Trocken werden! Ausser Haus super. Zu Hause nicht.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von klopsi 22.05.11 - 17:41 Uhr

Hallo,

unsere Kleine (wird am 07.07 3 Jahre) ist seit Anfang April ohne Windel.
War ihre Entscheidung. Stinker klappt super auf dem Klo. Schon bevor das mit dem Piseln geklappt hat.

Nun aber die eigentliche sache.
Wenn wir unterwegs sind, gibt es nie ein problem mit dem Klo gehen. Sie sagt es wenn sie muss, geht auch wenn ich sie frage ob wirs mal versuchen und auch im Auto sagt sie Bescheid. kann es da auch noch zurückhalten, wenn ich nicht gelich stehen bleiben kann.

Aber wenn wir zu hause sind, oder auch bei oma, geht das Ganze irgendwie nicht so. Sie will dann öfter einfach nicht aufs Klo, sagt es viel zu spät und streubt sich dann zu gehen.
Aber Windel will sie auch nicht mehr.

Und da es ja unterwegs super klappt, verstehe ich nicht, was da zu hause los ist und wie ich mich verhalten soll.

Mit ner Windel wieder anzufangen halte ich für nicht sinnvoll.

Kennt diese Situation jemand?
Was würdet ihr tun?
Oder was habt ihr getan?

LG
Klopsi

Beitrag von miamotte 22.05.11 - 20:08 Uhr

Hallo Klopsi,

oh ja, das kennen wir nur zu gut.

Mia wird am 26. August 3 jahre alt und ist seit Weihnachten (auf eigenen Wunsch) trocken. Bis vor ca acht Wochen, da ging plötzlich gar nichts mehr. In der Kita hat sie manchmal in 5 Std. drei Hosen gebraucht... Also Pampers wieder dran, auch wenn sie es erst nicht wollte. Jetzt sind wir seit fünf Tagen wieder ohne Pampers, auf eigenen Wunsch und es klappt -wie bei Euch- unterwegs und in der Kita super, nur daheim will sie nicht. Heute Nachmittag hatten wir auch hier drei Hosen nass. Sie geht dann zu spät oder überhaupt nicht und wenn ich frage ob sie muss heißt es immer "neihein" #augen Weis auch nicht was wir noch machen sollen, fakt ist wenn´s nicht klappt gibt´s ne Windel drum, ob sie will oder nicht.

Liebe Grüße
Katharina

Beitrag von senzill 22.05.11 - 21:28 Uhr

Das ist aber nicht gerade sinnvoll....sie ist ja kein Baby mehr und nur weils nicht klappt zwingst du sie wieder ne pampers zu tragen...das halte ich doch für sehr fragwürdig!! Das macht doch nur unnötig Druck und ist ja irgendwie sowas wie ne Strafe dafür das es nicht klappt. Außerdem wie soll sie es denn dann richtig lernen wenn sie wieder mit Pampers rumrennt und gar nicht merkt wenns läuft? Ist doch nun wirklich nicht so schlimm das Kind umzuziehen.......und ich bin daon überzeugt es klappt nicht weil ihr immer wieder die Pampers drum macht!!

Beitrag von miamotte 22.05.11 - 21:57 Uhr

So ist es auf gar keinen Fall!

Wir setzen sie kein bisschen unter Druck. Der erste Versuch (Weihnachten) ging nur von ihr aus, ich war total platt als sie sagte das sie keine Windel mehr will und es fort an super geklappt hat. Als sie dann wieder immer in die Hose gemacht hat lag dies auch nicht daran das sie ihren Schließmuskel nicht unter Kontrolle hat sondern lediglich daran das sie nicht mehr wollte. Die Toilette hat schlichtweg ihren Reitz verloren. Ich zwinge sie zu überhaupt nichts und glaub mir, ich habe schon einige Hosen gewaschen, das ist kein Problem für mich. Oftmals will sie sogar eine Windel und wenn sie keine will muss sie eben auf die Toilette gehen. Ich habe dieses Thema lange mit dem Kinderarzt und den Erzieherinnen im Kiga diskutiert und bei ihr liegt es einfach am Willen.
Sie hat jeden Morgen die Wahl ob mit Windel oder Ohne und dann natürlich mit Toilette, nur hat die ganze "Trocken-werd-Geschichte" keinen Sinn wenn das Kind einfach nicht will. Das hat überhaupt nichts mit zwingen, unter Druck setzen oder bestrafen zu tun.

