Baby schreit und schreit und schreit, brauche Hilfe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lilalaunebaerin 29.05.11 - 16:05 Uhr

Hallo,

unsere kleine ( 8 Wochen alt) schreit seit heute morgen 4 Uhr bis auf maximale Pausen von einer Std durchgehend! Egal ob auf dem Arm, oder im Bett oder Schaukel, oder Tuch, sie schreit.
Uns ist aufgefallen, das sie schwer schluckt und wenn sie aufstößt, das immer etwas Milch (Fläschchen) mit hoch kommt und sie dann anfängt zu schreien und kaum noch zu beruhigen ist.
Ihre Augen sind knallrot und dick und sie ist super müde, doch wenn sie schläft, dann maximal bis der nächste kleine Aufstoßer kommt. Kann das sowas wie Sodbrennen sein? Wir haben sogar schon die Matratze ein wenig schräg gelegt, das die Säuer unten bleibt und sie will partout nicht liegen! Heute ist mein Mann noch da, aber morgen ist er wieder arbeiten und wir sind beide seit heut morgen 4 Uhr wach und mit den Nerven schon echt auf. Sollte das so weiter gehen, weiß ich nicht weiter ausser Kinderarzt morgen, aber ich weiß nicht ob es sowas wie "Renny" für Babys gibt oder ob man da überhaupt was machen kann?

Bin echt verzweifelt und mit den Nerven echt am Ende, kennt eine von Euch meine beschriebene Situation und kann mir einen Tipp geben was ich machen könnte?

Bin sehr dankbar, ehrlich...

Beitrag von delphinia1982 29.05.11 - 16:27 Uhr

hallo
meine kleine hat das auch nur sie stöhrt es nicht ihr kommt sogar magenseure ! kenst du das hochlagern mit einem tuch 3 sistem kopf bauch po 3 mal falten ? bei ihr half das sehr und dan gibs noch flatulex aber da musst du den kinderartzt fragen !! es ist sehr ärgerlich wenn man nicht zu ruhe kommt ! haste niemanden dem du mal für ein paar stunden die kleine abgeben kanst !! viel glück und alles gute für die zukunft

Beitrag von baum-4 29.05.11 - 16:37 Uhr

hallo....

die kleine auf den bauch legen , bei dir , ganz lange, irgendwann schläft sie an. ganz viel nähe ist das wichtig!!! baby nicht allein im eignen bettchen lassen. stillen. und ganz viel ruhe.

Beitrag von malinwell 29.05.11 - 17:07 Uhr

Hi Du Arme,

also zum Kinderarzt würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall wenn es sich morgen noch nicht gebessert hat, denn ich würde fast vermuten dass da irgendwas ernsteres dahinter steckt, vielleicht heute sogar noch zum Notdienst???

Ansonsten hat mein Sohn (9Wochen) in seiner achten Lebenswoche auch so eine schreckliche Schreiphase gegen Abend.
Ich habe ihn dann schließlich mit dem Köpfchen in meiner Armbeuge gebettet und ihn mir quer über der Brust gehalten (einmal auch Oberkörper frei, damit er meine Haut spüren konnte) und dabei so fest an mich gedrückt wie ich dachte dass es noch bequem für ihn ist.
Dann habe ich mich so mit ihm ins Bett gelegt und habe gesungen, manchmal habe ich auch noch einen Schnulli gebraucht, saugen beruhigt ja.
Er hat dann noch einige Minuten weiter gebrüllt, aber sich schließlich beruhigt und ist sofort eingeschlafen. Ich musste allerdings mit ihm liegen bleiben.
Aber das gemeinsame Schlafen hat sich inzwischen für uns bewährt. Also wenn es Dir nicht völlig widerstrebt, dann schlafe mit Deiner Tochter gemeinsam. Deine eigene Schlafqualität leidet nicht darunter! Im Gegenteil, ich werde beispielsweise jetzt immer schon zum Füttern (Stillen) wach bevor er sich schreiend melden muss, das ist sehr angenehm für uns beide!

