Heute fertig gekauften Tsatsiki gegessen :(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katjesfan 30.05.11 - 19:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich meide momentan peinlichst genau rohes Obst und Gemüse und halte es hier zu Hause und auch grade unterwegs sehr genau mit der Hygiene. Doch nun war ich heute bei meinen Eltern und habe dort zum Mittag völlig bedenkenlos fertig gekauften Tsatsiki von Aldi gegessen. Erst hinterher fiel mir siedendheiß ein, dass dortdrin ja auch Gurken sind...

Wird dieser Fertigkram irgendwie erhitzt um haltbar gemacht zu werden? Es war kein Rohmilchprodukt, aber dennoch mach ich mir nun so meine Gedanken...

Ich wollte mich nicht verrückt machen lassen, bin aber sehr vorsichtig, weil ich sehr anfällig für Magen-Darm-Geschichten bin und einen Reizdarm habe...

Esst Ihr so etwas wie gekauften Tsatsiki oder Gurkenquark weiterhin?

Liebe Grüße,
katjes

Beitrag von kdreier 30.05.11 - 19:33 Uhr

Ich glaub nicht das du dir da gedanken machen musst, denn

1. sind da ja echt nich viel Gurke drin

2. gehe ich gaaaanz stark davo aus das die Gurken gründlichst gewaschen werden bevor die in das Zaziki kommen!

Da dürfte echt nix an Bakterien oder anderen Krankheitserregern überleben, also aufatmen und weiterfuttern ;-)

#winke

Beitrag von kleinerracker76 30.05.11 - 19:35 Uhr

Huhu!!!

Das habe ich mich heute auch gefragt...

Ich denke, man macht sich in dem Moment schon kirre, wobei die Frage doch in meinen Augen berechtigt ist.

Ich meide momentan einfach Obst und Gemüse und schaue, dass ich nur Gemüse in TK-Form kaufe, welches ich dann direkt erhitze...
Von allem anderen halte ich einfach Abstand, weil ich einfach mich und meine Familie nicht gefährden will und irgendwann wird ja mal rauskommen, woran es genau liegt.

Lg

Beitrag von axaline 30.05.11 - 19:35 Uhr

Der Erreger soll ja auf den Gurken sein, und nicht in den Gurken, industriell gefertigte Erzeugnisse wie Tzatzkiki unterliegen strengen Kontrollen was die Suberkeit der einzelnen Produktbestandteile geht, d.h sie werden mehrfach gereinigt bevor sie verwertet werden.

Soll heißen, von solchen Produkten hast Du nichts zu befürchten, es geht in den Warnungen lediglich um frische Gemüse !

LG axaline

Beitrag von katjesfan 30.05.11 - 19:37 Uhr

Dank Dir für Deine Antwort!

Ich bin so bescheuert. Kaum ist der Knirps im Bett und man ist allein, dann geht das Grübeln und Verrücktmachen los...

Liebe Grüße,
katjes

Beitrag von chatta 30.05.11 - 19:42 Uhr

Stell Dir vor:

ich lebe in Spanien und werde heute Abend ein Gazpacho essen, MIT Gurken von HIER!

Ich find das alles Panikmache und könnt mich SO drüber aufregen!


LG
cha

Beitrag von axaline 30.05.11 - 19:47 Uhr

Coole Nummer ! Iss was für mich mit !

LG axaline

Beitrag von kleinerracker76 30.05.11 - 19:48 Uhr

Hey, das kannst du doch auch... es sagt keiner, dass du es nicht machen sollst.

Jede von uns hat es in eigener Verantwortung.

Wenn es für dich Panikmache ist, dann ist das so, für mich ist es einfach so, dass ich das Gemüse nicht esse, da ich für mich kein Risiko eingehen möchte.
Da bitte ich von Deiner Seite um Verständnis, wie ich auch Verständnis dafür habe, dass du es isst.

Meiner Meinung nach braucht keiner jammern, wenn es ihn trifft, weil er trotz Warnungen die betroffenen Gemüse isst und erkrankt.

Beitrag von katjesfan 30.05.11 - 19:56 Uhr

Schön, dass Du es so diplomatisch ausdrücken konntest kleinerracker76, ich hab das ähnlich schreiben wollen, aber nicht so diplomatisch formulieren können!

katjes

Beitrag von kleinerracker76 30.05.11 - 20:02 Uhr

Danke! ;-)

Es ist doch wahr... mich kekst es an, immer wieder Mädels lesen zu müssen, die auf den Mädels gerade wegen ihrer Vorsicht rumhacken oder sie als "Panikmacher" deklarieren.

