verwerten kann! Auch das Calcium/Phosproverhältnis 1,7% / 1,5% in diesem Futter stimmt nicht, denn es sollte max. bei 1,1% / 1,0% liegen!
Mach dir die Mühe und vergleiche die verschiedenen Futtersorten. Ein gutes Futter sollte aus Muskelfleisch (keine tier. Nebenprodukte o.ä.) mit max. 30% Proteingehalt bestehen, außerdem sollte wenig glutenfreies Getreide (kein Weizen o.ä.) enthalten sein, Fettgehalt 10% - 15 %, Calcium/Phosphor max. 1,1% % 1,0%, Rohasche max. 4%
schau aber auch mal hier:
http://www.stadthunde.com/magazin/ernaehrung/hundefutter-wahl.html

LG Pechawa

Beitrag von windsbraut69 20.05.11 - 14:02 Uhr

Die Protein-Theorie leuchtet mir nicht ein. Danach müßten ja natürlich lebende Hunde, die von Beutetieren leben, sich völlig falsch ernähren und ihre Nieren ruinieren?!

Meines Wissens ist die Qualität und Verwertbarkeit des Proteins entscheidend und die ist gerade bei Orijen sehr gut, da es hochwertiges tierisches Protein ist.


Gruß,

W

Beitrag von kimchayenne 20.05.11 - 14:13 Uhr

#pro#pro

Beitrag von windsbraut69 20.05.11 - 15:08 Uhr

Dann geb ich jetzt die tote Babymaus wieder frei, die ich vorhin auf dem Hof gefunden und außer Reichweite der Tiere gelegt habe...

LG,

W

Beitrag von kimchayenne 20.05.11 - 15:49 Uhr

Mach das,guten Appetit #koch

Beitrag von windsbraut69 20.05.11 - 15:54 Uhr

Danke aber ICH hab schon gegessen :)

LG

Beitrag von minimoeller 20.05.11 - 16:11 Uhr

*Pfui Spinne*



Bäääääääähhhhhh!



Örgs!



Beitrag von windsbraut69 20.05.11 - 16:16 Uhr

Ach was, die war sehr possierlich, ich hab sie aber den Katzen gelassen.

Gruß,

W

Beitrag von minimoeller 20.05.11 - 17:32 Uhr

#schwitz

Na dann...







#winke

Beitrag von kimchayenne 20.05.11 - 16:21 Uhr

Mensch,weiß Du die Geschenke deiner Tiere nicht zu würdigen,kannst doch nicht einfach schon gegessen haben ;-)

Beitrag von windsbraut69 20.05.11 - 16:41 Uhr

Ich dacht, ich rede mich damit höflich raus aus der peinlichen Situation :)

Aber die Luder könnten ja auch was artgerechteres für mich fangen, ein schönes Steak oder zur Not ein Stück Erdbeerkuchen vielleicht.

Beitrag von kimchayenne 20.05.11 - 16:57 Uhr

Na wenn Du ihnen das beigebracht hast,verrätst Du mir aber bitte den Trick.

Beitrag von pechawa 20.05.11 - 18:30 Uhr

Hallo,

natürlich hast du recht, wenn du schreibst, dass die Qualität + Verwertbarkeit des Proteins entscheidend ist und dass Orijen hochwertiges tierisches Eiweiß beinhaltet. Allerdings: dieser hohe Proteingehalt kann unmöglich nur vom Fleisch kommen und dieses Futter hat nun mal zuviel an Proteinen - so komisch das klingt! Ein ca. 30 kg Hund frisst ca. 300 Gr. pro Tag von diesem Futter und bei einem Proteingehalt von ca. 40% auf 100 Gr. sind das 120 Gr. Rohprotein, die der Hund aufnimmt. Nun liegt bei einem 30 Kg Hund der Bedarf an Rohprotein zwischen 35Gr. mindestens und 70 Gr. höchstens. Der Hund nimmt so täglich 50 Gr. mehr an Proteinen auf, dass sind fast die doppelte Menge, die er eigentlich darf und somit müsste es jedem verständlich sein, dass dies zu Lasten von Nieren und Leber geht!
http://www.fressi-fressi.de/series/series_food_04a_was_sind_proteine.htm
Bitte runter scrollen bis zum gelben Kasten "Allgemeine Richtlinien zum Eiweißbedarf"


Es ist ein schwieriges Thema, man sollte auch bedenken, dass man den heutigen Haushund nicht mit seinen wilden Verwandten vergleichen darf! Natürlich fressen Wölfe frisches Fleisch und somit reine Proteine, aber wieviel Proteine hat überhaupt Fleisch? Gehen wir vom Kaninchen aus, das hat auf 100 Gr. nur 16% Proteine und die nimmt der Wolf auch auf. Selten hat Fleisch mehr als 20% Proteine und deswegen wundert es mich, dass Orijen es geschafft hat, dem Fleisch mehr Proteine beizufügen, ohne zu mogeln!..... oder etwa doch gemogelt?
http://www.novafeel.de/ernaehrung/kalorientabelle/kalorientabelle-fleisch-fisch.htm

LG Pechawa

Beitrag von windsbraut69 20.05.11 - 18:55 Uhr

Du hast außer Acht gelassen, dass ein Kaninchen mehr Wasser enthält als Trockenfutter....
Schau Dir mal die Werte bei reinem Trockenfleisch an!

Gruß,

W

  • 1
  • 2