Mein Mann fährt zur Kur, ich muss arbeiten, wohin mit dem Kind?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von singschlumpfine 25.05.11 - 09:49 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, und brauche dringendst einen Rat.

Mein Mann fährt in KW 23 für 3 Wochen zur Reha. Er hat lange dafür kämpfen müssen, dass er fahren darf und mittlerweile ist die Reha wirklich überfällig.

Wir haben einen 13jährigen Sohn und ich arbeite Vollzeit. Nun fällt die Reha-Zeit meines Mannes in die Pfingsferien und der Junge wäre den ganzen Tag alleine zu Hause. Ich sollte noch erwähnen, dass der Junge ein ausgeprägtes ADHS hat und derzeit mitten in der Pubertät steckt. Wenn ich ihn alleine zu Hause lasse, bin ich unruhig und unkonzentriert bei der Arbeit und das wäre furchtbar fatal.

Erst hatten meine Schwiegereltern angeboten, dass der Bub die 2 Wochen der Ferien zu ihnen kommen kann, jetzt haben sie sich aber entschlossen, selber in Urlaub zu fahren und wollen ihn nicht mitnehmen, weil sie keinen Bock auf seine Zicken (ADHS und Pubertät) haben.

So, jetzt steh ich da und blöke, wie ein Schaf. Auf Nachfrage bei der Rentenversicherung wurde mir gesagt, dass ich lediglich einen Betreuungskostenzuschuß in Höhe von max. 130.- in Monat beantragen kann. Super, wenn keiner da ist, der das Kind betreuen kann.

Selber Urlaub nehmen geht auch nicht, weil ich dann den Familienurlaub im Sommer vergessen kann. Bei unbezahltem Urlaub fehlt uns dann ein halbes Monatsgehalt.

Wie ich es auch drehe und wende, ich finde keine annähernd passende Lösung und bin kurz vor'm durchdrehen.
#schrei

Hat von Euch jemand einen Rat, wohin ich mich wenden kann? Bin über jeden Ratschlag dankbar.

Vielen Dank.
Gruß Singschlumpfine

Beitrag von sillysilly 25.05.11 - 10:37 Uhr

Hallo

also ehrlich gesagt sehe ich nur die Möglichkeit von einem unbezahlten Urlaub
und das euch dann ein halber Monatsgehalt fehlt, sehe ich zweitrangig

Bei uns ist es finanziell nicht gerade dicke, aber trotzdem würde ich es so machen

Kurzzeitpflege, Tagespflege ect. Fremdbetreuung, Tagesmutter alles ist möglich - aber eventuell unbezahlbar
und dann in dem Alter
und mit ADHS
wäre es doch bestimmt nur eine Quälerei für den Jungen

Gerade Kinder mit Besonderheiten verkraften sowas doch echt schwieriger z.B. Fremdbetreuung


Hast du keine befreundete Familie die dir deinen Jungen für ein paar Tage abnehmen können - auch gegen Entgelt ?
Das wäre doch schon eine Erleichterung

Kann dein Mann ihn eventuell mitnehmen - oder ist das ADHS dafür zu ausgeprägt ?

Grüße Silly

Beitrag von margarita73 25.05.11 - 10:42 Uhr

Hallo,

bei uns im Ort wird für solche Fälle eine Ferienbetreuung von der örtlichen Jugendpflege angeboten. Die machen tolle Aktionen mit den Kindern für nur wenig Geld. Frag doch mal bei Eurer Verbandsgemeinde an, ob es sowas bei Euch auch gibt.

LG Sabine

Beitrag von urbia-Team 25.05.11 - 10:44 Uhr

Hallo singschlumpfine,

wundere dich nicht, aber ich habe deine Frage mal in eine andere Rubrik verschoben, nämlich ins "Familienleben". Da bekommst du Antworten von anderen Mitgliedern, die auch Familien haben. Die Rubrik "intern" ist an uns vom urbia-Team gerichtet und für Fragen rund ums Forum, also z.B. technische Fragen gedacht, oder wenn Streitigkeiten im Forum zu schlichten sind.
Viel Spaß hier!

Viele Grüße

Sabine
urbia-Team

Beitrag von babybaer4 25.05.11 - 11:07 Uhr

Hallo,

mir würde spontan ein Ferienprogramm einfallen.
Stadtranderholung,Falken,eventuell ein Jugendclub(bei unserem bieten sie ein immer etwas in den Ferien an)Kirche.
Ist alles sehr kurzfristig aber vielleicht geht da noch was.

Lg Sabine

Beitrag von sillysilly 25.05.11 - 11:10 Uhr

Hallo

ihr vergeßt aber das ADHS - denke nicht, daß die Kinder mit komplizierten Anforderungen an die Betreuer gerne mitnehmen

wg. Aufsichtspflicht und oft sind es nur freiwillige Betreuer, Schüler ect. - die gar keine richtige pädagogische Ausbildung haben.
Meist ist ein Betreuer vom Fach- aber ob der die Verantwortung tragen will - glaube ich nicht .........
Leider

und gerade Kinder in dem Alter bekommen bei solchen Fahrten auch viel Freizeit oder Stunden zum Selber beschäftigen ........... ob er damit nicht überfordert ist ?


