Wohnen neben Gaststätte???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von jessy1408 24.05.11 - 19:02 Uhr

Hallo,

habe schon mal vor ein paar Monaten hier gepostet, da wir dringend eine große Wohnung suchen und dies in unserem Ort, und dann auch noch mit (bald) 3 Kindern, echt schwierig ist.

Nun haben wir endlich ein tolles Angebot bekommen von einem Vermieter, der uns sein Reihenhaus vermieten würde. Es wäre endlich Platz für alle da, ein kleiner Garten usw. Habe mich gleich in das kleine Häuschen verliebt und der Preis ist auch noch super.
Nun der Harken an der Sache: Das Haus liegt neben einer Gaststätte, es ist nur ein kleiner Durchgang bzw. Weg dazwischen.
Die jetztigen Mieter versicherten uns zwar das man davon so gut wie nichts mitbekommen würde, aber kann man dem wirklich glauben schenken?

Wir sind nun Abends ein paar mal da her gelaufen. Es ist so eine Art Sportkneipe, wo Dartvereine drin sind und so.
Was meint ihr, kann man darauf vertrauen, dass man im Haus nichts davon hört, oder schallt es doch ins Nachbarhaus?

Lg, Jessy1408

Beitrag von tigaluna 24.05.11 - 19:33 Uhr

Ich würde die jetzigen Mieter fragen, ob ihr mal an einem Abend wo Fussball kommt, vorbei kommen könnt. Denn so könnt ihr euch davon überzeugen, das bei einer Feier wirklich keine Geräusche zu hören sind. Desweiteren würde ich gucken, wie laut es im Garten ist, sofern die Gaststätte einen Biergarten hat.

Beitrag von jessy1408 24.05.11 - 20:15 Uhr

Das ist leider das Problem...die sind schon ausgezogen und der Vermieter wohnt nicht im Ort, kann uns also auch nicht so einfach mal einen Abend rein lassen. Das wäre natürlich das Idealste.

Einen Biergarten haben sie zum Glück nicht.

Beitrag von masinik 24.05.11 - 20:19 Uhr

Hallo,

aber auf der anderen Seite der Gaststätte wohnen doch sicherlich auch Leute. Frag die doch mal oder höre einfach so mal rum.

Vor allem mußt du auch folgende Punkte beachten: Wie sieht es mit Koch- und Essensgerüchen aus und die Gaststätte wird ja auch beliefert. Das auch gerne am Samstag morgen in aller Frühe.

Ich wäre skeptisch und würde in den kommenden Tagen noch versuchen ganz viel herauszubekommen.

lg
masinik

Beitrag von alpenbaby711 24.05.11 - 20:49 Uhr

Also ganz ehrlich, ich würde nicht neben einer Kneipe wohnen die noch einen Weg direkt an meinem Grund haben. Es sind nämlich immer besoffene Idioten die dir sonst wohin kotzen wenn sie gesoffen haben. und das wird, bekanntlicherweise, gerne getan in diesen Kneipen!
Ela

Beitrag von mioo 24.05.11 - 20:57 Uhr

Habe ich auch schon gehabt und würde dir davon abraten...

ich persönlich konnte die einzelnen Gespräche :-[ und auch den Krach hören die sie veranstalteten wenn sie das Lokal verließen.

Mein Vormieter sagte auch das er nichts hörte, aber anscheinend war ich empfindlicher. Und gerade mit Kindern würde ich mir das 3mal überlegen

Naja,ich weiss ja nicht wie gut euer Gehör ist #winke

Beitrag von dominiksmami 24.05.11 - 21:25 Uhr

Huhu,

bei uns ist die "Kneipe" rund 150 m entfernt, aber in der selben Straße.

Es ist eine gutgehende Kneipe mit Dartverein, Kickerverein, Billardclub, Sparclub und Saal!

Ich würde NIEMALS wieder in einem Straße ziehen in der eine Kneipe ist.

