Streichen in der Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shawni2005 28.05.11 - 08:20 Uhr

am nächsten sonntag wollen wir streichen da bin ich dann 25 ssw ..... Wer von euch hat gestrichen ? Was soll daran so schädlich sein? die neue wohnung muss gestrichen wereen komm da leider nicht drum rum

Beitrag von powermama 28.05.11 - 08:24 Uhr

Na ansich geht es um die Farbstoffe die partikelchen in die Luft absondern sobald man die Farbe verrührt oder eben streicht, daher solltest du evtl. auf eine Schutzmaske für den Mund und Nasenbereich zurückgreifen.

Wir haben letze Woche auch unser Haus renoviert als die Männer zwei Wände rausgerissen haben das natürlich sehr staubt hab ich im 2 OG im Haus mit dem Streichen der 3 Zimmer begonnen.
Ich habe mir die Maske über Mund und Nase gepackt und los gings, solange du dich gut fühlst spricht auch nichts gegen Renovieren.
Also achte darauf das genug Sauerstoff im Raum ist damit du nicht zu wenig Sauerstoff bekommst das kann dann ganz schnell zu Kreislaufproblemen führen.

LG #winke

Beitrag von powermama 28.05.11 - 08:27 Uhr

Ach das hätte ich fast vergessen.

WENN DU EINE PAUSE MACHST DEN MUNDSCHUTZ WEGSCHMEISSEN HÄNDE UND GESICHT GRÜNDLICH WASCHEN UND WENN DU WEITER MACHST EINE NEUE MASKE VERWENDEN WEIL DIE CHEMIKALIEN UND STOFFE SICH JA AUF DER GEBRAUCHTEN MASKE WEITER VERTEILEN...

Beitrag von sacredheart 28.05.11 - 11:49 Uhr

in den dispersionsfarben, die zum wändestreichen benutzt werden, und die hutzutage üblicherweise verkauft werden, sind keine gesundheitsschädlichen stoffe mehr enthalten. man benötigt keine atemmaske, die eh vollkommen überflüssig ist, da giftige partikel in der luft zu klein sind, als dass sie vom gewebe aufgefangen werden. wenn du lackieren willst, solltest du dir eine atemschutzmaske besorgen, die über kohlefilter die luft reinigt, aber zum wände streichen ist das vollkommen überflüssig.
das derzeitige gesetz schreibt vor, dass sämtliche farben auf wasserbasis bestehen müssen und keine lösemittel enthalten dürfen, was selbst bei den billigsten baumarktfarben eingehalten wird.
ich habe vor elf jahren meine ausbildung zur malerin und lackiererin begonnen und selbst da haben wir nur farben verwendet, die lösemittelfrei waren. bei lacken ist es auch schon vorschrift, dass diese nur noch auf wasserbasis und nicht mehr auf nitro- oder kunstharzbasis hergestellt werden dürfen.

lg
sacredheart

Beitrag von sunny-honey18 28.05.11 - 08:31 Uhr

Hallo,

streichen ist kein Problem.Ich hab letztes jahr auch gestrichen und da war ich 34.SSW.nur danach gründlich waschen :D

liebe grüße
sunny

Beitrag von nikon3000 28.05.11 - 08:40 Uhr

mit Lacken sollst du aufpassen. Aber mit den stink normalen Wandfarben darfst du streichen!

Beitrag von amrie 28.05.11 - 08:57 Uhr

Wenn es unbedingt sein muß: Versuche lösemittelarme/-freie Farbe zu verwenden, am besten welche mit dem "blauen Engel" und lass die Finger weg von Lacken etc. Diese enthalten organische Verbindungen, die giftig sind und gefährlich für das Baby. Und trage auf jeden Fall eine Maske (die aber nicht 100% dicht sind).

Auch wenn Dir das jetzt nicht hilft...ich würde es sein lassen. Mein Hebammenbuch sagt dazu: Eine Studie des Leipziger Umweltforschungszentrum belegt, dass Renovierungsarbeiten während der SS das Risiko für Kleinkinder erhöht, an Bronchitis zu erkranken.
gruß
amrie

Beitrag von gruene-hexe 28.05.11 - 08:57 Uhr

Bis vor 2 Wochen habe ich noch renovieren dürfen. Gestrichen habe ich auch. Die Farben haben nach nichts gerochen (dabei habe ich echt eine empfindliche Nase) also habe ich auch keine Schutzmaske verwendet.
Selbst die Latexfarbe hat mich nicht gestört. Zudem waren auch immer Fenster und Balkontür auf und pausen habe ich auch gemacht, wenn mir danach war.

Zur Sicherheit kannst du dir ja Handschuhe anziehen und eine Maske tragen. Ansonsten wüsste ich nicht, was dagegen spricht :-) Wenn du Lust und Kraft dazu hast, solltest du nicht zur Couchpotatoe werden :-) Viel Spaß

Beitrag von sacredheart 28.05.11 - 11:44 Uhr

hallo,
du benötigst weder eine schutzmaske, noch sonst irgendwelche schutzmittel.
achte lediglich auf dispersionsfarben, die lösemittelfrei sind und lüfte beim streichen viel, dann wird dir nichts passieren.
und bitte verzichte auf das essen der farbe, denn das könnte auf den magen schlagen ;-)

viel spass beim streichen
sacredheart (die eine ausbildung zur malerin und lackiererin gemacht hat und sich auskennt)