Zwiemilchernährung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von 19021982 24.05.11 - 14:52 Uhr

Hallo,

macht das hier wer ? Oder macht ihr entweder stillen oder Flasche.
Würd mich darüber gern austauschen!

LG

Simone

Beitrag von angeldragon 24.05.11 - 14:59 Uhr

ich hab 3 tage nur flasche gegeben weil ich dachte püppi verhungert(wahr ein irrtum)

sonst stille ich nur hab am anfang immer abends ein fläschchen zugefüttert(dachte auch sie hätte hunger noch ein irrtum) hat aber dazugeführt das püppi sofort die brust nichtmehr wollte und als ich 3 tage nur flasche gab wahr es ein grauen sie hat die milch nicht vertragen

obwohl es die teure aptamil wahr

als ich immer nur abend eine flasche gab hatte ich beba nestle aber auch die hat sie sehr schlecht vertragen

solte ich noch ein baby haben irgentwann werd ich nur bei brust oder nur bei flasche bleiben beides verträgt sich anscheinend nicht bei jedem baby gut andere wiederum vertragen es aber super gut

Beitrag von 19021982 24.05.11 - 15:17 Uhr

Danke dir.

Meine Große hat es hingegen super vertragen und bei meinem Kleinen darf ich jetzt auch anfangen............hab jetzt die Bebivita im Einsatz und das klappt ganz gut.

LG

Simone

Beitrag von angeldragon 24.05.11 - 15:24 Uhr

villeicht hätt ich mal nich die teuerste sorte nehmen sollen scheint nicht immer das beste zu sein. #kratz#kratz

wenn dein kleiner das gut verträgt ist es super kannste mal jemanden anderen füttern lassen wen du einkaufen möchtest oder ähnliches. ;-);-);-)

hat dein großer die brust dan auch wieder problemlos genommen?

Beitrag von 19021982 25.05.11 - 10:45 Uhr

Meine Große hat eine Zeitlang noch die Brust weitergenommen und sich dann selbst abgestillt.

Beitrag von sarahjane 24.05.11 - 15:43 Uhr

Zwiemilchernährung ist sehr weit verbreitet und absolut legitim.

Beitrag von valentina.wien 25.05.11 - 12:49 Uhr

Jetzt mal ernsthaft: woher hast du denn deine Weisheiten??

Ich kenne einen Haufen Leute und sehr viele Mütter und alle stillen.
Einige geben ab und zu (alle ein, zwei Wochen) ein Fläschchen bzw. die Väter, wenn die Mütter weg sind.
Die meisten Stillkinder die ich kenne, verweigern die Flasche allerding. Und zwar komplett.

Ich habe bis heute eine einzige Mutter kennengelernt, die stillt UND parallel künstliche Milch gibt.

Beitrag von --sabs-- 24.05.11 - 18:29 Uhr

Hi,

warum ist es bei dir denn eine Option dein Kind mit beidem zu ernähren?

Als Mailin 10 Tage alt war mussten wir mit zufüttern anfangen(haben auf Empfehlung meiner Hebamme Hipp Bio Pre genommen), weil sie zu viel abgenommen hatte und wir sonst am nächsten Tag im Krankenhaus gelandet wären... Naja und seit dem gebe ich ihr erst die Brust und dann die Flasche. Wobei Mailin seit 2 oder 3 Wochen immer seltener tagsüber stillen möchte, da findet sie irgenwie die Ruhe nicht zu, aber sie ist auch schon bald 8 Monate alt, da ist das zwar schade, aber verständlich, sie will halt lieber Action#ole.
Nachts und morgens (Mailin ist Langschläferin und steht meist erst gegen 9 oder 10 auf#schein) reicht ihr glücklicherweise meine Milch noch, da geht es ihr aber auch nicht ums satt werden sondern um ein bisschen Durst und vor allem die Nähe (eine Flasche hat sie nachts sogar verweigert).
Ich denke das Füttern dauert oftmals länger als mit nur einer Variante, aber das fand ich nie so schlimm. Meine Frauenärztin war auch letztens ganz begeistert dass ich überhaupt noch etwas Milch habe.
Eigentlich wollte ich voll stillen, aber es hat wohl nicht sein sollen. Ich hab mir immer gesagt, solange meine Tochter noch meine Milch möchte und ich noch welche habe soll sie die auch bekommen!#pro
Ich würde voll Stillen einer Zwiemilch- oder reinen Flaschenernährung immer vorziehen, sofern es die Umstände zulassen und werde es auch beim 2. Kind wieder versuchen!

LG
Sabs

Beitrag von 19021982 25.05.11 - 10:44 Uhr

Ganz einfach. DIe zunahmen passen vorn und hinten nicht, mein Kleiner Mann fängt das Abnehmen an und so wie es ausschaut bricht bei mir wieder die Milchproduktion zusammen. Das hat ich bei meiner Großen schon und ich hab mit Hebamme und Stillberaterin noch keine Lösung des Ganzen gefunden.Aber was solls ich stress mich da nicht zu sehr sonst hab ich bald nix mehr und wieder ein reines Flaschenkind.

LG

Beitrag von --sabs-- 25.05.11 - 14:16 Uhr

Ui, das tut mir leid für dich dass es so gelaufen ist!#liebdrueck
Aber du hast recht, sich stressen ist da wirklich nicht das Richtige.
Ich drück dir die Daumen dass dein Sohn ganz schnell wieder ordentlich zunimmt und dass es mit der Zwiemilchernährung klappt!#herzlich
Alles Gute euch!

LG
Sabs

Beitrag von anulka 24.05.11 - 21:37 Uhr

Hi,

ich habe es bei meinen Zwillis 4 Monate lang gemacht, es hat auch gut funktioniert, sie haben es gut vertragen.

Irgendwann wurde dann die Milch weniger, und dann habe ich auf flasche umgestellt, auch um nicht ständig mit stillen, füttern und abpumpen beschäftigt zu sein.

Aber bei einem baby denke ich dass es gut machbar ist, vorausgesetzt das Kind verträgt es

Alles Gute