Grüße Silly

Beitrag von bruchetta 25.05.11 - 11:07 Uhr

Du kannst diesen Zuschuss nehmen und Dir jemanden suchen, der die Kinderbetreuung übernimmt.
Es gibt doch so etwas wie Hauswirstschaftsvermittlungen usw.
Eine Mutter aus meiner letzten Kur hat es so gemacht.

Beitrag von oma.2009 25.05.11 - 11:25 Uhr

Hallo,

warum nimmst du in der Zeit keinen Urlaub? Nur, weil der Familienurlaub dann in Gefahr ist? Verstehe ich nicht. Mach dir doch mit deinem Sohn auch ein paar schöne Tage, begleitet evtl. deinen Mann und macht das Beste aus dieser Situation. Denn es ist ja nicht mit den 3 Wochen getan, es könnte doch sein, dass dein Mann "Nachschlag" bekommt bei der Reha und dann stehst du erst Recht ohne Betreuung da.

Ich würde mir die ganze Angelegenheit nochmal durch den Kopf gehen lassen.

LG

Beitrag von singschlumpfine 25.05.11 - 19:53 Uhr

Ich kann deswegen keinen Urlaub nehmen, weil ich die Tage im Sommer brauche, da wir Urlaub gebucht haben. Sonst würde ich da gar nicht lange überlegen.

Trotzdem danke.

Beitrag von matw 25.05.11 - 11:29 Uhr

Du könntest mal in der Schule Deines Sohnes fragen, ob die nicht eine Anlaufstelle kennen. Bei uns bietet der CVYM immer Ferienbetreuung an und ich weiß, dass die auch eine "integrative" Gruppe haben, wo dirket ein Sonderschulpädagoge als Erzieher dabei ist.
Notfalls musst Du Dich mit der Krankenkasse Deines Mannes wegen einer Haushalthilfe in Verbindung setzen. Gilt zwar eigentlich nur bis 12 Jahre,aber wenn das Kind Probleme hat, müßte er auch länger Anspruch drauf haben.
Und dann wäre da noch die "konservative Lösung": lass Dich 2 Wochen krank schreiben! Rücken hat eigentlich Jeder, oder?
Gruß matw

Beitrag von kruemlschen 25.05.11 - 11:37 Uhr

Hallo,

ich würde mal beim Jugendamt anrufen und fragen ob sie bei Euch für solche Fälle nicht eine Familienhilfe, ein Ferienprogramm oder ähnliches haben.

Blöd ist natürlich, dass es so kurzfristig ist, aber vllt. können Sie Dir trotzdem weiterhelfen.

Gruß K.

Beitrag von cooky2007 25.05.11 - 11:48 Uhr

Trotz der Bedenken würde ich versuchen, eine Ferienbetreuung zu finden und HALBTAGS selbst unbezahlten Urlaub zu nehmen.
Hat er keine Freunde, bei denen er mal unterschlüpfen könnte?
Auch nur mal 1-2 Nachmittage / Woche?

Und - er ist 13 (!). Pubertär und ADHS, aber trotzdem. Ist er nie alleine zu Hause?
In dem Alter war ich schon ganz alleine für ein Wochenende zu Hause mit meinem jüngeren Bruder.

Beitrag von cazie71 25.05.11 - 11:48 Uhr

Hallo.

Nimm dir Urlaub und verbringe schöne Tage mit deinem Sohnemann. ;-)
Dann gibts halt dieses Jahr keinen gemeinsamen Familienurlaub. Die Betreuung des Sohnes und die Gesundheit deines Mannes gehn vor.

Wir haben schon seit Jahren keinen gemeinsamen Familienurlaub mehr, weil mein Mann und ich uns die Urlaube aufteilen, damit wir die Ferienzeiten abdecken können. :-D

LG

Beitrag von nadeschka 25.05.11 - 14:27 Uhr

Wie macht ihr das denn sonst, wenn der Junge Ferien hat und ihr arbeiten müsst? So viel Urlaub wie Schulferien hast du ja allemal nicht, oder?

Wo ist das Kind dann untergebracht?

Beitrag von singschlumpfine 25.05.11 - 19:55 Uhr

Normalerweise ist ja die Oma da, aber die zickt halt grad. Leider.

Beitrag von kaktus74 26.05.11 - 15:56 Uhr

aus welcher ecke von deutschland bist du denn ?

lg kaktus74

Beitrag von unilein 26.05.11 - 20:02 Uhr

Such dir doch einen Studenten, der ihn in den Ferien betreut.

Vielleicht kann dieser ihm gleich etwas beibringen, so dass es nicht ein reines Babysitten wird. Also ein bisschen Nachhilfe in seinen Problemfächern oder etwas anderes, das der Student ihm beibringen könnte. (Jonglieren, Bogenschießen, Angeln, was auch immer)

Oder vielleicht kann er ein Praktikum irgendwo machen in der Zeit.