Meiner Meinung nach ist es nicht verkehrt, wenn man auf sich und seinen Bauchbewohner achtet...

Es ist ja genauso mit den Produkten, die Schwangere nicht essen sollen (Rohmilchprodukte, Salami, rohes Fleisch etc.)... sollen es doch die essen, die es essen wollen. Ich finde es aber auch super, wenn andere Mädels sich daran halten, es nicht zu sich zu nehmen.

Auch hier brauchen diejenigen nicht jammern, wenn dann aufgrund dessen was mit ihrem Baby ist...

Ich kann von mir wenigstens behaupten, dass es meinem Baby gut geht und keine "Überraschung" auf mich wartet. So auch jetzt mit EHEC.

Beitrag von katjesfan 30.05.11 - 20:11 Uhr

Schön gesagt! #pro

Ich komme aus Niedersachsen und mein Mann arbeitet in Hamburg, also die beiden Bundesländer mit den meisten Erkrankten und Todesfällen. Da macht man sich eben doch Gedanken und dann auch schon mal mehr als vielleicht nötig wären!
Abgesehen davon bin ich ein Gemüse und Obst-Junkee und mag auch grad eigentlich nichts anderes essen, aber ich möchte mir auch nicht vorwerfen müssen, dass auf Grund irgendeiner Nachlässigkeit etwas mit unserem Krümel nicht stimmt!

Hoffentlich ist die Ursache/Quelle bald gefunden und es kehrt wieder etwas mehr Ruhe ein! Aber die nächste Welle der Panikmache baut sich schon auf, heute gab es in der Tageszeitung einen Artikel über Geflügelpest #schock...

katjes

Beitrag von kleinerracker76 30.05.11 - 20:32 Uhr

Ich denke, es wird immer irgendwas neues aufgedeckt... dann ist es als nächstes, wie du schreibst, die "Geflügelpest".

Viele Dinge gibt es schon lange... zum Glück wissen wir nicht alles...

Es heißt ja auch, dass es EHEC schon sehr lange gibt, nur diese neue Form eben noch nicht.
Darum ist eben jetzt Vorsicht geboten. Das ist doch mehr als nur in Ordnung, wenn man sich dann von den Dingen fern hält, die es betrifft.

Klar, wenn du auch noch aus der Region kommst, wo es gerade am Schlimmsten ist, ist man noch vorsichtiger und hat noch größere Angst sich anzustecken.

Ich habe ab Beginn der Schwangerschaft ganz viel Obst und Gemüse gegessen... klar vermisse ich die leckeren Tomaten und Gurken... es gibt schließlich für diese Jahreszeit nichts besseres... gerade als Salat.
Aber es ist jetzt wie es ist und ich enthalte mich. Zum Wohl meines Kindes und zum Wohl meiner ganzen Familie. Die gibt mir niemand je wieder zurück, sollte was sein...

Hoffen wir, dass man bald was findet...

GLG

Beitrag von katjesfan 30.05.11 - 19:51 Uhr

Hallo chatta,
habt Ihr denn auch so viele EHEC-Erkrankte und auch EHEC- bzw. HUS-Tote? (rein Interesshalber und nicht böse gemeint!)

Lass es Dir schmecken, für mich kommen Obst und Gemüse erst einmal nicht in Frage, aber das muss ja jeder für sich entscheiden.

Liebe Grüße,
katjes

Beitrag von bomimi 30.05.11 - 21:03 Uhr

na ja, das ist ja keine große kunst, du bekommst ja in spanien die exportware nicht auf den tisch.

Beitrag von katjesfan 30.05.11 - 19:44 Uhr

Ui, da kamen ja noch zwei andere Antworten, während ich noch getippt habe. Euch natürlich auch vielen Dank!

Ja, ich denk auch, dass diese fertigen Erzeugnisse genauestens untersucht werden, aber eine Restpanik bleibt doch.

Liebe Grüße,
katjes

Beitrag von schlingelchen 30.05.11 - 23:17 Uhr

*lach* hab ich vor zwei Tagen auch.Allerdings vom Lidl und auch noch aus Norddeutschland.Aber ich denke,dass Zeug wird gründlich gereinigt und auch noch erhitzt und damit haltbar gemacht.Darum denk ich einfach,dass es ok ist.
Trotzdem werd ich auch das Produkt erstmal nicht mehr futtern-sicher ist sicher.
LG,Anja