Gerade jetzt bei den warmen Nächten ist es mir persönlich ein absolutes Grauen.

Die Kneipe schließt, je nach Wochentag, zwischen 1 Uhr und 4 Uhr Nachts und selbst wenn die Leute sich bemühen ( und das sind die wenigsten) leise zu sein auf dem nach Hause weg..kommen sie doch aus einer Lauten Umgebung ( Musik etc.) und reden dementsprechend laut.
Und jede Menge von denen sind auch besoffen...Gegröhle kommt beinahe regelmäßig vor.

Zu "Stoßzeiten" wie Karneval, Vatertag und co. nehmen die Besoffenen natürlich zu und es geschehen alle Jahre wieder Dinge wie...angepinkelte oder bekotzte Hauswände, Scherben in der ganzen Straße verteilt, abgerissene Rückspiegel, platte Autoreifen und besonders schön...bekotzte Motorhauben.


Für mich ists das gar keine Frage ob das ins Nachbarhaus schallt *g*

lg

Andrea

Beitrag von hibblerin1979 24.05.11 - 21:58 Uhr

Hi

ich (also wir) wohnen seit 11 Jahren gegenüber der einzigen Gaststätte im Ort, inkl Biergarten und Hotel.

Und ich muss ganz ehrlich sagen, ich krieg so gut wie gar nichts mit.

Essensgerüche? Nö, kein einziges mal, die Küche ist innen, mit wohl funktionierender Lüftung und Fettabscheider.

Lieferungen? Ja, 1x die Woche (Mittwoch früh) kommt der Bierlaster und lädt die Fässer direkt durch eine Luke in den Keller, scheppert ca. 15 min lang. Kein großes Problem.

Laute (Familien-)feiern? Ja, haben die bestimmt, hör ich aber nur gedämpft wenn ich aussen sitze, in der Wohnung krieg ich da NICHTS mit.

Gepöbel oder Streitereien hab ich noch niemals nicht mitgekriegt.

Und sehs positiv: Wenn mal 2, 3 Leute vorbeikommen, dann setzen wir uns alle rüber (im Sommer in den Biergarten ) und ich hab daheim keinen Lärm und Dreck.


Fazit: Ich kann nichts, aber auch wirklich nichts negatives in den letzten 11 Jahren berichten

LG
hibblerin

Beitrag von nat77 25.05.11 - 13:19 Uhr

Hallo Jessy.

Also wir wohnen jetzt seit über 2 Jahren neben einem Biergarten.
Ich muß sagen als wir das Haus gekauft haben haben ich wir uns
ehrlich gesagt gar nicht so viele Gedanken darüber gemacht.
Es ist auch nicht schlimm, finde ich.
Man hört natürlich wenn sich die Leute im Biergarten unterhalten oder wenn sie beim Fußball TOOOOOOR jubeln.
Aber hört man nicht eh auch seine Nachbarn reden oder beim Fußball IMMER irgendjemanden jubeln.
Klar kommt bei uns auch mal ein Duft von Pommes oder Pfannkuchen rüber. Aber da muß man auch erst zweimal die Nase hin halten ob es jetzt von rechts von den Nachbarn oder von links vom Biergarten kommt.
Wir schlafen auch zum Garten raus. Sollten wir uns mal gestört fühlen am späten abend von dem Gerede aus dem Biergarten, schließen wir einfach unsere Fenster und gut ist.
Übrigens wohnen wir in einem Reihenmittelhaus:-)
Also bei so einem Angebot würde ich nicht Nein sagen, vorrausgesetzt man ist nicht zu sehr pingelig.
Allerdings stört da auch keinem das die Kinder im eigenen Garten mal ein bißchen rumtoben:-)
Im Gegensatz zu anderen Nachbarhäusern vielleicht.

In diesem Sinne
Liebe Grüße

Beitrag von sarahg0709 25.05.11 - 15:50 Uhr

Hallo Jessy,

wie lange haben die vorigen Mieter denn da gewohnt?


LG