vorzeitige wecheljahre hilfe bin ratlos

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von darkangel78dark 23.05.11 - 19:13 Uhr

Hallo bin erst 32 jahre alt und jetzt schon in der wecheljahre habe jetzt für 3 monaten klimonorm gekriegt bringt das überhaupt was?
Woher kommt das den?
Ich habe meine regel erst mit 17 gekriegt war also spät reif und jetzt in der wecheljahre?
Kann es was mit dem rauchen zutun haben ich habe erst vor 2 jahren damit angefangen?
Wen geht es auch so?

Beitrag von aufgehts 23.05.11 - 19:40 Uhr

Hallo,

eine Freundin von mir ging es ähnlich aber sie war 34 Jahre alt.
Hat dann auch Tabletten bekommen um die Wechseljahre rauszuzögern.

Wie haben die das bei dir festgestellt? Durch eine ganz normale Blutuntersuchung?

Was hat denn der Arzt gesagt?

Lg

Beitrag von darkangel78dark 23.05.11 - 20:34 Uhr

was für tabletten Den?

Beitrag von zorica25 23.05.11 - 20:24 Uhr

Hallo,

diese diagnose habe ich auch vor paar monaten bekommen...AMH-Wert liegt bei 0,62...ein totaler Schock für mich #schock

Ich habe aber dennoch einen regelmäßigen Eisprung...Spermiogramm musste sofort gemacht werden und nun muss ich demnächst zur Bauchspiegelung, denn mein Arzt meinte, es bringt eben nichts, Medikamente zu geben, wenn unten alles dicht ist...

Hast du denn deine Tage noch regelmäßig? Wie lange seid Ihr am üben?

Ach ja, mein Arzt meinte außerdem, dass er schon miterlebt hat, dass Frauen, auch mit einem niedrigen AMH-Wert, schwanger wurden #schein

Ich habe übrigens meine Tage mit 9!!!!!! bekommen #aerger

Alles Gute und halte durch! #herzlich

Beitrag von syldine 23.05.11 - 20:37 Uhr

Ich will jetzt gar nichts verkehrtes schreiben - weiß auch nicht, inwieweit das jetzt stimmt, aber als ich auf meinen AMH-Wert gewartet habe, hab ich natürlich eifrig gegooglet... und bin dabei relativ häufig über die Aussage gestolpert, dass dieser Wert gar nicht so aussagekräftig ist, wie Ärzte es gerne behaupten... wie gesagt: ich weiß es wirklich nicht genau, möchte damit aber ein klein wenig Hoffnung verstreuen....

Beitrag von darkangel78dark 23.05.11 - 20:43 Uhr

Hallo mein anti müller homone war im januar noch auf 10,1 und jetzt vor 2 monaten auf 0,6 ich kriege meine regel nicht mehr von alleine nur mit tabletten...
Kann das auch was mit rauchen zutun haben?

Beitrag von zoulika 23.05.11 - 20:44 Uhr

Hallo,

mir geht es leider auch so, und auch ich habe jetzt für 3 Monate Klimonorm verschrieben bekommen. Meine Ärztin meinte, damit kann man manchmal das ganze noch ein wenig hinauszögern...
Mein AMH-Wert ist leider auch sehr niedrig, ich bin allerdings auch älter als du, bald 40.
Man hat das ganze durch eine Blutuntersuchung festgestellt, vor ein paar Wochen waren meine Hormonwerte (bis auf AMH) allerdings noch TOP!
Wir hatten dann eine negative ICSI, ich hoffe immer noch, das dadurch einfach nur alles durcheinandergekpmmen ist#gruebel

Trotzdem würde auch ich mich über Erfahrungen freuen von Leidensgenossinen, gibt es da noch Hoffnung???

LG
zoulika

Beitrag von darkangel78dark 23.05.11 - 20:48 Uhr

Hallo danke das ich nicht alleine bin...
Kriegst du deine regel noch?
hast du noch eisprung?
Wie hoch war dein anti müller hormone...

Beitrag von pelusa2010 23.05.11 - 21:04 Uhr

Hallo zusammen, #winke

ich habe leider auch einen niedrigen AMH-Wert (0,2), aber der wird erst mies in Verbindung mit einem erhöhten/hohen FSH-Wert...wie bei mir mit 33. #schock Ich bin aber auch schon 40, und habe meine Clara (Mens) mit 10 Jahren bekommen.

Merkwürdigerweise war das FSH aber zwischendurch auch schon bei 4,4, so dass ich jetzt jeden 3. ZT zum BT gehe, und sobald die Werte mal wieder gut sind, mit Puregon stimulieren werde. Darauf habe ich gut reagiert. Der nächste und einzige Schritt wird bei uns eine -oder mehrere- IUI sein. ;-)

Also lass auch jeden Fall das FSH mit testen...und am besten jeden Zyklus, denn das auch das AMH kann schwanken.

LG, Pelusa

Beitrag von zoulika 23.05.11 - 21:18 Uhr

Hallo,

das hört sich doch gut an:-)! Bei mir ist es eben auch so, das jetzt dieser FSH Wert runtergegangen ist, und deshalb muß ich jetzt Klimonorm schlucken. Aber wenn du schreibst, dass dein Wert zwischendurch auch schon mal wieder höher war, dann entspricht das ja schon dem, was meine FÄ sagt, eine Momentaufnahme eben, es KANN auch wieder besser werden.
Hoffentlich, denn mein Puregon wartet schon im Kühlschrank...

