Migräne nach Geburt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von meredith 22.05.11 - 22:20 Uhr

hallo und guten Abend,

unser zweites Kind ist inzwischen ein halbes Jahr alt. Ich habe das Gefühl, daß ich, seit der Kleine da ist, häufiger an Kopfschmerzen leide, heute nachmittag hatte ich sogar eine ordentliche Migräne samt Übelkeit.
Früher hatte ich kaum mit Kopfschmerz zu tun.

Weiß vielleicht jemand, ob es da einen Zusammenhang geben könnte zwischen Schwangerschaft/ Geburt/ Stillzeit und Kopfschmerz/ Migräne?
Mein Mäuschen ist übrigens nicht so anstrengend, daß ich ihn als Ursache vermute#verliebt

danke im Voraus für Eure Erfahrungen und schon mal eine gute Nacht,

Meredith

Beitrag von zwei-erdmaennchen 22.05.11 - 22:24 Uhr

Hi,

Migräne beginnt oder endet eigentlich immer in Zeiten hormoneller Umstellung. Also Pubertät, Schwangerschaft oder aber auch nach einer Geburt. Das ist leider so - es gibt tatsächlich einen Zusammenhang. Liegt einfach an den Hormonen #schmoll

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von rainbowbrite81 23.05.11 - 05:59 Uhr

Kann ich nur bestätigen.
Ich bekomme regelmäßig, kurz bevor ich meine Tage bekomme, Kopfschmerzen.
Ich weiß nicht, ob es bei mir schon eine Migräne ist, denn früher hatte ich sowas auch nicht.
Die Schmerzen ziehen sich teilweise bis in den Kiefer und mir ist immer ein bißchen übel.
Das habe ich aber auch erst so doll, seit ich meine Tochter zur Welt gebracht habe.
Ich denke, es hat definitiv mit den Hormonen zu tun.

LG
rainbow

Beitrag von kautzi 23.05.11 - 06:23 Uhr

Leider von mir auch eine Bestätigung :-(.
Ich habe seit Beginn der Pupertät Migräne, in der Schwangerschaft hatte ich NIX absolut NIX #huepf. Nach der Geburt fing es leider wieder an #schmoll.

Geh zum Arzt und lass dich untersuchen, er kann dir dann auch Medikamente aufschreiben die speziell für Migräne sind (Triptane sind das einzige was mir in akuten Schmerzphasen hilft).

Wichtig ist auch zu beobachten ob Lebensmittel wie Rotwein, Schokolade, Käse oder Lakritz die Migräne bei dir auslösen. Bei mir spielt auch ein Wechsel der Wetterlage von Tief- auf Hochdruck eine Rolle #wolke.

LG kautzi

Beitrag von 110385 23.05.11 - 10:35 Uhr

Hattest du vielleicht eine PDA?

Davon kann leider auch eine vorrübergehende Migräne sich entwickeln.

Ich leide auch an Migräne. Allerdings auch schon vor der Schwangerschaft :-(

Alles Gute!