Warum sind alle gestresst, nur ich scheinbar nicht?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von orangeleseratte 25.05.11 - 16:36 Uhr

Hilfe, ich bin umringt von gestressten und von Arbeit eingedeckten Müttern, die mich mit ihrem Gerede langsam wahnsinnig machen! Langsam kann ich das "Ich bin ja sooo im Stress!" nicht mehr hören! Wohlgemerkt, ich rede von Müttern mit meist einem Kind, nicht berufstätig, die ständig lamentieren, wie viel sie leisten und dass für sie keinerlei Zeit usw. bleibt! Nebenbei versuchen sie mir ständig irgendwelche Tätigkeiten aufs Auge zu drücken, ich solle sie hierbei unterstützen, die Kinder bitte zu uns kommen lassen usw.!!
Jetzt zu mir! Ich habe drei Kinder im Alter von fünf bis dreizehn, Hund, Katze, Hasen usw., einen Garten von 2500 qm, ein rießiges Haus, gehe täglich zwischen fünf und sieben Stunden zur Arbeit und habe keinerlei Hilfen wie Großeltern oder ähnliches!
Warum ist die heutige Mentalität so, dass jeder ständig am jammern ist? Wo sind die Frauen, die anpacken, fünf Kinder erziehen, nebenbei ein Haus bauen usw? Wie haben das die Frauen in den Kriegszeiten überlebt? Ist die Lage heutzutage wirklich soooo schwierig???
Bitte sagt mir, gibt es noch Mütter, die viel Arbeit haben, aber nicht ständig anderen die Ohren volljammern? Welche, mit denen man sich über wirklich wichtige Sachen unterhalten kann? Wo sind die?
Danke fürs Lesen, ich musste mich heut vielleicht nur auch mal auskotzen um morgen das Geheule wieder ertragen zu können! ;-)

Beitrag von anarchie 25.05.11 - 16:51 Uhr

huhu!

Ich jammere nicht:-p

Ich habe zwar 4 kids(8,7,3,1) und ein ebenso großes Grundstück samt Haus, Pferd , Hund und Hasen, keinen Oma-Service und die zwei Kleinen ganztags zuhause,ABER:

tot mache ich mich nicht:-p
Ich habe gut zu tun, komme aber gut klar.:-)

Aber mal ehrlich: 1 Kind ist doch fun pur...#gruebel


Ich kann nicht klagen:-)

lg

melanie

Beitrag von zubbeline 25.05.11 - 19:49 Uhr

nöööö....Einzelkinder sind anstrengender als eine ganze Horde....finde ich

Beitrag von dore1977 25.05.11 - 17:13 Uhr

Hallo,

ich kann auch nicht klagen, der Haushalt ist gemacht, arbeiten war ich heute auch schon das Kind spielt friedlich allein im Garten (wieso auch immer allein #kratz vermutlich braucht sie einfach mal ne Stunde für sich) und ich hoch am Pc also kein Grund zu klagen.
Ach ja der Zoo (Kaninchen, Hund, Fische, Garnelen) sind auch alle versorgt und glücklich.

Ein Kind finde ich jetzt auch nicht anstrengend.

LG dore

Beitrag von linagilmore80 25.05.11 - 17:17 Uhr

Ich habe auch drei Kinder, ein Haus samt Garten, arbeite nebenher und außerdem habe ich ständig irgendein Kind zusätzlich hier rumflitzen. Es gibt Tage, wo es wirklich stressig ist. ABER bei einem Kind zu stöhnen finde ich echt... Weicheigetue.

Also lass uns über wichtigeres Reden, z.B. Organisationstalent ;-)

LG,
Lina

Beitrag von alexa3030 25.05.11 - 18:06 Uhr

Hallo,

also ich fühle mich derzeit wirklich gestresst und urlaubsreif. Habe zwei anstrengende Kinder, arbeite mindestens 30/h und dann noch der ganze Haushaltskram. Ich sehne mich wirklich nach Urlaub!!!

Du hast aber Recht. Meistens klagen gerade Hausfrauen mit einem Kind am meisten. Man wächst halt mit den Aufgaben.

Grüße,

Alexa

Beitrag von frauke131 25.05.11 - 17:55 Uhr

Ja, auch mit einem Kind kann es stressig sein: Weil man als alleinerziehende Mutter Vollzeit arbeitet, je eine Stunde Fahrtweg zur Arbeit hat, vielleicht von 7- 17 Uhr aus dem Haus ist, dann noch einkaufen, putzen, waschen, HA kontrollieren, Elternabende usw.

Oder das Paar, welches in Schichten arbeitet, z.B in der Krankenpflege. Es ist einfach ein Unterschied, ob ich ein paar Stunden arbeite und dann den Haushalt mache, weil der Mann der Verdiener ist oder ob man als Frau vollberufstätig ist, so wie die meisten Frauen in meiner Gegend.

Beitrag von anarchie 25.05.11 - 18:33 Uhr

Na, aber soe redet doch hier von hausfrauen ohne gehalteinbringenden Job...


