Immer Pipi in der Hose, Blase entleert sich nicht richtig

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sanaundfinn 20.05.11 - 17:17 Uhr

Hallo zusammen,

ich weiß nicht mehr weiter...

Mein mittlerer hat immer eine nasse Unterhose. Es ist nie so viel, dass es durch die Jeans kommt, aber immer genug, dass es stinkt. Ich könnte ihm 20 Mal am Tag die Unterhose wechseln - sie wäre trotzdem nach einigen Minuten wieder nass.
Ich war mit ihm bei der Kinderärztin, die hat seine Blase geschallt - alles in Ordnung! Ihn auf Toilette geschickt, nochmal geschallt und festgestellt, dass er seine Blase nicht richtig entleert und gesagt er wäre noch unreif.
Ich bin damit irgendwie nicht zufrieden. Er geht seitdem er drei Jahre alt ist zur Toilette, im August wird er fünf - er geht also schon einige Zeit ohne meine Hilfe zur Toilette - er hat auch jederzeit die Möglichkeit...
Ich habe einen Termin beim Urologen ausgemacht, auf den ich aber noch warten muss.
Was ich nicht verstehe... nachdem er trocken war hatte er dieses Problem lange nicht. Es hat erst vor einigen Monaten angefangen, dass er stetig Tröpfchen verliert und ich kann langsam nicht mehr. Dieses Kind stinkt einfach immer nach altem Pipi - ein scharfer Geruch. Ich hab schon das Gefühl, dass er sogar nach dem Baden noch etwas riecht. Im Kindergarten wechseln sie ihm nicht die Unterhose - bemerkt keiner, weil es ja nur in der Unterhose ist...
Mir ist aufgefallen, dass es zweimal fast weg war und das war immer wenn er eine Mandelentzündung hatte und Antibiotika genommen hat - aber im Urin konnte man keine Bakterien feststellen... Ich bin ratlos...

Was soll ich machen?
Ihm wieder Windeln anziehen? Erstmal den Termin beim Urologen abwarten?
Ihm selbst ist es nicht unangenehm wenn es nass ist oder riecht.
Von meinem großen Sohn kenne ich das nicht.

Hatte das eins eurer Kinder auch?

Grüße,
Sandra.

Beitrag von witch71 20.05.11 - 20:31 Uhr

Also zuerst würde ich es mir und ihm leichter machen und diese Inkontinenz-Damenbinden verwenden, damit er nicht dauernd vorne feucht herumlaufen muss. Die sind auch schnell mal gewechselt und ich denke doch, dass die Feuchtigkeit am Penis incl. den Urininhaltsstoffen (bspw. Harnstoff) die Haut reizt. Dafür die Binden, die saugen das auf, binden Feuchtigkeit und Geruch.
Nachts würd ich auf diese Unterhosen-Höschenwindeln zurück greifen, falls die Inkontinenzeinlagen nicht ausreichen.

Ist der Urologe auch weitergebildeter Kinderurologe? Ich hoffe doch, denn bei Kindern sollten es schon dahingehend spezialisierte Personen sein. Den Termin auf jeden Fall wahr nehmen, klar, und abwarten, was er dazu sagt.

Beitrag von sanaundfinn 20.05.11 - 21:23 Uhr

Hallo :-)

Ich danke dir!! Das mit den Damenbinden ist schonmal eine super Idee - da hätte ich auch selbst drauf kommen können...
Nachts hat er immer Höschenwindeln an, er war noch keine einzige Nacht trocken.

Ja, der Urologe ist auch Kinderurologe.

Danke schonmal!

Sandra

Beitrag von susya 20.05.11 - 21:53 Uhr

Hallo!

Wenn dein Sohn auf der Toilette sitzt, stehen dann seine Füße auf dem Boden? Unser KiA hat gemeint, wir sollen bei unserem Großen 8der das gleiche problem hatte) eine Fußbank hinstellen, damit er die Füße aufstellen kann. Wenn die Füße hängen, dann verkrampfen die Kinder unbewusst und können die Blase nicht komplett entleeren.

Wir haben das ausprobiert und seither ist es besser geworden. Es ist nicht komplett weg (weil er oft beim spielen vergisst zu gehen) aber wesentlich besser!!

LG Susy mit Ruben (6 Jahre) und Naya (2 Jahre)

Beitrag von babybaer4 20.05.11 - 23:15 Uhr

Hallo,

das Blasengefühl kann sich ändern wenn die Kinder krank werden oder sind.Ein Schupfen reicht da schon.Ebenso ist es ein Fehler sein Kind zu oft zur Toilette zu schicken,da die Blase verlernt größere Mengen zu halten.So alle 1 1/2 Stunden sind wohl laut unseren Kinderarzt optimal.
Unsere Tochter war eigendlich nie richtig trocken,immer nur ein paar Tage und dann ging es wieder los.Wenn sie krank war dann noch schlimmer.Wir gehen bei ihr davon aus das es eine erbliche Sache. warVater,Onkel und Cousinehatten lange das gleiche Problem.Mit 7j hat es dann über Nacht endlich aufgehört.
Wie würde sich dein Sohn fühlen wenn er wieder Windeln an bekommen würde?
Meine Tochter hat sich für das einnässen schon sehr geschämt und eine Windel hätte ihr schon angeknackstes Ego noch mehr geschadet.Ebenso hätten die anderen Kinder es wahrscheinlich mitbekommen und ich hätte Angst das er dafür gehänselt wird.
Ich würde abwarten was der Urologe sagt und deinem Sohn einfach zum umziehen und waschen ins Bad schicken.

Lg Sabine