In Deiner akuten Situation würde ich die kleine Maus gleich bis auf die Pampers ausziehen und Dich auch gleich frei machen und sie Dir direkt auf die Haut legen. Könnte mir vorstellen, dass es hilft!
Ganz liebe Grüße
maliwell

Beitrag von flamingoduck 29.05.11 - 19:00 Uhr

Hey Du,

ich weiß nicht, ob es hilft, aber vielleicht ist es einen Versuch wert?

Unsere Kleine hatte mit ca. 9 Wochen auch so einen Tag, an dem sie nur knatschig war und brüllte.
Sie hatte zudem in einer Tour Blähungen und hat auch immer wieder angedaute Milch hochgerülpst. - Sab etc hat nichts geholfen.

Am Abend waren wir beide nervlich am Ende uund dann habe ich mal die Babywanne vollaufen lassen.
Ein paar Tropfen Babybad (Abendbad mit Lavendel) rein und dann haben wir die Maus gebadet.
Da war sie erst mal ruhig - scheinbar überrascht.

Danach ins angewärmte Kapuzenhandtuch, erst mal ohne Windel, und dann noch ein zweites Handtuch herum.

Nulli in den Mund und ab auf die Couch mit Papa.

Das hat sie richtig runtergebracht.
Zuerst nur noch mässiges Weinen, dann nur noch kurzes schluchzen und dann war Ruhe.
Irgendwann hat man nur noch ein leises Schnuckeln aus dem Handtuch gehört - sie wurde immer müder und schnuckelte sich in den Schlaf. :-)

Versuche es doch mal.

LG flamingoduck

Beitrag von schnucky666 29.05.11 - 21:52 Uhr

Wenn sie schwer schluckt hat sie vielleicht Halsweh??
Aber ja, es gibt ein "mittelchen" gegen sodbrennen bei so kleinen Babys.
Wir hatten von unserem Osteopathen die Globulis "Aethusa D6" empfohlen bekommen, da Noah auch immer aufgestoßen hat (allerdings hat er normal geschluckt und auch nich dabei geweint) und er meinte, das Babys sehr oft Sodbrennen haben.
Wir sollten die Globulis 10 Tage anwenden und siehe da, nach 2 Tagen war das aufstoßen weg.

aber zum arzt würd ich trotzdem vorher gehen um ab zu klären obs nich ne Halsentzündung oder so is!

Lg
Mone mit Nico und Noah

Beitrag von johanna2205 29.05.11 - 22:57 Uhr

Hallo,
Ist dein kind ein speikind? oder spuckt er nur heute ?
Unsere maus hat einen reflux und wir hatten am anfang wo sie ca.8 wochen alt war auch das problem wie du es schilderst,sie musste ständig aufstossen auch noch 3 stunden nach dem trinken,es kamm zwar immer nur bissi raus aber es hat gereicht das sie davon heftiges sodbrennen bekamm und auch sehr viel geweint hat kamm nicht zu ruhe schlafen war ganz schlimm ist immer wachgeworden weil sie aufstossen musste.
Bis sich schlisslich rausstellte das sie heftiges sodbrenne hat( nach unzähligen arztbesuchen )musste dann auf Ar umsteigen dadurch wurde es deutlich besser und bekamm Antra Mups tabletten ,das sind wohl die einzigen die bei säuglingen gegben werden können .unsere maus hat sie aber nicht vertragen,sind zum glück dann ohne zurecht gekommen durch die angedickte nahrung.
Das was du hier schilderst kommt mir sehr bekannt vor.ich würde auch auf sodbrennen tippen,würde morgen zum kia gehen ...wenn du fragen hast kannst du dich über pn melden ...sonst wird aus meinen text ein roman;-)
ich hoffe ich konnte dir einwenig weiter helfen.

lg