zahnen zahnen und nochmals zahnen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wandkalender 26.05.11 - 12:43 Uhr


Ich dreh langsam durch... seit einer Woche ist mein Kleiner total ausgewechselt. Er schreit, nörgelt und ist total unzufrieden. Stopft sich alles in den Mund und kaut wie ein Verrückter darauf rum.
Ich gehe also davon aus, dass es die Zähne sind (er wird nächste Woche 7 Monate alt).

Ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich kann ihn keine 5 Minuten allein lassen, ohne dass er gleich losheult. Selbst wenn ich auf die Toilette muss...
Ich habs mit Globuli versucht, Veilchenwurzel, Beissring, OSA-Creme..

Weiss nicht mehr weiter und der Kleine brüllt.
Könnt ihr mir Tipps geben? Ich bin echt am Ende...
Danke

Beitrag von marie627 26.05.11 - 14:38 Uhr

Oh wei, Du Arme...das kenn ich...aber so langsam sollten die Zähnchen doch dann schon durchbrechen. Es kann auch einfach die Phase sein, dass er nicht ohne die Mama sein will....das hatten wir nämlich jetzt auch erst vor kurzem...hab mir darum auch die Manduca Trage gekauft und schwupps hat ich ein total liebes stilles Kind. Hat so 2 - 3 Wochen gedauert. Jetzt scheints rum zu sein und ich kann auch wieder mal aufs Klo ohne Gebrüll gehen :-) konnte im Haushalt nix machen, weil der Zwerg an mir klebte. Abends taten mir die Arme vom vielen tragen weh...Das die sich alles in Mund stecken ist normal und hat oft nix mit den Zähnen zu tun...passt es in den Mund ist es ein tolles Spielzeug :-D

Hat er schon das Bedürfnis sich viel zu bewegen, stehen, krabbeln, laufen? Wir haben ein Gehfrei geschenkt bekommen, wo ich eigentlich total dagegen bin...aber das Baby liebt das Ding, weil er dann hinter mir her kommt. Er kann noch nicht krabbeln und laufen, aber mit dem Ding laufen, das hatte er ganz schnell raus. Jetzt aber nicht mit Knüppeln werfen, er sitzt da mal max. 15 Minuten drin und auch nur unter Aufsicht und nicht täglich.

Wünsch Dir weiterhin starke Nerven...augen zu und durch...es kommen auch wieder die ruhigeren Zeiten #blume

Beitrag von wandkalender 26.05.11 - 16:06 Uhr


Hallo Marie627

Vielen Dank für deine Antwort...

Er dreht sich ständig vom Rücken auf den Bauch und wenn er auf dem Bauch liegt, beginnt er zu schreien. Obwohl er sich selber schon zurückdrehen könnte und auch macht!
Wie du sagst, er braucht ständig Bewegung und/oder ich muss ihn eben wieder rumtragen. Ich kenne das so gut mit den schmerzenden Armen am Abend!

Okay, so ein Gehfrei haben wir auch geschenkt bekommen, hab ich aber noch nie probiert. Und wie du sagst, wenn man den Kleinen nicht stundenlang drin lässt, sehe ich auch kein Problem.
Danke für den Tipp! Probiere ich aus.

LG

Beitrag von marie627 26.05.11 - 18:19 Uhr

Ich bin doch immer wieder froh hier zu lesen, dass jeder irgendwie fast die gleichen kleinen Problemchen hat :-) so ist man nicht ganz alleine damit und trifft auch auf viel Verständnis #pro

LG

Beitrag von puenktchen91110 26.05.11 - 18:17 Uhr

HUHU marie,

versuch doch mal die pflanzlichen zäpfchen von weleda, die helfen bei meiner maus sehr gut.

viel erfolg!!