Mit Vollzeitjob ist es natürlich heftig...ich bi auch echt froh, dass ich zuahuse sein kann...#schwitz

lg

melanie

Beitrag von linagilmore80 25.05.11 - 18:46 Uhr

Ich höre allein erziehende Mütter mit einem oder mehr Kindern seltender stöhnen als eine Hausfrauenmutter mit einem Kind...

Beitrag von orangeleseratte 26.05.11 - 05:55 Uhr

Da stimme ich voll und ganz zu! Gerade darin liegt mein "Problem"!

Beitrag von benefine 26.05.11 - 17:15 Uhr

..... die haben einfach keine Zeit ........

Beitrag von lalibaby 26.05.11 - 20:23 Uhr

die sind ja auch bei der arbeit und lassen ihr vielleicht stressiges kind von jemand anderem betreuen... #aha

Beitrag von josili0208 25.05.11 - 18:36 Uhr

Es gibt ein gesundes Zwischending, wir müssen weder Superheldinnen sein und alles perfekt alleine stemmen, noch ist es angebracht, wegen jedem Engpass zu jammern, wenn man Kinder wollte und hat. Jeder hat seine eigene Schmerzgrenze, um Hilfe bitten ist nicht verkehrt ;-)
Aber es ist doch so: Kinder machen gelassen, viele Kinder machen viel gelassener :-p

In diesem Sinne,
nicht ärgern lassen!

lg jo (3,Job,Haus,Hof,Hund...)

Beitrag von michamama 26.05.11 - 21:54 Uhr

Dem kann ich mich nur anschließen!
Mein Gott wie überfordert war ich mit meinen ersten Kind und jetzt bei Nr. 3 bin ich viel entspannter. Natürlich ist es immer mehr arbeit, aber seelisch geht es mir viel besser.

Beitrag von enyerlina 25.05.11 - 18:48 Uhr

hallo


ach weißt du ich habe mich auch immer gefragt und es ist denke ich so das jeder andere Prioritäten hat. Ich habe das erste Jahr extrem gejammert haben 120 qm ein Kind und ich bin zu Hause.. aaaber:

ich hatte einen Job von zu Hause aus und war sehr pingelig im Haus. Das war der Punkt. Ich liebe eigentlich blitzblanke Sauberkeit und habe erst jetzt gelernt das es nicht geht. Es liegt immer etwas herum und die Fenster gehören geputzt oder der Schuppen ausgeräumt. Es gehört nicht jeder Raum im Haus immer sehr oft gesaugt und gewischt.

Seitdem ich mir nicht mehr so einen Stress mache gehts ich hab sogar Zeit für mich zum Sporteln und Kaffeetrinken.

Und zu früher: Es haben früher Omas, Opas und Tanten oft nah bei anander gewohnt. Es war gar nicht so das eine Frau alles schaffen musste und so sollte es heute auch noch sein. Es ist keine Schande hilfe anzunehmen .

lg enyerlina

Beitrag von ciara_78 25.05.11 - 18:55 Uhr

Hier #freu

Hammer, was sind wir doch belastbar. #sonne

Nicht aufregen, wundern und staunen... #rofl #schein

LG, Ciara, mit Zwillingen, schwanger, fünf Katzen, Hund, Haus, im Prufungsstress, ohne Hilfe ausser der vom Mann wenn er von der Arbeit kommt... #winke

Beitrag von mansojo 25.05.11 - 19:10 Uhr

so nun hast du dich mal ausgejammert

jammern ist ein ventil

und wenn einem so ist muss eben raus

lies es doche infach nicht oder schalt die ohren auf durchzug

ich bin froh das ich freunde hab bei denen ich mich mal ausjammern darf


lg

Beitrag von cybille 25.05.11 - 19:13 Uhr

Hallo,
was mir beim lesen aufgefallen ist, dass diese Frauen scheinbar oft an dich rantreten und dich um Hilfe bitten. Und bekommen sie bisher diese auch? Bist du denn bereit ihre Kinder "zu betreuen". Ist es bei dir vielleicht am schönsten?
Da hat Silly ein wunderbares Lied: "Ich sag nicht JA". Und das stimmt. Hab ich mir auch abgewöhnt. Schonungslose Ehrlichkeit. Hat mich zwar um ein paar "Freundinnen" erleichtert, aber damit kann ich leben. Es gibt immer Leute ( egal ob Mutter oder Vater, Frau oder Mann), die eine Begabung im Organisieren haben und ihre Nöte, Sorgen und auch ihre Kinder wegzuorganisieren. Ich mache nur noch was ich auch wirklich will. Wenn ich keine Lust habe meine Wohnung in eine Superspiel- und Animationsburg zu verwandeln, dann sag ich das offen. Ich bitte niemand um Hilfe so komm ich auch nicht in die Verlegenheit mich mal revanchieren zu müssen.

