Kliniktasche was muss da wirklich hin?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von tabi-ma 28.05.11 - 14:57 Uhr

Ich lese viel was so da rein kommt,aber ist das wirklich alles so wichtig?
Wie ein langes T-Shirt für die Geburt oder Essen, Trinken und Babyklamotten? Ich meine ist das nicht so, dass alles zur Verfügung gestellt wird? Ich war bei der Geburt von meiner Nichte dabei und meine Schwester hatte nichts dabei außer ihrer Handtasche. Und im Krankenhaus kam sie direkt ins Kreissaal musste sich umziehen, bekam einen Einlauf und danach kam alles ganz automatisch. Da versteh ich echt nicht warum viele schreiben, dass wir unsere eigene Klamotten für die Geburt bringen sollen.

Beitrag von widowwadman 28.05.11 - 15:05 Uhr

Ich hatte beim KS nen Krankenhauskittel an, aber wollte danach dann schon meine eigenen Pyjamas tragen. In England ist es normal dass man seine eigenen Babyklamotten mitbringt, und faende es auch seltsam wenn es anders waere.

Was essen und trinken angeht - zusaetzliche Naschereien zu demwas gestellt wird sind immer gut, gerade beim Stillhunger

Beitrag von ida-calotta 28.05.11 - 16:19 Uhr

Hallo!

Es ist nicht Gang und Gäbe das man einen Kittel im Krankenhaus bekommt und viele Frauen fühlen sich in ihren privaten Sachen auch einfach wohler. Ich hätte z.B. nicht am Seil stehen wollen mit nacktem Hintern zur Tür, weil die Kittel sind hinten offen.
Und ansonsten hat deine Schwester in der Zeit die sie im Krankenhaus war nur im Kittel dagelegen? Du bekommst im Normalfall Wasser gereicht, die BEgleitperson evtl. Kaffee, aber auch das ist nicht selbstvertsändlich. Und Ansonsten hat man ja seine Sachen dabei die man für den Klinikaufenthalt braucht und die Anziehsachen für das Baby wenn es nach Hause geht.

LG Ida

Beitrag von juliz85 28.05.11 - 18:15 Uhr

ich hab von meiner Tasche fast nix gebraucht. Nur die Sachen für den Heimweg, aber die kannste dir ja bringen lassen. Und essen ist wichtig! Traubenzucker am besten oder sowas... Aber kommt sicher auch auf die Klinik an, was du dort bekommst, Nachthemd und so. Ach, Handtücher gabs bei uns komischerweise nicht.

Beitrag von maari 28.05.11 - 21:40 Uhr

Wie sagte unsere Hebi: "An einer fehlenden Kliniktasche ist noch keine Geburt gescheitert ;-) aber man fühlt sich eventuell wohler wenn man einige Dinge dabei hat."

Getränke benötigt man bei uns nicht, es gibt Wasser, Tee und Kaffee.
Etwas zu Essen gibt's nur zu den Essenszeiten oder während der Öffnungszeiten des Kiosks - deshalb habe ich einige Snacks (Gummibärchen, Knoppers, Traubenzucker...) im Kreißsaal-Rucksack.
Das offene KH-Hemdchen finde ich auch nicht so prickelnd und habe daher 2 längere Shirts im Rucksack, sowie auch warme Socken (mit Anti-Rutsch-Noppen) und 1 Strickjacke falls mir doch kalt werden sollte (was wohl eher unwahrscheinlich ist).
Außerdem befinden sich Wechselklamotten und Deo für meinen Schatz im Rucksack - nach x Stunden Wehenbegleitung möchte der sich ja vielleicht auch mal frisch machen.

Extra habe ich dann noch den Klinikkoffer mit Klamotten, Waschzeugs etc. für 3-4 Tage Klinikaufenthalt (für mich).

Auf dem Babybett liegen dann noch die Babysachen für den Heimweg bereit, die bringt mein Schatz dann mit.

LG Maari (37. SSW)

Beitrag von sneckie 28.05.11 - 22:14 Uhr

Hallo

also für die Klinik solltest du schon deine eigenen Klamotten mitnehmen für dich und für die Geburt. Glaubs mir wenn du die Geburt überstehst bist du froh wenn du in deinen nach dir riechenden Klamotten liegst und du dich wohlfülst.

Klamotten fürs Baby brauchst du erst für den Nachhauseweg.

Ich hatte vor 7 Monaten noch Einmalwaschlappen dabei für mich für unten rum zum waschen weil ich wg. meines Dammschnittes den ersten Tag nach der Geburt nicht duschen mochte. Meine Schwester hat mich dann besucht und mir das Netzhösle runtergezogen und alles unten rum frisch gemacht und abgeputzt weil soviel Blut am Popo geklebt ist. Dann hab ich mich auch wieder frischer gefühlt ;-))
Die anderen Tage habe ich dann geduscht

Lg Sneckie

Beitrag von olivia2008 29.05.11 - 04:52 Uhr

Wichtig für die Geburt ist ein bequemes Shirt (kannst auch einen Kittel von dort haben, aber die Dinger finde ich blöd) und warme Socken, denn kalte Füße hemmen die Wehen. Mutterpas nicht vergessen.

Alles andere kann jemand dir nach der Geburt noch bringen, wie Babykleidung (für die Heimreise), Still BH, Duschzeugs, Zahnputzzeugs, Wechselkleidung oder was auch immer du benötigst.

Babykleidung bekommt man während des Aufenthaltes gestellt, ebenso Stilleinlagen und Binden.

lg

Beitrag von ellismiller 29.05.11 - 22:45 Uhr

Ich hatte viel zu viel mitgebracht und mich danach geärgert. Wichtig ist ein schönes großes T-Shirt - am besten mit dem Duft deines Partners, da fühlt man sich gleich wohler. Essen und Trinken brachte mein Besuch mehr als genug mit. Ein Buch oder so was brauchte ich gar nicht, weil ich einfach zu nichts kam. Babykleidung wird bereitgestellt, du brauchst nur etwas zur Heimreise. Hygieneartikel sind wichtig und Klopapier (wenn euer Krankenhaus auch so hauchdünnes hat wie unseres ;) ).

Jedoch wenn es nur um die Geburt geht, dafür brauchst du eigentlich gar nichts :)