KH mit Kinderklinik weil Baby unter 3000g?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jeanny0409 24.05.11 - 11:30 Uhr

Also da mein Lütter jetzt in der 34.SSW grade mal 1800g wiegt wird er wohl bis zur Geburt keine 3kg mehr schaffen#schmoll

Er hat bisher immer brav seine 200g pro Woche zugenommen und bis zum KS Termin wären das dann gut 2600g.

Sollte ich dann besser in ein KH mit Kinderklinik?
Können die die Tempi denn dann überhaupt halten bei so nem Gewicht#gruebel

Und falls er sogar unter 2500g wiegen sollte werden wir dann überhaupt normal entlassen,oder muss er dann in der Klinik noch zunehmen?

Beitrag von pumagirl2010 24.05.11 - 11:34 Uhr

Huhu also meine tochter kam in der 35ssw mit 2570g da sie zu früh war mussten wir 2wochen da bleiben.Meine freundin hat 5tage vor et ein notkaiserschnitt gehabt ihre tochter wog knapp 2200g und wurde normal nach 4/5 tagen entlassen#winke

Beitrag von palomita 24.05.11 - 11:34 Uhr

Meine Tochter ist bei 37+1 mit 2640 g "geschlüpft". Unser KH hatte eine Prenatalstation, aber die Lütte hat es ohne Hilfe geschafft. Mir wurde nie geraten, in ein KH mit Frühchenstation zu gehen. Aber wenn dir dazu geraten wird, würd ich das fast machen. Den kriegst du schon gut aufgepäppelt, keine Sorge ;o)
LG, palomita

Beitrag von lilaluise 24.05.11 - 11:36 Uhr

Hallo
mein Sohn wog in dieser Woche auch nur ca. 2kg- ich finde das eigentlich auch nicht soooo wenig. Er wurde dann 36+2 mit einem gewicht von fast 2,7kg geboren. Wir waren in einem KH mit kinderklinik weil es in der Schwangerschaft schon viele Komplikationen gab. Aber er hatte bis auf eine Neugeborenengelbsucht keine Probleme, konnte die Temperatur halten und hatte auch keine Probleme mit Blutzucker oder dem Trinken.
Geh einfach mal davon aus, dass alles ok mit ihm ist wenn er termingerecht geboren wird!
lg luise

Beitrag von ida-calotta 24.05.11 - 11:37 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wog damals bei 38+6 2700 g, nach 4 Tagen sind wir nach Hause da hatte sie nur noch 2490g.
Ich würde immer in ein Krankenhaus mit angeschlossener Kinder(Intensiv) gehen.

LG Ida

Beitrag von dani.1978 24.05.11 - 11:38 Uhr

Ich würde immer in ein KH mit Kinderklinik gehen. Bin da sehr sicherheitsorientiert.

So wie ich es kenne, zählt im übrigen nicht nur das Gewicht des Babys. Mindestens genauso wichtig ist die Reife, die ja letztlich nur mit der SSW zusammenhängt.

LG
Dani

Beitrag von monsterlein 24.05.11 - 11:39 Uhr

Hallo,
also das musst Du eigentlich deinen FA fragen, wie es mit dem zunehmen noch läuft und welche Klinik er empfiehlt.

Ich kann nur von meiner 1. SS sprechen, da hat der FA in der 32. Woche eingetragen: ganz fett in rot, 2500g.

In der 37 SSW nochmal fett rot: 2700g, unsere Tochter kam in der 38SSW per KS auf die Welt mit 3200g. Die Messungen beim FA müssen nicht immer stimmen, kommt immer auf das US-Gerät an.

Beitrag von lilly-marlene 24.05.11 - 11:44 Uhr

Hallo :)

Also mein Tipp: Ich würde generell immer in ein KH mit Kinderstation.
Unsre wurde auch als normal eingestuft, dann der Schock: Die herztöne gingen bei den wehen weg. schnell noch US vorm Not-KS und dann hieß es auf ein Mal sie wiegt grad mal 2400g +/- 200g.
Alle Babys unter 2500g gelten als Frühchen.
Bei der OP hörte ich nur "Oh mein Gott sie ist ja noch viel kleiner als ich dachte"
Nach der OP hieß es: "Noch eine halbe Stunde länger und sie wären ohne Kind heim!"
"Kinderärzte standen bereit falls was mit ihr ist.
Zum Glück war sie wohl auf und musste nicht auf die NEO sondern durfte bei Papa kuscheln.

