Wie kann ich ihr helfen?! MOE

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von capri 26.05.11 - 20:53 Uhr

Hallo ihr,

Meine kleine (1 Jahr, 8 Monate) hat zur Zeit ne riesen Triefnase und eine dicke MOE #zitter Seit Tagen weint sie soooo viel, kann kaum schlafen. sie tut mir so leid! Die KIÄ rät halt zu Paracetamol, Nasenspray und Durchhaltevermögen. Heute haben wir noch ein paar homöopatische Kügelchen bekommen (Ferrum phosphoricum).

Aber sie wacht jetzt trotz Para, Nasenspray und Ferrum andauernd auf und weint.#schmoll

Kennt ihr noch ein Hausmittelchen um ihr zu helfen?

LG Capri #sonne

Beitrag von jujo79 26.05.11 - 21:20 Uhr

Hallo!
Na ja, Zwiebelsäckchen auf betroffene Ohr würde sicher gut helfen, aber das läßt sie jetzt beim Schlafen vielleicht nicht so zu.
Ich finde bei MOEs auch Ibuprofen besser, weil das nicht nur gegen Schmerzen ist, sondern auch die Entzündung lindert.
Wir haben auch sehr gute Erfahrung mit homöopatischen Tabletten gemacht, die Aconitum Pentarkan heißen. Im Akutfall gibt man die alle 1-2 Stunden, später dann 3x am Tag.
Gute Besserung!
Grüße JUJO

Beitrag von capri 26.05.11 - 21:27 Uhr

Hallo Jujo

Morgen werde ich nochmal das Zwiebelsäckchen ausprobieren und mal in der Apo nach Ibu fragen. mir persönlich hilft Para nämlich auch nicht #schwitz

Danke für deine Tipps

Beitrag von ronjaleonie 26.05.11 - 22:00 Uhr

Also bei einer Mittelohrentzündung sollte dein Kind ein Antibiotikum bekommen, dann werden die Schmerzen bald besser und das Weinen auch.

Wundere mich gerade ein wenig...

Beitrag von alkesh 27.05.11 - 07:05 Uhr

Hätte sie bestimmt schon wenn es eine bakterielle Infektion wäre!

Beitrag von sarie. 26.05.11 - 22:16 Uhr

Otowen hilf gut bei Ohr-Geschichten...

Beitrag von ronjaleonie 26.05.11 - 22:35 Uhr

Das nehmen und bekommen meine Kinder bei einem Paukenerguß, sprich Vorstufe zur MOE, bei einer echten MOE gibts nur noch Antibiotika!

Beitrag von jujo79 27.05.11 - 16:46 Uhr

"bei einer echten MOE gibts nur noch Antibiotika"

Dir ist schon klar, dass die allermeisten MOEs viruell bedingt sind? Und da hilft kein Antibiotikum.
Antibiotika sind für den Notfall gedacht und sollten nicht wie Smarties verteilt werden #aha!
Grüße JUJO

Beitrag von tina-mexico 27.05.11 - 06:54 Uhr

Anstatt Para würde ich Nurofen geben. Wirkt zur SChmerzlinderung noch entzündungshemmend.

Beitrag von fascia 27.05.11 - 11:16 Uhr

Hallo Capri,

hoffentlich geht´s heute schon etwas besser?

Ibuprofen/Nurofen ist ein vernünftiger Vorschlag hier. (Und eigentlich zunächst das Mittel der Wahl, eben wegen der Entzündungshemmung.)

Zwiebelsäckchen fand ich sehr wirkungsvoll. Erstaunlich wirkungsvoll.
Ich habe dazu immer eine Zwiebel sehr fein gehackt, in ein Stofftaschentuch eingeschlagen, etwas gequetscht und in der Mikrowelle leicht erwärmt. Entweder hab ich es per Stirnband am Köpfchen befestigt, oder selbst gehalten. (Die Begeisterung der Kleinen hielt sich manchmal in Grenzen...)
Die Dämpfe des Zwiebelsaftes erreichen das Trommelfell und auch das Mittelohr. Zwiebel hat dabei verschiedene positive Wirkungen: Sie hemmt wirksam Entzündung. Wirkt abschwellend. Und sie reizt die Schleimhäute zur Produktion von deutlich flüssigerem Sekret. Dieser Schleim kann dann besser abfließen.
Ich habe meinen Kindern immer wie zufällig vorgegähnt. Da haben sie - wie das eben so ist - öfters mal mitgegähnt. Beim Gähnen öffnet sich ja die Verbindung zwischen Mittelohr und Rachen, die Ohrtrompete. Das funktioniert bei geschwollenen Schleimhäuten zwar schlechter, aber manchmal klappt es eben doch. Dann kann der Überdruck aus Sekret und Luft im Mittelohr etwas gelindert werden.
Dieses Hausmittel Zwiebel ist sehr einfach und dabei so potent...

Gute Besserung deiner Kleinen.
(Am Sonntag sollte es wirklich besser sein.
Sonst sollte sich die KÄ am Montag etwas anderes einfallen lassen - und dich ggf. zum HNO schicken.)

LG,
f.

Beitrag von capri 27.05.11 - 14:56 Uhr

Vielen lieben Dank nochmal für die vielen Antworten! Heute früh war ich kurz davor ins KH zu fahren, sie sah sooooo schlecht aus, hatte 39,5 Temp., aber es ging ihr nach dem Aufstehen erstaunlich gut oder sagen wir mal besser! Das Fieber war dann auch 2 Stunden später auf 38,5 runter.

Vielen Dank für die tolle Beschreibung mit dem Zwiebelsäckchen, dass mach ich gleich nochmal nach dem Mittagsschlaf.

Ich denke, den Höhepunkt der Erkrankung haben wir geschafft#schwitz

LG Capri#sonne