Mutter-Kind-Kur mit 2 Kindern (1 und 4) - Wer hat Erfahrungen??

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Kindergartenalter .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von sunnywolke 23.08.11 - 19:51 Uhr

Ich habe mit meinem Arzt wegen absoluten Energiemangel über eine Mutter-Kind Kur gesprochen und er wird mir nun ein Attest dafür ausschreiben... Zugleich soll ich zum Kinderarzt gehen, denn meine Kids sind ständig abwechselnd krank, auch wenn es oft nur eine lange anhaltende Erkältung ist...

Nun frage ich mich aber, wie es auf einer Kur so zugeht und ich habe auch Fragen zum Antrage stellen... Ich hab keine Ahnung was ich auf die ganzen Fragen antworten soll und womit der Antrag auch eher durchgeht.

Schläft man auf einer Kur denn mit den Kindern in einem Zimmer oder gibt es seperate Kinderzimmer?

Würd mich freuen, wenn ich ein paar Erfahrungsberichte bekomme und ggf. mit Orten wo ihr wart... Und halt am liebsten von Müttern mit 2 Kids...

Beitrag von monsterli 23.08.11 - 20:37 Uhr

Hallo!

Ich war im Mai mit meinen zwei Jungs (1 und 4) zur Mutter Kind Kur in Scheidegg. Klinik Maximilian. War wirklich sehr toll in dieser Einrichtung. Egal ob es die Betreuung, Essen, Sportangebot, Massagen oder das Zimmer mit extra Kinderschlafraum war. Allerdings war es für meinen Kleinen schon ganz schön heftig, ohne Eingewöhnung zur Kindergruppe zu gehen. hat es dann nachts verarbeitet.
Kannst mich gernea, wenn du fragen zum Antrag oder Kur hast.

Liebe Grüße, monsterli

Beitrag von hermiene 23.08.11 - 21:05 Uhr

Ohje.... wenn Du ein Kind unter 3 hast und wegen Überanstrengung hin sollst kann das bei den meisten Einrichtungen eigentlich nur schief gehen! Denn die meisten Einrichtungen betreuen Kinder unter 3 nur wenn die Mutter ne Anwendung hat oder im höchstfall bis zum Mittagessen (dass dann von Mutter und Kind aber wieder zusammen einegnommen werden muß!).
Deswegen habe ich bis zum 3.Geburtstag meines Jüngsten gewartet. Such Dir also unbedingt ne Einrichtung die BEIDE Kinder Mo-Fr bis mind. nach dem Mittagessen betreut, auch wenn Du "frei" hast. Außerdem würde ich persönlich immer nach 2 Zimmern schauen, denn wenn Ihr zu 3. in einem Zimmer schlaft kannst Du abends vermutlich nur schwierig noch lesen, telefonieren, fernsehen.
Kur am besten über ne Organisation (Caritas, Kur+Reha...) beantragen, dann sind die Chancen bei der Kasse besser!

LG,

Hermiene

Beitrag von zahnweh 23.08.11 - 22:11 Uhr

Hallo,

1. ich habe mich damals ans Müttergenesungswerk gewendet.

Über deren Internetseite, kann man eine Beratungsstelle in der Nähe (PLZ) heraussuchen, dort anrufen und Termin ausmachen.

Dort wurde mir in folgenden Punkten SEHR geholfen

a) Antrag
- wer, was, wann, wie ausfüllen lassen muss
- was ich selbst wie am besten schreibe
- prüfen auf Vollständigkeit und
- zuschicken zur Krankenkasse

b) Beratung/Aufklärung
- was kommt auf mich zu
- was sollte ich einkalkulieren
- was unbedingt mitnehmen
- was muss ich beachten

c) Kurhausauswahl
- welche Ansprüche habe ich
- was ist mir wichtig
- in meinem Fall eine Kur, die auch Babys nimmt. Und tatsächlich EIN Kurhaus ist auf Kinder unter 3 Jahren eingerichtet mit Wickeltisch und allem. War sogar eine Kleinkindkur in der ALLE Kinder zwischen 0 und 5 Jahre alt waren
(viele Kurhäuser nehmen nur Kinder ab 3 Jahren oder welche, die schon in Fremdbetreuung waren)

d) falls Ablehnung gekommen wäre:
- Formulierung des Widerspruchs. Sie kennen die meisten Kassen schon ganz gut und viele Anträge werden im ersten Durchlauf erst mal abgelehnt.

wenn von 100 abgelehnten nur 10 Widerspruch einlegen, dann spart das Geld. Außerdem zeigt es, dass man wirklich Interesse hat, wenn man weiter macht.

Wenn noch Fragen sind, gerne auch über VK.
Beratung war zu dem Zeitpunkt kostenlos. Wie es jetzt ist, weiß ich nicht.

Beitrag von cooky2007 23.08.11 - 22:23 Uhr

Meine Kids sind in ähnlichem Alter und ich hätte sicher Chancen auf eine Kur mit 3 chronischen Erkrankungen und einem Neurodermitis-Kind.
Aber ich warte ab, bis die Kleine 3 Jahre alt ist.

Ich tue mir das nicht an, wenn es in der Fremdbetreuung nicht klappen sollte. Ist emhr Stress als zu Hause.

Beitrag von mausimaus1281 26.08.11 - 11:13 Uhr

Hi,

ich war im Oktober 2010 mit meinen beiden Mädels (20 Monate und 3 1/2 Jahre) zur Kur in Zingst.

Nach einer Woche haben wir abgebrochen und ich (!) würde nie wieder mit so kleinen Kindern zur Kur fahren! Bei anderen scheint es ja besser zu klappen. Aber für uns war es eine große Katastrophe!

Dabei hatte ich mich so sehr darauf gefreut #schmoll

Wir waren dort, weil meine Kids ständig Bronchitis, Lungenentzündungen und Mittelohrentzündungen hatten und ich eine chronische Erkrankung und Anzeichen für Burn-Out hatte.


Wir hatten ein kleines 2-Zimmer-Appartment. Das war wirklich nett! Kleiner Flur mit groooßem Einbauschrank, kleines Bad mit Dusche, ein ca. 12 qm großer Raum mit Bett für mich, Tisch + Stühlen und TV und ein ca. 7 qm kleiner Raum mit 2 Betten für die Kids. Die Einrichtung war wirklich nett!

Den Kurantrag habe ich selber ausgefüllt (außer die Blätter, die vom Kinderarzt und Hausarzt ausgefüllt werden müssen). Ich habe die Fragen wahrheitsgemäß beantwortet und hatte nach ca. 10-14 Tagen die Zusage von der KK. Das war völlig problemlos!

Ich bin immer noch sehr sehr traurig darüber, dass die Kur uns außer Stress und Tränen nichts gebracht hat, denn ich habe mir so viel davon versprochen. Aber im Moment bin ich wirklich "kuriert" und würde es meinen Kindern nie wieder "antun". - Wahrscheinlich würde mir auch nie wieder eine Kur bewilligt werden, da ich abgebrochen habe #schein aber das war wirklich das Beste was ich für meine Kinder und mich getan habe!!!


Ich wünsche dir trotzdem alles Gute und viel Erfolg!


Sonnige Grüße,
Stephie mit 2 Mädels (03/2007 und 02/2009) und #ei (ET -2)