Beitrag von senzill 22.05.11 - 22:07 Uhr

"fakt ist wenn´s nicht klappt gibt´s ne Windel drum, ob sie will oder nicht."

Das hat sich da aber ganz anders angehört..

ich habe ja nicht gesagt das ihr Druck um das Sauberwerden gemacht habt (ich bin da nicht so radikal eingestellt), sondern jetzt ist ein Druck da, also zumindest hat sich der obige Satz so für mich angehört...ich hab schon verstanden, dass es daran liegt das sie einfach keine Lust hat aber gerade deswegen würde ich erst recht keine Pampers mehr anziehen und schon gar nicht unter Zwang (also du schreibst das ja da oben ob sie will oder nicht!?). Ich bin eher der Meinung das man mit drei dem Kind keine Wahl der Windel lassen muss sie kann es und will es einfach nicht aber ich denke wenn sie einfach keine Windel mehr bekommt dann wird es einfach normal für sie kein aufs Klo zu gehen und dass das nichts mit lust haben zu tun hat....klar wenn sie sich das aussuchen darf ob mit oder ohen Windel dann sieht sie ja auch nicht so recht die Notwendigkeit aufs Klo zu gehen. Im Enddefekt müsst ihr das Entscheiden aber dein Beitrag hat sich sehr extrem angehört, evtl hast du dich da ungünstig ausgedrückt.....

Beitrag von miamotte 22.05.11 - 22:18 Uhr

Mag sein das die Ausdrucksweise nicht die richtige war.

Wir haben es lange genug (fast acht Wochen) versucht, sie war wie gesagt seit Weihnachten trocken und dann dank einer Magen-Darm-Grippe nicht mehr. Als sie danach wieder zur Kita ist und wie bereits erwähnt es geschafft hat an einem Vormittag drei Hosen und mehr nass zu machen, trotz Toielette gehen blieb ja fast keine andere Wahl mehr. Ich bin niemand der schnell aufgiebt und immer wieder hab ich sie motiviert, aber nach fast acht Wochen in die Hose machen (klein und groß!) hatte ich die Nase voll - verständlich wie ich finde. Ich musste mir mehrmals täglich anhören: "Hab ich eine Pampers an? Nein? Okay." Und dann hat sie trotzdem laufen lassen, das war bevor ich ihr dann wieder eine Pampers angezogen habe. Ich finde nicht das ein kind mit drei Jahren unbedingt trocken sein muss und doch finde ich das sie selbst entscheiden kann was sie will - nämlich ohne Pampers, bequemer aber dafür zur Toilette gehen müssen oder mit Pampers sich halt nicht so gut bewegen können dafür aber nicht zur Toielette gehen müssen.

Beitrag von senzill 22.05.11 - 21:34 Uhr

Nichts machen und schon gar nicht wieder ne Windel anziehen mit drei ist man ja nun wirklich alt genug und sie kann es ja auch unterwegs...ich würde einfach wenn du selber gehts sie mitnehmen oder ich hab ein wenig ein Spiel draus gemacht also die Kuscheltiere sind halt dann erst gegangen und so, da meiner das Zuhause auch hatte dass er es einfach verpasst hat oder manchmal nicht wollte, obwohl er unterwergs und in der Krippe immer gegangen ist. Das scheinen wohl viele Kinder zuhause so zu haben ich finde es aber ganz schlimm das Kind dafür zu bestrafen und dann wieder ne Pampers anzuziehen. Mein Gott noch kein Meister ist vom Himmel gefallen dann hat man halt mal mehr Wäsche davon geht doch die Welt nicht unter oder? Das wird schon. Viel Erfolg