Beitrag von sini60 25.05.11 - 19:18 Uhr

Wieso macht dich das wahnsinnig, wenn du selber alles im Griff hast?
Ich finde es ist ziemlich einfach von aussen über andere zu urteilen. Jeder hat seine persönliche Belastungsgrenze. Auch ein Kind kann anstrengender sein als drei oder es sind noch andere Dinge die belasten.
Ich denke du kannst das nicht beurteilen.

Hier in Urbia gibt es besonders viele Mütter, die mehrere Kinder und Tiere haben, ganztags arbeiten, in zwei Stunden den Haushalt erledigen und immer noch Zeit haben ihren Hobbies nachzugehen und sich ausgiebig mit ihren Kindern beschäftigen.

Beitrag von juniorette 25.05.11 - 19:56 Uhr

Warum müssen alle wegen jedem Scheiß einen Thread bei Urbia eröffnen, nur ich nicht? #augen

"ich musste mich heut vielleicht nur auch mal auskotzen um morgen das Geheule wieder ertragen zu können!"

Anscheinend doch gestresst... #aha

Beitrag von locke1910 25.05.11 - 19:58 Uhr

**gg**
Ist alles eine Einstellungsfrage... Beim ersten Kind (TZ bis zur Geburt des zweiten gearbeitet, nach dessen Geburt Haus gekauft und als Tagesmutter gearbeitet) habe ich auch mehr Stress gehabt!
Jetzt habe ich vier eigene und muß sagen, ich freue mich drauf, wenn ich erstmal einen Job habe , weil die Bagaluten schon sehr selbstständig sind...
Vorher, als sie kleiner waren, konnte ich mir das auch nicht vorstellen:-p
Aber nicht den Kopf schütteln, ich habe gemerkt, daß die Muttis sich eher freuen, wenn man ihnen den einen oder anderen Rat gibt, wie man gelassener wird#pro
LG, Locke

Beitrag von curlysue1 25.05.11 - 20:30 Uhr

Jeder hat andere Ansprüche, der Eine macht den Haushalt so, der Andere nicht so gründlich.

Das gleiche bei den Kindern, vielleicht liegt es daran #kratz

Beitrag von carrie23 25.05.11 - 21:02 Uhr

Ich jammer nicht mehr aber mit einem Kind damals war ich auch leicht überfordert...mag daran liegen dass es NEU war was da auf mich zukam während jetzt alles eingespielt ist.
Ok letzte Woche mit ner Zerrung die so stark war dass es schon schmerzte mein Essen zu schneiden....DA hab ich gejammert und wie#schein
Ansonsten bin ich praktisch alleine für Haushalt und Kinder verantwortlich.
Versteh mich nicht falsch natürlich hilft mir mein Mann, aber er hat Schichtdienst und kann auch nicht immer so mit anpacken dafür ermöglicht er mir 3x2 Stunden die Woche das Fitnessstudio, den Friseurbesuch oder den Besuch bei der Depilateurin, ect pp
DAS haben nicht viele Frauen wie ich kürzlich wieder festgestellt habe, viele Väter sehen es als zu anstrengend an auf ihr eigenes Kind aufzupassen.
Ich arbeite allerdings noch nicht, bin noch bis Mai 2012 in Karenz mit der Kleinsten und dann werden wir wahrscheinlich schon ein viertes haben wenn alles so klappt wie wir es uns vorstellen.
Würd ich mich derart überfordert und gestresst fühlen, würde ich wohl kein viertes Kind wollen#schwitz

Beitrag von sandra7.12.75 25.05.11 - 21:13 Uhr

Hallo

Hier bin ich.Ich bin Mutter von 5 Kindern,arbeite z.Z. allerdings nicht.
Am bauen sind wir auch nicht dafür hat mein Mann von Januar bis April seinen Abschlusslehrgang gehabt und ich war mit 4 Kindern plus Frischling von Anfang Februar fast alleine gewesen.Hilfe von Familie hatten wir nicht und werden wir nicht haben.

Wir bauen zwar nicht aber sind schon Monate am renovieren.#schwitz

Geht nicht alles auf einmal.

Du hast Recht.Hier nerven mich die Frauen auch ständig.Eine Bekannte hat mich vor einigen Monaten versetzt weil sie #putz mußte.

In der Nachbarschaft putzen die hier um die Wette und keiner hat mehr Zeit mal so spontan vor der Tür oder im Garten einen Kaffee zu schlürfen.

Antwort:Ich muß noch das und dies und bügeln und und und.#schock#schock

Stress habe ich auch manchmal,aber wenn dann ist der Hausgemacht:-p oder Fehlplanung.Aber das ist dann mein Problem und damit gehe ich nicht hausieren.

Unser Nachbar ist alleinerziehender Papa,seine Frau ist im letztem Herbst gestorben und der jammert nie.

Unser anderer Nachbar hat die letzte Woche 3 mal das Auto geputzt#zitter#schock.Und dann kommt der Satz:

















Ich bin ja so gestresst #rofl#rofl#rofl,wäre ich dann auch.

Schade das es so ist.

lg

  • 1
  • 2