Aber vor dem Fall, dass mit dem Kind unwissentlich was ist, hatte ich immer am meisten Angst. Dass es uns nu erwischte hätte ich auch nicht gedacht, aber ich war froh dass so viele Ärzte da waren und dass es ein NEO gab.

Sie durfte aber bei mir bleiben......hat sich als kleines gefräßiges Raubtier entpuppt und im KH schon schön zugenommen.
Und für das Wärmen....alle KHs haben so ein wärmebttchen auch die ohne kinderstation. und ich hatte meine immer im bett bei mir und das war super.

Durfte nach 4 Tagen mit ihr heim bei 2374g.

Was ich sagen will......Du weist ja vorher schon dass deine Maus ne zarte wird, also geh lieber gleich dahin, wos für den ernstfall die beste Versorgung gibt, sonst macht man sich nur vorwürfe falls was ist. (was ich natürlich nicht hoffe)

wünsche dir alles gute :)

Beitrag von marjatta 24.05.11 - 11:44 Uhr

Nein, ein Geburtsgewicht von 2500gr ist kein Problem. Wenn er sonst fit ist, wird er bestenfalls als Mangelgeburt eingestuft.

Mein Sohn kam bei 35+3 mit 2035gr zur Welt. Wir waren zur Überwachung auf der Neugeborenen-Intensiv, aber bis auf das Wärmebettchen und anfänglicher Trinkschwäche gab es keine Probleme..... Wenn Dein Sohn also nicht so riesig wird, ist es kein Problem in ein normales Krankenhaus zu gehen.

Eine Kollegin von mir hat im Februar in einem KH ohne NEO entbunden, ihre Tochter wog auch gerade 2500gr, wurde deshalb als Mangelgeburt eingestuft. Das bedeutet aber nichts, solange alles andere ganz normal ist. Trinkschwächen haben auch termingerecht entwickelte und geborene Kinder, das kann man sowieso nicht vorhersagen.

Nur nicht verrückt machen, vielleicht legt euer Krümel ja doch noch zu. Das kann man nämlich auch nicht vorhersagen.

Gruß
marjatta mit Sohn, 2J, und #ei, 33.SSW

Beitrag von janimausi 24.05.11 - 11:56 Uhr

Mir wäre das zu viel Panikmache.

Mein kleiner wurde auch auf 2400 oder aller maximal 2600 geschätzt, also ganz knapp an der Mangelgeburt vorbei oder sogar noch Mangelgeburt.
Letztendlich kam er dann mit 3200 auf die Welt.

Das Krankenhaus in dem ich entbunden habe, hatte gar keine Kinderstation, nicht mal immer einen Kinderarzt vor Ort.
Der kommt da dann immer nur um sich die Babys anzugucken und die U1 und U2 zu machen...

Sollte bei dir irgendein von den Ärzten bestätigtes Risiko bestehen, dann geh in ein Krankenhaus mit Kinder ITS aber normalerweise brauchen die Würmchen das nicht...

LG

Beitrag von kathleen28 24.05.11 - 12:00 Uhr

hallo jeanny, mein süßer kam bei 38/3 mit 2815g, habe ambulant entbunden und bin nach drei stunden nach hause gegangen. kommt immer auf den zustand der maus an. alles gute
kathleen

Beitrag von silencecry 17.06.11 - 23:28 Uhr

Hallo,

unser Sohn kam bei 40+5 mit 2620g ganz "normal" zur Welt. Nach 2 Tagen habe ich uns dann auf eigene Verantwortung entlassen nachdem Blutzucker und Temperatur tabil waren. Als wir aus dem KH raus waren, hatte er 2490g - heute ist er 17 Tage alt und wog am Dienstag beim KA 2890g ;-)

Ich würde mich da nicht kirre machen lassen und die US sind eh nicht viel wert. Unser Sohn wurde noch zwei Tage vor Entbindung auf 3000g berechnet. Hat also keinen echten Aussagewert. Und bei uns lag es übrigens in den Genen - mein Freund wog termingerecht geboren auch nur knapp 2200g und seine Schwester sogar nur knapp 2000g.

Alles Liebe

silencecry