Waschmaschine stinkt und Wäsche auch

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von mandy007 23.05.11 - 12:43 Uhr

Hallo,

und zwar gehts um meine Waschmaschine, ich habe derzeit das Problem, wen ich meine Wäsche wasche riecht die wäsche danach sehr unangenehm, irgendwie abgestanden oder so.Habe jetzt ein Waschmaschinen Reiniger von Dr.Beckmann gekauft aber das hilft auch nicht.
Ich verzweifel langsam wirklich, ich will gut duftente wäsche haben und nicht immer mit Febreze hinterher sprühen.

Woran kann es liegen?

liebe grüße

Beitrag von connie4 23.05.11 - 12:46 Uhr

Laß sie mal bei mind. 60 Grad, besser 90 durchlaufen.

Ich hab das Problem wenn ich sie zu voll mache.

Beitrag von mandy007 23.05.11 - 12:48 Uhr

danke, werde das nachher mal testen, hoffe das klapt.

Beitrag von nudelmaus27 23.05.11 - 13:11 Uhr

Hallo!

Das habe ich auch schon probiert, selbst mit Essig #schock und es stinkt immer noch :-(. Sobald ich den Deckel öffne bumm umgefallen :-p (und dabei lüfte ich die Maschine andauernd).

Klar möglich wäre, dass ich zu viel reinstopfe #kratz, naja vielleicht bekommst du noch einen tollen Tipp, der mir auch hilft.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von marion2 23.05.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

dann hast du irgendwo Nahrung für die Bakterien hinterlegt.

Im Flusensieb hängt meist so allerlei ekliges Zeug fest.

Es kann auch helfen, das Restwasser mal komplett abzulassen. Da gibts irgendwo ne Klappe dafür.

Am "zu viel" liegts nicht.

Gruß Marion (die immer "zu viel" wäscht)

Beitrag von nudelmaus27 23.05.11 - 13:40 Uhr

Nunja Sieb habe ich sauber gemacht, diese Klappe aufgemacht Restwasser raus, sauber gemacht es hilft alles nichts.

Es stinkt wie Muff Puff :-(

Beitrag von attuj-airam 23.05.11 - 14:57 Uhr

bei uns war mal das Gummi (was die Tür zuhält) schuld. Rausgenommen, gereinigt, Waschmaschine ohne Wäsche auf 90 Grad durchlaufen lassen. Problem gelöst. Vielleicht hilft das bei Euch auch. Viel Erfolg.

Beitrag von nudelmaus27 24.05.11 - 13:08 Uhr

Habe heute nochmal meine Nase "ausgefahren" und bin am GUMMI hängengeblieben.

Du hattest Recht, habe das Ding da rausgemacht und den Gammel mit Schimmelex gereinigt. Der Gammel kommt ja echt an die komischsten Stellen. Jetzt läuft sie gerade noch bei 90 Grad.

Vielen lieben Dank dir,
Nudelmaus

Beitrag von maeusebande04 23.05.11 - 13:57 Uhr

Hallo,

es kann viele Ursachen haben warum die Maschine stinkt.

Mach doch mal das Flusensieb und die Kammer für das Waschmittel sauber.

Danach würde ich die müffelnde Wäsche halbieren und nochmals waschen am besten mit Hygiene Spüler.

Ich hoffe danach bist du dein Problem los.

LG

Beitrag von carrie23 23.05.11 - 14:42 Uhr

Hatte ich auch waren Fäulnisbakterien und die kriegst nie wieder aus.
Habs gefühlte 100 mal bei 90 Grad durchlaufen lassen, Hygienespüler, Dr. Beckmann-keine Besserung und jetzt hab ich ne Neue.

Beitrag von dakar1978 13.01.13 - 22:43 Uhr

Jeden Monat eine 90 Grad Wäsche durchführen, abwechselnd mit einem Pulvervollwaschmittel (=mit Sauerstoffbleiche, z.B. Spee Megaperls, kein Colorwaschmittel!, kleine Dosierung für leicht verschmutzt, desinfiziert) und mit Zitronensäure (Kristallform, ca. 45 ml, beim ersten Mal ruhig bis 200 ml, mehr nicht!, Gefahr der Verklebung von Ventilen). Also Januar mit Pulvervollwaschmittel, Februar mit Zitronensäure, März mit Pulvervoll... usw.
Weil häufig der Einspülkasten die Wurzel allen Übels, empfehle ich dir, entweder Flüssigwaschmittel in einer Dosierkugel oder Pulverwaschmittel in einer Socke und diese direkt in die Trommel einzufüllen. Kein Schimmel mehr, keine Lästige Reinigung mehr.
Und natürlich nur die Tür offen stehen zu lassen nach jeder Wäsche.
Wenn du bisher den Einspülkasten regelmäßig benutzt hast, musst du die bisherigen Rückstände von Schublade und Kasten mit warmem Wasser mit aufgelösten Corega Tabs und einer langen Bürste (aufpassen, dass sie keine empfindlichen Teile berührt, die gibt es z.B. bei Miele Waschmaschinen) entfernen. Die Corega Tabs Lösung eine Stunde wirken lassen, danach mehrmals sauber ausspülen. Die Schublade kann mehrmals in einen Eimer mit Wasser und ein paar Coregas getränkt und ausgespült werden. Geschirrspüler empfehle ich nicht, denn oft verblassen Schriften oder Dekorelemente. Wenn du diese lästige Arbeit nicht mehr durchführen möchtest, benutze nach der gründlichen Reinigung nie mehr den Einspülkasten sondern die Trommel zum Einfüllen des Waschmittels

Beitrag von missypepermint 23.05.11 - 16:00 Uhr

Hallo,
ich hatte das Problem auch mal, weil wir aus finanziellen Gründen eine gebrauchte Waschmaschine kaufen mussten.

Bin dann hingegangen und habe das Waschmittelfach gereinigt - nicht nur die Schublade, sondern auch das "Loch" wo diese drinnen steckt. Dann habe ich auch das Flusensieb gesäubert, das alte Wasser abgelassen, die Dichtungen und alles andere geschrubbt und gewienert, wo ich ran kam.
Habe dafür auch einen Dampfreiniger zur Hilfe genommen.

Anschließend habe ich auch so ein Waschmaschinen-Reinigungs-Zeug laufen lassen, bei 90°C - seither habe ich Ruhe!

Wichtig ist aber auch - nach dem Waschen die Waschmittelschublade und die Türe offen lassen, damit es gescheit trocknen kann - wenn alles zu ist, kann sich noch leichter Schimmel - und damit auch - muff bilden.

LG

Beitrag von nan75 24.05.11 - 23:25 Uhr

läßt du deine Waschmaschinentüre offen nach dem Waschen ?
LG