Danke dir
zoulika

Beitrag von pelusa2010 23.05.11 - 21:30 Uhr

Wofür genau ist das Klimonorm? Versetzt das den Körper sozusagen in die Wechseljahre, um die Reserven zu sparen? Ich habe auch ein Rezept hier...das heißt Trisequens, aber ich will das nicht nehmen. :-[

Ich habe mich aber auch etwas über die Kiwu-Klinik geärgert, weil die mich 3 Zyklen Hormone haben nehmen/spritzen lassen, ohne das FSH vorher zu testen. Dabei wussten sie seit Oktober, dass der Wert erhöht ist. #nanana
Tja, man muss halt viel wissen, um dort mitreden zu können. Mittlerweile bestehe ich jeden ZK auch den BT.

Mein Puregon wartet auch schon im Kühlschrank. ;-)

Beitrag von zoulika 23.05.11 - 21:37 Uhr

#winke

Das Klimonorm soll ich nehmen, weil sich mein FSH-Wert verschlechtert hat, und ich nach den aktuellen Blutwerten sozusagen in den Wechseljahren bin. Durch das Klimonorm können angeblich (manchmal) die Hormonwerte wieder besser werden, d.h. Wechseljahre können verzögert werden, so jedenfalls habe ich es verstanden. Wenn sich die Werte wieder gebessert haben, kommt das Puregon zum Einsatz, hoffe ich. Ich wollte halt gerade mit der Stimu anfangen, als diese schlechten Werte rauskamen, die Ärztin in der KIWU meinte dann, mit diesen Werten brauchen wir garnicht anfangen, das bringt nix.

Beitrag von pelusa2010 24.05.11 - 08:19 Uhr

@Zoulika,

ich habe mal gegoogelt...die beiden Präparate wirken recht gleich. ;-)

Seit wann nimmt Du das Hormon, wie war der Start-Wert und wie ist er jetzt nach X Monaten? Irgendwelche Nebenwirkungen?

Ich frage, weil ich das Zeug nicht lange nehmen möchte.

LG, Pelusa

Beitrag von zoulika 24.05.11 - 16:05 Uhr

Hallo,

ich habe gerade erst angefangen, kann dir also zu den Werten noch nichts sagen. Ich muß auch noch fragen, wie lange ich das nehmen soll. Hatte es für 3 Monate verschrieben bekommen, schätze, so lange werde ich es auch nehmen müssen.

Nebenwirkungen habe ich keine.

LG
zoulika

Beitrag von pelusa2010 24.05.11 - 19:09 Uhr

Hallo,

ach so. Du schriebst oben, dass Dein FSH-Wert runtergegangen ist, deswegen dachte ich, Du hättest schon Erfahrungswerte. ;-)

Wie hoch ist Dein FSH denn zuletzt gewesen?

Schönen Abend,
Pelusa

Beitrag von zoulika 24.05.11 - 21:48 Uhr

Hi,

da siehst du, wie wenig Ahnung ich habe#hicks
Ich habe "runtergegangen" geschrieben, weil ich dachte, runter=schlechter (wie beim AMH). Offensichtlich ist runter aber=besser. Wie auch immer, mein Wert hat sich VERSCHLECHTERT, deshalb die Tabletten. Wie genau dieser Wert war, habe ich nicht gefragt, die Aussage "Ihre Hormonwerte sind aber sehr schlecht" hat mich nicht zu interessierten Fragen ermuntert...:-p

LG
zoulika

Beitrag von pelusa2010 25.05.11 - 08:23 Uhr

Ah o.k., jetzt verstehe ich das auch. ;-)

Ich würde an Deiner Stelle aber trotzdem mal nach dem Wert fragen und ihn auch jeden Zyklus überprüfen lassen, denn vielleicht wirken die Hormone ja auch schneller. #klee

Wenn meine im nächsten ZK wieder mies sind, werde ich das Zeug mal 1 Monat testen. #mampf

Ich drück Dir fest die Daumen!!! #pro

Beitrag von zoulika 25.05.11 - 10:40 Uhr

Ja, testen lasse ich das auf jeden Fall!!!


Dir auch alles Gute#klee

LG
zoulika

Beitrag von zoulika 23.05.11 - 21:09 Uhr

Ja, bis vor ein paar Wochen kam meine Periode halbwegs regelmäßig, aber sie kam... Und einen Eisprung hatte ich auch. Aber dann kam sie halt nicht mehr, es wurde ein Bluttest gemacht, und der ergab eben, dass die Hormonwerte sehr schlecht sind.

Wie hoch (bzw. niedrig) dieser AMH-Wert bei mir genau ist, weiß ich garnicht, habe nicht danach gefragt.

Aber mach dich nicht zu sehr verrückt. Klar ist man geschockt, das war ich auch, aber meine "normale" Frauenärztin (nicht in der KIWU-Klinik) sagt mir immer, solche Hormonwerte sind immer eine Momentaufnahme, die können morgen wieder ganz anders sein... hast du ja jetzt bei dir selbst gesehen, wenn sie bei dir vor kurzem auch noch gut waren.

Und, da du immer nach dem Rauchen fragst, dass das prinzipiell nicht gut ist, brauch ich dir wohl nicht erklären, und es kann natürlich einen negativen Einfluss haben, aber ich glaube nicht, dass es (nur) daran liegt.

Abwarten, Tabletten brav nehmen und #cool bleiben. Mehr können wir eh nicht machen.

LG
zoulika