Haus gekauft...nun Übergabe,was beachten?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Haushalt & Wohnen .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von zwergenstuebchen09 21.08.13 - 21:44 Uhr

Hallo

nun ist es bald soweit. ein halbes jahr haben wir darauf gewartet....die Schlüsselübergabe unseres Hauses findet statt.

von Freunden haben wir gehört dass man mit einem Protokoll durchgeht und gegebenfalls Mängel aufschreibt.

wie läuft sowas ab?was sollte festgehalten werden?auf was sollten wir achten?

freu mich auf antworten :-)

Beitrag von sonne.hannover 21.08.13 - 21:47 Uhr

Genau was macht ihr dann mit dem Protokoll? Zeigt ihr die evtl. Mängel dann dem Eigentümer an?

Beitrag von zwergenstuebchen09 21.08.13 - 21:50 Uhr

Freunde sind mit den eigentümer durch das haus gegangen und haben z.B. war bei der Markise ein plastikteil abgevrochen, Mängel aufgeschrieben.es wurde dann festgelegt bis wann die eigentümer diesed ersetzen müssen.
am ende haben alle unterschrieben.....

ist das so nicht üblich?

Beitrag von sonne.hannover 21.08.13 - 21:58 Uhr

Hört sich für mich befremdlich an. Ihr habt doch einen Kaufvertrag und Euch das Haus vorher angesehen. Versteckte Mängel könnt ihr später anzeigen.

Beitrag von zwergenstuebchen09 21.08.13 - 21:59 Uhr

ok, also geht man nur hin und macht die schlüsselübergabe?

Beitrag von bube88 21.08.13 - 22:06 Uhr

Sowas klärt man vorm Hauskauf. Die alten Eigentümer haben eigentlich nichts mehr mit den jetzigen Mängeln zu tun. Ihr habt das Haus ja besichtigt und hättet da schon was sagen können

Beitrag von wasteline 21.08.13 - 21:56 Uhr

Miete oder Kauf? Das ist ein feiner Unterschied.

Beitrag von zwergenstuebchen09 21.08.13 - 21:58 Uhr

gekauft...

Beitrag von kikiy 21.08.13 - 22:00 Uhr

Für mich wäre die logische Reihenfolge: Haus anschauen und Mängel feststellen (danach richtet sich ja wohl auch der Preis) dann Kaufvertrag unterschreiben und Schlüssel erhalten (sowie die anderen Formalitäten).

Ich finde ihr seid etwas spät dran bzw. zäumt das Pferd von hinten auf. Ihr habt das doch jetzt gekauft und seid die Eigentümer, von wem möchtet ihr nun was?

Beitrag von zwergenstuebchen09 21.08.13 - 22:05 Uhr

klar haben wir es uns angesehen. Mängel gab es zu dem Zeitpunkt nicht.Vertra ist auch geschlossen.allerding lag bvom Notartermin bis Schlüsselübergabe ein halbes Jahr. geld fließt jetzt. wir hatten eine Vorlassungsvermerkung.in dem halben Jahr kann ja auch was kaputt gegangen sein. darum gehts mir.....

Beitrag von kikiy 21.08.13 - 22:07 Uhr

Ab dem Datum des Kaufvertrages ist das euer Haus wenn ich mich nicht irre.

Gekauft wie gesehen. Denke nicht dass ihr da was geltend machen könnt.

Beitrag von zwergenstuebchen09 21.08.13 - 22:09 Uhr

ok, mir gehts auch nicht um die Mängel.dachte nur es gehört dazu an dem Tag der schlüsselübergabe...ich wollt gerne wissen wie der ablauf von der übergabe gehandhabt wird....

Beitrag von kikiy 21.08.13 - 22:10 Uhr

Naja du bekommst eben die Schlüssel und kannst dann tun und lassen im Haus was du möchtest!

Beitrag von zwergenstuebchen09 21.08.13 - 22:12 Uhr

mh ok, ich dachte es müsste noch irgendwas beachtet werden :-)

Beitrag von bube88 21.08.13 - 22:11 Uhr

Alter Eigentümer gibt neuem die Schlüssel, wünscht alles gute und gut ist.
Die Zählerstände müssen ,noch abgelesen werden fürs ummelden bei Gas, Wasser und Strom

Beitrag von zwergenstuebchen09 21.08.13 - 22:14 Uhr

alles klar dachte es wäre spektakulärer und noch was zu beachten:-)

Beitrag von lalalei 22.08.13 - 09:06 Uhr

Das wichtigste ist, dass ihr alle Zählerstände festhaltet, einmal für jeden aufschreiben und beide Blätter jeweils unterschreiben lassen.

Ansonsten kann man sich ein Protokoll sparen, da gilt gekauft wie gesehen.

Sollte noch ein versteckter Mangel auftreten, so könnt ihr diesen natürlich hinterher geltend machen.

Herzlichen Glückwunsch erstmal zum Hauskauf, auf das ihr viele glückliche Jahre dort verbringen könnt #pro

Beitrag von bube88 21.08.13 - 22:07 Uhr

Nun ja. Das wäre dann euer Pech

Beitrag von zwergenstuebchen09 21.08.13 - 22:10 Uhr

alles klar

Beitrag von sonne.hannover 21.08.13 - 22:09 Uhr

Meinst du, die ehemaligen Eigentümer haben das Haus in 6 Monaten derart heruntergewirtschaftet??? Damit es noch ordentlich Ärger gibt wahrscheinlich... Das hört sich sehr lebensfremd an.

Beitrag von zwergenstuebchen09 21.08.13 - 22:11 Uhr

äh nee, aber es kann ja passieren das ein glas runterfällt ne fliese eine sprung hat oder was weiß ich. aber danke

Beitrag von tagpfauenauge 22.08.13 - 09:26 Uhr

Eine gesprungene Fliese? Oh, man! Das bestätigt meinen ersten Eindruck von dir.

Naja, jeder, wie er meint.

Beitrag von zwergenstuebchen09 22.08.13 - 09:36 Uhr

Genau, jeder wie er meint :-)

Beitrag von kikiy 21.08.13 - 22:12 Uhr

Der ganze thread hört sich lebensfremd an.

Ich frage mich immer wieder wie Menschen sich (hoch) verschulden ohne sich anscheinend vorher Gedanken gemacht haben oder Plan zu haben von dem was sie da tun.

Beitrag von zwergenstuebchen09 22.08.13 - 09:38 Uhr

:-)